1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dicke Kinder?? - suche Fernsehsendung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mni, 27. Mai 2009.

  1. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo zusammen,

    aus aktuellem Anlass beschäftige ich mich mit dieser Problematik (arbeite mit Kindern und deren Eltern).

    Leider bin ich gar kein Fernsehgucker und habe auch nie ein Programm zuhause.

    Nun fiel mir eine, dass ich mal bein Herumzappen eine Fernsehsendung gesehen habe, wo professionelle Therapeuten Kinder und deren Eltern ernährungstechnisch beraten und so eine Art Videoanalyse/Vorschau gemacht haben, wie das Kind in 10/20(/30 Jahren ausschauen wird, wenn es so weiterfuttert.
    Fand ich sehr beeindruckend/schockierend bzw. hilfreich zum Umdenken.

    Nun kommt meine Frage: wer weiß, wie die Sendung heißt, auf welchem Programm sie kam oder ob sie sogar noch läuft oder hat sie sogar jemand aufgenommen?

    Oder wer hat sonst noch hilfreiche Tipps diesbezüglich??

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

    Bin leider nur noch selten hier aus zeitl-/berufl./gesundheitl. GRünden und fahre die PFingstwoche seit Ewigkeiten endlich mal wieder in URlaub- also bitte nicht böse sein,wenn ich mich nicht direkt wieder melde!



    lg von mni
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    War das nicht auf Pro7, Teenie XXL ?

    Kinder- und Jugendärzte schlagen Alarm: Die Zahl der übergewichtigen Kinder in Deutschland nimmt immer weiter zu. Schon heute leidet jeder vierte Jugendliche an Fettleibigkeit. Mehr als die Hälfte der Betroffenen transportieren ihre Pfunde ins Erwachsenenalter. Seit Januar helfen werktäglich ab 15 Uhr Ernährungsberaterin Nicola Sautter und Gesundheitscoach Dr. Stefan Frädrich in der ProSieben Doku-Soap jungen Schwergewichten beim "Besser essen - Leben leicht gemacht". Dass das Thema rund um die Kilos weiter ausgeschlachtet werden kann, beweist nun die Reportage "Teenie XXL - Dicke Kinder in der Abnehmklinik".
     
  3. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
  4. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich auch an eine Sendung erinnern die "Liebling, wir bringen die Kinder um" oder so ähnlich hieß [der Titel hat bei mir Erinnerungen an "Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft" wachgerufen, deshalb bin ich mir relativ sicher, dass es irgendwas mit "Liebling" war]. Habe aber keine Ahnung, welches Programm das war und ob es das noch gibt.
    Liebe Grüße
     
  5. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo, die sendung die du suchst, war liebling wir bringen die kinder um, sie ist aber schon eine eine ganze zeit beendet, habe alle folgen gesehen, war nicht schlecht gemacht,
    ähnliche sendungen sind auf premiere gesundheit, dicke freundinnen und xxl kinder,
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    danke danke danke danke,

    Ihr sei einfach spitze!!!

    ja, glaub es war das "Liebling, wir bringen die Kinder um".

    Werd mal weiter recherchieren.

    Falls noch jemand gute Tipps zum Thema hat oder gar die Sendung aufgenommen, nur her damit und

    DANKE!!!

    mni
     
  7. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Hallo Mni!

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Sendung auf RTL II lief.
    Die Methoden dort fand ich ziemlich krass .... na ja.
    Mir persönlich gefällt/gefiel die Sendung auf PRO 7 eher.

    Viel Erfolg für dich bei deiner Tätigkeit.
    Marion
     
  8. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo marion,

    ich kenne keine der sendungen wirklich, wollte mich aber jetzt einfach gezielt informieren, um auch mal eine tipp geben zu können, mein fachgebiet sind schulschwierigkeiten....

    auf pro sieben- ist das auch/besonders für kinder?? kam mir auf der hp nicht so vor... ich suche vor allem etwas, was einen 14jährigen unterstützen könnte bei der motivation abzunehmen ....

    lg mni
     
  9. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diese sendung auch fürchterlich finde. da werden jugendliche vorgeführt und jeder, der will, kann dabei zusehen.
    mit professionellem coaching hat das mal so gar nichts zu tun.
     
  10. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Es ist diskriminierend, wenn das Problem "dicker" Kinder auf diese Art und Weise ausgeschlachtet wird. Sie werden so unter Druck gesetzt, dass der Streß schon dafür sorgen wird, dass sie wieder in ihr altes Muster fallen. Oder gab es schon mal eine Sendung, wo Teilnehmer dieser "Serie" nach einiger Zeit gezeigt werden?
    Mit Verboten und Geboten kann man dem Problem nicht beikommen, verbotene Früchte sind besonders süß.
    Man sollte den Kindern und Jugendlichen ein normales Bild vom Körper und damit auch von der Ernährung vermitteln. Dürr ist auch nicht normal.
    Schon uns wurde damals vermittelt : Frühstück wie ein Kaiser, Mittag essen wie ein Edelmann und abends wie ein Bettler essen.
    Viele sagen: Ich bekomme morgens nichts herunter. Mal das Abendessen weglassen, dann klappt es schon.
    Und unseren Kindern fehlt die Bewegung. Zappen vor dem TV, surfen im Internet, dass ist doch meist der einzige Sport, den sie kennen.
    LG Petra
     
  11. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    danke artep, so habe ich das gemeint!
     
  12. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Hallo Mni!

    Ich komme gerade aus dem Büro und stöbere kurz durch die Seiten.
    Wie sind denn die Möglichkeiten gegeben, dass dieses 14-jährige Kind mal selber an den Kochtopf gelassen wird?
    Die eigene Phantasie zu nutzen, um ein Essen schmackhaft anzurichten, macht doch Kinder in dem Alter neugierig. Neue Rezepte ausprobieren, Mitbestimmung bei den Einkäufen usw., sich mit "Lebens"mitteln auseinanderzusetzen - das kann evtl. schon helfen.

    Unsere kleinste Tochter (9 Jahre) ist ziemlich - nein, ehrlich gesagt: Sie ist übergewichtig und das betrübt uns sehr. Friederike ist eine Genuss-Esserin und sie isst viel!
    Jetzt da ich auch wieder selber dabei bin mein Gewicht zu reduzieren und von daher schon genauer auf den täglichen Speiseplan achte, versuche ich Friederike auch zu motivieren und genau zu gucken, was ist gut für mich und was esse ich heute lieber nicht! In der Schule ist sie in der Koch-AG und darf auch hier zu Hause mitkochen.
    Nur so als Idee!

    Liebe Grüße
    Marion
     
  13. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Marakion,

    das finde ich auch. :)
    Meine Tochter ist auch übergewichtig.
    Es muss einfach im Kopf klick machen, Verbote bringen gar nichts.
    Ich habe mir jetzt das Schlank im Schlafkochbuch gekauft, das ist Trennkost und keine Diät.
    Die Rezepte finde ich gut und man darf vor allem alles essen, nur nicht um jede Zeit aber das kriegt man hin.
    Döner, Süßes usw. sind kein Tabu und das ist vor allem für Kinder wichtig damit sie einen normalen Umgang überhaupt lernen können.
    Sport ist natürlich auch ein Punkt aber ab einem bestimmten Gewicht können sich nur noch wenig Kinder selbst motivieren und wollen sich auch vor anderen Kindern nicht bloss stellen.
    Ich gehe mit meiner Tochter walken (das geht :) denn die Bewegung ist das wichtigste, nicht die Kalorien die dabei verbrannt werden) und beziehe sie beim Essen zubereiten mit ein.

    Über Erfolge oder auch Mißerfolge werde ich weiter berichten wenn Ihr mögt. :D

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  14. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Sehr gerne Locin!

    Darüber würde ich mich gerne weiter mit dir unterhalten.
    Der springende Punkt ist zur Zeit nämlich, dass ich den Eindruck habe, Friederike würde sich inzwischen nicht mehr so gerne bewegen. Denn sie ist beim Sport (natürlich) immer eine der langsamsten. Sie zieht sich auch nicht gerne in der Umkleidekabine um usw.
    Das macht mich traurig, denn vom Herzen her ist sie eine ganz fröhliche Maus.

    Danke.
    Marion
     
  15. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Versuche doch mal, die Anzahl der Mahlzeiten zu erhöhen. Also, fünf sollten es auf jeden Fall sein. Damit verringert sich auch die Gefahr des "Heißhungers" und man kann schon mal essen, wonach einem ist. Immer nur verzichten, das hält kein normaler Mensch lange Zeit aus. Und ein Kind schon gar nicht.
    Und wenn man mehrere Mahlzeiten zu sich nimmt, wird das Hungergefühl bei der nächsten Mahlzeit weniger, die Sättigung kommt eher und der Magen wird kleiner.
    Sich dafür 1 Liter Wasser vorher in den Magen kippen, das bringt auch nichts. Der Magen bleibt so wie er ist. Nur am Anfang könnte es ein wenig helfen.
    Eine Freundin hat, nachdem sie anfänglich etwas zugenommen hatte, auf diese Art und Weise viele Kilos verloren, hat keinen Reflux mehr und ist 3 Konfektionsnummer dünner. Das war vom Doc wegen des Refluxes verordnet, sollte auch ohne Reflux funktionieren.
    LG Petra
     
  16. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ihr solltet auch mal darüber nachdenken, ob es bestimmt gründe dafür gibt, warum eure kinder so viel essen. oftmals ist das übermäßige essen einfach nur eine kompensation für andere sorgen, probleme etc.
    da muss man dann ganz vorsichtig agieren, damit das kind sich nicht noch mehr verschließt.
    das soll auch kein vorwurf an euch sein. nur eine idee, um die ursachen zu erforschen.
    übergewicht kann das ganze weitere leben negativ beeinflussen, vor allem die psyche leidet (thema selbstbewusstsein).
     
  17. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Liebe Ronja,

    ja das kann natürlich auch sein und da muss man dann auch genauer gucken, da gebe ich Dir Recht.
    Bei uns hat es denke ich leider was damit zu tun, das wir beide, also mein Mann und ich eher schneller zunehmen.
    Ich habe in der Schwangerschaft dadurch das ich das Rauchen aufgegeben habe 38 Kilo zugenommen.
    Ich vermute das ich meiner Tochter damit schon sehr geschadet habe.

    Sie kam mit 4 Kilo auf die Welt und war schon immer größer und schwerer als andere Kinder.
    Da ich viele Autoimmunerkrankungen habe, u.a. eine Autoimmunbedingte SD-Erkrankung haben wir Jasmina natürlich auch dahingehend untersuchen lassen.
    Leider kam bei diesen Untersuchungen raus das sie schon eine Insulinresistenz hat.
    Alles versuchen (mittlerweile sind wir schon seit vier Jahren dabei) ihr zu helfen scheiterte.
    Wir sind jetzt alle drei Monate bei einer sehr engagierten Endokrinologin die uns sehr hilft. :)
    Leider oder vielmehr eigentlich Gott sei Dank, hat sie nicht "das" Gewicht das sie eine Kur machen könnte.
    Sie wird dieses Jahr 13 und deswegen werden Sachen die ihr früher eher nicht so wichtig waren, wichtig!
    Deswegen ist sie zur Zeit eher motiviert was zu verändern als sie es früher noch war.

    Ich hoffe das es jetzt klappt!
    Ich würde es ihr so wünschen!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  18. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ich drücke euch die daumen! :)
     
  19. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    davon kann ich auch ein Lied singen.

    Mein Lütte (immerhin jetzt erwachsen) fing mit 12/13 Jahren an, übergewichtig zu werden. Immer wieder habe ich gefragt, was los sei, vollwertig gekocht, auf Zucker, Mehlprodukte usw. geschaut, usw. Halt die ganze Latte rauf und wieder runter.

    Zum einen hatte sie keinen Sättigungspunkt, das kristallierte sich allerdings auch erst nach einiger Zeit heraus
    Zum nächsten kaufte sie sich dann die lieben ungesunden Sachen - da konnte ich mich auf den Kopf stellen und mit de Beeene wackeln.... die ganzen Zeit Essens-Streit.
    Zum anderen kristallisierte sich erst nach Jahren heraus, dass doch noch etwas anderes hintersteckte - und zwar ganz massive Probleme, über die ich hier jetzt nicht sprechen mag.

    Aber wir kämpften - mit dem Essen, gegen das Essen - es war eine Teufelsspirale ---> für mich als Mutter und für sie als Tochter.

    Ich musste meine Ess-Sucht (früher Ess-Brech-Sucht) bekämpfen, hielt mein Gewicht nur mit Fasten und was weiß ich nicht alles und die Ess-Sucht meiner Tochter bekämpfen. Das war kein schönes Gefühl...

    Erst später habe ich für mich das richtige Ernährungsprogramm gefunden. Ich lernte wieder zu genießen - und das schönste - ich nahm dabei ab. Ich durfte essen, was ich wollte, nur halt in meinem Rahmen. Keiner schaute darauf, ob ich den gesteckten Rahmen mit Süßigkeiten oder mit gesunden Nahrungsmitteln füllte. Und so veränderte sich mein Ess-Verhalten zum Positiven, ich gewann Spass an der Sache.

    Das, was ich damit eigentlich sagen möchte:
    Versucht daraus keinen Stress zu machen, das geht meist nach hinten los. Essen muss noch Spass machen dürfen....
    Und versucht auf das Trinkverhalten achten - wenn der Körper zu wenig hat, dann hält er unter Umständen an dem Gewicht fest.

    Ich drücke Euch ganz doll die Daumen und wünsche Euch für Eure Kinder gaaaaaanz viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Colana
     
  20. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Dicke Kinder

    mein jüngster Sohn kam mit 4,5Kg zur Welt. ein richtiger "Brecher". Sein älterer Bruder hingegen war bei der Geburt ein langgezogener dünner "Spagetti".

    Heute ist der Grosse ein langer viel zu dicker Kerl (20 Jahre, 115 Kg) und der Jüngste, auch ein langer Kerl (18 Jahre, knappe 70 Kg). Kann Breitarmig durch einen Lattenzaun springen, wie er selber immer sagt:D

    Woher es kommt, weiss ich nicht. Auf jeden Fall gab es bei uns zu Hause nie diese Softdrinks oder Cola, Fanta o.ä. Nur Mineralwasser oder Tee. Süssigkeiten habe ich einmal in der Woche eingekauft und wenn Alle dann Alle. Es wurde erst wieder in der darauffolgende Woche gekauft. Und immer nur so viel, dass wenn die beiden Herren es sich eingeteilt hätten, pro TAg was zu naschen hätten. Aber nein, es musste ja alles so schnell wie möglich verputzt werden.

    Ich habe immer versucht ausgewogen zu kochen. Gemüse, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Fleisch, Fisch usw. Es gab auch mal etwas "ungesundes" wie Pizza oder so.

    In der Zeit wo unser Ältester noch bei uns gewohnt hat, war er auch nicht so dick.

    Ich denke, eine ausgewogene Ernährung, und wie bereits von den Anderen erwähnt worden ist, die Kinder miteinbeziehen beim Einkaufen und Kochen, ist sehr hilfreich. Und gegen Sportmuffel kann man nichts machen.

    Kinder Süssigkeiten zu verbieten, hat keinen Sinn, dann kaufen sie es sich heimlich von ihrem Taschengeld.

    Die Sendung hiess übrigens wirklich "Liebling, wir bringen die Kinder um" und es gibt die Möglichkeit eine Mail an den Sender zu schreiben und um Informationen rund um diese Serie anzufordern. Die meisten Sender bieten dann eine DVD an, natürlich gegen einen Kostenbeitrag. Es wäre ein Versuch wert, RTLII anzuschreiben.

    Liebe Grüsse

    Louise