1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose: Fingerpolyarthrose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabrina 84, 17. Juli 2008.

  1. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallöchen!
    Ich war heute bei meinem Hausarzt. Dieser hat mir heute die schreckliche Nachricht überbracht, dass ich Fingerpolyarthrose habe Das war ein Schock für mich, denn ich bin gerade mal 24 Jahre jung. Und das schlimme ist jetzt, dass ich als Haus- und Familienpflegerin beim Pflegedienst arbeite und manchmal ( in letzter Zeit selten) schwer heben muss.

    Wer von euch hat auch die Erkrankung und kann mir ein paar Tipps geben z. B. was ich beachten soll?

    LG Sabrina
     
  2. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabrina,

    auch ich habe Polyarthrose der Finger, nur bin ich auch schon etwas älter als du. Bei mir sind über die Hälfte der Gelenke betroffen und neu hinzu kommen, so sagt mir mein Gefühl die Daumensattelgelenke. Machen dagegen kann man glaube ich nicht wirklich was. Ich habe mal ne Kur mit Dola gemacht, das ist ein Medikament zum Knorpelaufbau und normalerweise für die die Knie gedacht, aber man läßt ja nichts unversucht. Obs geholfen hat? Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher. Da man diese Kur einmal jährlich machen soll wäre es mal wieder so weit, es ist aber ganz schön teuer! Ich hab auch schon Brennesseltee getrunken wie ein Weltmeister, wobei ich das Gefühl hatte der könnte etwas geholfen haben. Leider kann ich auch hier nichts beschwören.
    Ansonsten, wenn die Finger arg weh tun, hilft nur sie warm zu halten und etwas vorsichtig mit ihnen umzugehen, aber der Schmerz sagt dir schon wie weit du gehen kannst. Was wirklich weh tut ist wenn die Arthrose aktiviert ist und sich ein Gelenk entzündet, hier hilft dann aber ganz gut mal für ein paar Tage z.B. Voltaren zu nehmen. Bei mir zumindest geht die Entzündung dann zurück.
    Tja mehr fällt mir zu diesem Thema nicht ein, aber ich denke du wirst noch einige Tips bekommen von anderen Usern. Hast du noch andere rheum. Erkrankungen? Du bist ja nun für ne "ganz normale Arthrose" wirklich sehr jung.

    Ich wünsche dir alles Liebe

    Mummi
     
  3. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Mummi!
    Danke für deine Antwort. Ich hatte eigentlich einen Überweisungsschein bekommen mit dem Verdacht auf Fibromyalgie. Damit ging ich zum Rheumadoc. Untersuchungen wurden gemacht. Ob ich die Fibro habe, keine Ahnung. Davon stand nichts im Befund, nur dass ich die Fingerpolyarthrose habe.
    Andere rheumatischen Erkrankungen hatte ich bisher noch nicht? Wieso fragst du?

    LG Sabrina
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sabrina,

    für Arthrose bist Du tatsächlich noch sehr jung. Ich habe das zwar auch, aber ich bin auch schon 52, da ist sowas eher normal. Zusätzlich habe ich aber auch cP/PSA und weiß die Beschwerden sauber zu unterscheiden.

    Bist Du denn ganz sicher, dass diese Diagnose stimmt? Du schreibst, Dein Hausarzt hätte diese Diagnose ausgesprochen. Warst Du noch nicht bei einem internistischen Rheumatologen? Nichts gegen Hausärzte, aber i.d.R. haben sie von rheumatischen Erkrankungen kaum Ahnung.

    An eine entzündliche Rheumaerkrankung solltest Du denken, wenn Deine Finger urplötzlich und scheinbar ohne äußeren Anlass furchtbar anfangen zu schmerzen. Am schlimmsten ist der Ruheschmerz. Schwellen die Fingergelenke in Deinem Alter auch noch deutlich an, sind heiß und pochend, handelt es sich ziemlich sicher nicht um Arthrose, sondern um Arthritis, d.h. eine Entzündung.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sabrina!

    Da hat Monsti allerdings recht. Ich hatte irgendwie im Kopf, dass bei dir schon sowas wie eine Arthritis vermutet wird.
    Eine Arthrose kann zwar auch Entzündungen hervorrufen, aber dass du jetzt schon einfach nur eine Arthrose hast, kann ich mir auch kaum vorstellen.
    Andersrum kann z.B. eine ausgeprägte Arthritis eine Arthrose hervorrufen.

    Vielleicht solltest du dann doch noch darüber nachdenken, eine anderen Rheumadoc zu Rate zu ziehen. Die Dame scheint ja nicht sehr gewissenhaft zu sein. :(
    Hier in der Ärzteliste gibt es ja noch einige andere aus Hannover.

    LG
    Sassi
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Sabrina,

    habe in einem anderen Thread von dir gelesen, dass dir dein HA aufgrund von Durchblutungsstörungen geraten hat, Handschuhe anzuziehen, sogar im Sommer. Das erinnert doch sehr an ein Raynaud-Syndrom. Auch von Lichtempfindlichkeit und Wortfindungsstörungen war da die Rede. Da könnte man auch in Richtung Kollagenose denken. Bleibe dran, suche dir einen guten Rheumatologen und teile dem alle diese Symtome mit.
     
  7. Sabrina 84

    Sabrina 84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallöchen allerseits!

    Monsti und Sassi:
    Ich war vor ein paar Wochen beim internistischen Rheumatologen. Es wurde Blut abgenommen und mehrmals wurden meine Hände geröngt. Der Befund ging dann an meinen Hausarzt. Dieser hat mir dann den Befund vorgelesen. Er sagte, dass das in meinem Alter recht ungewöhnlich ist , aber das kann auch vorkommen. Kinder können so etwas auch bekommen, habe ich im Netz gelesen. Was man auch bedenken muss, dass ich einen anstrengenden Beruf habe. Als Haus- und Familienpflegerin muss ich manchmal auch älteren Menschen aus dem Bett helfen, weil sie das gar nicht mehr alleine können. Das ist körperlich recht anstrengend.
    Eine Entzündung im Blut konnte man nicht feststellen. Einen Ruheschmerz habe ich immer und sind oft stechend, manchmal auch dumpf. Eine entzündliche rheumatische Erkrankung konnte der Rheumadoc nicht feststellen, schrieb dieser Arzt im Bericht.

    Witty:
    Was ich vorhin über Kollagenose und das Raynaud Syndrom gelesen habe war sehr interessant. Vieles passte aber nicht zu mir. Wie bist du denn zu dieser Vermutung gekommen? Ich werde auf jedenfall weiterhin im Internet recherchieren.

    an alle:
    Ist das denn so ungewöhlich nur Arthrose zu haben und das in meinem Alter?

    Ganz liebe Grüße sabrina
     
  8. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich würde - wenn ich von mir ausgehe - nein sagen, meine Arthrosen begannen als ich 10 war und stagnierten dann 20 Jahre. Aber natürlich sind Arthrosen meist erst in späterem Alter. Also die Regel ist - soweit ich weiss - eher dass Mann//Frau älter ist. Aber es muss nicht sein, keine Regel ohne Ausnahme :D
     
  9. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Sabrina,

    ich habe deine Symtome in einem anderen Thread gelesen. Deshalb ist mir das typische Verhalten des HA aufgefallen. Handschuhe anziehen auch im Sommer. Das bekommt eigentlich jeder gesagt, der ein Raynaud-Syndrom hat. Damit hat man aber noch lange nicht die Ursache dafür gefunden. Da muss man nach der Grunderkrankung forschen. An Fibro glaube ich da nicht.
    Dann beschriebst du solche Phänomen wie, Erinnerungslücken, Wortfindungsstörungen, Blitze sehen und Kopfschmerzen. Das kann ein Hinweis auf eine Beteiligung des ZNS sein. Sollt man neurologisch abklären lassen. Kommt bei Kollagenosen auch nicht so selten vor. Alle diese Symtome, auch wenn sie dir persönlich nicht so wichtig erscheinen, können Hinweise auf die dahintersteckende Erkrankung sein. Alles aufnotieren und den Ärzten mitteilen. LG