1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

die 2 B's - Bechti und Botox

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Kira73, 25. September 2010.

  1. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Ihr Bechtis da draussen,

    meine Physio sprach mich an, ob ich schon mal drüber
    nachgedacht hätte mir den Schultergürtel mit Botox
    einspritzen zu lassen. Mit Indikation übernimmt das
    die Krankenkasse.

    Botox wird schon lange genutzt um beispielsweise bei
    Spastiken eine Lockerung der Muskulatur zu erreichen.
    Ich nehme bald schon an, daher kommt das Zeug
    ursprünglich und landete erst später in der kosmetischen
    Abteilung - nur ne Vermutung.

    Derselbe Effekt wie bei den Spastikern würde auch eine
    Dehnung der Bänder während der Manuellen Therapie
    ermöglichen und meine sich nach vorn rollende Schulter
    eventuell nochmal halbwegs in Position zu bringen.
    Zumindest aber könnte man durch die Lockerung zeitweilige
    Schmerzlinderung haben, so lange halt wie die Wirkung anhält.

    Meine Frage also... habt ihr schon davon gehört? Hat es
    jemand versucht?

    Schöne Grüße
    Kira
     
    #1 25. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2010
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    Hi Kira,
    ich vermute der Effekt wäre der gleiche wie eine Einspritzung mit Lidocain und Cortison bei entzündeten Gelenken oder Sehnen. Nur hat Botox wohl eine längere Verweildauer und könnte somit auch länger helfen. Es käme auf den Versuch an, ein Gift ist es eh- aber wir müssen später ja eh alle in den Sondermüll :D Es wird in der Neurologie schon seit den 80er Jahren als Therapie angewendet.
    Gruß Kuki
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Guten Morgen,

    ich setzte die weiteren Funde mal bis auf weiteres im DVMB Forum
    ein - selber Titel.

    Die Behandlung beim "Schiefhals" ist wohl recht gängig. Anwendung
    besonders bei Inkontinenz ist Routine.

    Gifte - naja Kuki - es ist ja wohl ein Schlangengift. Bienengift, sprich
    Apitherapie, da redte schon keiner mehr drüber und Schlangengift-
    therapie ist auchschon in aller Munde gewesen nur Botox hört sich halt
    so , hmm, "schön" an. ;)

    Ich finde es einen zusätzlichen guten Gedankenansatz. Wenn ich was
    dolles finde an Info bring ich's hier ein. Die Bechtis scheinen "drüben"
    recht rege zu schreiben.

    Schicken Sonntag
    Kira
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    Botox ist aber kein Bienen oder Schlangengift sondern das Bakterium Clostridium Botulinum, es hemmt die Erregungsübertragung in den Nervenzellen der Muskeln, also kann es zu keiner Verspannung oder einem Spasmus kommen. Gerade bei Spasmusbehandlung wird es erfolgreich wohl eingesetzt.
    Hört sich schon mal gut an oder?

    Grüßle, dat Kuki
    *die mal bei einer starken Verspannung der Schultermuskulatur Bienengift früher in einer Creme probiert hat und leider nur schlimme Schmerzen bekam, fühlte sich als ob die gesamt Haut verbrennt, zu sehen war aber nur eine leichte Rötung und geholfen hats dann auch nicht.
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Danke Kuki fürs Korrogieren.

    ich hab grad beschlossen wenn ich was finde hier weiter
    zu posten, weil der DVMB mal wieder Teile von Beirägen löscht.

    Wie im lauwarmen Krieg ... :rolleyes:

    Wenn ich es wiederfinde also hier auf ein Neues. Ich hab ja
    sonst nix zu tun.

    Kira