1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die dümmsten Sprüche von Ärzten.....

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bibbi, 27. Juli 2004.

  1. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hey,

    da vielen von uns immer wieder diese tollen AHA-Erlebnisse bei den Ärzten passieren habe ich gedacht wir fangen mal an zu sammeln!

    Meine Tochter hatte einen Reitunfall. Das Pferd ist ihr auf die Hand getreten. Die Hand wurde dick und blau. Im Krankenhaus und geröngt, anschließende Aussage des Arztes: Die Hand sieht zwar gebrochen aus ich glaube aber nicht das sie gebrochen ist!!!! :confused: Wir haben uns alle Unterlagen aushändigen lassen und sind zu einem anderen Doc. PS: Die Hand war nicht gebrochen! Der Doc hat Ärger bekommen, er wusste nicht das meine Mutter in dem kleinen KrHs Stationsschwester ist und alle Ärzte dort kannte :D :D perfekt....

    Eine andere meiner Töchter hat Neurofibromatose - oder Morbus Recklinghausen - genannt. 7 Jahre Ärztemarathon und die Aussagen: Ihre Tochter hat doch gar nichts oder die Mutter will dem Kind eine Krankheit anhängen oder (ich war z.d.Zp. schwanger) warten sie mal bis das Baby da ist, dann sieht die Welt wieder anders aus... Eine Hautärztin die die schon sichtbaren Tumore untersuchen sollte - es kam die Frage: "Was hat denn das Kind" Ich: Morbus Recklinghausen. Ärztin: "Ich will nicht wissen wo das Kind herkommt sondern was das Kind hat" !!!!!!!!!!!! gröööölllllll - Kind angezogen und gegangen!

    Jetzt meine Erfahrung in Bezug auf Schmerzen/Rheuma usw.:

    Ein Internist/Rheumatologe nach der Untersuchung: "Ich solle ihm nicht seine Zeit stehlen, er hätte Patienten die wirklich krank sind und wenn ich Psychopharmaka bräuchte könnte ich ja Bescheid sagen! Super Herr Doctor - sie haben klasse geholfen :mad:

    Nächster Internist/Rheumatologe nach dem Rheuma-Klinikaufenthalt: Ich solle zu einem Orthopäden oder zum Hausarzt gehen denn zu ihm könnte ich wiederkommen wenn die Gelenke dick und rot sind und die Entzündungen da sind!!! Danke, Herr Doktor.... :mad:

    Ein Neurologe wo ich wegen des Sulcus Ulnaris Syndrom's und den Schmerzen hin bin: Kurze Untersuchung, erzählen der Familiengeschichte! Alles klar - alles psychosomatisch!!! Danke Doc - das Syndrom habe ich heute noch und die entsprechenden Schmerzen dazu.... :mad:

    Zweiter Neurologe wo ich auch wegen des S.U. Syndrom/Schmerzen war: Lange ausführliche Untersuchungen - super dachte ich endlich wird dir geholfen. Leider doch daneben - er hat mir ein privates Gutachten - für Schlappe 2.500,-Eur angeboten damit ich die Rente einreichen kann..... Danke Herr Doctor - habe leider keine Kohle dafür, dafür aber immer noch die Schmerzen! Nachdem ich das Gutachten abgelehnt habe konnte/wollte er mir wegen der Schmerzen/S.U.Sydrom's leider auch nicht mehr helfen. :mad:

    ups... lang geworden - aber immer noch nicht alle Erfahrungen meinerseits.

    Jetzt bin ich mal auf Eure Geschichten gespannt!

    viele Grüsse

    bibbi
     
  2. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    hi bibbi,
    gute Idee. ich glaub "gute " sprüche gibt es viele, besonders von Ärzten.

    Hier mal ein kleiner Auszug meinerseits:

    "Sie und krank?"" Schaffen sie sich ein Kind hat, dann haben sie nichts mehr"
    " Bei ihrem Übergewicht, das in Koffern gezählt müssten sie beim Flughafen ganz schön Gebühren nachzahlen"
    Mom ,....da war noch was:

    Ach ja...:
    Fibro? das haben sie nicht, sie haben eine Hypolipidämie ( oder so ähnlich) .
    nach dem ich gegooglet habe und mich schlau gemacht habe, was das ist:
    eine falsche Fettverteilung, besonders häufig bei AIDS Patienten. Die haben einen kugelrunden Bauch und spindeldünne Arme und Beinchen. na toll, die , die mich kennen, wissen welche Stempel ich unterhalb der Gürtellinie trage und was da so am Oberkörper baumelt. ;) :rolleyes:
    Tolle Diagnose, Herr Doktor!!Bravo! ( intern. Rheumatologe)

    Orth. Rheumatologe:
    Fibro was ? Was soll das für ne Allergie sein?
    Und tüssss.....

    MDK:
    Stellen sie sich nicht so an wie ne Memme, sie haben doch gar nichts. 2 monate später, der selbe Arzt...: Sie sollten unbedingt ne Kur beantragen, ist ja schlimm bei ihnen. ( hä?)

    Gutachter ( keine Ahnung mehr welche Fachrichtung) :
    Aha, krank, aha...Schmerzen aha...Fibro ahso....Sie sollten mal mehr obst und Rohkostsalate essen! ( NACHDEM ich ihm erzählte das ich massive lebensmittelallergien habe, besonder Obst und Rohkost)

    Orth. Rheumatologe:
    nachdem ich ihm die Akte mit den letzen Befunde in die Hand gedrückt hatte.
    Achso, sie haben Fibro. Haben sie den schon mal die KK angesprochen, ob die ihnen die Kosten für eine Magenband OP bezahlen?
    Hier ein NSAR und 3 x KG!!!
    Und tüss Herr Doktor auf nimmer wiedersehen.

    und zum Schluss noch ein druff von der KK.
    Als es darum ging, widerspruch gegen den Bescheid des MDK wegen meiner AU.
    " Wie sie wollen Geld für die Zeit des Widerspruches. Der MDK hat sie beim 2.mal sichten ( nach den 2 monaten ) erneut gesund geschrieben. Sie hätte ja in der Zwischenzeit arbeiten gehen können"

    Auch ne menge geworden, aber ich denke es wird sicherlihc noch einiges dazu kommen.
    liebe Grüsse
    Kiki
     
  3. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Frage eines Arztes nach einer Szintigraphie: "Sind sie sicher, dass Sie Schmerzen in der rechten Schulter und nicht etwa doch im inken Knie haben ?" *räusper*

    Außerdem war ich nach einem Sturz beim ärztlichen Notdienst, tierische Schmerzen im Bein. "Das Bein ist nicht gebrochen, ich gebe Ihnen eine Salbe mit". Das Bein war aber - habt ihr sicher schon erraten - doch gebrochen.

    Aussage eines Psychologen zu meiner Zuckerkrankheit (Typ 1): "Sie sind Diabetiker geworden, weil Sie wegen Schuldgefühlen die Krankheit ihrer Mutter auf ihre Schultern genommen haben". Aha.

    Den umfangreichen Rest spare ich mir, hab nur die "lustigsten" aufgeführt.

    Easy
     
  4. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ein Beispiel

    Ich hab schon sehr lange cP, die Diagnosestellung ist und wahr sehr eindeutig, nur Laien zweifeln nur mehr daran. Ich werde seit über 25 Jahren deshalb behandelt.

    Vor einem Jahr in etwa war ich wegen eines sehr heftigen Schubs in den Augen in einem anderen KH, weil der Weg in mein "eigenes" KH zu weit war - ich kam auf die Augenstation und wurde von einem Rheumatologen konsultiert. Nach Aufzählung meiner unendlichen Krankengeschichte, aller meiner bereits probierten und verwendeten Meds und Aufzählung aller OPs + "Erlebnisberichte" meinte der superkluge Doc: "Na ja - jetzt schauma mal ob sie überhaupt cP haben".

    Danke Herr Doktor - damit haben wir superwichtige Zeit vergeudet - (bei Uveitis gehts um jede Stunde).

    Ich hätt viele auf Lager - aber diese Geschichte mag ich besonders.

    lg
    Trixi

    PS: Derselbe Arzt kam etwa 10 Tage später zu mir und berichtete mir, dass ich cP habe ... :confused: (inzwischen hatte ich die Uveitits mit Hilfe der Augenärzte schon fast hinter mir)
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ....

    radiologische praxis w/knochenszintigrafie:sie haben kein entz.rheuma, aber abnehmen müssen sie, die degenrationen im sprunggelenk in der schulter, in den handgelenken und im knie etc....(aber vorher keine anamnese gemacht von wegen welche vorerkrankungen z.b. hüft-op und umstellungsosteotomie..daher fehlstellung der knie und desh. verschleiß.seit wann so zugenommen...keinerlei frage dazu...)-wie gut das ich nicht den ganzen tag auf händen laufe...sonst würde mir es keiner glauben, das ich vielleicht rheuma habe.....:(

    ergebnis beim doc l:pSO und "nur" sek.fibro, arthrose etc.
    (hab denen aus der reha ein fax geschickt, das sie doch bevor sie eine "aussage über eine situation und nicht über eine aufnahme machen, demnächst doch lieber eine anamnese machen sollten, statt zu orakeln wo es herkommt...keine antwort:D ).

    !zu meiner ma mal bei einer begutachtung: wenn sie die rente durch haben, wird es ihnen schon besser gehen....*ach tatsächlich*wir warten noch heute darauf und sie bekommt schon 20 jahre ihre frührente.....*komisch*!

    bei meiner umstellung der hüfte: nach der op...ein arzt...wenn ich genwußt hätte, wie dick sie sind, hätte ich sie nie operiert(und ich wog damals 30 kg weniger....:eek: .war toll für meine psyche,denn es hat mir keiner gesagt, wie es aussieht nach der op und ich hatte viel schmerzen und dann noch solch einen blöden doc...).
    -dabei hatte ich mich dort ja vorher zweimal vorgestellt-

    hausarzt: ach ja,fibro, das ist ja diese entzündung...*kicher*. wenn er mir nicht vieles verschreiben würde, wäre ich nicht mehr bei ihm..aber ich hab ja auch noch kompetente ärzte.....*bg*(zu dem zeitpunkt wußte ich bereits fast alles über fibro...und hatte sie aber schon mehr als 3 jahre und der doc hat mir NICHTS darüber erzählt..).

    usw.usw.
    mir fällt bestimmt noch mehr ein....

    auf bald einmal..

    liebi
    (das wird bestimmt ein langer thread:D ).
     
    #5 27. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2004
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Zwei kurze noch ..

    Ich bin chronisch untergewichtig und das schon immer. Einmal, als ich im Wartezimmer eines KHs saß und auf meinen Aufruf wartet, kam ein Arzt (oder zumindest trug er eine Kleidung eines solchen), klopfte mir ungefragt auf die Schulter und meinte "Du müssen mehr essen - Ham, Ham" - Ja Herr Doktor "Du sprechen auch Deutsch?"

    Von meiner langjährigen Uveitits blieb ein dauerhafter Unterdruck auf beiden Augen - das ist nicht besonders gut und genau aus diesem Grund gehe ich regelmäßg zur Augen-Kontrolle in die Uveitits-Ambulanz - der Arzt schaut mich an, macht Leseproben und andere Untersuchungen, am Ende misst er den Druck (alles in allem unglaublich lange 10 min) - zwischendurch höre ich immer ein eher gelangweiltes "aha" - nach der Druckmessung meinte er "Ja - sie haben zu wenig Druck - haben sie das immer, da müssen wir was tun" - Ach echt Herr Doktor und ich dachte immer, ich komme immer wegen der netten Leute hierher.

    lg
    Trixi
     
  7. So, dann will ich auch mal meinen senf dazugeben...(auch nur ein paar von vielen storys aber die aktuellste)...

    ich dachte mir, dass es an der zeit sei mal wieder eine "neue" rheumatologin auszutrobieren. nach 10 minuten in ihrem zimmer fragte sie mich was ich eigentlich studieren wuerde. "ach so...GESCHICHTE...nun gut, das sind die leute, die sowieso immer so sensibel sind und nichts haben..." dann zog sie einen anderen fragebogen raus und ermutigte mich psychofragen zu beantworten

    ach ja, meine eltern haben mich auch immer sooo sehr unter druck gesetzt, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste und einfach ein paar jahre mit freuden simuliert habe. man erhaelt schliesslich soviel aufmerksamkeit...

