1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diese verfluchte Angst...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von blackduffy, 8. August 2005.

  1. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    ...frisst mich noch auf. Ich kann langsam nicht mehr, hab' nur noch Angst und Panik. Vorm Gericht, vorm Weg dorthin (!), vor der Scheidung, vor der LVA...
    Sogar vor meinem eigenen Anwalt, ich glaub', ich dreh' bald durch!

    Diese sch... Angst ist fast schlimmer als die (z.Zt. extremen) Fibroschmerzen.
    Gegen die Schmerzen kann ich wenigstens was nehmen, aber die Panik verfolgt mich wie mein eigener Schatten. Hab' ich wohl meinem Dachschaden zu verdanken, seit der OP isses immer schlimmer geworden.

    Mensch, ich wär' so gern normal, wenigstens psychisch!!!
    Andere lassen sich doch auch scheiden, müssen auf's Arbeitsamt, Sozialamt, Rente beantragen.
    Und ich - kriege Herzrasen, Schweißausbrüche, Kopfweh, zittere am ganzen Körper, kann weder schlafen noch essen. Dabei werde ich immer dünner, kann gar nicht mehr lachen, mich freuen. Nur noch ANGST. Sonst nix.

    Ich kann mich schon selber nicht mehr leiden, die Schmerzen werden immer schlimmer - wen wundert's. Könnte mich momentan nur noch von Valoron ernähren, ich hab's so satt.
    Ich möchte so gern ein dickeres Fell. Ganz dick!!! Hat jemand eins zu verkaufen? Zahle gut.
    Wo ist denn bloß mein Humor geblieben, hat den die Angst schon verschluckt?

    Sorry, ich musste einfach mal jammern, das versteht ja kaum einer.

    Geknickte Grüße :(
    von Biene
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe biene,

    das tut mir echt leid! aber glaube mir, mit diesen erscheinungen bist du
    bei weitem nicht allein! solche ängste oder panikattacken haben viele
    menschen. und wenn dann verschiedenes zusammenkommt wie bei dir,
    und auch noch eine solch blöde krankheit, dann fällt alles ein bisschen
    schärfer aus. falls du es noch nicht gemacht hast, geh zu deinem ha
    und schildere ihm deine situation und angstgefühle. ich könnte mir vorstellen,
    dass er dir eine therapie empfiehlt, wär vielleicht nicht schlecht, ist aber
    natürlich nicht sofort zu bekommen. für den moment würde ich dir raten,
    fahr an einen nicht so belebten ort, und fang an zu schreien!
    schluck es nicht runter, sondern schrei es raus. das befreit ungemein!
    und frag dich, ob es nicht so ist, dass du dich selber unter einen druck setzt,
    der gar nicht nötig ist. meistens ist alles halb so wild. nur man stellt es leider immer erst hinterher fest.
    für den moment kann ich dich nur mal lieb drücken und dir alles gute
    wünschen! und im akuten notfall schreibst du eben wieder hier :)
    und wirst aufgebaut!

    herzlichen gruss marie
     
  3. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo blackduffy,

    es tut mir soooooooooo leid, dass es dir momentan so bescheiden geht. kann es gut nachfühlen, wie es dir im moment geht. es ist bei mir zwar schon eine weile (10 jahre) her mit der scheidung, kann mich aber noch genau erinnern, wie das war (möchts auch nicht nochmal mitmachen müssen). dachte damals auch ich werd schier verrückt und ich pack das alles nicht - doch irgendwie schafft man es doch. kann dir nur zum trost sagen nach regen kommt auch wieder sonnenschein und vieles löst sich in wohlgefallen auf. man macht sich viel zu viel unnötige gedanken - und dann kommt es doch ganz anders als man denkt.

    ich wünsche dir viel viel kraft und ich drücke dich ganz doll :)

    domino
     
  4. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Du bist nicht allein!

    Liebe Biene

    wie gern möchte ich Dich umarmen und mit Dir ein Gespräch führen um Dir zu erzählen.......
    Ich könnte Dir soviel erzählen, soviel, das Dir beweisen würde, dass es immer weiter geht im Leben. Und - es ist oft der Fall, dass man später, wenn alles einige Zeit zurückliegt, sich selber eingestehen muss: Es ist gut, so wie es gekommen ist!
    Glaube mir, ich spreche aus Erfahrung.
    Ich musste das zweimal erleben, zweimal wieder neu und von unten anfangen. Damals habe ich gedacht, es ist unmöglich. Heute weiss ich, dass es nicht nur möglich ist, sondern dass es einen Sinn hatte und richtig war und dass sich immer wieder eine Tür öffnet.

