Die dümmsten Sprüche von Ärzten.....

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bibbi, 27. Juli 2004.

  1. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Ja, ich hätte angefangen zu heulen.
    Wenn ich jedoch nicht Du gewesen wäre - also nicht der mit Schmerzen geplagte Patient, sondern z.B. eine Freundin die das mitbekommt - hätte ich wohl nicht ganz an mich halten können... und es wäre wohl eher nicht "sprachlos" gewesen, sondern sehr "sprachvoll".

    Im übrigen: einer Bekannten mit der "Schmetterlingskrankheit" - Epidermolysis Bullosa - in der schlimmsten Form, die ständig neu auftauchenden Hautkrebs hat, und daher immer wieder in der Klinik ist, - sie ist 40 Jahre alt - sagte das letzte Mal ein Arzt: sehen Sie, laut Statistik müssten Sie schon längst tot sein. Also seien sie dankbar, dass wir sie noch behandeln und jammern sie nicht!

    Kati
     
  2. Debby

    Debby Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA

    Ich bin 57 und bin noch nie mit jemanden handgreiflich geworden, aber diesem Arzt haette ich eine aufs Auge gehauen.
    Wie kann so ein dummer Mensch Arzt werden?

    Debby
     
  3. Samjo

    Samjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich hatte stechende sehr schmerzhafte Ohrenschmerzen und es war natürlich Sonntags. Also in die Bereitschaftspraxis gefahren, da ich es nicht mehr aushielt. Doc schaut in die Ohren, meinte "da ist zu viel Ohrenschmalz, ich kann nicht ans Trommelfell sehen, ob da was ist. Aber ich habe jetzt keine Lust, das sauber zu machen, nehmen sie Ibuprofen".
    Das ich natürlich sauer war, brauch ich nicht zu erklären^^ Bin danach ins Krankenhaus in die Ambulanz, dort hat man mir dann geholfen.

    Samjo
     
  4. Luna-Mona

    Luna-Mona Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.687
    Zustimmungen:
    365
    Ort:
    Mittelhessen
    Augenarzt

    Ein Augenarzt, bei dem ich schon mehrfach wegen schmerzhaften Entzündungen der Augen war, schrie mich an: "Meine Tropfen wirken immer. Sie haben sie nur nicht genommen, sonst würden Sie nicht so aussehen".

    In der Augenklinik, in die ich dann als Notfall mit Augendruck von 36 eingewiesen wurde: "Hier müssen alle eine Wartenummer ziehen, auch Sie. Die Ärzte schreiben immer Notfall auf die Überweisung, das nehmen wir nicht ernst." Dann nach 6 Stunden Wartezeit meine Frage an den Arzt: "Warum musste ich so lange warten, ich habe vom Augenarzt gehört, dass mit jeder Stunde im Auge Sehzellen kaputt gehen?" Augenärztin in der Klinik deutet auf einen Aktenstapel: "Hier sehen Sie, alles Notfälle, die seit 8 Uhr warten, die müssen alle noch drankommen, da haben Sie es doch gut".

    Und beim Neurologen, zu dem ich routinemäßig überwiesen wurde im Plauderton: "Das mit Ihren Augen, das kann nur ein Hirntumor sein. Da gehen Sie jetzt ins MRT, da habe ich schon angerufen." :eek: (zum Glück war es kein Hirntumor)

    Wieder in der gleichen Augenklinik: "Wir lassen jetzt mal alle Medikamente weg für 4 Wochen, wenn irgendwas mit den Augen ist, können Sie ja hierher kommen." (habe ich natürlich nicht gemacht - s. Wartenummer) :sig:

    Eine neue Augenklinik + ein neuer Augenarzt. Augenarzt nach der Untersuchung: "Ah, Sie haben einen Befund von Prof. Dr. Grehn dabei, was sagt er denn noch?" Ich zuckte mit den Schultern. Darauf der Augenarzt: "Ja, was soll er auch sagen zu solchen Augen wie Ihren ..."
     
  5. Schlumpfine

    Schlumpfine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Haiger
    @ Luna-Mona alte Klinik Gießen- neue Klinik Marburg?
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.679
    Zustimmungen:
    1.515
    Ort:
    Köln
    Achtet ihr bitte mal darauf Namen nicht komplett auszuschreiben sondern abzukrürzen Dr. G... Dr. A... sonst könnte es irgendwann mal zu Problemen geben mit diesen Ärzten, wenn diese in der Öffentlichkeit dadurch diffamiert sehen, wir benutzen hier ja auch Nicknames um unerkannt zu bleiben.

    Kukana
     
  7. Luna-Mona

    Luna-Mona Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.687
    Zustimmungen:
    365
    Ort:
    Mittelhessen
    Nachtrag

    Über Prof. Dr. Grehn gibt es nur Gutes zu berichten (ich dachte, das wäre deutlich). Und die anderen wurden weder mit Namen noch mit Orten genannt.
    Luna-Mona
     
  8. gf_tanja

    gf_tanja Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Letzte Woche waren wir in der Kinderklinik zur Voruntersuchung wegen einer Mandel-OP. Spruch vom Kinderarzt: "Dermatomyositis - das ist ja gar kein richtiges Rheuma!"
     
  9. Aimeenenz

    Aimeenenz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    ach da kann ich "leider" auch mitmachen...

    Krankenhausärztin nach laaaaaangem Warten und unendliche vielen Befunden; mir gings dreckig:
    "Sie haben Sarkoidose(was übrigens nicht zutrifft), was das für sie heißt könnens ja googeln...."

    super-ich hoff sie gehen mit Krebspatienten dort anders um :eek:
     
  10. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    vor 2 wochen musste ich mal wieder einen doc konsultieren. mir wurde ein neu sich niedergelassener fach doc empfohlen. ich erhielt noch am gleichen tag einen termin, also hin zu ihm.
    keine wartezeit und sehr gründliche untersuchung, er vermittelte mir sofort den eindruck, dass er weiss, was "sache" ist. dann schlug er die behandlung vor, ich schnappte nach luft und protestierte.
    2 mühsam sich beherrschende hitzköpfe standen zum schlagabtausch bereit.
    er knurrte:" mal wieder so ne patientin, die alles besser als der doctor weiss, fürchterlich".
    natürlich hatte er recht, doch in meiner spez. situation ging das so nicht, was ihm vorschwebte. also musste ich ins kalte nass springen und ne erklärung abliefern. wieder mal ne erklärung für selbstverständlichkeiten in meiner rheumi lage. ich erklärte ihm die situation, die meine ganz persönliche war. er hörte zu und überlegte: "manchmal sieht man nur die eine seite und ist tatsächlich ahnungslos, was patienten durchmachen. ich kann sie jetzt verstehen. erstmalig, dass mir jemand so etwas vorhält. was kann ich tun, um ihnen im rahmen meiner möglichkeiten zu helfen?"

    wir waren uns einig, dass rheuma ne sch..... krankheit ist und manchmal die patienten es "besser" wüssten als die doctores.

    man sollte schon mal paroli geben. denn ärzte sehen immer nur eine seite, was beim patienten abläuft ist ihnen fremd. (wenn man es ihnen verschweigt).
    lg
     
  11. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    ... am Bodden
    Gestern bei einem Rheuma-Patientenseminar:

    Ein Professor, Chefarzt einer Rheumaklinik erzählt in seinem Vortrag:
    "Ramses II. hatte Bechterew. Er hat mit 90 Jahren noch auf seinem Thron gesessen, und er hatte 75 Kinder gezeugt! "
    Das war ja noch interessant, aber dann kam dieser Satz von ihm, verächtlich und mit verdrehten Augen:
    "... und dann überdenke man das Rentenbegehren eines Bechterew-Erkrankten."

    Auweia... :eek:
     
  12. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.897
    Zustimmungen:
    3.000
    Ort:
    Ruhrgebiet


    Hallo Mona-Lisa,

    was für ein schöner Vergleich...:mad:-ich könnte mir vorstellen,daß in seiner Rheumaklinik die schmerzgeplagten Patienten bestimmt sehr verständnisvoll behandelt werden... solche Aussagen machen mich sprachlos.

    Grüße vom Eumel
     
  13. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    In einem solchen Fall sollte meiner Meinung nach die betreffende Klinik genannt werden, damit man da nicht "aus Versehen" hingerät *jetztAugenkreisrundrollt*
     
  14. liliana

    liliana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    abenberg
    auwehh:mad::mad:
    man soll ja niemanden was böses wünschen.....aber in diesem fall.....*räusper*
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    217
    Ort:
    ... am Bodden
    Das war die Rheuma-Klinik, in der ich vor fast 2 Jahren war, damals zur Diagnosefindung von meiner Hausärztin eingewiesen (steht auch in meiner Krankenvita ;)).

    Schon damals war ich sehr enttäuscht von dieser Klinik, und jetzt um so mehr. :eek:

    Ich glaub, den Namen darf ich hier leider nicht nennen......

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  16. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    300
    Ort:
    Thüringen
    Oh je mona die aussage klingt echt nicht gut...dachte erst du schreibst von einem mir gut bekannten rheuma-chefarzt, aber kann wohl nicht sein...
    Der sagte mal, ich schrieb es schon im anderen thread...was soll denn eine skelettsintigraphie helfen??? Ab 40 leuchtet da jeder, selbst er würde da leuchten und er hat auch kein rheuma... na da fühlt man sich doch richtig wohl als patient...
     
  17. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Ich hätte doch den Professor zwei Dinge gefragt:
    - sie Ärzte sind also in der Lage bei Ramses II., nach ein paar tausend Jahren, Bechterew festzustellen... es scheint so als müssten nicht wenige Rheumapatienten die Autopsie abwarten, bevor sie eine Diagnose erhalten... die Zeiten scheinen sich nur geringfügig verändert zu haben.
    - was würde er denn verdienen, wenn Rheumapatienten, statt zu ihm zu kommen, nur noch Kinder zeugen würden? Wenn er auch ne Umschulung als Hebamme machen würde... so viel verdient er nicht!

    Oh je!
    Kati
     
  18. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
  19. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    76
    Süchtige

    Gespräch zur Beantragung einer Mutter-Kind-Kur nach Krankheit und in Trennungssituation:
    "Vorerkrankung?"
    "Idiopatische Pankreatitis"
    "Wie lange waren Sie alkoholkrank?"
    "Nie - ist idiopatisch"
    "Das sagen die Süchtigen alle"
     
  20. Schlumpfine

    Schlumpfine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Haiger
    Seit Anfang Dez. '13 bin ich beim ZA in Behandlung, weil ich Probleme im Oberkiefer habe. Zwischendurch hieß es dann mal, es wäre eine Kiefernhöhlenentzündung. Als auch Antibiotika nicht half, "durfte" ich zur Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie. Fazit nach Rundumaufnahme und CT des Kopfes: der Kiefernknochen hat sich aufgelöst und ein zahn ist am verfaulen.
    Spruch des Arztes: Das kommt davon, wenn man sooo lange wartet!!
    Ich war sprachlos und der Arzt drückte mir Unterlagen für die operative Zahnentfernung in die Hand und ging....
    Sonniges Gemüt hat der Herr- ich aber nicht.
    Gruß
    Schlumpfine
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden