Doch Cortison für Haarausfall verantwortlich?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Perkele, 26. November 2009.

  1. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.990
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Bayern
    Hallo BienchenSumm,
    danke für deine Antwort.

    Ich habe nun doch im Beipackzettel meiner Metex-Spritzen als seltene Nebenwirkung Haarausfall gefunden, auch bei den Celebrex, die ich noch einnehme, ist es eine seltene Nebenwirkung.

    Um dem Ganzen auf den Grund zu gehen, habe ich nächsten Dienstag einen Termin beim Hautarzt. Dort wird erst mal ein Haarstatus gemacht werden, dann sehen wir weiter.
     
  2. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi.
    bei mir hat das Cortison die Haare eher noch feiner und fuseliger gemacht.
    Bei mir wurden die Haare mehr,vor allem im Gesicht ,Mein Glück,
    ganz hellblond,fast weiss.
     
  3. Tini 5

    Tini 5 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    bei mir war der Haarausfall definitiv vom MTX.

    Nach ca. 3 Monaten hat es aufgehört. Wie andere Nebenwirkungen auch.

    Allerdings sind die Haare nicht wieder nachgewachsen.
     
  4. delphin

    delphin Guest

    Bei mir wurden die Haare durch Arava ....dünn fusslig richtig unansehnlich.( Cortison habe ich damals ausgeschlichen ) Allerdings kamen bei mir auch die Wecheseljahrserscheinungen dazu , was auch durch den Hormonstatus fest gestellt worde. Ich nehme jetzt seit über ein Jahr ein Hormonpflaster und für die Haare habe ich es mit Biotin 8 Wochen lang unterstützt , meine Haare hatten sich wieder erholt.
    Nun nehme ich seit Mai kein Arava mehr spritze Enbrel und meine Haar werden jetzt wieder etwas dünner, sicherlich liegt es auch am Alter und auch an der Erbmasse, es spielen viele Faktoren eine Rolle,nur bei einigen Medikamenten wird ja darauf hin gewiesen.....muss aber nicht immer sein.

    Lg. der delphin
     
  5. Perkele

    Perkele Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    bin mir sicher das bei mir das MTX zu starkem Haarausfall geführt hat. Das war schon allein wegen der Anzahl die täglich ausgefallen sind klar (200-300 Haare), das es kein normaler Haaurausfall sein kann. Wir verlieren ja ständig Haare, bis zu 100 pro Tag ist absolut normal, da die Haare einem Haarwuchs-Zyklus unterliegen. Ob das Cortison da jetzt auch noch seinen Beitrag dazu geleistet ist nicht ganz klar, ich meine ja. Seit dem ich beides abgesetzt habe hat es sich wieder normalisiert.
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.990
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Bayern
    Hallo Perkele,
    danke für deine Antwort.

    Ich danke auch allen anderen! Wenn ich mehr weiß, melde ich mich wieder. Bis bald!
     
  7. Mellies

    Mellies Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Haarausfall und Hitzewallungen

    Hallo zusammen!

    Wie Bienchen Summ es schon beschrieben hat:"Rheuma tritt ja bei vielen Frauen zum ersten Mal in einem Alter auf, wo auch die Wechseljahre eine Rolle spielen.
    Vielleicht trägt das zum Haarausfall bei."
    Ich habe nicht nur Probleme mit Haarausfall. Auch Hitzewallungen und Schweißausbrüche machen mir das Leben nicht gerade leicht. aber wie schon erwähnt, kann das auch was mit dem Hormonstatus allgemein zu tun haben. Habe aber auch gelesen, dass das auch Nebenwirkungen von Cortison sein können. Ich bin mir nicht sicher, was man gegen die zusätzlichen Symptome machen kann. Zumahl ich auch nicht genau weiß, ob die Probleme jetzt durch die Medikamente oder durch die Wechseljahre zustande kommen. Ich mache mir auch immer Stress, wenn wieder ein Büschel Haare ausfällt...aber wie ich sehe stehe ich mit meinem Problem nicht alleine da.

    Gruß
     
  8. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    2.140
    Zustimmungen:
    21
    Ja, ist schon ein Elend mit den Haaren...
    Wenn ich morgens die Haarbürste schwinge, ist das ganze Waschbecken voll.
    Auch zwischendurch rieseln immer wieder Haare.
    Mein Gefühl ist, dass der Haarlebenszyklus sich verkürzt hat. Die Haare wachsen ja nach, aber sie fallen eben schneller wieder aus.
    Besonders am Haaransatz kann ich die vielen kurzen Stoppel sehen.
    Na ja, von den langen Haaren hab ich mich eh schon verabschiedet, kurz ist pflegeleichter...:D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden