1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

dickes Knie und nix hilft :-(

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Andre86, 12. September 2016.

  1. Andre86

    Andre86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Münster
    Hallo liebes Forum,

    lange Zeit war ich nicht mehr hier - weil es mir einfach gut ging (ich weiß, das ist nicht gerade vorbildlich :( ).
    Seit nun 22 Jahren habe ich eine diagnostizierte rheumatoide Arthritis die sich in der Regel an den Hüftgelenken, Knien uns Sprunggelenken bemerkbar macht. Sie ist über die Jahre immer weiter zurück gegangen. Nach MTX, Arava (beides nicht vertragen) habe ich dann irgendwann auf Biologicals umgesattelt. Das Zeug hat einfach super geholfen. Gleich nach der zweiten Spritze war ich nahezu Beschwerdefrei. Irgendwann wurden Antikörper gebildet und das Medikament gewechsel - erfolgreich.

    Jetzt sieht es seit ca einem halben Jahr anders aus. Mein Knie ist plötzlich wieder angeschwollen. Ohne Schmerz, ohne Wärme... einfach nur Dick. Mein Rheumatologe hat jetzt schon drei mal Punktiert und Kortison gespritzt. Es hat immer ca 14 Tage gehalten, dann kam der Erguss wieder. Irgendwann riet er mir zu einer RSO. Diese wurde nun auch schon zweimal durchgeführt - erfolglos.

    In der Telefonsprechstunde bei meinem Doc wollte er gleich wieder einen Termin für eine Puntkion festlegen (erst in einem Monat :mad:...). Aber das wäre dann unterm Strich das 5te Mal, dass jemand Wasser aus dem Knie zieht...innerhalb von 6 Monaten!! Ist das denn überhaut sinnvoll????
    In Absprache mit dem Doc haben wir nun mal die Biologicals abgesetzt und es mit Prednisolon (40MG) versucht. Nach 14 Tagen zeigt sich keine Änderung am Knie. Meine Sprunggelenke sind allerdings sehr schön schlank geworden. :)


    Ich habe nun die Nase voll und möchte gerne etwas an dem Zustand ändern. Habt ihr auch schon mal die Erfahrung gehabt, dass Prednisolon nicht wirkt? Das war bisher immer meine Geheimwaffe.

    Kann man sich wohl für sowas auch stationär behandeln lassen? Das klingt jetzt vielleicht etwas übertrieben, aber ich habe schon ein neues Hüftgelenk aufgrund der ständigen Entzündungen. Das muss ja jetzt nicht schon wieder sein... :(

    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps

    VG
    Andre
     
  2. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hey Andre,

    ich kenne so eine Knie-Odyssee... Ist schon länger her, war 2003. Da half nix, aber wirklich garnix mehr. Punktionen mit Cortison-Injektion im 14 Tage Takt, dann folgte eine chemische Verödung. Die schlug nicht an, weil das Knie so entzündet und dadurch zu verklebt war, also der Wirkstoff kam nicht mehr an die Schleimhaut, duch das ganze Eiweiß, welches sich bei der Entzündung bildet. Cortison als Tablette klappte auch nicht.
    Ich bin dann in Bremen operiert worden. Die Gelenksinnenhaut wurde entfernt und im Anschluss daran wurde eine RSO gemacht. Ja und dann hatte ich 2 Jahre Ruhe...
    Seit dem ist es aber nie wieder so schlimm gewesen wie 2003. Nur letztes Jahr wurde es wieder kritisch.... Cortison in Tabletten half nicht, also Punktion und MTX... seit dem geht es ganz gut.
    Und meine Knie tun bei solchen Entzündungen meist auch nicht weh. Sie werden nur extrem dick und Steif.
    Ich hab eine seronegative Spondarthritis, die sich vorzugsweise in den Knien, Füßen und Ellenbogen austobt. Der Rücken ist dabei noch relativ harmlos...

    Ich drück dir die Daumen, dass dir schnell und vor allem erfolgreich geholfen wird.

    LG Sylvi
     
  3. Andre86

    Andre86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Münster
    Hallo Sylvi,

    danke für deine Nachricht. Das hört sich ja sehr umfassend an :-( Ich werde gleich mal zum Orthopäden gehen. Vielleicht hat er ja noch eine Idee. Diese Entfernung der Gelenkinnenhaut wäre ja noch eine letzte Alternative... Verstehe ich das richtig, dass die wieder nachwächst?

    VG
    Andre
     
  4. Katjes

    Katjes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    in den bergen
    hallo andre,
    ich hatte auch mal das problem mit meinem rechten knie,das nix half..........mein orthopäde hatte dann vorgeschlagen es mal mit enzymen zu probieren.
    damals habe ich phlogenzyme bekommen (hatte er mir verschrieben) und die haben super geholfen..........
    vielleicht wäre das noch eine möglichkeit,kannst ja mal deinen arzt darauf ansprechen.
    liebe grüße
    katjes
     
  5. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Andre,

    ja die Gelenksinnenhaut wächst wieder nach. Man hat also nach der Abheilung wieder ein normal funktionierendes Gelenk. Ich hab im Anschluss an die Entfernung der Gelenksinnenhaut noch Krankengymnastik und Lymphdrainage bekommen, damit die Beweglichkeit nicht leidet und der Erguss im Knie schneller abzieht.
    Hat alles so ca. 3 Monate gedauert, incl. der RSO. Danach war ich wieder relativ fit.

    LG Sylvi
     
  6. Andre86

    Andre86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Münster
    So...mein Orthopäde hat mir jetzt auch dazu geraten die Gelenkhaut zu entfernen. Soll in Sendenhorst vorstellig werden...am 24.11. :( Bin so lange Wartezeiten garnicht mehr gewohnt :rolleyes:

    Er hat mir die Sache echt gut erklärt. Auf die Enzyme habe ich ihn auch angesprochen. Aber er meinte, dass man mehr Ursache beseitigen muss. Erst operativ (da RSO ja schon nicht gewirkt hat) und dann mittels Medikamenten (Interleukin-Hemmer).
    Mal schauen was es wird. Euch aber schon mal vielen Dank für die Tipps :top:

    LG
    Andre
     
  7. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Oh das ist aber wirklich noch ein bisschen hin...

    Na dann drück ich dir die Daumen, dass du die Zeit bis dahin einigermaßen überbrücken kannst. Aber gut, dass jetzt was unternommen wird...

    Alles Gute für Dich

    Sylvi
     
  8. Strippe-HH

    Strippe-HH Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Mein linkes Knie ist auch angeschwollen, ich lass das mal so.
    Ich hab keine Beschwerden damit, der Rheumadok kennt es und solange noch das Hosenbein darüber geht-----
     
  9. Andre86

    Andre86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Münster
    Hallo Strippe-HH, das habe ich bei meiner Hüfte auch mal so gelassen --- die ist seit 2012 neu :mad:. Da wäre ich vorsichtig, da der Knorpel einen Schaden nehmen kann. Allerdings, wenn dein rheumadoc das im Auge hat, sollte das ja alles richtig sein.

    Alles Gute
    Andre
     
  10. Andre86

    Andre86 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Münster
    Heute bin ich nochmal bei meinem Rheumadoc gewesen. Wir versuchen es nun erstmal mit Cosentyx. Da Enbrel nicht mehr die gewünschte Wirkung brachte und Cortison als Basistherapie ja doch sch... ist (hat eh nicht gewirkt), hat er mir das Mittelchen empfohlen. Der Termin in sendenhorst bleibt aber erstmal bestehen. Sollte die gewünschte Wirkung nicht eintreten, kann die Gelenkinnehaut ja immer noch raus. Bin mit ihr gerade ein wenig auf Kriegsfuß...

    Am Wochenende ist diese nämlich mal wieder so richtig angeschwollen, dass der Doc mal eben 12 Spritzen rausgezogen hat :(

    LG
    Andre