1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose Undifferenzierte Kollagenose Medikamente

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melli95, 23. April 2016.

  1. Melli95

    Melli95 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr Lieben☺️
    bei mir wurde diese Woche eine undifferenzierte kollagenose festgestellt. Bei mir äußert diese sich durch wandernde schmerzen, also mal an der Fußsohle, dann die Bänder beim Sprunggelenk, dann das linke Knie und einmal auch der rechte Arm und einmal bisher auch Ganzkörperschmerzen. Sonst bin ich halt sehr schlapp, aber kein Fieber oder so bisher!
    Ich nehme jetzt seit Mittwoch 15mg Prednisolon am tag, merke aber noch keinerlei Verbesserung meiner Schmerzen und bin deshalb etwas verwirrt und ratlos weil ich dachte Kortison wirkt so schnell und jetzt bin Ich auch verunsichert ob sich dadurch überhaupt noch eine Besserung ergibt!
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat Ratschläge für mich? Auch ob Vllt andere Medis effektiver sind?
    Ich muss noch dazu sagen, dass bei mir nur ein erhöhter antinuklearer Antikörper wert im Blut zu sehen ist. Die Entzündungswerte sind trotz der Schmerzen normal
    Wäre wirklich dankbar für jede Hilfe bzw Erfahrungsberichte, da grad so mein ganzes Leben irgendwie über mir zusammenstürzt
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Melli,

    willkommen im forum.

    Wie lagune dir schon in deinem anderen thread schrieb, braucht es noch etwas Zeit bis das Cortison wirkt. Es dauert bis langwierige Entzündungen sich reduzieren. Das ist bei jedem verschieden. Es kann Tage bis Wochen dauern.

    Was meinst du mit Entzündungswerten? Die Aktivität der Kollagenose wird bei mir am Verbrauch der Komplementwerte C3 und C4 abgelesen. BSG und CRP sind viel zu allgemein, reagieren schon bei Schnupfen oder etwas mehr Fahrradfahren.

    Wenn es dir jetzt schlechter geht, kann nur ein Arzt klären, woran es liegt. Es ist Erkältungszeit. Bekannterweise starten Medikamente auch erst mit lästigen Nebenwirkungen, bevor sie ihre positive Seite zeigen. Da muss aber schon der Fachmann hingucken. Ich kann dir nur sagen, dass ich heute früh die Halsbonbons eingesteckt habe. Ich wäre aber mit meinem Husten nicht aufgefallen. Der ganze Bus hat gebellt.

    Ganzkörperschmerz, der ganzen Körper schmerzt an allen Ecken und Enden gleichmäßig und zur gleichen Zeit :vb_confused: . Das habe ich selber mit dem Koller-Häschen noch nicht erlebt. Ich weiß aber, dass bei einigen rheumatischen Erkrankungen so etwas als sekundäre Erkrankung entstehen kann. Das besprichst du am besten mit dem Rheumatologen. Der kennt sich mit den Unterschieden aus.

    Gute Besserung
    Clara
     
  3. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    54
    Hallo Melli,
    zwar kenn ich mich mit Kollagenosen nicht so aus, jedoch eigentlich mit Cortison wegen meiner Vaskulitis. Cortison ist bei entzündlich-rheum. Erkrankungen als schnell (und effektiv) wirksam bekannt. Manche meiner Mitbetroffenen berichten von Besserungen innerhalb von Stunden oder nur wenigen Tagen. So kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Du nach 3-4 Tagen keine Wirkung spürst -es sei denn, die Dosis ist in Deinem Falle zu niedrig oder die Diagnose muß nochmal überdacht werden. Da Du von Ganzkörperschmerz schreibst, fällt mir dazu Fibromyalgie ein. Und wie Clara schon schrieb, sind die Complementwerte C3/C4 wichtig, die, wenn ich mich nicht irre, bei Kollagenosen reduziert sind. (Sonst berichtigt mich). Können aber auch als Enzündungsreaktion erhöht sein.

    Nun ist in der Medizin nichts in Stein gemeißelt, und manchmal ist es schwierig, Diagnose und Therapie zu finden. Und weil jeder Mensch auf Medis anders reagiert, würde ich, falls sich nichts ändert, in den nächsten Tagen dem Arzt berichten.
    Alles Gute.
    häsin
     
  4. Melli95

    Melli95 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten :)
    Also fibromyalgie war zuerst der Verdacht von Orthopäden, von der rheumatologin dann allerdings schnell ausgeschlossen, weil die Tender Points nicht schmerzhaft waren und zum Beispiel im Knie wenn da so ein spannungs/Schmerzgefühl ist, auch eine Schwellung zu sehen ist!
    Ich finds halt nur komisch, dass das Kortison nicht anschlägt. Werde am Montag mal bei der rheumatologin anrufen
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Hallo Melli,

    Cortison-Dosierung ist auch gewichtsabhängig.
    Wenn Du stärker übergewichtig bist, dann wäre es evtl. auch deswegen ein bisschen wenig.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  6. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Essen
    Ich hatte letztes Jahr wenige Wochen bevor ich erstmals zum Rheumatologen ging von meiner Hausärztin Prednisolon verschrieben bekommen und es wirkte null.

    Vom Rheumatologen bekam ich dann Syntestan und es wirkte direkt nach der 2. Einnahme und gut.

    Wandernde Schmerzen hab ich auch nicht mit meiner undifferenzierten Kollagenose. Habe bestimmte Gelenke und Faszien die betroffen sind und die tun jeden Tag unterschiedlich weh. Die spielen bestimmt immer "Ip-Zip-Zap" :vb_cool:
     
  7. Melli95

    Melli95 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das kann eig nicht sein, ich wiege 59kg bei einer Größe von 1,68m. Bin also eher schlank..werde am Montag noch mal der Ärztin anrufen :)
     
  8. Melli95

    Melli95 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. April 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort :) das gibt mir auf jeden Fall Hoffnung! Dachte halt cortison MÜSSTE wirken
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Bei Kollagenosen sind die Komplementwerte nicht immer erniedrigt/reduziert, aber meist sind sie erniedrigt/reduziert, wenn die Kollagenose aktiv ist, also erhöhte Entzündungreaktionen da sind, ein Schub bzw. eben die Krankheit aktiv ist.

    Erhöhte Komplementwerte sagen nichts aus über Entzündungsaktivität/Krankheitsaktivität der Kollagenose.