1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose verzweifelt gesucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bar68, 23. April 2009.

  1. bar68

    bar68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen in Muskeln und Gelenken und bin müde und erschöpft und habe kaum Kraft, für längere Strecken reicht meine Kraft leider nicht.
    Dazu noch Temp. von 37,5-38,5 Grad C, außerdem sind meine Entzündungswerte im Blut sind erhöht (CRP, BSG und Leucos).
    Ich war beim Rheumatologen, Neurologen, Gynäkologen, HNO-Arzt, Zahnarzt usw..
    Es wurden viele Untersuchungen gemacht, von der Knochenmarksbiopsie über MRT, Magen/Darmspiegelung bis EMG. Ich glaube ich habe alles was man untersuchen kann untersuchen lassen.
    Aber keiner hat etwas gefunden, das meine Schmerzen und die Temp. erklären könnte. Außer der erhöhten Laborwerte und einer alten Yersenien- Infektion und degenerativer Erscheinungen an den Gelenken war nichts zu finden!
    Wer weiß Rat???? Was kann ich noch machen??? Gibt es in der Nähe von Vechta (Niedersachsen, Richtung Oldenburg/Bremen) kompetente Ärzte, die mir weiter helfen können!!!
    Danke!!!
    Bar68
     
  2. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo bar,

    was ist mit der Diagnose: Rheuma, sero-negativ? Nicht bei allen Rheumatikern ist die rheumatische Erkrankung am Blutbild festzustellen.:o Bei meiner Mutter ist das ebenso - bis heute und sie hatte erst kürzlich eine Schulter Op wg. rheumatischer Degeneration. Auch sind ihr vor einigen Jahren zwei Strecksehnen der Hand gerissen. Bei der OP stellte man fest, dass das eindeutig durch Rheuma passiert ist. Lass dich nicht verschaukeln!:o

    Warst du schon mal in einer Rheumaklinik, um dich dort durchchecken zu lassen?

    LG

    manu :)
     
  3. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Bar..
    ich habe Psoriasis-Arthritis und bei mir sind Schübe oder Entzündungen auch nur an BSG,CRP und erhöhte Leuco's zu erkennen.Ich habe aber Psoriasis(Schuppenflechte) und bekam daher meine Diagnose.Ohne Hauterscheinungen wäre es mir wie dir gegangen.Röntgen ect. sind alles ohne Befund und die Schmerzen kann man leider nicht sehen.Ich wurde anfangs zum Psychologen geschickt,als bilde ich mir die ganzen Schmerzen ein...meine Diagnose habe ich erst nach Jahren bekommen.Wurdest du schon mal mit Cortison behandelt?
    LG Susi
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Bei einer vorhergegangen Infektion mit Yersinien bestünde auch die Möglichkeit einer infektreaktiven Arthritis. Auch dafür gibts keine spezifischen Rheumawerte, sondern nur Entzündungswerte. Du findest hier links unter "Selbsthilfe" eine Liste mit empfehlenswerten Rheumatolgen. Vll. ist einer in deiner Nähe dabei.
     
  5. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Das kommt mir sehr bekannt vor ...
    Ich hab eine Mischkollagenose und hatte auch extrem erhöhte Entzündungswerte, Leukos, ANA-Titer und erhöhte Temperatur.
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo bar68

    und herzlich Willkommen hier...

    Schau mal hier:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/y/yersinien.html

    http://www.rheuma-online.de/a-z/y/yersinien-induzierte-arthritis.html

    Lass Dir auch bitte alles, was schriftlich angefallen ist bzw. schriftlich anfällt, als Kopie aushändigen. Dann kannst Du Dir in Ruhe alles durchlesen und ggf Fragen notieren.

    Sind auch Deine Schilddrüsen-Werte (und zwar alle) durchgecheckt worden, denn auch die kann für Gelenk- und Muskelbeschwerden sowie -schmerzen verantwortlich sein.

    Was sagen Deine CK-Werte für die Skelett-Muskulatur, da Du auch Muskelprobleme hast. ANA und ENA....

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Colana
     
  7. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo bar 68!

    Bei mir hat es auch länger zur Diagnose gebraucht, bis ich endlich den Rheumatologen gefunden hatte. Für ihn war es schon nach meiner jahrelanger Krankengeschichte eindeutig und meinte ich hätte schon viel zu lange gelitten. Hatte zu der Zeit (letztes Jahr) aber keine auffälligen Laborwerte.

    Ich war stationär im RKK Bremen und der Chefarzt dort ist sehr gut. (inzwischen war ich schon 3 mal dort innerhalb eines Jahres und werde auch ambulant dort behandelt).

    Ich hatte ambulant, als es mir so schlecht ging im Juli 08) kein Termin bekommen. Vorschlag von der Arzthelferin in der Ambulanz: kommen sie einfach mit Einweisung ins Krankenhaus, dann werden sie wenigstens angeschaut und dann wird entschieden ob stat oder nicht. Ich war dann stat. aufgenommen worden, die ganzen Untersuchungen wurden gemacht und der Chefarzt hat Diagnose gestellt (anfangs undiff. Arthritis jetzt ist doch RA). Und dann erfolgte auch gleich Behandlung.

    Gruß Meerli
     
  8. bar68

    bar68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. April 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    so, jetzt habe ich seit anfang Januar eine Diagnose!!! Ich habe eine MPO positive entzündliche undifferenzierte Vaskulitis!!!!!! Der Tipp mit dem RKK in HB war eine gute Idee, kann ich nur weiter empfehlen!!!!!:top: