1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose, Medis, Arzt - Fragen über Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kitty, 16. Januar 2008.

  1. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin ja noch ganz neu hier und habe eine Menge Fragen :confused: (Fragen sind in grün). Also bei mir liegen folgende Symptome vor:
    • reißende Muskelschmerzen in Armen und Beinen
    • Gelenkschmerzen Arme u. Beine
    • LWS, HWS-Schmerzen
    • Steife Gelenke vor allen Dingen morgens und nach längerem sitzen oder liegen
    • geschwollene Hände und Füße
    Sofort gewirkt hat bei mir Cortison. Rheumafaktor, HLAB27, Borreliose, Yersinien, Muskelenzym alles negativ. CRP (und noch einige andere Werte)seit Wochen über 200.

    Mein HA sagt, es ist Polymyalgia rheumatica. Er hat auch direkt die entspr. Punkte hierfür abgetastet. Er sagt in so einem Fall ist MTX+Cortison erforderlich.
    Habe auch schon einiges, auch hier im Forum nachgelesen, das passt genau.

    Der Rheumatologe (war jetzt bei zwei verschiedenen) sagt, die Laborwerte sprechen gegen ein Rheuma. Es muß abgewartet werden. Da ich jedoch Rheumabeschwerden habe bekomme ich jetzt

    • Sulfasalazin
    • Cortison (soll ausgeschlichen werden)
    • Calcicare wegen Cortison
    • Doxycyclin wegen dem CRP
    • IBU600 + Metamizol
    Wegen der Diagnose bin ich jetzt etwas verwirrt. Was stimmt den jetzt? Der Rheumatologe muß es doch wissen??:confused:

    Braucht man bei Sulfasalazin nicht auch ein Folsäure-Präparat?

    Grüße von der ratlosen Kitty :( :o :confused:
     
  2. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Kann Dir leider nur bei der zweiten Frage helfen:
    habe ein Infoheft zu Rheuma hier und da steht bei Sulfasalazin, dass es nur in 10% der Fälle zu einem Folsäuremangel kommt. Ich nehme auch Sulfasalazin, und ebenfalls keine Folsäure dazu.

    lg, Katy.
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kitty,

    http://209.85.135.104/search?q=cache:VW88BYygFkUJ:www.rheuma-online.de/a-z/s/sulfasalazin.html+Sulfasalazin+Fols%C3%A4ure&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de


    Es wird nach 48 Std. genommen damit man das MTX ausschwämmt.
    Man sollte auch dann mind. 2 Liter trinken.

    http://www.razyboard.com/system/morethread-metex-spritzen-folsaeure-und-lupus-schub-marsden-795942-4992327-0.html

    LG Gisi
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kitty,

    und herzlich willkommen im forum :) .

    das cortison bei dir so gute wirkung erzielte, zeigt an, dass es sich bei dir um entzündliche prozesse handelt.

    crp ist ein entzündungsparameter und wird in mg/l oder mg/dl angegeben.
    wie hoch war es bei dir? 200 mg/dl oder mg/l sind aber unmöglich, diesen wert überlebt keiner :) .

    welche punkte hat dein ha da abgetastet?- an den oberarmen?

    bei pmr gibt es keine spezifischen laborwerte. hier zählt nur das hohe crp und blutsenkung und die zum krankheitsbild passenden beschwerden.
    die diagnose wird nach den diagnosekriterien gestellt:

    quelle

    die rheumatologen könnten seropos. rheuma meinen (da ist der rheumafaktor= rf,- pos.- nachweisbar)
    aber es gibt auch seroneg. rheumaformen ( rf- neg.- nicht nachweisbar) die aber ebenfalls zu den entzündl. rheumatischen erkrankungen zählen.

    bei der pmr gibt es keinen rf- nachweis. wäre der rf pos. würde es sich dann um ein anderes krankheitsbild handeln....

    pmr zählt zu den entzündl. rheumatischen erkrankungen. dass deine ärzte auch davon ausgehen, zeigt der umstand, dass du mit basismedikamenten behandelt wirst (sulfasalazin und cortison). diese medikamente werden nicht nur auf verdacht gegeben :) .

    meinten die ärzte vielleicht die chron. polyarthritis? dies wäre die häufigste, schwerwiegenste entzündl. rheumatische erkrankung.
     
  5. Gucki

    Gucki Guest

    hallo kitty,

    HERZLICH WILLKOMMEN bei RO

    zu deiner Frage -Folsäure

    gehe mal auf die Startseite von RO
    unter der Rubrik Medikamente
    kanst du alles über Sulfasalazin lesen.

    alles Gute und gruß
    von Gucki
     
  6. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich versteh nicht, wieso du Doxycyclin bekommst - ist das nicht ein Antibiotikum?
    Hast du irgendeine Infektion?

    lg
    Sonja
     
  7. Gucki

    Gucki Guest

    Hi Amulan,

    Ja,Doxycyclin ist ein Antibiotikum
    wird gegen bakterielle Infektionen eingesetzt.

    lg gucki
     
  8. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    erst einmal vielen Dank an Euch für Eure Antworten :)

    Habe mir hier im Forum auch mal die Themen zu Sulfasalzin und Folsäure durchgelesen.
    Das Doxycyclin soll ich wegen meiner Infektion nehmen.

    @ Lilly:
    Habe den Namen der Tastpunkte vergessen. Sie sind am Nacken, Oberarme, Ellbogen, Knie.
    CRP mg/L, Ref. <8, bei mir 196, 216, 23, 70, 66. BSG ist 32/50.

    Zu PMR kann ich jedenfalls Fragen 1,2,4,7 mit 'ja' beantworten...Temporalarteritis habe ich nicht.

    Also in meinem Entlassungsbericht aus dem Krankenhaus steht "seronegative Arthritis unklarer Ätiologie, dd rheumatoide Arthritis"

    Die beiden Rheumatologen, sagten lediglich, dass die Laborwerte gegen ein Rheuma sprechen - welches hat keiner gesagt :( Hatte ich so verstanden, dass die meinen ich habe wahrscheinlich überhaupt kein Rheuma:confused:

    Mein aktueller Rheumatologe sagt, er kann jetzt noch keine genaue Diagnose stellen. Da ich Rheumabeschwerden habe, soll ich Sulfasalazin nehmen.

    Lt. Beipackzettel ist Sulfasalzin gegen rheumatoide Arthritis. Falls es jetzt PMR ist passt das Medikament doch gar nicht?? Oder doch?:confused:
    Bei einer Sonographie der Gelenke hat sich außerdem ergeben, dass die Gelenkhäute alle einwandfrei sind...
     
  9. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    seronegative Arthritis unklarer Ätiologie, dd rheumatoide Arthritis"

    Hallo Kitty,

    Biologika zur Therapie der juvenilen idiopathischen Arthritis - Update 2007

    http://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/rheuma/doi/10.1055/s-2007-963238;jsessionid=EE1FF6BC3014D688D6E04C6F81689290.jvm1


    Medizinisches Labor Dresden

    Immunologie
    Wegen der meist unterschätzten Bedeutung der Autoimmundiagnostik (5-8% aller Erkrankungen haben eine autoimmune Genese, Tendenz steigend!) wird hier umfassender auf diese Problematik eingegangen, ohne jedoch alle Aspekte berücksichtigen zu können

    Aussagekraft verschiedener Autoantikörper

    Systemische Erkrankungen

    Organspezifische Erkrankungen und Manifestationen bei Systemerkrankungen

    @Hoxi hier hast du einige Laborwerte.

    http://209.85.135.104/search?q=cache:dnmB9MZ2TVEJ:www.lab-d-e.de/Immunologie.39.0.html+seronegative+Arthritis+unklarer+%C3%84tiologie,+dd+rheumatoide+Arthritis%22&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

    LG Gisi
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kitty,

    ich fasse zusammen: :D

    du bist nicht über 65 jahre alt.
    hast sehnenansatzschmerzen (tenderpoinds)
    nimmst antibiotika gegen einen infekt- welchen infekt?

    dein alter passt nicht zu pmr.

    in deinem entlassungsbefund steht das:

    es wird davon ausgegangen dass es sich bei dir um gelenksentzündung handelt, die aber nicht durch einen rheumafaktor nachgewiesen werden kann. das kann wohl auch eine seroneg. rheumatoide arthritis sein...

    das bedeutet aber nicht, dass du nicht an einer entzündl. rheumatischen erkrankung leidest.

    die erhöhte blutsenkung und das stark erhöhte crp sprechen für entzündl. rheuma.

    was ich mir vorstellen kann ist, dass bei dir der rheumafaktor (rf) und das ccp nicht gefunden werden konnte. desshalb wurde seropos. rheuma ausgeschlossen.

    es gibt aber auch seroneg. entzündl. rheumatische erkrankungen (keine rf- nachweis)

    hier kannst du darüber nachlesen:

    Infektreaktive Arthritis

    Seronegative Spondarthritis
     
  11. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    aahh so :rolleyes: !! Jetzt verstehe ich :o :rolleyes: !!

    Wirklich, vielen Dank für Eure Infos. Jetzt kommt mal endlich Licht in das Dunkel :)
    Kam mit nach dem Rheumatologen vor wie ein Simulant...hab mir gedacht wie jetz kein Rheuma:confused: , aber Rheumabeschwerden...:(
    So hätte das mal der Arzt erklären sollen;)

    @Lilly:
    äh genau ich bin 29 Jahre alt :D
    Also können nur Menschen über 65 bzw. 'Ältere' PMR bekommen?

    Der Rheumatologe sagt, das Blutbild geht nach links (oder so) und der CRP sprechen für eine Infektion. Deswegen soll ich das Doxy nehmen.
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kitty,

    in der regel- ja :D :D

    quelle

    es gibt mehrere ursachen für die linksverschiebung des blutbildes. wurde denn ein erreger festgestellt?

    auch bei rheuma alleine ohne infektion kann es zu einer linksverschiebung kommen....
     
  13. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,

    Du bist ja bestens über alles informiert :)

    Es wurde kein spezieller Erreger festgestellt. Ich habe glaub ich sämtliche Bluttests gemacht...
    Folgendes liegt schon 'mal nicht vor: Borrelliose, Yersinien, Chlamydien.

    Da man also den Erreger nicht kennt soll ich ein Breitband-Antibiotikum nehmen um die Infektion wegzukriegen (nach dem Motto: alle in einen Sack und draufhauen, irgendwen werden wir schon treffen)

    Hm... tja Rheuma alleine könnte ja dann auch passen... Ich soll wohl in drei Wochen noch einmal einen CCP-Test und Rheumafaktor-Test machen. Beides war ja negativ.
    Kann es denn eventuell später dann auch positiv ausfallen?

    viele Grüße

    Kitty