1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose Fibro

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von wilmchen, 28. Oktober 2011.

Schlagworte:
  1. wilmchen

    wilmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe Polyartritis, Bechterew, Arthrose u. a.

    War beim Gutachter (Rheumatologen) wegen einer erneuten Reha. Dieser stellt mir plözlich die Diagnose Fibro. Nun ist die Verwirrung bei mir groß.

    Vorgestern bekam ich nun ein Bescheid im Eilverfahren v. der Rentenvers., dass ich 4 Wochen in eine psychosomatische Rehaklinik soll. Warum???? Verstehe ich nicht. Dort wird man doch nur mit Anti Depressiva vollgestopft. Das will ich auf gar keinen Fall.

    Desweiteren habe ich mir die Bewertungen der Patienten von dieser Klinik durchgelesen. Diese setzen mich in Angst und Schrecken.

    Kennt jemand die Klinik "MediClin" in Bad Wildungen? Was läuft in so einer Klinik genau ab? Habe ich da Kontaktverbot oder sonstiges?

    Habe übrigens am 13.10.11 den Erwerbsminderungsantrag gestellt, da der Reha-Antrag bereits im Mai 2011 gestellt wurde. Dieser soll auch bestehen bleiben.

    Warte gespannt auf euere Antworten.

    Vielen Dank schon mal.

    LG engelchen
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen,
    wenn das die Klinik "Am Katzenstein" in Bad Wildungen ist: Klasse!!

    Dort sind neben BG-Fällen auch Rheumatiker, Fibro inbegriffen.
    Die haben sogar eine supergute Kältekammer und ein Hallenbad, abends zur freien Nutzung.
    Und mit Deprimedikamenten wird da niemand vollgestopft.

    Ich bin da vor 5 Jahren gewesen, es wird sich nicht negativ verändert haben.
    Das man mit Fibro. (und auch wenn es eine sekundäre ist) Medikamente wie
    Amitriptillin und ähnliches nehmen soll ist unbestritten.

    Also nur Mut- und freu Dich drauf!
    LG von Juliane.
     
  3. wilmchen

    wilmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juliane,

    diese Klinik ist es leider nicht.

    Diese ist es:

    MediClin Reha-Zentr. am Hahnberg
    Edertal-Klinik
    Ziergartenstr. 9
    34537 Bad Wildungen

    LG engelchen
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Moin,
    wenn Du ohnehin MB usw. hast und Dich auf Bad Wild. eingestellt hast:
    versuch doch die Klinik zu wechseln.

    Ruf beim Kostenträger an und mach ein kleines Anschreiben
    mit Begründung warum das Deinem Krankheitsbild insges. besser tut
    und fax es hin. Dann ist es promt da.

    Guck mal im Inet Dir diese Klinik an, Fibroleute sind da auch.
    Viel Erfolg wünscht Juliane.
     
  5. wilmchen

    wilmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    :)

    Was läuft in so einer Klinik genau ab? Habe ich da Kontaktverbot oder sonstiges?

    LG engelchen
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo engelchen67,

    du hast da kein Kontaktverbot und wirst auch nicht eingesperrt und die Klinik ist auch keine reine psychosomatische. Das ist eine Klinik für Orthopädie und Psychosomatik. Wenn du also mehrere Erkrankungen hast, dann finde ich das sinnvoll.
    Quelle:http://www.klinik-am-hahnberg.de/desktopdefault.aspx/tabid-6144/7473_read-13482/
     
  7. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    psychosomatische Reha bedeutet nicht gleich Psychopharmaka.
    Ich habe letztes Jahr sogar 6 Wochen Reha in einer Klinik gemacht. Ich habe keine Psychopharmaka bekommen, sondern jede Menge Anwendungen, Einzelgespräche, Gruppengespräche, Ergotherapie, Sport usw.

    Wenn die Klinik in Ordnung ist, dann tut dir das sicher gut. Probier es aus. Einen Versuch ist es sicher wert.
     
  8. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Engelchen,
    Kontaktverbot gibt es in der Rheumaklink nicht.
    Nur,ich erinnere mich,das dese Klink ihre Kassenzulassung abgegeben hat.
    Die LVA Oldenburg -Bremen ist der Verein,der die Klink unterhält.
    Ich selber war da 2 mal mit Einsitz,als im Krankenteil,so das es nicht als Reha galt.
    2 x habe ich eine ambulante Kur gemacht.
    Juliane hat wohl die neusten Erfahrungen.
    Biba
    Gitta
     
  9. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ***

    http://MediClin Reha-Zentr. am Hahnberg
    Schau mal,da ist einiges beschrieben.Nur weiß ich im Moment nicht,
    ob es Bad Wildungen direkt ist,oder Reinhardshagen,ein Ortsteil.
    Ich bin ja nun auch schon einige Jahre von da weg.Es kommen Klinken und
    es schließen auch immer wieder welche.
    Biba
    Gitta
     
  10. wilmchen

    wilmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    vielen Dank für euere Infos und Ratschläge.

    Ich werde es dort versuchen. In der Hoffnung, dass nicht schon wieder neue Diagnosen gestellt werden. Das geht mir nämlich langsam auf den Wecker. Jeder Arzt stellt was anderes fest.

    Bin ich da eigentlich selber Schuld, dass ich nun Fibro habe? Habe ja schließlich nicht immer Schmerzmittel genommen. Da ich immer irgend welche Unverträglichkeiten habe.
    Oder bilde ich mir die Schmerzen nur ein. Kenne von dieser Diagnose leider nicht viel.

    Ich wünsche euch allen ein schmerzfreies Wochenende

    LG engelchen
     
  11. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    engelchen,
    an einer Ungesundheit ist niemand selber schuld.Für die Fibromyalgie gibt es keine Medikamente,
    die helfen.Bei mir ist das schon in den 19888,damals noch Weichteirhema,festgestellt worden.
    Tabletten halfen nicht.Eher eine schöne warme Dusche oder ein Melissebad.
    Kälte tat weh,Wärme gut,Das ist eine Ungesundheit,die bei jedem irgendwie anders ist.
    Ich vertrage ausser Paracetamol kaum Tabletten.
    Für mich ist es schon soweit weg,das ich sehr überlegen muss,was mir geholfen hat und
    was ich verändern musste.Selbst der leiseste Durchzug machte starke Schmerzen.
    Nun sin andere Diagnosen dazu gekommen und da wo Wärme früher gut tat,
    bewirkt sie heute das Gegenteil.
    Ich hatte schon mit 20 Jahren einen Reizmagen,auch eine Auswirkung von der Fibromyalgie.
    Ich habe ihn in den Griff bekommen.Aber ich muße auf viele
    Liebgewordenen Lebensmittel und auch Schnucks verzichten.
    Aber,jeder Mensch ist anders.Man muss es für sich heraus bekommen,was hilft oder lindert.
    Ich habe in den vielen Jahren viel gelesen und probiert,
    !998 habe ich das erste mal einen Menschen getroffen,der auch Fibromyalgie hatte.
    Dieser Mensch hatte fast die gleichen Probleme wie ich.
    Vorher kam ich mir wie eine Exotin vor.
    http://www.rheuma-online.de/a-z/f.html
    http://www.rheuma-online.de/a-z/f/fibromyalgie-behandlungskonzept.html
    http://www.rheuma-online.de/a-z/f/fibromyalgie-druckpunkte.html

    Da ist vieles gut beschrieben.
    Aber,wenn du noch mehr Fragen hast,einfach her damit.
    Biba
    Gitta