1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die berühmte Studie aus Chemnitz

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mupfeline, 6. September 2008.

  1. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich stelle sie mal ein, dann habt ihr übers WE was zum Nachdenken, zum Wundern, zum Staunen - und wenn es Euch geht wie mir - zum Kopfschütteln :(

    Mupfeline
     

    Anhänge:

  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich bin entsetzt.... und geschockt.....

    Die lieben Herren sollten mal 1 Jahr lang auf ihr Gehalt verzichten und sich für 132,00 Teuros 12 Monate lang versorgen, aber bitte auch in der von ihnen dargestellten unwürdigen Wohn-Umfeld:

    1 Bett, 1 Tisch, 1 Kleiderschrank, 1 Besteck, 1 Teller, 1 Becher usw.

    ohne Staubsauger, Kaffeemaschine, ohne Bücher, ohne Telefon, ohne Zeitung. ohne Rasierapparat, bitte auch ohne Friseur....

    [​IMG][​IMG]

    und dieser Herr hier macht den Sport im 1. Stock Holzfuss-Boden (da Teppiche auch nicht vorhanden sind):

    [​IMG]

    Zukünftige restliche Möbiliar-Einrichtung:

    [​IMG]
    Damit Besuch sitzen kann oder auf dem kalten Fußboden im Schneidersitz ist auch sehr löblich

    Da es kein Besteck gibt, darf man entgegen Knigge mit den Fingern essen oder sich kostenlos Stäbchen vom chin Restaurant holen...

    Übrigens wer Durst hat, hängt sich unter den Wasserhahn, da es nur noch 1 Trinkbecher für alle gibt...

    Also, ihr lieben Herren Fischer und Thießen - seht zu, dass ihr das alles über ein Jahr durchzieht... ich möchte nicht wissen, was Euer Partnerinnen dann sagen, wenn sie Sie wieder sieht... ob sie Sie noch wiedererkennen werden?

    Ach ja, wenn ihr schön sparsam seid und jeden Monat den Euro für Kultur spart, dann könnt ihr am Ende sogar ins Kino gehen oder schwimmen, falls ihr eine Badehose aus dem früheren Leben habt...

    Und wenn ihr Glück habt, bekommt ihr sogar die Praxisgebühr per Schein von Eurem Amt, aber ihr wißt ja: das bisschen Unwohlsein geht auch wieder von alleine weg... und die Zahnschmerzen, tja, da müßt ihr wohl zum Schmied - der hat so eine Zange..:D

    Ironische Grüße
    Colana
     
  3. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    fischer und thießen täten gut daran sich personenschutz zuzulegen.......gegönnt sei ihnen aber alles andere - nur kein schutz.
    wäre interessant zu wissen wieviel da wieder an steuergeldern für diesen absoluten ausgemachten bull**** geflossen sind?


    die reaktion der kanzlerin lies ja nicht lange auf sich warten:

    "Diese Studie ist unverantwortlich. Die Bundesregierung wird an den Sätzen nichts ändern."

    http://www.sueddeutsche.de/,ra1m1/politik/258/309197/text/

    da können betroffene aber froh sein - es wird nicht weniger! - und eine erhöhung ist somit vom tisch!

    aber es gibt auch noch andere ansätze - hilfe zur selbsthilfe per ausverkauf dank sozialrassistischem höchst kriminellem gedankengut:

    "Hartz IV Empfänger sollen Organe spenden
    Der Volkswirtschaftsprofessor an der Universität Bayreuth, Peter Oberender will Menschen die von Armut betroffen sind, dazu animieren ihre Organe zu verkaufen"

    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e199390a69b16.php

    ich hoffe wirklich sehr,daß die nicht unbedeutende minderheit von rentnern,erwerbsunfähigen,aufstockern und arbeitslosen bei der nächsten wahl das kreuz an der richtigen stelle macht.

    grüße,
    diana
     
  4. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    wer von euch hat die 33 seiten der studie gelesen und wer von euch hat die präambel, in der etwas von verfälschten pressemeldungen und deren absicht steht, gelesen?

    allerherzlichst grummel

    hartzIV gehört eingestampft
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    [ironiemodus] ich versteh gar nicht, warum in der kalkulation noch duschgel und shampoo auftauchen. wenn dem empfänger von sozialleistungen nicht die kosten für einen friseurbesuch einkalkuliert werden, wohl aber die für einwegrasierer, dann ist shampoo völlig überflüssig. duschgel auch, denn seife tut es schließlich auch.[ironiemodus aus]

    diese studie lässt einmal mehr erkennen, dass theorie und praxis oftmals nicht vereinbar sind und die werten "studenten" offenbar viel zu gut bezahlt, dafür aber in ihrem job unterfordert, um noch ausreichend zeit für studien aufzubringen, die lediglich das ziel haben die "soziale unterschicht" noch weiter ins "aus" zu katapultieren. es sei ihnen zu wünschen, dass sie ihre studie selbst in der praxis ein jahr lang austesten und überdenken mögen.

    @grummel: ich sehe nicht, welchen sinn eine studie haben soll, die offenlegt, an welchen stellen noch gespart werden kann. zynismus als basis für eine studie halte ich für unangebracht.
     
    #5 8. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2008
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Huhu,

    wär ich Jounalist, würde ich diesem Prof. mal die Frage stellen, was er für dieses Werk bekommen hat!
    Davon könnten sicher so einige Harzt-ler leben.
    Schweinebande ( Kuki kuck mal wech).
    LG von Elke.
     
    #6 8. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2008
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hinter jeder studie steckt ein auftraggeber - ich fänd's wesentlich interessanter zu wissen wer genau die sind?
    aus welcher ecke kann man sich schon denken - und das passt auch noch so prima in das konzept der blödzeitung und der (mit laiendarstellern!) aufgezogenen hetzsendung von shit1.
    das volk wird zerschlagen mit der bildung des feindbildes nr.1,gleich und gleich bekämpft sich während die manipulatoren wie die made im speck leben und die rendite scheffeln - auf kosten der ärmsten schicht.
    die zukunft sieht so aus daß wir zu hungerlöhnen versklavt werden und uns dafür auch noch schikanieren lassen müssen.
    laufen wir zur schlachtbank und trällern ein liedchen dazu oder
    wachen wir endlich auf?!

    gruß,
    diana
     
  8. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Gerade in den Nachrichten gefunden: Einer dieser sicher nicht gering verdienenden Wirtschaftsweisen will Hartz 4 auf 251 Euro kürzen. Das soll die Empfänger dazu animieren, Arbeit zu suchen und anzunehmen. Wann kommen diese ach so weisen Experten eigentlich mal auf die Idee, Arbeitsplätze zu schaffen? Und welcher Arbeitgeber gibt denn einem Langzeitarbeitslosen einfach so mal einen Job?

    Es mag ja sein, daß Ungebildete und Hilfsarbeiter mit Hartz 4 noch ein vergleichbares Einkommen haben wie zuvor, doch wen betrifft das heute denn noch? Sind das nicht inzwischen auch nur wieder ein paar wenige Prozent vom großen Anteil der Arbeitslosen der zweiten Stufe? Mir kommt es vor, daß die Hartz 4 ler gerade mal wieder zum Buhmann der Nation gemacht werden, nur um von anderen Themen abzulenken.
     
  9. elisabeth63

    elisabeth63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tennismieze,

    da hast du vollkommen Recht! Soll dieser Wirtschaftswaise, der sich um sein Auskommen ganz bestimmt keine Sorgen machen muss, doch einmal nur 4 Wochen mit 251 Euro auskommen! Mal sehen, ob er dann immer noch solche Weisheiten in die Welt setzt!

    Liebe Grüße

    elisabeth63
     
  10. Mich hat diese Woche ein Beitrag im "Wochenblatt" sehr betroffen gemacht. Titel "Ich gehöre doch nicht zu den Reichen".
    Hier in Hamburg hat ein Second-Hand-Laden eröffnet, in dem Bedürftige sehr günstig einkaufen können. Das Einkommen bzw. die Rente darf nicht über 800 Euro liegen.
    Nun, es geht um einen 83 jährigen, der auch für seine schwer kranke Frau sorgt. ER wurde in dem Laden abgewiesen, weil er zu viel Rente hat. Aber das der Rentner nach Abzug von Miete, Strom, Telefon KK-Zuzahlungen usw. nur noch 500 Euro hat (wenn überhaupt!), das interessiert nicht.
    Das verstehe wer will. Nur weil er in der Lage ist die Miete und alle anderen Abgaben selbst zu zahlen ist er nicht bedürftig???

    Am besten man liest sowas garnicht mehr, dann steigt auch der Blutdruck nicht zu hoch ;)

    Ein schönes Wochenende wünscht euch
    Sylke
     
  11. roco

    roco Guest

    mich würde mal interressieren, woher diese klappspaten ihre info´s nehmen, das strom und gas bezahlt wird? ist das bei einem von euch (oder euren bekannten) so? ich kriege dafür jedenfalls nichts...

    und sorry, ich lebe sehr sparsam, 2 mahlzeiten am tag (außer am wochenende) aber kultur kann ich mir trotzdem nicht leisten (mal ganz abgesehen davon, das ich die 2 stunden schmerztechnisch eh nicht durchhalte)

    und was intressieren mich flachbildschirme und laserdrucker und sonstiger schnickschnack? des brauch ich alle 100 jahre mal. aber diese preise drücken ja den anteil für den täglichen bedarf.

    und wo ist das geld für medikamente, die es nicht auf rezept gibt? was ist mit den 8€, die meine kasse zusätzlich haben will? das ist 2,5mal so viel, wie ich, wegen chronisch krank, an zuzahlungen leisten muss. erst befreien und dann des doppelte extra verlangen?

    und all das andere. ich habe keine 3 paar stiefel, 4 hosen, 3 mäntel und so einiges mehr, is nämlich mit diesem betrag nicht möglich....

    haaaach, ich könnt schon wieder.... ich sags nicht, müsste editiert werden...:mad:
     
  12. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    huhu,

    schon drollig was manche nach der Zeit wieder ausgraben *g*
    wir haben und hier (in chemnitz) schon vor über einem Jahr aufgeregt - wo das Ding doch tatsächlich auf der ersten Seite der Uni erschien wenn ich mich recht entsinn...

    In der Tat ist es aber allerdings so, dass man manche Preise hier in Chemnitz nicht mit dem Rest der Welt vergleichen kann hab ich den Eindruck...
    Ich bin ja in Schleswig-Holstein aufgewachsen, Hamburgs Speckgürtel um genau zu sein... wenn ich hier zum Bäcker geh, dann denk ich heut noch der hat sich zu meinen Gunsten verrechnet...

    Ich hab das ganze nicht mehr genau im Kopf, kann aber sagen, dass man jedenfalls hier mit z.B. Bafög und ein wenig vernünftigem Lebensstil am Ende des Monats nicht bei Null steht.

    Ist also immer alles etwas relativ zu sehen.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  13. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @Akkordeon
    Es ist aber traurig, daß der Rest nach diesen Preisen zurande kommen soll. In anderen Teilen Deutschlands geht es einfach nicht so billig. Da sind die 359 Euro schon verdammt knapp bemessen, ohne auch nur einen kleinen Teil für Kleidung usw. beiseite legen zu können. Außerdem ist es ja nicht immer möglich, alle Verträge zu kündigen, die vorher im Arbeitsleben locker zu tragen waren. Da heißt es dann mal eben, Gürtel enger schnallen. Von gesunder Ernährung und geschweige soziale Teilhabe ist da kein Platz. Allerdings würde ich deswegen auch nicht nach Chemnitz umziehen, bezahlt ja auch keiner ....
     
  14. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Jetzt mal eine Frage einer völlig unbedarften:

    Was muss von den 359 EUR alles gezahlt werden?! :confused:
     
  15. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Luxinchen,

    ich bin zwar zum Glück (noch) nicht betroffen, abre hier mal die Zusammensetzung vom ALG-II:

    Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren 38,46% 138,07 €
    Bekleidung und Schuhe 9,90% 35,54 €
    Wohnung, Wasser, Strom, Gas, Brennstoffe 7,50% 26,93 €
    Möbel, Haushaltsgroßgeräte, Instandhaltung
    des Haushalts 8,00% 28,72 €
    Gesundheitspflege 3,80% 13,64 €
    Verkehr (ÖPNV, Fahrrad) 5,70% 20,46 €
    Nachrichtenübermittlung 6,50% 23,34 €
    Freizeit, Kultur, Unterhaltung 11,40% 40,93 €
    Beherbergungs- / Gaststättenleistungen 2,90% 10,41 €
    Andere Waren und Dienstleistungen 5,80% 20,82 €

    Das hat eine Bekannte von mir von der ARGE bekommen, als sie nachfragte, wie sie auch mal ins Kino o.ä. gehen soll. Sie ist zum Glück gesund und braucht sich nicht jeden Monat Calium o.ä. aus der Apotheke zu kaufen. Aber mit uns mal weggehen geht nur alle heilige Zeit mal.
     
  16. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @luxus68
    Alles außer Miete und Heizung, die beiden Kosten trägt die Arge. Alles andere muß der Empfänger von diesen 359 Euro bestreiten. Da wird dann mit Minibeträgen gerechnet, die für Möbel, Kleidung usw. beiseite gelegt werden sollen. Für Lebensmittel werden 138 Euro gerechnet. Für eine Person und den ganzen Monat. Inklusive Getränke wohlgemerkt.
     
  17. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ui, vielleicht sollte ich mein Studium schmeißen :cool:
    Wenn ich ehrlich bin, bleibt mir (mit Kind!!!) nach Abzug der Whg.-Kosten nämlich auch nicht mehr - im Gegenteil!
    Ich habe, nach Abzug von Whg. usw., für uns zwei sogar noch weniger zur Verfügung! :uhoh:

    Ich bin gerade mal auf einen Hartz IV-Rechner gegangen und habe das mal ausgerechnet und siehe da - ich würde mehr bekommen als ich jetzt habe :confused:

    Ich kann deshalb auch keine großen Sprünge machen, trotzdem schaffe ich es aber über die Runden zu kommen und kaufe sogar 70 % meiner Lebensmittel im Biofachhandel!

    Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich mit Kündigung meiner Arbeit und der Wiederaufnahme meines Studiums sehr viele Dinge gekündigt habe bzw. bei Verträgen seeeehr auf den Peis geachtet habe.
    Außerdem koche ich (fast) nur selber und benutze wenig Fertigprodukte und es ist mir sehr wichtig was wir essen - da wird also nicht gespart.

    Wo ich spare ist Friseur (war schon seit 2 Jahren nicht mehr - wieso auch, trage (fast) imer Zopf) und Hygiene-Sachen. Ich habe EINE Serie Make-Up (teures, aber dafür nicht 60.000 verschiedee), EIN Duschgel und EIN Shampoo usw.

    Ich denke auch, dass man - wenn man geschickt (saisonal!) einkauft - sich ganz schön umschaut, wie man sparen kann!

    Allerdings habe ich natürlich auch immer wieder mal die Phase (gerade jetzt, wo ich noch so viele Möbel brauche), in denen "am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig" ist...

    Naja, that's life und irgendwann werde ich auch wieder vernünftig verdienen und dann passt das schon ;)
     
  18. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @luxus68
    Wenn ich wirklich nur das an den Hacken hätte, was mir vom Amt zugestanden wird und womit das Amt auch nicht rechnet (Kredit oder langfristige, derzeit nicht kündbare Verträge) käme ich mit dem Geld einigermaßen hin. Wenn allerdings solche Sachen an einem "kleben" bleiben, schrumpft das monatliche verfügbare Einkommen für alle vom Amt zugestandenen Sachen einfach auf 120 Euro. Das wird dann richtig knapp. Aber soetwas interessiert auch keinen.

    Ich hab mal für jemanden gefragt, der noch einen Autokredit abzuzahlen hatte. Wenn er sein Auto verkaufen würde, ob er damit den Kredit abzahlen könne. Aussage: Nein, der Betrag würde als Einkommen gelten und angerechnet. Somit bleibt der Kerl auf seinem Kredit sitzen und hätte im Verkaufsfall noch nicht mal was davon. Somit behält er natürlich das Auto. Am Kredit kann er ja eh nichts ändern, egal was er macht.

    Von den Ämtern wird immer so getan, als ob man als vorheriger Arbeitnehmer auch nur auf dem Niveau eines Hartz 4 lers gelebt hat. Was aber falsch ist.
     
  19. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    huhu,

    Der ewige "Kampf" zwischen Bafög und Hartz IV, wo uns Studenten ja gern erzählt wird wir hätten ach so viel Kohle...
    ja das ist leider so - es wird gerne beim Schimpfen, dass die Studenten ja ach so viele Vorteile haben, die mir außer Semesterticket, was man hier aber kaufen muss ob mans braucht oder nicht, aber noch nicht untergekommen sind vergessen, was diese eventuell zu tragen haben.

    Wenn ich mir z.B. die Wohnung ansehe, für einen Studenten werden ich glaub 217 Euro Miete (mit allem drum und dran wie Wasser, Heizung... - rest darf man dann selbst zahlen) gerechnet... Ich glaub euch ist bewusst in welchem "Loch" man dann leben müsste wenn man alleine eine Wohnung haben möchte... Hier passts gerade, dass ich mir mit meinem Schatz eine Wohnung teile (die er sich mit Hartz IV übrigends noch leisten konnte, obwohl das Amt nicht alles gezahlt hat, aber die Differenz war erträglich) - aber den Vorteil hat ja nun nicht jeder und Wohnheim ist auch nichts für jeden (entweder Klo und Küche mit fremden Personen teilen und dann meine Gesamtfläche als Wohnfläche haben oder ein winziges Loch, ich hatte z.B. 13.5m² inklusive Nasszelle und Küchenzeile, was dann übrigends 180 Euro/Monat kam, allerdings "alles" inklusive - nur Wäsche waschen kam 2 Euro pro Maschine, wenn man dann mal eine ergattert hatte - 7 Stockwerke mit je ca. 30 Zimmern und dann dafür 2 Maschinen :rolleyes: ).

    Dann kommt dazu, dass so ein Student im Normalfall keinen Haushalt hatte, weil bei den Eltern gelebt und dort ja alles da war...
    Das heißt man darf sich dann Schränke, Kochutensilien usw. alles noch kaufen... Bei den Möbelbörsen bezahlt man auch mehr als die Hartz IV Empfänger, da die verbilligten Preise nur mit dem Bescheid vom Arbeitsamt zu erlangen sind. Der Bafög Bescheid gilt da nicht.
    Wenn mein Schatz noch keine funktionierende Wohnung gehabt hätte - ich weiß nicht wie ich mir auf einmal solche Dinge wie Herd, Kühlschrank, Waschmaschine hätte leisten können.

    Dann kommt noch gerne das Argument ein Student kann ja billig in der Mensa essen - Preise sind hier bei 1,30 (Suppe, Eierkuchen, Milchreis usw.) bis 2 Euro (da gibts dann Pommes oder Kartoffeln oder Reis + ein Stück Pseudofleisch, entweder fettig oder wie Schuhsohle + wenn man Glück hat totgekochtes Gemüse, ansonsten verschieden klingende Salatvariationen ca. 2 Esslöffel - der ist aber immer braun bäää).
    Alles in allem komme ich dann billiger + gesünder wenn ich zu Hause koche.

    Fakt ist, dass man als Bafög Empfänger recht viel dazu verdienen DARF - aber wer schafft das neben dem Studium? Meist nur die, die am Wochenende bei den Eltern sind, Mama die Wäsche erledigt und man sich am Wochenende um sonst nix kümmern muss außer lernen - beim Rest steht dann der Hausputz an und es bliebe keine Zeit zum Arbeiten - oder man hat eben das Pech und kanns gesundheitlich nich schaffen.

    Letzendlich ist es so wie Luxus68 geschrieben hat. Man muss eben schauen, dass man Saisonal passend einkauft oder bei was sich die Bevorratung größerer Mengen lohnen kann weils gerade billig war.
    Wenn ich mir die Aufstellung der Arge so ansehe, dann weiß ich ganz genau wo ich sparen könnte...

    @Tennismieze: das ist mir klar, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden - leider... Letztendlich wird der Prof auch nur vor die eigene Haustür geschaut haben... aber mal ehrlich, hat jemand schonmal eine wirklich Allgemeingültige Studie gelesen???

    @Luxus68: kenn deine Verhältnisse nicht und weiß nicht was du schon probiert hast, wenn du noch nicht haben solltest, dann könntest du probieren für dein Kind z.B. Wohngeld zu bekommen (manchmal kann man fürs Kind sogar Hartz IV beantragen, würd ich mir aber durchrechnen obs lohnt dafür das Amt am Bein zu haben). Oft reicht ja der Unterhalt nicht aus und du brauchst ja wegen dem Kind eine größere Wohnung als alleine.
     
  20. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Japp, Wohngeld werde ich (diesen Monat noch) tatsächlich beantragen. Mal sehen, ob's klappt...
    Für alles andere geht es mir ehrlich gesagt zu gut - da hätte ich ein schlechtes Gewissen und auch nicht die Böcke, mich mit dem Amt zu beschäftigen. ;)

    Naja, ich denke, dass man die Hartz VI-Diskussion ewig weiter führen könnte, Fakt ist, dass es einigen wirklich schlecht damit geht, Fakt ist aber auch, dass einige sich damit eine schöne Zeit machen bzw. besser da stehen als ein "normal" arbeitender, mit schlechtem Lohn!
    Und beides kann ja wohl nicht sein!