1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose und jede Menge Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rubin68, 29. September 2007.

  1. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo, :)

    wer kann mir was zu meiner Diagnose "reaktiv entzündliches Weichteilrheuma" sagen??

    War beim einem internistischen Rheumatologen. Er untersuchte mich und meinte zuerst, ich hätte Fibro. Auch nahm er mir Blut ab. Nach 4 Tagen rief ich wegen der Blutuntersuchung an und er meinte zu mir ich hätte ein reaktiv entzündliches Weichteilrheuma durch einen Virus ausgelöst. Er will mir noch ein Rezept zuschicken für 2 Medis: ein pflanzliches und ein chemisches, sagte er mir.

    Nun sitz ich hier und mir schwirren jede Menge fragen durch den Kopf. :eek:

    - ist das nun heilbar oder chronisch ?
    - werde ich wieder schmerzfrei ?
    - was ist mit dem Virus - ist der noch aktiv und ansteckend für andere ?
    - wird meine Wirbelsäule, Handgelenke usw. die auf einmal instabil sind wieder stabil - es knackt und die Gelenke haken.

    Ich habe den nächsten Termin erst ende Oktober wieder.

    Vielleicht hat hier im Forum ja jemand auch so eine Diagnose.

    Gut Weichteilrheuma ist ein Oberbegriff. Aber bei mir sind auch alle Muskeln,Bindegewebe, Sehnen und Bänder betroffen. Auch tun mir durch dies Instabilität die Gelenke weh.
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Rubin

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns..

    Tipp 1:
    Lass Dir grundsätzliche alle Ergebnisse von allen Untersuchungen, Rehas, Klinikaufenthalten, Diagnosen usw. als Kopie geben. Dann hast Du alles zusammen und kannst ggf Deine Fragen notieren...

    Ich denke mal, dass Dein Doc vielleicht irgendetwas im Blut diesbezügl. gefunden hat. Es gibt so einige Nettigkeiten wie z. B. Borrelien, Chalmydien, Yersenien, Staphylokokken usw. Anhand der Beipackzetteln kannst Du schon engere Vermutungen anstellen. Welche Medis erhälst Du denn?....

    Die Fibro vergesellschaftet sich gerne mit anderen Erkrankungen. Daher kann es durchaus sein, dass Du auch zusätzlich Fibro hast...

    Schau mal hier rein. Unter dem Posting 12 sind gaaanz viele Infos zum Thema Fibro:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=28866

    Ansonsten kann ich Dir im Augenblick nichts erzählen...

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Herzlich Willkommen

    Rubin

    @Colana hat dir schon viele Tips gegeben,
    wenn du Fragen hast immer her damit, jede Frage ist erlaubt ;)

    Gute Besserung

    R-O macht süchtig:D

    LG Gisi
     
  4. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Nimmt mein Doc mich ernst?

    - Nimmt der Arzt mich und mein spezielles gesundheitliches Problem ernst?
    - Erhalte ich eine umfassende und verständliche Aufklärung?
    - Erhalte ich von meinem Arzt weiterführendes Informationsmaterial
    und Informationen über Hilfsangebote?
    - Kann ich gemeinsam mit meinem Arzt über die Art meiner Behandlung entscheiden, bzw. unterstützt mein Arzt mich darin eine Entscheidung zur Behandlung treffen zu können?
    - Werde ich von Arzt und Praxispersonal freundlich und respektvoll behandelt?
    - Erhalte ich ohne Probleme Zugang zu meinen Patientenunterlagen?
    - Akzeptiert mein Arzt, dass ich im Zweifelsfall eine zweite Meinung einholen möchte?
    - Wird in der Praxis meine Intimsphäre gewahrt?
    - Wird in der Praxis der Schutz meiner persönlichen Daten gewahrt?
    - Bietet mein Arzt eine Praxisorganisation, die mir den Arztbesuch erleichtert?
    - Sind Qualitätsmaßnahmen in der Praxis meines Arztes für mich als Patient erkennbar?

    Dann kannst du dich entscheiden machst du es mit
    oder suchst dir einen anderen Rheumatologen.

    http://www.razyboard.com/system/morethread-krankealsgegnernimmtderarztmichernst-marsden-795942-4536817-0.html

    LG Gisi

    LG Gisi
     
  5. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Rubin,
    ehrlich gesagt kann ich mit dieser Diagnose überhaupt nichts anfangen, was soll das sein?
    Weichteilrheuma kann Fibromyalgie sein oder vielleicht bezeichnet auch der ein oder andere eine Kollagenose so.
    Fibromyalgie ist aber nicht entzündlich und auch nicht reaktiv.
    Eine Kollagenose ist zwar entzündlich aber auch nicht reaktiv.
    Arthritis ist entzündlich und kann auch reaktiv sein, ist dann aber kein Weichteilrheuma.
    Wie Du vielleicht siehst siehst verwirrt diese Bezeichnung etwas weil ich so etwas nicht kenne, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren....;) .
    Weichteilrheuma meint Bindegewebe, Sehnen und Bänder, etc, eben alles ausser den Knochen.
    Wenn bei Dir Muskeln, Bindegewebe, Sehnen und Bänder betroffen sind könnte es eine Kollagenose sein, die ist aber niemals reaktiv.

    Liebe Grüsse
    Monalie
     
  6. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    liebe rubin,
    daß dir dein rheumadoc keine genaue bezeichnung deiner erkrankung gesagt hat,finde ich allerdings auch mehr als dürftig!
    du wirst ja von irgendeinem doc die überweisung bekommen haben?
    dieser erhält im regelfall einen bericht,inklusive verdachts - oder gesicherter diagnosen.frage dort einmal nach,es kann allerdings auch schonmal wochen dauern,bis einer ankommt.

    andernfalls solltest du dich vielleicht auch nicht scheuen,ihn selbst noch einmal anzurufen und auszufragen.
    oder du gehst einfach hin und nimmst die wartezeit in kauf....

    bist du dann schlauer kannst du dich eingehend informieren.
    mit der fibro solltest du dir keinen stress machen.so wie ich das verstehe,hat sich der verdacht bei dir ja nicht bestätigt.

    liebe grüße,
    diana :))
     
  7. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    habt dank für die zahlreichen Antworten.
    Ich werde nun erstmal abwarten, was ich an Medikamenten bekomme (Rezept wird mir zugeschickt). Und ich hoffe dann, das sie helfen.

    Zur Zeit nehme ich Amitriptylin, was mir auch schon Erleichterung bringt. Ich kann wenigstens nachts weiterschlafen wenn ich wach werde. Meine Orthopädin meinte ja schon immer, daß ich Weichteilrheuma habe und sie hatte dann den Verdacht auf Fibro und schickte mich zu dem intern. Rheumatologen.
    Diese starken Muskelschmerzen, Bänder, Sehnen...... fingen erst an, nachdem sie mich an der HWS einrenkte. Das ganze hielt nicht und die Wirbelblockaden wurden mehr (seitdem knackt auch alles: die Wirbelsäule,Handgelenke, Daumengelenk links... seltsame Sache). Jetzt war es nicht nur die HWS sondern auch die BWS und LWS wo die Wirbel blockierten.

    Jetzt hält gar nix mehr - mir tut alles weh - und scheinbar weiß keiner mehr weiter???
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Rubin,

    nun kann ich mir etwas mehr drunter vorstellen... ich denke mal, dass was Du schon geschrieben hast, dass das Einrenken der Auslöser war. Du hast wahrscheinlich eine ganze Zeit mit dem Problem gelebt, die Muskeln u Sehnen haben sich dran "gewöhnt", haben sich verlängert u/o verkürzt usw.
    Nun kam das Einrenken und alles kam in "Unordnung"... - der Arzt hätte Dir zusätzlich noch Krankengymnastik verschreiben müssen und evtl auch Massagen..... - (Lilly, bitte korrigiere mich, falls ich mich verkehrt ausgedrückt habe ;) :) )
    Das Medi, welches zu verschrieben bekommen hast, ist ein Psychopharmaka, das in niedrigen Dosen oftmals bei u. a. bei der Fibromyalgie eingesetzt wird. Sie können die Muskeln zur Entspannung verhelfen.

    An Deiner Stelle würde ich den Doc anrufen und mal nach zusätzlicher Krankengymnastik mit vorheriger Thermotherapie (Kälte o Wärme) fragen und auch nach vielleicht nach Massagen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    reaktiv bedeutet:

    in beantwortung eines körperlichen oder seelischen reizes erfolgend (reaktion).

    beschreibt also, dass du z.b. eine reaktion auf das virus zeigst, die sich in der entzündung deiner weichteile äußert. da das aber noch zu wenige symptome sind, um auf ein differenziertes krankheitsbild tippen zu können, wir eben der oberbegriff weichteilrheuma gewählt.
    die enthesitis z.b würde quasi auch zur krankheitsgruppe zählen, würde aber auf ein anderes krankheitsbild deuten.....
    wurde bei dir schon das HLA B27 kontrolliert?

    eine diagnose setzt sich aus vielen puzzelsteinen zusammen. erst wenn viele dieser puzzelsteine im krankheitsverlauf auftreten- ergibt es ein bild, und die richtige diagnose kann gestellt werden. das kann leider auch einige jahre dauern...

    das du etwas entzündl. hast, steht wohl fest (blutbild), nur um was es sich genau handelt, nach dem muss noch gesucht werden.
     
  10. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Colana und Lilly:

    die Wirkungweise des Amitriptylin's ist mir bekannt. Ohne das Medi würde ich die Wand hochgehen. Bin froh drum, hab aber einiges an Gewicht zugelegt - unteranderem auch aus Frust.
    KG und Massage habe ich von meinem Hausarzt verschrieben bekommen . Hat aber nur insoweit geholfen, dass die schmerzhaften Triggerpunkte beseitigt wurden. (hab ich im Moment noch und hilft leider gar nicht mehr).Aber nach wie vor habe ich die Wirbelblockaden und die verursachen dann die verspannte Muskulatur. *grummel:eek:
    Und weil dann wahrscheinlich noch alles entzündet ist tut es so weh. Die Orthopädin meinte zu mir, sie renkt das nun nicht mehr ein. Sie quaddelt die Hauptstellen an der HWS im Moment - aber das hilft nur für den Augenblick, wenn ich was arbeite wird's direkt wieder schlimmer.

    Ob das nun wirklich Fibro ist (die typischen Stellen an Ellbogen und Knie schmerzen) ich weiß es nicht. Jedefalls hat mir das im Gegensatz zu den anderen Schmerzen fast nix ausgemacht.

    @ Lilly: vielen dank für deine Erklärung. Ich hatte mich noch nie mit Rheuma beschäftigt.Was kontrolliert wurde weiß ich auch nicht, das wir nur telefoniert hatten. Meinen Arzt habe ich extra von 2 Leuten empfohlen bekommen, da er sich besonderst mit Fibro beschäftigen würde. Viele Leute sind auch fast 80km zu ihm gefahren.
    Ich berichte euch dann was für Medis ich bekommen habe.

    @ gisipb und Diana 1970: ich fühle mich schon gut aufgehoben bei diesem Arzt. Das Telefongespräch war zwar kurz aber ansonsten die Untersuchung usw. war ok

    @ Monanlie: danke für die Erklärungen. So lerne ich ein wenig über das Thema Rheuma.

    Liebe grüße und euch einen schönen Abend
    Rubin
     
    #10 30. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2007
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ....ich bin mir da nicht so sicher, ob das wirklich blockaden sind. vielleicht sind es entzündungen? würde auch erklären, warum die therapien bis jetzt nichts bewirkt haben.
    hat dir die orthopädin schon mal cortison eingespritzt?

    ich glaube es nicht, dass das von der fibro kommt. therapieresistente schmerzen deuten eher auf etwas entzündl. hin,- fibro ist eine nicht entzündl. erkrankung...

    lies dir doch mal dieses krankheitsbild durch, vielleicht kannst du dich mit deinen beschwerden wiederfinden:

    seroneg. sponarthritis

    noch ein tipp, lass dir alle befunde als kopie mitgeben....
     
  12. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lilly,

    ja da finde ich mich wieder. Ich werde jede Nacht ca. zwischen 3 und 4 Uhr wach. Morgens beim Aufstehen hab ich dann ganz arge Rückenschmerzen und für ne Weile ist mein Körper ganz steif auch nachts wenn ich wach werde ist er steif. Das ärgert mich immer wenn ich wie eine alte Oma nicht richtig laufen kann.
    Bei Bewegung (bin Briefzusteller :D - nur Briefe keine Pakete) bessern sich dann die Schmerzen - vor allem wenn ich gut warm bekomme.

    Das mit den Wirbelblockaden mache ich ja schon seid Jahren mit. Und es hat halt an den betreffenden stellen gehakt und laut gekracht. Deshalb mein ich ist da wieder einiges draußen. :(

    Aber mal abwarten wie sich das Ganze mit den Medis entwickelt.

    Ich bin froh dass ich euch gefunden habe.

     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo rubin,
    wie lilly kann ich mir auch gut vorstellen,daß deine schmerzen in der ws entzündungsbedingt sind.
    ich habe übrigens eine psoriasis-spondarthritits,die probleme mit den triggerpunkten habe ich auch ständig.
    physiotherapie nehme ich nur für diese in anspruch,alles andere bringt mir dort rein gar nichts.
    bin ich danach körperlich zu sehr aktiv,verkleben die aber auch gleich wieder - man dreht sich dabei nur im kreis :(

    liebe grüße,
    diana :))
     
  14. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Rubin,

    ich bin immer wieder erschrocken, wenn ich lese, wie oft sich Leute, die Schmerzen mit der Wirbelsäule haben, einrenken lassen. Weißt Du nicht wie gefährlich das sein kann? Das kann bis zu Gehirnblutungen führen. An meine Wirbelsäule käme kein Arzt oder sowas zum Einrenken. Wenn ein Wirbel verschoben ist, muß man das mit ganz vorsichtigen kleinen Bewegungen in die richtige Lage bringen, das klappt und man hat dann hinterher auch keine Probleme mehr. Als bei mir das ein Orthopäde das Einrenken machen wollte, habe ich ihm mit einer Anzeige wegen Körperverletzung gedroht. Er hat ganz schnell seine Hände weg genommen. Mach das auch so, laß keinen Orthopäden mehr an Deine Wirbelsäule, einrenken will.

    Viele Grüße

    Marion
     
  15. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Marion,

    warst du bei einem Dorntherapeuten?? weil du von ganz kleinen Bewegungen gesprochen hat. Bei mir ist noch nie wieder was von selbst in die richtige Position gerutscht bei den Wirbeln. :(
     
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich schließe mich da marion an.
    das verrutschen der wirbel kann von instabilen bändern kommen. umso öfter eingerenkt wird, umso instabiler wird die ganze ws!

    wurde bei dir schon mal ein röntgen oder mrt der ganzen ws gemacht?
     
  17. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    habe nun meine Medis bekommen. Amoxillin 1000 und Decortin 1mg ,weiterhin Amitriptylin 25g. ( Häh - von wegen pflanzliches Medi ???) Die nehme ich nun und warte mal ab. Asthma habe ich auch noch dazu bekommen - war heut beim Lungenfacharzt. So langsam werd ich noch ganz kirre, weil ich mich mom immer schlapper fühle. Meine Leute meinen auch immer: jetzt bist du schon wieder so blass. :confused:
    Habe diesen Monat noch jeweils einen Termin beim Ortho und beim Rheumadoc. Bin mal gespannt.

    @ Lilli: Mrt wurde nur von meiner HWS wegen Prolaps C4/5 gemacht.

    Liebe Grüße
    Rubin
     
  18. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Fortsetzung

    Hallo an alle die mir hier so lieb zugehört haben

    Ich habe nun die vorläufige Diagnose
    [SIZE=-1]Myofasziales Schmerzsyndrom im Sinne einer Fibromyalgie und Leukopenie bekommen.

    Eine erhöhte BSG 20/38 wurde festgestellt. Nun soll ich noch eine Sonographie gemacht bekommen, um zu schauen, ob ein arthritisches entzündliches Geschehen vorliegt.

    Meine Orthopädin konnte mich nun auch wieder problemlos (ohne das es schmerzhaft war) einrenken. Wirbelblockaden lösen sich nun mal nicht von selber. Jedenfalls nicht bei mir.

    Nur weiß ich gar nicht wie ich mit dieser Fibromyalgie klar kommen soll. Momentan tun mir die ganzen Oberschenkel weh. Irgendwie wird das immer mehr mit den Muskelschmerzen.:( Und etwas geschwollene Finger und Füße habe ich nur manchmal morgens.

    Hat jemand von euch ein Tens- Gerät. Was kostet das und bekommt man es auf Rezept verschrieben.

    Allen ein schönes Wochenende und gute Besserung

    LG Rubin
    [/SIZE]
     
    #18 26. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2007
  19. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Rubin,

    Kann man die Bänder nicht TEP...

    http://209.85.135.104/search?q=cache:7EyHSMMXumAJ:hometown.aol.de/vschee68/homepage/privat.html+B%C3%A4nder+nicht+tep+Oberschenkel&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    http://209.85.135.104/search?q=cache:mRRhDJG9PkYJ:www.softrock.de/forum/thw/showtopic.php%3Fthreadid%3D12956+B%C3%A4nder+nicht+tep+Oberschenkel&hl=de&ct=clnk&cd=4&gl=de&ie=UTF-8

    Ja bekommt man vom Doc verschrieben ein Tens- Gerät
    Nach OP Kreuzband usw. ob Du es bekommst weiß ich nicht,
    ich hatte auch eins.

    Anschl. in ebay auch eins gekauft für 40,00€.

    DiagnoseMyofasziales Schmerzsyndrom
    http://www.google.de/search?hl=de&ie=ISO-8859-1&q=Myofasziales+Schmerzsyndrom&btnG=Google-Suche&meta=



    lg Gisi
     
  20. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Rubin,

    hast Du schon ein Mal eine Cortison-Stoßtherapie ausprobiert? Bestehe drauf, denn wenn Du in dieser Zeit schmerzfrei bist, dann liegt eine andere Grunderkrankung als Fibromyalgie vor.... denn es gibt etliche sog seronegative rheum. Erkrankungen, d. h. sie können nicht im Blut nachgewiesen werden....

    Hier ein paar Links zur Leukopenie:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Leukopenie

    http://www.rheuma-online.de/a-z/a-z262.html

    http://www.tiz-info.de/tnf-blocker/fua/antwort/frage/194.html

    Falls zu den Muskelschmerzen noch eine Schwäche hinzukommt, dann lass bitte auch die CK-Werte für die Skelettmuskulatur abchecken... es könnte dann durch aus auch eine entzündl. Muskelerkrankung dahinterstecken...

    Fibromyalgie hat so ca. 144 versch. Symptome und sie vergesellschaftet sich gerne mit anderen rheum Erkrankungen... Es gibt desweiteren einige Erkrankungen, die der Fibro sehr sehr ähnlich sind.... Die Fibromyalgie ist eine sogen. Ausschluss-Erkrankung, d. h. wenn wirklich nichts zu finden ist,
    weder im Blutbild (BGS u CRP, CCP u RF, alle Antikörper, Borrelien nach WesternBlot u Elisa, Chlamydien, Yersenien, Vit B12, CK-Werte für Skelettmuskulatur, alle (!) Schilddrüsenwerte, Ferritin und Eisenspeicher, evtl. einige andere Speicher)
    noch röntgentechn. Ug
    noch körperliche Ug nichts bringt,
    erst dann kann man von einer Fibromyalgie sprechen...

    Mit einer somatoformen Schmerzstörung nimmt Dich komischerweise kaum ein Arzt ernst...

    Im Endeffekt kommt jedoch beides aufs Gleiche raus: die Behandlung ist ziemlich dürftig... - sprich meist Psychoschiene

    Lilly hat Dir ja auch jede Menge Tipps zukommen lassen.

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana