1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die peinliche Antwort der Ärztekammer ist da!!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von phoebe, 14. Oktober 2004.

  1. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    die Ärztekammer Nordrhein hat Ihr Schreiben vom 24.09.04 nebst dem anliegen-
    den Patientenbericht an Frau Dr. Lammel weitergereicht und ihr freigestellt, zu dem
    Vorgang eine Stellungnahme abzugeben.

    Allerdings weisen wir darauf hin, dass sich auf Grund der gegebenen Schilderung
    keine Anhaltspunkte für ein berufswidriges Verhalten von Frau Dr. Lammel im Rah-
    men der vorgesehenden Begutachtung ergeben. Die von Ihnen geschilderte Äuße-
    rung der Ärztin im Rahmen der Untersuchung für die BfA erscheinen als Kommuni-
    kationsstörungen, Fragen nach Nikotinkonsum, Abhängigkeiten, Drogenkonsum und
    Angstzuständen, die sicherlich kritisch geäußert und im Gespräch im Weiteren kri-
    tisch hintergragt wurden, sind Teil der Begutachtung für die BfA gewesen. (Warum die
    das hier anführen, weiß ich ehrlich gesagt nicht, denn es war nicht Bestandteil meiner
    Beschwerde) Auch im Rahmen von Begutachtungsverfahren dürften Ärzte kritische
    Anmerkungen machen und ihre ärztliche Überzeugung aussprechen. Die Äußerung im
    Rahmen der Frage: "Warum sind sie denn so heruntergekommen" erfüllt nicht den Tat-
    bestand einer Beleidigung, sondern fällt unter das Recht der Meinungsäußerungsfreiheit.

    Im Ergebnis lässt sich der Nachweis eines berufsrechtlichen Pflichtenverstoßes nicht
    führen.
    Wir bedauern, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können. Eine weitere Hilfe-
    stellung ist uns nicht möglich.
    Mit freundlichen Grüßen
    M..... K......
    Assessorin

    ich bin wirklich total erstaunt was sich Ärzte alles rausnehmen dürfen.....und mich würde interessieren was ihr dazu sagt!
    lg
     
  2. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ups

    warum ist der text denn jetzt so zerteilt??
    entschuldigung..eben war er noch heile.
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bitte setze doch auch deinen beschwerdebrief hier herein. dann könnte man event. was dazu sagen. oder ist das zu privat oder indiskret? denn aus der antwort geht gar nix hervor.
    gruss
    bise
     
  4. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ..

    das ist in der tat zu indiskret..aber es ging hauptsächlich darum
    das ich meine arbeitsstellen aufzählen sollte...und ihr dann sagen musste
    warum ich seit 5 jahren zu hause verweile -nämlich aus Gesundheitlichen Gründen- mein vorletzter Arbeitgeber war die Landeszentralbank- und mein letzter Arbeitgeber die Diakonie - und sie meinte dann daraufhin: und warum
    sind sie so heruntergekommen?
     
  5. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi phoebe,

    ich vermute das dort ganz kräftig jemand gedeckt wird. die stecken eh alle unter einer decke. <-- meine meinung!!!
    also ich find es jedenfalls eine bodenlose frechheit. den satz "warum sind sie denn so heruntergekommen" ist sowas von mies. für mich ist es eine beleidigung... aber bei der bfa wird es wohl (wie so vieles) als auslegungssache angesehen. ich jedenfalls hab null vertrauen zu behörden insbesondere solchen institutionen wie bfa. lva etc. dafür hab ich schon zuviel mist erlebt.
    es tut mir sehr leid, dass du dir so etwas anhören musstest.
    viel glück weiterhin
    gruß
    laface
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    ja Ärztekammer

    ..da wäre sicherlich ein Patientenhilfsverein oder der Allgemeine Patientenverband e.V. besser als Ansprechpartner.
    Aus der Formulierung der Ärztekammer:
    "Die Äußerung im Rahmen der Frage: "Warum sind sie denn so heruntergekommen" erfüllt nicht den Tatbestand einer Beleidigung, sondern fällt unter das Recht der Meinungsäußerungsfreiheit"
    läßt sich zivilrechtlich ableiten, daß diese Äußerung nicht als berufliche Ansicht (das Krankheitsbild "Heruntergekommen" gibt es nicht) sondern als persönliche Äußerung aufgrund einer Meinungsbildung zu werten sei.
    jetzt müßte man diese meinung zu "Heruntergekommen" deffinieren, dabei sind verschiedene Ableitungen möglich:
    -man ist gerade eine Treppe heruntergekommen (nicht lachen wäre als Ausrede treffend)
    -sie wollte zum Ausdruck bringen, daß man gesundheitlich angegriffen ist, was sich im Erscheinugsbild (Erschöpfung) äußert
    -sie bezieht sich auf einen "umgangssprachlichen" Ausdruck der in allgemein bekannter Weise einen bestimmten sozialen Abstieg (wodurch auch immer) am äußeren Erscheinugsbild ableitet
    Da sie Medizinerin ist (Ärztin) kann man davon ausgehen, daß sie sehr wohl die mögliche Auffasssung die der so "Betitelte" aus ihrer Wortwahl ableitet kennt.

    Allerdings fällt das in den zivilrechtlichen Bereich.

    ....ja was macht man:
    Man könnte schreiben:
    "Sehr geehrte Damen und Herren
    Ihre Antwort befriedigt mich in keiner Weise.
    Sicherlich bedingt die von der Frau Dr........gestellte Frage nicht den Tatbestand der Beleidigung, allerdings lege ich Wert darauf, daß die umgangssprachlich bekannte Einschätzung nicht eine soziale, am Äußeren erkennbare Erscheinugsbild zu sehenden Deffamierung darstellen sollte.
    Allein die Äußerung "heruntergekommen" z.B. gegen einen Polizeibeamten stellt allerdings im Bußgeldverfahren eine Beleidigung dar, weil man hier Vergleiche zu "asozialen" Personen" wie Alkoholiker beizieht.
    Wenn wir davon ausgehen, daß Fr. Dr........solche Vergleiche (welche auch nicht aus der Krankenakte ersichtlich wären) nicht gezogen hat, wäre ich über eine schriftliche Erklärung diesbezüglich dankbar.
    Anderenfalls würde ich, auf vergleichbare Rechtsverfahren verweisend, mich beschwerdeführend weiterwenden.
    Hochachtungsvoll ........

    ja na denn druff...."merre"
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe leider nicht den neuesten Duden.
    in meinem steht unter heruntergekommen umgspr. : armselig, verkommen.
    so das wäre eine beleidigung. das sagt man nicht.
    das strafrecht - StGB - regelt in § 185 die beleidigung.
    § 193 StGB regelt die wahrnehmung berechtigter Interessen. googel mal nach dem genauen wortlaut.
    und in § 194 strafantrag: die beleidigung wird nur auf antrag verfolgt....
    wenn die sachbearbeiterin mit assessor unterschreibt, dürfte das wohl rechtsassessor sein. also müsste sie die einschlägigen vorschriften wohl kennen.

    ich gehe davon aus, dass "heruntergekommen" in zusammenhang von "arbeitslos sein" und "aussehen" gefallen ist. das wäre dann in der tat eine beleidigung.
    vielleicht hat einer der jus studierenden user nen kommentar zur hand. da stehen doch genügend beispielfälle.
    auch beamte und angestellte im öffentlichen dienst haben sich zu benehmen und sollten dienstlich so auftreten, dass sie niemanden verbal verletzen. arbeitslos wegen krankheit zu sein, ist schon schlimm genug, da bedarf es keinesfalls noch eines abwertenden kommentars. wie ich aus dem profil sehe, bist du 58 jahre alt. das ist dann bitter, welches alter glaubst du, hatte denn die frau doktor?
    kannst du nicht eine dienstaufsichtsbeschwerde machen?
    gruss
    bise

    sorry mit dem alter, mathe 5 - religion 1.

    phoebe ist erst (oder schon?) 48 jahre.
    bise
     
    #7 14. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2004
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Tut mir leid für dich, aber ich kommentiere, wie immer:

    dafür gibt es Anwälte :)

    Pumpkin
     
  9. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ..

    na ihr seid ja herrlich...ach das tut soooo gut!

    also erstmal zu bise : ich bin (erst) 48 Jahre! aber nichtsdestotrotz habe ich mein leben lang gearbeitet...trotzdem ich alleinerziehende mutter von drei kinder war -also gearbeitet so lange es ging!
    Eine kurze Zeit jeweils im Mutterschutz ausgesetzt und dann wieder gearbeitet.
    An meinem Aussehe4n kann es nicht gelegen haben..denn ich sehe nun wirklich nicht heruntergekommen aus ..und habe mich auch nicht so gekleidet.
    Sie -die Ärztin- sah aus wie eine aus dem Glamourblatt oder aus der Werbung entstiegene Ärztin...sehr gediegen, sehr groß, sehr gut angezogen..wobei sich von vornherein garnicht festzustellen ließ dass sie die Ärztin war und nicht die Sprechstundenhilfe -sie hat eine sehr einfache Praxis..mit altem Inventar- und keine Sprechstundenhilfe. Sie hat sich auch mir nicht vorgestellt als Ärztin.
    Ja ich weiß Uschi, ich sollte zum Anwalt gehen...aber in Anbetracht der Tatsache das ich sooooo viel um die Ohren habe....ich habe da einfach keine Kraft mehr für. Ich werde aber schriftlich gegen das alles ankämpfen. Mein Schatz ist beim Ordnungsamt und wird mir da schon um einiges helfen können..er verfasst immer meine Briefe -Das von dir, Merre, ist ausgesprochen klasse...sehr wahrsch3einlich werde ich das schon verwenden.
    Die Ärztekammer verweist auch im letzten Satz darauf -den hab ich nicht hingeschrieben- das sie eigentlich ja garnicht zuständig wäre...sondern die BfA!! -zu denen habe ich ja auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschickt...und diese Rückantwort warte ich noch ab.
    Ich drück euch alle mal ganz lieb...und schick euch allen diesen
     

    Anhänge:

  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sorry, mit dem alter,
    das rheuma greift doch die grauen zellen an. das ist der beweis.
    bitte, bitte ich habe nicht genau nachgerechnet. das war zufall, bitte sei mir deshalb nicht böse. verziehen?
    werde ich natürlich auch noch ändern.
    gruss
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Phoebe,

    mich würde so ein Ausspruch auch sehr ägern.
    Und ich laß mir auch nichts mehr gefallen, besonders wenn es
    um meinen Mann geht, der von manchen Ärzten als sehr lästig
    angesehen wird, weil er so krank ist und sie damit nicht
    klarkommen. Als er in der hiesigen Reha bereits nach zwei Stunden
    eiskalt auf einfach menschenunwürdige Weise vor die Tür gesetzt wurde,
    hab ich dann auch an diesen Arzt geschrieben mit Durchschreiben
    an seine vorgesetzte Reha-Einrichtung und an die BEK.
    Und angedroht habe ich auch, ggf. eine Durchschrift an die
    Ärztekammer zu schicken.
    Binnen drei Tagen hatte ich Antwort von diesem Arzt. Er redete sich
    nur raus und besaß zum Schluß noch die Dreistigkeit, uns zu bitten,
    daß wir doch netterweise bei der Barmer vorsprechen sollten, daß er auch so schwere Fälle behandeln dürfte. Kapizität und Wissen wären vorhanden.

    Und alles, alles Gute wünschte er meinem Mann natürlich
    auch, und er freute sich ja soooooo, daß er in einer anderen
    Reha Hilfe gefunden hätte.

    Die schnelle Antwort auf mein Schreiben (natürlich Einschreiben
    gegen Rückschein) zeigte mir, daß ihm das Schreiben doch
    Schwierigkeiten bereitet hat. Soviel mir bei der BEK gesagt wurde,
    hat er auch an den Vorstand der Krankenkasse geschrieben und
    sich rausgeredet.

    Ich denke, er wird keinen Menschen mehr so abfällig behandeln
    wie meinen Mann. Und damit ist schon viel erreicht.

    Liebe Phoebe, leg es zu den Akten, der Ärztin ist inzwischen sicher
    aufgegangen, daß gerade kranke Menschen und Menschen in
    Notlagen empfindlich sind und auch ein Recht darauf sagen.
    Ich denke, sie wird auch keinen mehr mit solchen Worten
    behandelt.

    Liebe Phoebe, schon Deine Nerven, es lohnt sich m.E. nicht.
    Du hast Dich gewehrt, und nun laß es gut sein, noch mehr
    Aufregung in dieser Angelegenheit würde Dir nur schaden.

    Liebe Phoebe, ich möchte hier noch mal bestätigen,
    daß Du sehr, sehr hübsch und gepflegt aussiehst.
    Und das besonders, wenn Du lachst.
     

    Anhänge:

    • Bea.jpg
      Bea.jpg
      Dateigröße:
      2,1 KB
      Aufrufe:
      258
  12. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ach du liebe neli

    für den letzten satz könnte ich dich küssen....auch wenn
    ich ihn nicht so annehmen mag...aber wappne dich vor
    dem nächsten wiedersehen....
     
  13. schneggel

    schneggel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo phoebe, vielleicht bezieht sich dieses "heruntergekommen" auf Deinen zuletzt ausgeübten Beruf bei der Diakonie, denn vorher warst Du ja bei der Landeszentralbank. Denk mal drüber nach. In dem Zusammenhang wie Du ihn weiter oben geschildert hast, hört sich das für mich so an.


    Gruß Claudia
     
  14. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Die peinliche Antwort der Ärztkammer ist da!!!

    Hallo phoebe,

    auch ich finde es sehr empörend, wie sich manche Ärzte benehmen. Es ist kein Wunder, das "solche Ärzte" für solche Bereiche eingesetzt werden, denn sie würden im normalen Alltag, also normale Praxis, nicht bestehen können.
    Die Aussage alleine schon, ist sowas von erniedrigend das einem dafür die Worte fehlen. Ich frage mich, wie gebildet so eine Person sein kann, die sowas von sich gibt?
    Ich finde es toll von dir das du dich zur Wehr gesetzt hast. Ob ich den Mut gehabt hätte? keine Ahnung. Ich habe anscheinend noch nicht so viel Rechtsstreitereien gehabt, eigentlich gar keine. äh. Egal, bieten muss man sich nicht alles lassen.
    Kannst du dir nicht von irgend einer Vereinigung Hilfe holen? z. B.: der VdK.
    Ich zahle 5€ monatliche Vereinsgebühren und sie können einem wirklich gut weiter helfen, auch was das rechtliche anbelangt.

    Leider halten die Götter in Weiß immer zusammen.

    Wünsche dir trotztdem viel Glück weiter hin

    sam
     
  15. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi du

    hallo guten morgen phoebe,
    ich tue meinen Senf auch noch hinzu.Das was Neli geschrieben hat, denke ich,ist ein Weg.Der andere Weg ist, dich zu wappnen und zu stärken. Es greift einen ganz gewaltig an.Wenn Dein Schatz dir helfen kann, dann lasse ihn machen.Aber wenn man es anders betrachtet: vielleicht meinte sie wirklich;1. LZB und dann: Diakonie? Sind ja ganz verschiedene paar Bereiche deiner Tätigkeiten. (Die ich aber gut nachempfinden kann)LZB sind Zahlen und Materie die Diakonie hat ja nun ganz andere Aufgabenbereiche.
    Ist für mich eigentlich nicht nachvollziehbar,das eine "Ärztin" so einen Schmarren redet.(Ich glaube,ich wäre in Tränen bei dem Ausspruch ausgebrochen)
    Und ich finde es super, dass du das gemacht hast,so lange du es konntest.Wie Du dich auch entscheidest,ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute und gutes Gelingen.
    Viele Grüße
    Anbar
     

    Anhänge:

  16. bea949

    bea949 Guest

    Hallo Gucki, danke fuer deine anteilnahme aber ich glaube du hast mich mit phoebe verwechselt

    liebe gruesse Bea!
     
  17. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    hihi

    ja...ich gestehe..ich bin auch eine bea...

    also gerd ist ganz angetan von dem schreiben von merre...er
    meinte es unbedingt so schreiben zu müssen.
    ich werde auf keinen fall ohne kampf das feld räumen..
    also schreiben werde ich auf jeden fall.
    das ich von der lzb -zur diakonie bin war kein absturz sondern
    eine umschulung..bei der ich sogar ein staatsexamen gemacht habe..
    also nur weil ich nach dem wiedereinstieg wegen kindererziehung keine
    lzb -wegen computer mehr machen wollte...da hätte ich entweder computer
    lernen müssen oder umschulen müssen..seinerzeit ist meine oma schwer
    krank gewesen..(magenkrebs) ich wollte unbedingt helfen lernen -und entschied mich dafür altenpflegerin zu werden.
    sie meinte den absturz schon damit zu rechtfertigen das ich ja jetzt arbeitslos wäre..die krankheit ganz ausser acht lassend...die hat sie sich ja nicht einmal angeschaut..sie hat ja von anfang an über hartz gewettert..und über die fehler die der staat macht mit den arbeitslosen..und das alle arbeitslosen runtergekommen wären -also meinte sie auch dieses heruntergekommen als herabsetzung. Ich habe das auch nicht so stehen lassen..ich habe sie gefragt ob ich gekommen wäre um mich von ihr bewerten zu lassen...erst draußen im hausflur bin ich zusammengebrochen..drinnen war ich noch stark..denn ich habe gesagt das ich bei ihr nicht bleibe und mich beschweren würde. :cool:
    lg
    phoebe/bea :D
     
  18. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ach ja...

    ich muss noch etwas hinzufügen..weil oben geschrieben wird
    "ich glaube ich wäre in tränen ausgebrochen" -das bin ich dann später auch..und ich habe es bis jetzt noch nicht verwunden so "wertlos" zu sein...ich leide sehr darunter nicht mehr arbeiten gehen zu können.
    ich würde gerne wenn ich könnte..ich würde sogar putzen gehen..oder toiletten reinigen...wenn ich nur könnte.leider habe ich kein gehirn mehr..kann mich nicht mehr konzentrieren..von den schmerzen ganz abgesehen..und von den beiden schwererziehbaren kindern die ich zu hause noch habe...-sie hat mich übrigens da auch gefragt wieso meine kinder schwererziehbar wären..das muss doch dann auch an mir liegen wenn alle drei so sind...ist adhs vererbar?? ja, aber nicht anerzogen!
     
  19. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ach mensch, phoebe, das tut mir ehrlich alles leid, was ich hier lese.
    gestern habe ich dir einen lieben beitrag geschrieben, und just beim
    anklicken von : antworten, gehen (für mich) die lichter von ro aus.
    jetzt wusste ich nicht, ab der beitrag noch angekommen ist, aber wie
    ich jetzt sehe, ist er auf der strecke geblieben, sorry.

    jedenfalls, das wichtigste, was ich dir mitteilen wollte, war, schone
    deine nerven, du hast es doch der frau doktor doch schon "gezeigt".
    was sollen weitere aktionen denn bringen? was hast DU denn wirklich
    davon?? einen anwalt einschalten? klar, vielleicht kann der noch
    etwas mehr ärger machen, aber was hast du davon?
    glaub mir, in deinem leben wird es vielleicht noch mehr situationen
    geben, in denen du am liebsten vor wut oder enttäuschung sonst was
    machen würdest......, aber jedesmal bis zum äussersten gehen?
    ICH würde es jetzt gut sein lassen, schon um mich selber zu
    schonen. das ist wirklich alles von mir jetzt nur gutmeint, phoebe!
    nimm es dir nicht mehr so zu herzen, die frau wirst du nicht ändern!!!

    ich wünsch dir was
    marie