    in einer rehaklinik war ein krankengymnast auch fest davon ueberzeugt, dass ich schon laufen koennte -- wenn ich nur wollte. also hat er bei gehuebungen auf dem laufband dieses immer schneller gestellt. ich habe mich schoen auf die klappe gelegt...natuerlich alles freiwillig

    mfg krabbentasche
     
  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Habe auch noch etwas dazu beizutragen:

    im Januar 2001 sollte ich wegen den Verdachts auf Osteomyelitis zum Sinti. Am Tage des Sintis war ich dann noch mal bei dem betr. Mund-, Kiefer-Gesichtschirugen: "Es ist super wichtig das dieses Sinti läuft, denn nur so können wir eine mögl. Osteomyelitis ausschließen bzw. die notwendigen Maßnahmen einleiten."
    Eine Woche später hatte ich das Ergebnis "Hochgradiger Verdacht auf Osteomyelitis" - der gleiche MKG-Arzt sagte mir dann: "Ich weiß gar nicht warum Sie so aufgelöst sind, dieses Ergebnis hat doch nicht zu sagen - da brauchen wir gar nichts zu machen. - Ja - bin ich denn im falschen Film (bis heute ist dieser Verdacht noch nicht ausgeräumt)

    Das zweite Erlebnis zu diesem Sinti:
    "Wir machen ein Ganzkörpersinti, um mögliche Veränderungen im gesamten Körper zu erkennen und Ihnen dann mögl. Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen." Im Aztbericht stand kein weiterer Befund drin - erst im Bericht des Wiederholungssintis stand handschriftlich ergänzt: hochgradige Entzündung der ISG's bds. - bereits im Sinti 2001 erkenntlich. -
    = Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre ich bestimmt früher zum Rheumatologen gegangen.

    na ja so ist das Leben - und auch viele Ärzte leiden unter Hildesheimer (Vorstufe von Alsheimer)

    liebe Grüße
    Birgit
     
  9. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Leipzig
    Da hab ich auch noch einen...

    Hallo zusammen,

    mir fallen zwar einige Beispiele ein, aber der BRÜLLER war meine ehemalige (internistische) Rheumatologin (bei der ich immerhin eineinhalb Jahre wegen meines entzündeten Kniegelenks in Behandlung war):

    "Warum können Sie Ihr Knie denn nicht durchstrecken???"

    Gruß,

    Birte
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi bibbi,

    da hätte ich auch einiges zu liefern:

    Vor etwa 8 Jahren tauchte ich zum wiederholten Mal mit fett geschwollenem Handgelenk bei meinem damaligen Hausarzt (Internist) auf. Er schaute sich das an und meinte: "Hauen Sie sich eben nicht mir nem Hammer auf die Gelenke, dann schwellen sie auch nicht an!"

    Einige Jahre vorher war ich wegen dringendem Kinderwunsch in Dauerbehandlung bei einer Gynäkologin. Nach etwa der 10. Untersuchung und einer (von ihr beauftragten) diagnostischen Laparoskopie erklärte sie mir mal wieder, dass ich eine extrem nach hinten geknickte Gebärmutter hätte, das müsse wohl operiert werden, aber möglichst erst nach einer Schwangerschaft. "Öhm, haben Sie denn überhaupt Kinderwunsch?" Damals hatte ich schon 4 Fehlgeburten hinter mir. Bin bei der Dame natürlich nie wieder aufgetaucht.

    Vor einem halben Jahr: Ich war in der Klinik Innsbruck, hatte gerade eine subtotale Kolektomie hinter mir und klagte am 2. postoperativen Tag über extremste Bauchschmerzen. Gleichzeitig konnte ich den Stuhlgang nicht halten. Mein Göga brachte mir Windeln mit, dir mir die Schwestern aber wieder wegrissen: "Sie sollen sich an eine normale Stuhlentleerung gewöhnen, trainieren Sie ihren Schließmuskel! Außerdem, eine so große Bauchnaht und innere Wunde tut nun mal weh, stellen Sie sich nicht so an!". Mit über 40 Fieber wimmerte ich dann, dass ich auch über 7 kg mehr als normal wiege, da stimme doch was nicht. Antwort der Schwestern: "Waage lesen will gelernt sein, und den Fieberthermometer solle ich künftig nicht unter's heiße Wasser halten." Letztendlich hatte man mich wegen fibrinös-eitriger Bauchfellentzündung/Sepsis mit beginnendem allgemeinen Organversagen nochmals notoperieren müssen - ich hatte das ganz superknapp überlebt.

    Letzteres betrifft zwar keine Ärztesprüche, aber im KH sind nun mal die Schwestern bzw. Pfleger die hauptsächlichen Informationsträger.

    Liebe Grüße von der
    inzwischen unter KH-phobie-leidenden Monsti (übermorgen schon wieder drin :()
     
  11. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bibbi,

    ist zwar kein dummer Spruch vom Arzt.....aber es tat mir einfach ungemein gut dem Orthopäden nach 10 Min Diskusion wegen eines Rezeptes für eine Handgelenkbandage zu sagen er solle sich sein dummes Rezept ganz tief in den Hintern schieben.....glaub so direkt war schon langer keiner mehr gewesen...Siehe da, der war so baff das er mir das Rezept sofort ausgestellt hat und ich grinsend aus der Praxis gegangen bin.....

    Dumme Sprüche wie: Na sie sind ja noch so jung...sie können keine Schmerzen haben.... :eek:
    oder na legen sie sich mal Kinder zu dann wird das schon wieder...

    Mein 1. Rheumadoc wollte mir doch glatt erklären, das Rheuma nie entzündlich wäre :eek: :D

    liebe Grüße
    Berline
     
  12. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Arztsprüche

    naja....
    "was fehlt Ihnen denn" (ja wenn er das wenigstens wüsste), oder dieses
    "wie geht es uns denn heute" (die Frage ziehlt ja in die Richtung seiner Wunderheilung) .......sind ja noch zu verkraften.
    Aber mangelndes Fachwissen oder Herunterarbeiten im Rahmen der Kostenerstattung durch die KK kommen ja noch dazu.
    Deswegen ein etwas zurückliegender Beitrag von mir, der die Forderung einer Weiterbildung "bestimmter" Ärzte unterstrich !
    Mitlerweile kann ich aber über solche Sachen nicht mehr Lachen und denke, daß ein Arztbesuch mitunter Lebensgefährlich werden kann. Es gibt da einen ganz "netten" Beitrag in der Richtung , was in Berlin die Charite`so alles ausbügeln muß....
    Und Ulla ist ja Gesundheitsministerin...man sollte aber mal nachdenken eine fachlich versierte Person als Krankheitsminister einzustellen....des wird wohl langsam Zeit.
    Paßt auf Euch auf "merre"
     
  13. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ärzte!!!

    ja da kann ich auch ein Lied davon singen und ganz neu von heute mittag.

    ich habe in der rheumatologischen Praxis angerufen und über Schmerzen in den Zehen und Sprunggelenken geklagt, kann kaum laufen vor Schmerzen.
    die Schwester am Telefon ja können sie sofort kommen :confused: ,ich ja klar halbe Stunde später beim Arzt will die Socken ausziehen, ja aber geschwollen ist nichts, drückte kurz und hart am Sprunggelenk,au"a, nee da ist nichts absolut nichts und die Zehen auch nicht, schreibe ihnen Tabletten auf und gut.meine HÄ im Urlaub, mein Orthdopäde im Urlaub, Doc L. im Urlaub, dacht ich versuchs mal beim Rheumatologen, aber bin wieder eines besseren belehrt worden, :mad: habe von Doc L. die Diagnose PSA bekommen.


    Grüße von Hypo
     
  14. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo Ihr Lieben!

    Neue Frauenärztin fragte :Gab es Krebs in Ihrer Familie?
    Meine Antwort: Sind einige mit 64 Jahren ,an Unterleibskrebs gestorben.
    Ärztin: Dann wissen Sie ja, was auf sie zukommt!!

    War das erstemal in meinen Leben sprachlos.Draussen habe ich erstmal
    nachgeschaut, ob ich nicht versehentlich bei einer Wahrsagerinn gelandet
    war.

    Liebe Grüße
    Matzi
     
  15. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    also ich habe da auch noch eine kleine Anekdote.

    Als ich vor Jahren bei meinen nie endenten Mandelentzündungen während des Pfeifferschen Drüsenfiebers beim HNO war. Sagte der doch glatt:
    "Sinnse froh, das Sie kein AIDS haben". Also da war ich erstmal sprachlos. Der Arzt sah mich nie wieder.

    Liebe Grinsgrüße
    gisela
     
  16. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    also da kann man sich doch nur noch an den kopf fahren.
    mir ist am anfang meiner cp "karriere" passiert, als ich
    wegen meiner kniebeschwerden beim orthopäden gelandet bin
    der mir sagte: ja, wieso ihr knie so dick ist kann ich ihnen
    auch nicht sagen:confused:
    gr von Katzenmaus
     
  17. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Ich kam nach einer Synovektomie nach Haus, natürlich auf Krücken. Kurz darauf hatte ich ein Ganzkörperzintigramm. Nach Beeindigung (keine Anamnese) meinte der Radiologe : "na, so schlimm ist es auch nicht, daß sie hier auf Krücken gehen müssten":rolleyes: . Nach meinem Einwand und der Erklärung warum ich hier auf Krücken bin, meinte er nur lapidar :"ach deshalb sehe ich an diesem Knie nichts"
    Die Wunderheilung erfolgte dann beim Rheumatologen. Er meinte : "es ist auf dem Zinti überhaupt nichts zu sehen":cool: .
    Sonnige Grüße
     
  18. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    dümmste Sprüche

    Mir fällt da spontan einer ein, als ich vor Schmerzen nimmer gerade ausschauen konnte. "Sie haben halt ein Hausfrauensyndrom!"
    Na Klasse, heute heißt es Fibromyalgie, Bandscheibenvorfälle und Arthrosen.
    Ich habe viel gehört, sie aber abgehakt.
    Schöne gute Nacht
    Glitzerchen
     
  19. Arztaussprüche

    Hallo merre,

    auch ich kenne ganz schöne Sprüche von Ärzten:

    Wegen verschiedener deg. WS-Erkrankungen bin ich bei einem Orthopäden in Behandlung. Der sagte doch beim letzten Besuch: "Jeder bekommt im Laufe des Lebens diese Wirbelsäulenveränderungen. Ich habe auch solche Veränderungen. Da kann man halt nichts machen."

    Da musste ich doch sehr schlucken, und ich überlege, ob ich noch mal zu ihm hingehe.

    Man kommt sich ja schon ziemlich veralbert vor, wenn man vor Schmerzen kaum noch kann (bzw. ohne Schmerzmittel geht gar nichts. Und dann kommt da so ein dummer Spruch).

    Zu der letzteren Anmerkung von dir möchte ich noch anmerken, dass ich langsam das Gefühl habe, der Arzt soll so viel wie möglich Patienten als gesund entlassen. Er darf sozusagen dem Patienten gar nicht sagen, dass womöglich ein krankhafter Befund vorliegt. Bekommt er eigentlich mehr Geld, wenn er bei der Krankenkasse angibt, es liegt kein krankhafter Befund vor?.

    Immer wieder bekomme ich zu hören, dass mir eigentlich nichts fehlen dürfte, obwohl viele Werte grenzwertig oder etwas mehr als grenzwertig erhöht sind. (Ja, was denn nun? Wozu gibt es Grenzwerte, wenn die Werte über oder unter dem Grenzwert auch noch nicht behandlungsbedürftig sind und keinen Krankheitswert besitzen???)

    Ich freue mich immer über eine Antwort.

    Liebe Grüße

    Ingrid

     
  20. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    letztens beim Hausarzt (Vertretung meiner Ärztin):


    Arzt: "Entweder ich bin zu blöd für ne Diagnose oder sie simulieren."
    Ich: "ich weiß, dass ich Schmerzen habe und nicht simuliere was bleibt dann noch ... ?"

    Daraufhin grinste der Arzt ... und ich weiß, dass ich nicht mehr freiwillig zu dem gehe ...