1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnosefindung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sibro, 17. Januar 2008.

  1. Sibro

    Sibro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es jemanden, der mir weiterhelfen kann meine Gesundheit wieder zu bekommen, es ist alles so kurios...
    Angefangen hat es im August. Diagnose Sehnenscheidenentzündung.
    Meine Hand re und mein Daumen und Zeigefinger schmerzhaft und geschwollen, die Fingerglieder dick und heiß. Nach Wochen Ruhigstellung keine Besserung, Allgemeinbefinden schlecht, Halsentzündung, Erkältungssympthome, Gelenkschmerzen jetzt auch in der li. Hand und Daumensattelgelenk. Blutuntersuchung ergab CPR Wert, nach einer Woche Penizillin 21,8. Leukos 16000, Borelliennachweis, weitere Gabe von Penizillin insgesamt 3 Wochen.
    Zustand schlecht, deshalb Verdacht auf Neuroborriolose, jedoch nach Klinikaufenthalt ausgeschlossen. Empfehlung rheumatologisch abklären, da CPR Wert 20 war. Rheumaklink mit dem Ergebnis Ausschluß Rheuma, Vermutung der Ärzte eine Infektion durch irgendwelche Bakterien:confused:, die auch die Gelenke in Mitleidenschaft ziehen. Keine weitere Medikamente. Messung Dezember CPR Wert 18,8. Jetzt CPR Wert 16,8, Leukos 15500.
    Bin am Ende meiner Kraft, ständig wieder aufretene Schmerzen in den Geleken mit Schwellung, die Leisten Schmerzen, immer wieder Schnupfen, Halsschmerzen, Husten.Erkältungssymptome fast ständig , müde und energielos...
    Was ist bloß los und wie werde ich wieder gesund [​IMG] Hat jemand so ähnliche Symptome und weiß wer Rat???
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]Bin dankbar für jeden Tipp!!!
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Sibro,

    herzlich willkommen bei RO.

    In welcher Dosierung hast du denn das Penizillin bekommen? Hat es eine Verbesserung gebracht?

    Was mich wundert, das im Krankenhaus nicht auf irgendwelche Vierenerkrankungen untersucht wurde.
    Es gibt außer bakteriellen Erkrankungen auch Virenerkrankungen die derartige Symptome verursachen können.
    GGf. auch andere Autoimmunerkrankungen.

    Das kann aber nur ein Arzt abklären und entsprechende Blutuntersuchungen veranlassen.

    Vielleicht schreibst Du noch etwas ausfürhlicher auf welche Erkrankungen im Krankenhaus noch untersucht wurde.

    Lg Claudia
     
  3. Sibro

    Sibro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    das Penizillin war war 1,5 Maga also sehr stark und insgesamt habe ich es drei Wochen genommen, erst wegen der Angina und dann verlängert, weil der Entzündungswert zu hoch war und eben Borellien nachgewiesen wurden, was sich dann später jedoch als keine Borellien herausgestellt hatte.
    Mir ging es auch unter der Penizillinbehandlung schlecht, vielleicht bin ich ja resistend darauf??? Die Entzündungswerte waren jedenfalls auch zwei Wochen nach Beendigung des Penizillin noch auf CPR 20.
    Danach waren erstmals auch die Leberwerte nicht mehr ok. Das hat sich bis Dato kaum positiv verändert. Fühle mich energielos und schlapp und ständig erneut Erkältungssymtome..:(
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sibro

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Bist Du bei einem intern. Rheumatologen in Behandlung? Wenn nein, dann schnellststens dorthin... Wenn ja, dann solltest Du einen Wechsel in Erwägung ziehen... Links in der hellbau-unterlegten Leiste unter Selbsthilfe ist der letzte Punkt Empfehlenswerte Rheumatologen. Klick Dich da mal durch, vielleicht ist ja einer dort dabei...

    Es sollten Blut-Untersuchungen erfolgt sein

    auch auf
    alle Antikörper - auch die selteneren
    Anti-CCP
    alle Staphylokkoken-Arten
    Chlamydien
    Yersenien
    alle Antikörper der Schilddrüse usw.

    Körperliche und evtl. röntgentechn. Untersuchungen....

    Wenn bakteriell etwas vermutet wird, warum wird nicht danach weiter geforscht und evtl. Kulturen angelegt? Bleib da am Ball, tritt den Ärzten auf die Füße, denn Du hast die Schmerzen und nicht sie....

    Lass Dir immer aller Ergebnisse von Diagnosen, Untersuchungen, Laboren, Berichte, Rehas usw. als Kopie geben. Somit hast Du alles zusammen und kannst ggf nachfragen...

    Zu Deiner Frage wg der Penicillin-Resistenz? Klar gibt es das...

    Wg der Borreliose - vielleicht magst Du Dich hier mal durchackern:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/b/borreliose.html

    http://www.lymenet.de/lymchckd.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose

    Bakterielle Arthritis:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/b/bakterielle-arthritis.html

    Vielleicht habe ich Dir etwas helfen können...
    Viele Grüße
    Colana und gute Besserung
     
  5. Sibro

    Sibro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,
    Danke für die vielen Tipps.
    Ich verstehe auch nicht wirklich warum weder der Hausarzt noch der Rheumatologe selbst bemüht sind weiter nach den Ursachen zu suchen, der Hausarzt meinte nur, ich solle dem Rheumatologen die Werte mitteilen und ihm sagen, das ich nicht mehr kann... Da kann er der Sache nochmal auf den Grund gehen. Zumal er als Hausarzt viele Untersuchungen in dieser Art nicht mehr machen darf. Chlamydien pneunomie und Yersidien sind auch nachgewiesen worden. Ich habe in der Klinik auf den Befund auch hingewiesen, jedoch sagte man mir dort nur, dass es ein Antikörpernachweis ist und bedeutet das ich irgendwann mal mit diesen Erregern Kontakt hatte, dass wäre aber kein Beweis für eine akute Erkrankung!
    Ich habe da auch schon drüber nachgedacht ob da die Ursache liegt und eben diese Bakterien noch aktiv sind. Werde am Anfang der kommenden Woche noch mal beim Rheumatologen drauf hinweisen.
    Auch meinem Gynokologen werde ich die ganze Leidensgeschichte beim nächsten Termin in Kürze erzählen. Vielleicht kann der ja eher auf die Ursachen kommen, wie bisher aufgesuchte Ärzte...:D
    Bitte um weitere Infos diesbezüglich und vielen Dank

    Sibro
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein