die Milch macht's

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Snoopiefrau, 2. Juni 2014.

  1. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    92
    meine Güte,

    kurz mal hier reingeschaut und kann nur kopfschüttelnd wieder verschwinden....:confused:
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Bayern
    Laut Prof. Adam sollte man nur fettarme Michprodukte zu sich nehmen, dann ist auch der Anteil an Arachidonsäure sehr vermindert und die Vorteile überwiegen die Nachteile. Es ist das tierische Fett, das soviel Arachidonsäure hat. Bei Unverträglichkeit ist Sojamilch angesagt. Ich habe Sojamilch probiert, aber sie hat mir absolut nicht geschmeckt, da trinke ich lieber Milch. Eine Verschlechterung hab ich bei mir nicht festgestellt.
     
  3. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    7.926
    Zustimmungen:
    7.325
    Ort:
    Stuttgart
    @Nachtigall: Es gibt ja viele verschiedene Anbieter von Sojamilch und nicht alle schmecken gleich. Ich habe auch einige ausprobiert und ich mag nur die Angebote von Alpro. Das muss man einfach austesten.;)

    LG, Inge
     
  4. sunnysan

    sunnysan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Alexis, google doch mal nach Sojaanbau und Du wirst feststellen, dass der Fleisch- und Milchkonsum der westlichen Welt dafür verantowrtlich ist und nicht die paar Vegetarier, die Sojaprodukte essen ;)

    Tiger, Du glaubst also, dass die Kühe sich freiwillig jedes Jahr besamen lassen, sich ihre Kälber wegnehmen lassen und dass die Kälber freiwillig getrennt von ihren Mütter aufwachsen wollen und lieber angerührtes Milchpulver trinken? :(

    Die natürliche Lebenswerwartung von Rindern ist ca. 20 Jahre. Von Milchkühen nur 3-5 Jahre. :mad:
     
  5. sunnysan

    sunnysan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
  6. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    1.969
    Hallo Sunnysan,
    ja das denke ich. Die Kühe werden bei uns gut gehalten. Wenn es Ihnen so schlecht gehen würde, dann könnten sie diese Leistung gar nicht erbringen. Du bedauerst das man Ihnen die Kälber wegnimmt. Du fändest es schön wenn die lieben Kleinen bei der Mama bleiben und versorgt werden. Dazu nur mal zwei Anmerkungen.
    1.) Die Kühe sind nicht immer lieb zu Ihrem Kalb. Viele rasten aus, sie treten das Kalb, sie stehen drauf, sie treten dem Kalb den lebenswichtigen Nabel ab,... ist das schön?
    2.) Es gibt auch bei Mutterkühen oft Probleme. Viele geben zu wenig Milch. Sie können das Kalb nicht ernähren. Sollen wir es verhungern lassen. Durch die exentsive Haltung sind Mutterkühe nicht so leistungsfähig.
    Übrigens wenn die lieben Kleinen von der Mutter getrennt werden, dann dürfen die Kälber nur die ersten zwei Lebenswochen in Boxen gehalten werden. Es gibst hier Mindestgrößen. Kaum ein Hundezwinger ist so groß. In den Boxen MÜSSEN die Kälber Kontakt mit Artgenossen haben. Deswegen ist es Vorschrift das zwischen den aneinander gereihten Boxen große Löcher sind. Wenn die Kälber zwei Wochen alt sind MÜSSEN diese in der Gruppe gehalten werden. Das Kalb ist dann mit gleichaltrigen Zusammen. Es ist auch verboten ein Kalb anzubinden. Ich hab nichts gegen die Vorschriften im Gegenteil. Ich finde dies gut. Ich finde es aber nicht gut, das immer noch Viele ein negatives Bild über die Tierhaltung haben. Ich finde das Schlagwort Massentierhaltung auch schlimm. Was ist das den eigentlich? Ich stelle in meiner täglichen Arbeit fest, desto mehr Tiere ein Landwirt hat, desto besser geht es den Tieren. Manch ein Verbraucher kann sich dies leider nicht vorstellen. Bei den großen Betrieb steckt deutlich mehr Professionalität dahinter.
    Was ich ganz schlimm finde sind die Tiertransporte quer durch Europa wenn die Viecher nicht mal Wasser bekommen. Wer für sowas verantwortlich ist gehört hart bestraft. Du kannst mir eines glauben, ich bin ein verdammt großer Tierfreund. Rinder waren schon als Kind meine absoluten Lieblingstiere. Ich würde nie was böses mit einem Rind machen.

    Tiger1279
     
  7. Marly

    Marly Guest

    .... also wir haben 3 Landwirte um uns mit Viehwirtschaft und ich kann in alle 3 Ställe täglich hineinsehen.

    Ich habe keine Ahnung mehr, wann die Tiere das letzte Mal nicht angebunden in ihrem Miniareal vor sich hin vegetiert haben - muß Ende letzten Sommers gewesen sein, da waren sie auf der Koppel.
    Also etwa 6 Monate Koppel und 6 Monate, ja wie nennt man das eigentlich? Minipferch?
    Wenn ich mich über Monate nicht bewegen könnte - möchte ich gar nicht drüber nachdenken...

    ...und ich weiß auch, dass es viel bessere Viehhaltung gibt, gesehen persönlich habe ich sie noch nicht. Hier ist alles noch vom alten Schlag, wird auch ordentlich Güll auf die Felder gefahren und man wundert sich warum im Trinkwasser der Nitratgehalt so hoch ist :confused:

    Aber darum gings mir gar nicht. Ich finde einfach nur, dass Kuhmilch ja ursprünglich nicht für Menschen da war - oder irre ich mich? Also weiß ich nicht, warum wir glauben, dass wir sie brauchen.....
    Habe heute gerade gelesen, das 90% der Erdbevölkerung keine Kuhmilch verdauen können.

    Für mich ist der Verzehr von Sojaprodukten (Bio und wenig) das geringere Übel, jeder muß da seine Grenze selber finden und jeder kann entscheiden, was er verzehren will und was nicht.
    Ich lass mir meine Sojamilch nicht madig machen und ich würde mir auch meine Milch nicht madig machen lassen, wenn ich sie trinken will.

    Habe einen schönen Abend und genießt eure Soja/Milch
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Bayern
    Es heißt aber auch immer, dass die Sojaprodukte auch sehr belastet sind. :rolleyes:
    Aber was ist eigentlich gesund?

    Meine Chefin hat heute von einer Studie erzählt, die so kein 2. Mal gemacht wurde, die sich über viele Jahre hingezogen hat. Es wurde getestet, wie die Menschen am gesündesten alt werden. Fazit: Die mit dem besten sozialen Umfeld waren die gesündesten, nicht die mit dem besten Essen oder die mit dem meisten Sport usw., sondern die mit den besten sozialen Beziehungen.
     
  9. Marly

    Marly Guest

    ..... das glaube ich sofort!

    Je gesünder meine Beziehungen zu mir nahestehenden Menschen sind, umso besser geht es mir. Je psychisch belasteter ein Mensch ist, umso niedriger ist seine Reizschwelle und umso höher ist die Chance krank zu werden.

    Das erlese ich mir gerade in den Büchern von Dr. Weiss (Fibro-Spezialist) und kann das zu 100% nachvollziehen.

    Genießt die Sonne!
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Norddeutschland
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden