1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose steht: Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von MonaAnjali, 26. November 2013.

  1. MonaAnjali

    MonaAnjali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hatte ja heute meine Termin in Hannover im Rheumazentrum bei Dr. Stille. Blut wurde erstmal abgenommen für die ganze Diagnostik, Urin, usw. Nach der körperlichen Untersuchung, und nachdem alle Tender Points positiv waren und sie meinen Beschwerdebogen sich angeschaut hat (scheiße, mein Tagebuch hab ich ganz vergessen, zu zeigen, shit), und die Rheumatologin eine entzündliche Rheumaerkrankung eher ausschließt (okay, sie will sich noch genau die MRT Bilder anschauen, und aufs Labor warten), habe ich jetzt Amitryptyllin Tropfen bekommen, und soll schonmal langsam anfangen damit.

    Bin jetzt so ein bisschen durchn Wind ehrlichgesagt :confused:

    Kann man mit irgendwas anderem das ganze noch positiv beeinflussen, außer mit Bewegung, Wärme und Stressbewältigung :)eek:, die sagt das so einfach)?
     
    #1 26. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2013
  2. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Soll man nun gratulieren oder eher nicht? Einerseits freut man sich ja über eine Diagnose um nicht länger dumm da zu stehen und andererseits hat es immer so was endgültiges.

    Darf ich mal fragen, ob bei Dir "nur" die Tenderpoints positiv sind oder auch andere Punkte druckschmerzhaft? Ich frage, weil der erste Rheumatologe bei mir nur die Tenderpoints abgedrückt hatte und die schmerzhaft waren. Der zweite dann auch noch ganz andere Punkte und erst da stellte sich heraus, dass bei mir alle Muskeln schmerzhaft sind auf Druck und nicht nur die Tenderpoints an denen Fibro festgemacht wird (tja, Lupus halt). Die Rheumaserologie steht noch aus? Hast Du schon den MRT-Befund?
     
  3. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo MonaAnjali,
    Schmerzen können sich doch auch verselbständigen, etwa nach sehr schmerzhaften Krankheiten. Nicht dass ich dich jetzt ausquetschen will :vb_redface:, aber hat der Arzt sich Röntgenbilder angeguckt? Dass er Labor veranlasste und dir Amitriptylinals ersten Schmerzhemmer aufschrieb, finde ich positiv. :top:


    Hallo Muhkuh,

    ich steh völlig auf dem Schlauch :confused:. Wie meinst du das:
    Soweit ich unbedarfter Laie erfahren habe:
    Weisen Tenderpoints auf eine Fibromyalgie hin. Genaueres muss man dann noch prüfen.
    Schmerz in allen Muskeln, erklärte mir jemand als "Ganzkörperschmerz". Das soll eine Form von Schmerzerkrankung sein. Stimmt das nicht?
    ...-Lupus ist eine Form von Kollagenose. Als systemischer Lupus mit lupustypischen Antikörpern und entsprechenden Symptomen. Dabei kann auch eine sekundäre Fibromyalgie oder das "Schmerzgedächtnis" auftreten.

    Wenn ich bei der Mischkollagenose Schmerzen habe, dann da, wo etwas passiert. An der Art der Schmerzen kann ich meistens unterscheiden, ob es Nerven, Haut oder Muskel betrifft. Dann kenn ich noch die Brustschmerzen, wenn jeder Atemzug dort weh tut, Gliederreißen wie bei Grippe an typischen Stellen, Muskelfaserriss mit lautem Knall... das hängt alles mit der Kollagenose zusammen, fühlt sich aber verschieden an. In den Finger schneiden tut auch weh, ist aber höchstens indirekt vom MCTD, wenn ich Schusseligkeit dazurechne ;).

    Würden sich die Schmerzen ohne diese körperlichen Anlässe verstärken oder ausbreiten oder bei Entzündung im Knie zugleich an anderen, nicht betroffenen Stellen auftreten, wäre das nicht ein Hinweis auf eine Schmerzerkrankung zusätzlich zur Kollagenose?

    Liebe Grüße euch beiden
    Clara:)