1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Doch wieder Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von sunny78, 29. März 2007.

  1. sunny78

    sunny78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Am 4. Geburtstag meiner Tochter (heute ist sie fast 8) wurde Rheuma (Oligoarthritis) festgestellt. Es war nur das rechte Knie betroffen, wobei andere Gelenke auch schmerzten, aber nicht geschwollen waren. Sie wurde punktiert, es wurde Cortison eingespritzt. Übliche Medikamenteneinnahme. Nach einem Jahr konnten wir den Fiebersaft/Schmerzsaft absetzen. Nach über 2 Jahren, in denen es nachher keine Beschwerden mehr gab, wurde uns in der Kinderrheumaklinik gesagt, sie wäre geheilt. Wir haben uns natürlich riesig gefreut. :)
    Wir sind trotzdem noch regelmäßig zum Augenarzt, und auch zu einem Rheumatologen zur Kontrolle. So auch vor kurzem. Es wurde nichts festgestellt, die Gelenke wären o. B. Seit ca. 1-2 Wochen hat meine Tochter wieder Schmerzen im rechten Knie. Diesmal ist es aber nicht geschwollen. Außerdem klagt sie über Schmerzen im linken Hüftgelenk.
    Kann das nun wieder Rheuma sein? Geht das nun wieder von vorne los? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es sowas überhaupt? (Meine Befürchtung: ja, bei Rheuma kann eine Menge möglich sein!)
    LG Sunny78
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Sunny,

    ja - es kann durchaus wieder sein. Bei unserem Sohn kam das Rheuma auch
    in Schüben - zwischendrin waren auch mal Jahre Pause. Bei ihm gab es meist
    einen Auslöser für die Schübe (Magen-Darm- oder Atemwegsinfekte).

    Die Gelenke müssen nicht immer dick, rot und heiss sein. Bei unserer Tochter,
    die auch Rheuma hat, ist z.B. äußerlich nichts zu sehen, auch die Blutwerte
    sind völlig normal, obwohl sie Gelenkergüsse (Flüssigkeit in den Gelenken) hat.

    Mein Rat: rufe in der Rheumaklinik an und hole einen Termin. Führe bis dahin
    ein Schmerztagebuch und lass beim Kinderarzt vorab schon mal Blut abnehmen
    und schauen, ob anhand der Blutwerte Entzündungsanzeichen da sind. Nimm
    diese Werte auf alle Fälle zu eurem Ambulanztermin mit.

    Wenn es richtig schlimm ist und ihr nicht kurzfristig einen Ambulanztermin bekommt, kannst du vielleicht telefonisch vorab mit der Kinderrheumatologen
    klären, was ihr überbrückend tun könnt.

    Eine richtige Heilung bei Rheuma gibt es leider nicht. Aber viele Kinder, die tatsächlich nur einen einzigen Schub haben und dann ist alles ruhig. Aber
    die grundsätzliche Veranlagung, die zusammen mit einem Auslöser zu einem
    Krankheitsschub führt, ist leider lebenslang da - von daher kann man nie
    ganz sicher sein, dass tatsächlich "für immer" alles vorbei ist.

    Liebe Grüße alles Liebe für euch
    Nixe
     
  3. sunny78

    sunny78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen lieben Dank!

    Hallo Nixe!
    Vielen lieben Dank für die schnelle Reaktion. Genau das habe ich auch vermutet. Wir werden in den nächsten Tagen auf jeden Fall einen Termin biem Rheumatologen machen und auch die Blutwerte abchecken lassen. Leider zieht einen sowas doch immer wieder runter. Vor allem dann, wenn man denkt, dass es einem soo gut geht.

    Sunny78
     
  4. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Sunny,

    erstmal ruhig abwarten - alles kann sich ja auch noch alles wieder beruhigen.

    Es ist immer schlimm, wenn neue Schübe kommen und leider muss letztendlich
    jeder schauen, wie er selbst damit am besten fertig wird.

    Einigen Eltern hilft ein persönliches Telefongespräch mit uns Rheumafoon-Eltern.
    Andere suchen Kontakt zu anderen Betroffenen, indem sie z.B. an Familien-
    Wochenenden der Rheumaliga teilnehmen und sich da austauschen. Ferner gibt es eine Mailingliste für betroffene Eltern, wo man sozusagen "per Mail" mit
    anderen Eltern kommuniziert und seine Sorgen mal niederschreiben kann.

    Manche Eltern stehen das lieber allein durch oder finden Halt im Familien- oder
    Freundeskreis.

    Hilfreich ist - nach meinen Erfahrungen - für viele die Tatsache, dass andere
    Eltern ähnliches erlebt haben bzw. erleben. Falls du Infos zur Rheumaliga,
    zum Rheumafoon oder der Mailingliste möchtest kannst du dich gerne bei
    mir melden.

    Alles Liebe und Gute für euch, melde dich und berichte wie es bei euch
    weitergeht.

    Nixe
     
  5. sunny78

    sunny78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    erstmalabwarten

    Hallöchen!
    So, wir waren nun am Donnerstag beim Rheumatologen. Der meinte, man sollte erst mal abwarten. Es ist kein Erguß im Gelenk und die Beweglichkeit ist nicht eingeschränkt. Dass unsere Tochter seit 3 Tagen keine Schmerzen mehr hat ist auch ein gutes Zeichen. Wir sollen es einfach mal beobachten. Ich bin so froh. Klar, genau wissen wir nicht, wie wir dran sind. Aber es tut gut, wenn man beim Arzt war und der einen versteht, dass man sich einfach Sorgen macht. Manchmal hat man ja das Gefühl, dass man vielleicht überempfindlich ist. Momentan sind ja auch Ferien, wo natürlich der Schulsport und der Sport im Verein Pause hat. Mal sehen, wie es dann ist, wenn die Schule wieder los geht. Aber da sehen wir jetzt etwas entspannter in die Zukunft.
    Also, macht´s gut!
    LG Sunny
     
  6. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Das ist doch supi. Drücke die Daumen das es so bleibt.