    Wenn man mitten drin ist, wie Du im Moment, ist es verständlich, dass Du Dich traurig, deprimiert und sehr schlecht fühlst. Du musst selber da durch, leider können wir Dir das nicht abnehmen. Aber geteiltes Leid ist halbes Leid, es ist gut, wenn Du darüber sprichst, bzw. schreibst. Erfahrungen von anderen Menschen können Dir helfen, denn sie beweisen Dir, dass es immer eine Zukunft gibt und dass man wieder glücklich sein und das Leben lieben kann.

    Wenn Dir ein Erfahrungsaustausch hilfreich erscheint, schreib doch wieder. Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben. Ich werde Dir gerne antworten.

    Versuche positiv zu denken, denn es kommt alles, wie es muss.
    Sei ganz lieb gegrüsst von jemand, der in Gedanken bei Dir ist......

    sameta
     

    Anhänge:

  5. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    ...ich weiß schon: Nichts wird so heiß gegessen wie's gekocht wird.
    Mein Verstand sagt mir das auch, aber...der Grips hat bei mir momentan leider nicht viel zu melden, der gehört grad einer unterdrückten Minderheit an.

    Ich versteh' halt nicht, dass ich wirklich bei jedem Mückenschiß dermaßen Fracksausen bekomme, dass es mich fast aus den Latschen hebt. Bin dann absolut handlungsunfähig, wie betäubt.

    Hab' jetzt mal einen Termin bei meinem HA gemacht, zum Glück kann ich mit dem über alles reden. Vielleicht hilft bei mir doch nur noch der Holzhamme.

    Aber ihr seid lieb, wenigstens ein kleiner Trost.
     
  6. Atiya

    Atiya Träumerle

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe liebe Biene

    Ich kann ihn genau in dieser Zeile entdecken... deinen Humor. Er ist nur versteckt, hinter der Angst vor der Angst, aber ich kann ihn ganz deutlich sehen!

    Du brauchst jetzt wirklich Hilfe, wie die Anderen auch schon gechrieben haben. Ich hatte genau wie du eine Zeit, da konnte auch ich diesen furchtbaren Kloss im Hals nicht runter schlucken, immer dieses Gefühl von Grummeln im Magen, immer diese um sich selbst kreisenden Gedanken und immer wieder die Panik, die man auch mit Einsicht nich unterdrücken kann :o

    Angst ist eigentlich eine wichtige Sache, die einen in gewissen Situationen vorsichtig machen soll. Wenn sie aber so weit geht, dass man vor ALLEM Angst bekommt, dann ist sie eher hinderlich, wie du ja gerade selbst bemerkst. Damit bist du aber schon einen Schritt voraus... du weißt, dass du was tun musst. Wie Marie schon schrieb, sprich mit deinem Hausarzt darüber (ich weiß, das macht dir auch Angst, aber irgendwo musst du jetzt anfangen!)

    Hab ein ganz klein wenig Mut,

    in diesem Sinne
    alles Gute
    wünscht dir Atiya
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    liebe biene!

    wenn ich so lese, was du alles vor dir hast: scheidung, ämter, rechtsanwalt, dazu kommt noch die krankheit - das ist ein ganz schön grosser berg mit problemen. kein wunder, dass du das nicht so einfach wegstecken kannst. ich denke, es ist eine gute idee von dir, zum HA zu gehen und längerfristig etwas gegen die angst zu unternehmen.im moment mach dir aber bloss kein schlechtes gewissen: du hast allen grund, zu "seufzen" und deinen kummer hierher zu schreiben! wir wollen versuchen, dich ein bisschen aufzubauen und hören dir auf jeden fall gerne zu.
    alles gute wünscht dir ruth
    ps. und wie auch ich in deinem beitrag lesen kann: deinen humor hast du noch lange nicht verloren!!
     

    Anhänge:

  8. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    *r-anhäng* Holzhammer sollte das heißen. Sogar die Tastatur hat sich gegen mich verschworen.
    Wenn's keine Ämter und Gerichte wären - ich fände garantiert was anderes zum Angsthaben. Und die Fibro reibt sich schadenfroh die Hände...AUA.

    Gerade hat mich mein dröhnender Schädel daran erinnert, dass es vielen von Euch garantiert viel schlechter geht als mir. Tut mir leid, ich bin grad ein absoluter Jammerlappen.
    Ich versuch' gerade, mir Mut anzusaufen - mit Johanniskrauttee. Ich hab' schon so viel von dem Kraut gesammelt, dass es wahrscheinlich im mittelfränkischen Raum bald ausgerottet sein wird.

    Und, ja - vorm Hausarzt hab' ich auch Angst. Nicht weil der ein mißgünstiger und verständnisloser Unmensch ist, sondern weil ich mich wieder als Weichling outen muss. 38 Lenze und stellt sich immer noch so an.
     
  9. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Biene,
    lass Dich mal ganz lieb in den Arm nehmen.

    Im Moment ist es aber auch ganz schön viel, was Du bewältigen mußt. Da darf man auch mal jammern. Was soll's. Wir sind doch alle keine Roboter, sondern Menschen mit Gefühlen und Ängsten. Und irgendwann bricht halt alles raus. Knuddel....Dann kommt auch noch unsere Krankheit dazu. Also wer hätte da keine Angst...

    Alles Liebe und Kopf hoch, das schaffst Du schon
    gisela
     
  10. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Biene,
    warst Du schonmal in einer Psychotherapie?
    Ich bin wegen solchen Angstzuständen und noch Panikattacken, das erste Mal vor ca. 9 Jahren hingegangen.
    Es hat mir geholfen.
    Du schaffst das, Kopf hoch.... ich bin schon dreimal geschieden. [​IMG]
    Das mit dem dicken Fell hab ich mir die Tage auch gewünscht, aber das kann man nicht kaufen, das muß man sich erarbeiten.
    Ich weiß das es schwer ist, in so einer schon verfahrenen Situation, in der Du gerade steckst. [​IMG]
    Versuch mal ganz ruhig zu überlegen, was Dir am meisten Angst macht und ob das wirklich so schlimm ist. Sag Dir positive Sätze dazu, wenn Dir keiner einfällt, schick mir das per PN, was Dir am Schrecklichsten vorkommt, ich weiß 100% was PASSENDES. [​IMG]
    Grüße von Elke
     
  11. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Ängste

    Liebe Biene, Du hast doch schon den ersten Schritt getan: REDEN!
    Rede mit Deinem Anwalt, rede mit Deinem Dr., rede mit Deinen Freunden und der Familie darüber und nenne die Sache beim Namen: ICH HAB ANGST DAVOR.
    Hier in unserem Städtchen gibt es Organisationen wie ev. oder kath. Familienfürsorge und ein Frauenzentrum/Frauenhaus etc.. Vor kirchlichen Organisationen schrecke ich immer etwas zurück, aber ich habe mich mal in ähnlichen Situationen an eine gewandt und Gesprächstermine gehabt. Der Vorteil ist, das man nicht so lange wie auf eine psychol. warten muß, oftmals gibt es festgesetzte Gesprächs-/Öffnungszeiten in der Woche und die anschl. sind innerhalb kürzester Zeit. Bei uns gibt es sogar psychol. Begleitung bei Trennungen und Scheidungen. Und im Frauenzentrum haben sie auch immer ein offenes Ohr für sowas. Ich bin heute noch für dieses " an die Hand nehmen" dankbar, vor Angst hab ich mal 7kg in 6 Wochen abgenommen. Also REDE MIT UNS. Wir gehen mit Dir mit, wenn Du willst. Juliane.
     
  12. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Oh weh, wenn ich jetzt noch zugebe, dass sich in meiner Biographie schon zwei Psychotherapien finden, dann bin ich wohl komplett blamiert...
    Hat mir auch immer geholfen, hatte einen super Therapeuthen. Nur hat die positive Wirkung leider nie länger als ein Jahr angehalten. Ich hätte mir wohl eine Portion "positives Denken" in einer Streichholzschachtel aufheben sollen.

    Aber ihr habt schon recht, ich werde wohl ein drittes Mal bei meinem Seelen-Medizinmann anrücken. Der macht natürlich ausgerechnet jetzt Urlaub :mad:

    Mir schnürt's regelrecht die Luft ab, ich könnt' heulen (ok, manchmal tu' ich das auch, Selbstmitleid lässt grüßen).
    Und weil das alles ja noch nicht reicht, macht Töchterlein jetzt auch noch Zicken.

    Ich versuch's gerade mit Ablenkung, hab' mal über mich selber geschrieben. Werde ich mal posten im Kaffeeklatsch. Schreiben lenkt wirklich ab. Lesen auch. Leider nur kurzfristig.
    Ach ja, noch was: Ihr seid wirklich klasse! Alle! Danke!
     
  13. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo blackduffy,

    wirklich helfen kann ich Dir leider auch nicht, ich kann Dich nur virtuell in den Arm nehmen und Dir sagen, dass ich ebenfalls ein Hasenfuß bin und vor vielen Situationen im Leben am Liebsten davonlaufen möchte. Ich kenne diese Dinge wie Herzrasen und Panikatacke und versuche es in solchen Situationen mit autogenem Training. Ich versuche mich zu beruhigen - und (manchmal) hilft es auch.

    Aber es ist richtig, dass Du Dich an die RO'ler wendest. Hier habe ich immer wieder Positives erfahren und fühle mich geborgen. Es tut gut, mit Gleichgesinnten zu Reden (oder Schreiben) und das lenkt auch ab und bringt auf andere Gedanken.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir bald wieder besser geht.

    LG
     
  14. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Ich bewundere dich

    Hi Biene,

    ich bewundere dich so sehr, bei dem was du alles durch hast, kannst du Stolz auf dich sein. Du scheinst eine Kämpfernatur zu sein und du wirst auch die Angst besiegen, wenn auch nicht so ganz, aber du wirst mir ihr Leben können.

    Weißt du, wir fallen alle mal hin, die Kunst ist es dann, wieder aufzustehen und dazu gehört sehr viel Mut und Kraft. Ich glaube, dass du das alles in dir hast. Aus eigenener Erfahrung möchte ich dir noch sagen, gehe deinen Weg. Finde zu dir selbst, dann kommt der Rest von ganz allein.

    Nur Mut und Köpfchen hoch!! Alles wir Gut!!

    Ganz liebe Grüße von

    Heike (Arosa42)
     
  15. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hi biene...

    da was atiya so klar erkannt hat, lag auch mir sofort im sinn...denn du hast den humor auf keinen fall verloren...im gegenteil, er hilft dir, dich hier zu öffnen und doch weiter zumachen. also brauchst du doch noch nicht den holzhamme"r".

    wahrscheinlich siehst du den wald vor lauter bäumen nur nicht mehr und brauchst hilfe beim sortieren der sträucher....das kann gut mal sein..und ist nichts wofür man sich schämen muß.

    wie du liest,bist du hier genau richtig.....du hast einen köstlichen eigenhumor..um den dich sicherlich einige beneiden werden...also lass ihn noch mehr raus.

    alles liebe und daumendrück das du die angst in den griff kriegst und nicht sie dich...

    liebi
     
  16. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Dieser Eigenhumor wird mir noch mal zum Verhängnis, weil er sich immer wieder aus dem Staub macht und hinterher kommt's um so dicker.
    Zitat: "Du warst doch grad noch gut drauf, wie kann es denn sein, dass du jetzt auf einmal die Panik kriegst?"

    Schwer zu verstehen, ich weiss. Ich versteh' mich ja selber nicht.
     
  17. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Biene,
    das hat die Panik so an sich, das sie aus dem Nichts kommt, wie es scheint..... aber sie kommt sicher nicht aus dem Nichts und hat einen bestimmten Auslöser.
    Für eine Psychotherapie muß man sich auch nicht schämen und wenn sie bei Dir schon zweimal geholfen hat, dann nichts wir ran. [​IMG]
    Ich kann mich erinnern, als ich meiner Familie sagte, das ich eine Therapie anfange, gesagt wurde: Die Psychologen haben doch selber alle einen Knall.
    Es wurde total abgewertet , aber ich bin trotzdem hin und mir hat es geholfen.
    Da können Andere sagen was sie wollen, Hauptsache mir bringt es was.
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    für mich hören sich deine beschwerden nach panikattacken an. diese angstanfälle gehen wahrscheinlich nur alleine durch psychotherapie nicht weg. psychotherapie soll erst nach einer med. therapie zum einsatz kommen.
    lass dir von einem neurologen helfen. ich habe für 6 monate ein antidepressivum bekommen, danach war die angststörung weg. bin jetzt ca. 6 jahre beschwerdefrei.
     
    #18 9. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2005
  19. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Biene,

    Du bist hier in guter Gesellschaft! Auch ich bin so eine Panikattackenkandidatin mit langjähriger Therapie-Vergangenheit. Diagnose: "Chronifizierte Posttraumatische Belastungsstörung", verbunden mit den dafür typischen "Flashbacks". Seit 1999 schlucke ich das Antidepressivum "Seroxat" (20 mg), und seitdem geht es mir wesentlich besser. Ab und zu macht sich zwar immer noch plötzlich auftauchende Panik breit, aber mittlerweile bin ich Gott sei Dank (meistens) in der Lage, den vollen Ausbruch der Attacken zu verhindern. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dir das mit der Zeit auch gelingen möge!

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  20. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Biene!

    Bist Du ein gläubiger Mensch?
    Vielleicht findest Du im Glauben wieder Halt und Sicherheit?
    Du hast ein Töchterchen?
    Jetzt sind in Bayern doch Ferien, versuche mal einen Unterschlupf für paar Tage in einem Kloster zubekommen. Natürlich mit Tochter.
    Da gibt es Menschen, die Dir zuhören. Ich denke das brauchts Du hauptsächlich.
    Mir hat das geholfen.

    Gärtnerin!