1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose übersetzen - wer kann das?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pumuckl, 27. November 2006.

  1. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo zusammen,

    Letzte Woche war ich zum MRT des linken Knies. Leider verstehe ich den Arztbericht nur teilweise. Wer kann mir weiterhelfen?

    Hier der Bericht:

    Hämatopoesemark in distaler Femurmeta-/-diaphyse und proximaler Tibia. Pangonarthrose mit progredienten deformierenden Osteophyten in sämtlichen Kompartimenten, akzentuiert lateral. Erhebliche Patellateralisation. Subchondrales Knochenmarködem im lateralen femorotibialen Kompartiment betonter tibial, die Interkondylenregion einbeziehend. Deutlicher Progress der Knorpelschädigung, im laterlaen Kompartiment ausgedehnte Areale einer s.g. Knorpelglatze, benachbart subchondrale Resorptionszysten und verstärkte Sklerore, bis viergradige Knorpelschäden umschrieben an der medialen Femurkondyle in der Hauptbelastungszone sowie ausgedehnt retropatellar. Degenerativer Meniskusschaden, lateral betont, Subluxation nach außen. V.a. feine Einrisse im AM-Vorderhorn. Kreuz- und Kollateralbänder intakt. Ausgedehnter Gelenkerguss. Bakerzyste. Varikosis.

    Wer kann das übersetzen? Freu mich auf Antworten.

    Viele Grüße
    pumuckl

     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    unter Vorbehalt

    Rotes Knochenmark im Ermüdungsbruch der zur Körperseite hinzeigenden Schienbeinknochen im Unterschenkel. (Nanu, das hättest Du aber doch merken müssen, oder?)

    Arthrose, betroffen sind alle drei Gelenkteile, mit sich fortschreitend verschlechternden Knochenanbauten in sämtlichen abgegrenzte Teilbereichen ( weg von der Körpermitte). Erhebliche (Luxationstendenz) Verdrehung , aussermittige Bewegung der Kniescheibe.

    Unter dem Knorpel liegendes Ödem (femorotibial und femoropatellar Umgebendes Gewebe in Richtung zur Kniescheibe oder Patella genannt im Gegensatz zum Gewebe in Richtung Schienenbein , die Kreuzbandhöhle einbeziehend)

    Deutliches Vorranschreiten der Knorpelschädigung, im umgebenden Bereich mit ausgedehnter Knorpel oder auch Knochenglatze. Eine Knochenglatze ist ein Knorpelschaden mit freiliegendem Knochen. An dieser Stelle hat das Gelenk keinen Knorpelüberzug mehr, so dass Knochen auf Knochen reibt. Dies entspricht dann einem Knorpelschaden IV.Grades.

    Stoff aufnehmende Zysten sind vorhanden mit verstärkter Härte in der Hauptbelastungszone und an der zur Mitte hin gelegen Femurkondyle ( Der Oberschenkelknochen endet zum Kniegelenk hin mit seinen beiden Oberschenkelrollen, mediale und laterale Femurkondyle) und hinter der Kniescheibe liegend.

    Durch Verschleiß funktionsmindernder Meniskusschaden, seitlich betont, unvollständige Ausrenkung eines Gelenkes, wobei der Gelenkkopf sich noch teilweise in der Gelenkpfanne befindet, in äußere Richtung.
    Feine Einrisse im Meniskus.
    Kreuz- und Kollateralbänder intakt.
    Ausgedehnter Gelenkerguss. Bakerzyste. Varikosis Krampfadern.

    puh, kopfwisch,
    jetzt hab ich mich aber weit aus dem Fenster gehängt

    :) Viele Grüße
    Kira
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    :eek: huch , keine Ahnung, warum der Text dick ist, soll nix bedeuten :D
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    gut gesagt! Gemerkt hab ich Schmerzen, dass ich die Treppen nur mit Nachstellschritt gehen kann und dass ich nach längerem Sitzen nicht auf dieses Bein stehen kann. Eine Bakerzyste habe ich vermutet, weil es auch in der Kniekehle schmerzt.

    Jetzt soll so schnell wie möglich eine Artroskopie gemacht werden, um zu sehen, ob man auf diesem Weg noch was reparieren kann. Evtl. ist eine TEP notwendig. Dazu sei ich allerdings noch zu jung. :rolleyes:

    Auf jeden Fall danke ich dir recht herzlich für deine Mühe, mir das Ganze ein wenig verständlicher zu machen. Mein Orthopäde sagte mir, ich hätte eine granatenmäßige Arthrose, Knorpelschäden und Flüssigkeitsansammlungen. Kurz gesagt, hat er ja auch Recht damit. Also hat er mich nicht im Unklaren gelassen.

    Schönen Abend noch
    pumuckl