1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Neue im Forum

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Weidler, 22. Oktober 2014.

  1. Weidler

    Weidler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    meine Diagnose ist CREST (2005) und Sjögren Syndrom (2012).

    Nebendiagnosen: Barrett Mucosa, chron. Gastritis, Asthma, leichte Verkalkung der Aortenklappe.

    Medikamente: vom Hausaarzt: Atacand, Esomepazol, B- und andere Vitamine,
    vom chin. Arzt: Ganoderma Lucidum für mein Immunsystem und Akupunktur.

    Insgesamt habe ich wenig Beschwerden.:cool:
     
  2. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    Hallo und Willkommen! :top:
     
  3. brumsel

    brumsel Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Siegen-Wittgenstein
    Hallo Sherlock,

    schön dass du nochmal hoch geschubst wurdest.

    Herzlich Willkommen hier bei rheuma online.

    Bin auch am Crest Syndrom erkrankt, jedoch für mich jetzt neu mit dem Verdacht zum Überlappungssyndrom wegen neurologischer Ausfälle und Muskelschwäche.

    Freu mich auf Austausch mit dir.

    LG Brumsel
     
  4. Weidler

    Weidler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Begrüßung,

    längere Zeit war ich Mitglied in der Scleroliga, aber irgendwie habe ich den Austausch dort in der Vergangenheit etwas schleifen lassen.
    Gerne möchte ich mich wieder mit "Gleichgesinnten" austauschen. Leider ist es so, daß in meinem Verwandten/Bekanntenkreis
    noch immer großes Unverständnis über meine Erkrankung herrscht.
    Die meisten sehen in mir einen Hypochonder, denn ich
    bin ja die meiste Zeit körperlich fit, da ich vor ca 8 Jahren mit einem umfangreichen Sportprogramm begonnen habe.
    2 x in der Woche Wirbelsäulengymnastik, täglich ca. 4 km laufen und zum "Abreagieren" mach ich noch Qi Gong.
    Außerdem geh ich noch 1 mal in der Woche zur Lymphdrainage.
    Das alles bewahrt mich aber nicht davor gelegentlich einen richtigen Niedergang hinzulegen, mit wochenlanger Erschöpfung,
    Polyneuropathie-Schüben und Muskelschmerzen vor allem in den Armen.
    Gegen diese Ausfallserscheinungen hatte mir mein Rheumadoc Resonchin (Quensyl) verordnet, das war vor 2 1/2 Jahren. Ich nahm das Medikament ca 6 Wochen ein, mit schlimmen Nebenwirkungen. Mein Magen schmerzte ständig und ich hatte unerträgliche Kopfschmerzen.
    Mein Vietnamesischer Arzt, der mich zusätzlich nach der traditionellen chin. Medizin behandelt, hatte mir geraten, das Resonchin wieder
    wegzulassen, da es mir ja mehr schadete als nutzte. Mit seiner med. Kräutermischung fühle ich mich nun eigentlich ganz gut.

    Ich freue mich wieder von jemand zu hören.

    Sherlock

    PS: ich bin weiblich, 61 Jahre alt, Erwerbsminderungsrente seit 2006, lebe in der Pfalz und bin anglophil:vb_cool: