1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diclo stärker als COX-2 ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kussod, 14. September 2005.

  1. kussod

    kussod Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegerland
    Hallo,

    als fleißiger passiver Leser, werde ich nun auch als Verfasser aktiv.

    Ich lebe wegen Kinderwunsch seit ca 1 Jahr ohne Basistherapie. Ich nahm bis vor kurzem 150 mg Diclo und 15 mg Cortison am Tag. Da das Cortison mittlerweile seine deutlichen Spuren bei mir hinterlassen hat (Depris, Gewichtszunahme, Mondgesicht etc) vesuche ich mit COX-2 Hemmern und ohne Diclo das Cortison langsam auszuschleichen. Leider bislang ohne Erfolg. Ich habe das Gefühl, dass das Diclo bei mir wesentlich besser hilft, als die eigentlich "stärkeren" COX-2 Hemmer. Nach Arcoxia nehme ich nun Celebrex. Arcoxia schlug so gut wie gar nicht an, Celebrex leider auch nur mäßig. Vor allem die Rückenschmerzen in der Nacht werden mittlerweile unerträglich, so dass ich das Gefühl habe, hier wirken die COX-2 Medis gar nicht.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wirkt das "alte" Diclo tatsächlich besser als die "neuen" Medis oder bin ich vielleicht nur in einem neuen Schub?

    Gruß

    Kai
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    bei starken schmerzen helfen mir auch keine cox-2 hemmer. die haben null wirkung bei mir. diclo hilft mir besser.
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Kai,

    ob Diclo besser hilft als die neuen Cox2-Hemmer ist leider immer von Patient zu Patient unterschiedlich und genauso sieht es auch bei den Nebenwirkungen aus. Ob und wie ein Medikament bei Dir wirkt kannst leider nur Du selber sehen/merken.
    Ich z.B. würde Diclo bestimmt nicht mehr anrühren, nachdem ich nach ca. 1 Woche Einnahme ziemlich heftige Magenkrämpfe bis hin zu Magen-Darm-Bluten bekommen habe - Celebrex dagegen vertrage ich gut und es hilft auch gut. Vioxx dagegen konnte ich in doppelter Dosierung einwerfen wie Smaties - da tat sich gar nichts.
     
  4. silversurfer

    silversurfer Guest

    Hallo Kai,

    ich weiß natürlich nicht, welche Art von Rheuma Du hast. Aber es gibt doch Basistherapien, die auch bei Männern mit Kinderwunsch angewendet werden können. Z. B. Azulfidine oder Ciclosporin. Dazu dann Schmerzmittel in 'verträglicher' Dosis.

    Bevor Dich das Rheuma umbringt, würde ich auch eine künstliche Befruchtung in Betracht ziehen. Schließlich fängt mit der Geburt das Vater sein erst an und Du willst doch bestimmt viel mit deinem Kind unternehmen.

    Hast Du dich bei deinem Medikamentenkonsum in Verbindung mit Kinderwunsch schon mal mit Entgiftung beschäftigt ?

    ...mach was draus

    Horst
     
  5. kussod

    kussod Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegerland
    Sulfasalazin hat bei mir nicht gewirkt und außerdem wird die Wahrscheinlichkeit einer Zeugung nicht gerade größer dadurch. Ciclosporin hatte ich noch nicht und bin dankbar für den Hinweis. Ich werde meinen Rheuma-Doc mal darauf ansprechen. Allerding haben wir das Thema Kinderwunsch schon oft durchgekaut und ich bin ein wenig verwundert, dass er das Medikament nicht genannt hat.

    Ich habe übrigens PSA seit 2000. Was meinst Du mit Entgiftung und Kinderwunsch?
     
  6. silversurfer

    silversurfer Guest

    Hallo Kai,

    beschäftige mich zur Zeit mit dem gleichen Thema und hoffe, Du kannst von meinen Recherchen profitieren.

    Azulfidine ist sicherlich nicht erste Wahl, aber auch kein Verhütungsmittel ;-). Mir wurde Ciclosporin als einziges Basismedikament für Männer mit Kinderwunsch genannt, da Azulfidine bei mir nicht wirkt. Ist wohl in der Dosierung etwas aufwendig, dein Arzt sollte schon Erfahrung damit haben.

    Ich bin kein so großer Freund der Schulmedizin (aber: wat mut, dat mut), versuche zumindest, die Nebenwirkungen so klein als möglich zu halten. Was denkst Du denn, was dein Körper dei dem Medikamentencocktail alles abgelagert hat ? Ist sicherlich nicht gut für deinen Körper und sicherlich nicht gut für dein Sperma. Ich will hier keine esoterischen Diskussionen lostreten, aber ich werde 'vor dem Zeugungsversuch' entgiften. Habe schon mit meinem Rheumatologen und einer Heilpraktikerin darüber gesprochen. Wollte nur den Tipp weitergeben.

    Gruß

    Horst
     
  7. kussod

    kussod Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegerland
    Hallo Horst,

    sicherlich wäre eine "Entgiftung" nicht schlecht, allerdings weiß ich nicht wie das funktionieren soll. Wie gesagt Basistherapie ist zZ nicht und ich versuche ja gerade zumindest das Cortison los zu werden, mit bescheidenem Erfolg.

    Aber nochmals Danke für den Hinweis mit dem Ciclosporin. Ich werde das auf jeden Fall kurzfristig ansprechen.

    Viel Erfolg bei der Familienplanung

    Gruß

    Kai