1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diabetes und rheumatiode Arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sigpau, 4. Mai 2006.

  1. sigpau

    sigpau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Michelbach
    Hallo,

    ich bin seit 15 Jahren Typ 1 Diabetiker und habe nun seit letzter Woche die Diagnose "rheumatoide Arthritis".

    Mein Diabetes macht die Sache nicht leichter!

    Wer hat Erfahrung

    sigi
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    kann Dich leider nicht so richtig trösten, denn ich habe eine gute Freundin, die Diabetis Typ I hat. Sie hat auch RA, aber einen sehr leichten Verlauf und kommt mit Schmerzmitteln aus. Das einzige Problem bei Dir wird das Kortison sein, das Du nicht so ohne weiteres nehmen darfst. Dass sich Immunsuppressiva und Diabetis ausschließen, habe ich noch nicht gehört.
    Alles Gute wünscht Dir Susanne
     
  3. sigpau

    sigpau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Michelbach
    Vielen Dank für deine Antwort:)

    Da ich eine besondere Form des Diabetes habe, mir wurde nämlich ein Teil des Pankreas entfernt, bin ich kein so richtiger Typ 1, man spricht heute sogar von Typ3. D.h. ich produziere noch etwas Eigeninsulin. Ich habe aber 3 Woche Cortison mit 30mg genommen, da musste ich schon aufpassen. Aber mit man kann ja heutzutage regelmäßig messen und ausgleichen.

    Set Montag nehme ich jetzt MTX in einer Minidosis (5mg) und 2,5 mg/Tag Cortison. Die Minidosis erst mal, da meine Leberwerte jetzt schon nicht ganz so toll sind...soll dann gesteigert werden, wenns gut geht.

    Bin mal gespannt wie das so wird.

    Sigi
     
  4. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Sigi,

    ich bin seit 1983 Typ 1 Diabetiker. Ich habe fast ein Jahr lang MTX genommen, mit dem Diabetes gab es dabei überhaupt keine Probleme.

    Cortison habe ich nie genommen, aber wenn du gut mit deinem Diabetologen zusammen arbeitest, konsequente Messungen durchführst und die richtigen Insuline hast, kannst du u.U. eine zufriedenstellende Einstellung erreichen. Hier reagiert natürlich jeder Mensch anders und es ist nicht gerade leicht. Aber mit dem richtigen Arzt an deiner Seite solltest du gut beraten sein.

    Lieben Gruß und viel Erfolg mit deiner Behandlung !

    Easy
     
  5. sigpau

    sigpau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Michelbach
    Vielen Dank für die Antwort:)

    Sigi
     
  6. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Sigi!

    Ich hab auch schon seit 12 jahren Diabetes und seit 8 Jahren chronische Polyarthritis. :( Der Diabetes ist allerdings das kleinste meiner Probleme! Mit einer guten Diabeteseinstellung ist auch das Cortison kein Problem.

    Ich hoffe, du hast einen guten Diabetologen - denn der kann dir schon sehr helfen bei der Einstellung! :) Leider kann ich dich nicht beraten, wo du dich hinwenden sollst, denn ich bin aus Wien.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne auch privat schreiben - ganz wie es dir lieber ist! ;)

    Lass den Kopf nicht hängen, ich bin sicher du schaffst das schon!

    Viele liebe Grüße aus Wien

    Sylvia
     
  7. sigpau

    sigpau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Michelbach
    Hallo Sylvia,

    vielen Dank für deine Antwort und die mutmachenden Worte.

    Meine Diabetologe ist echt gut und mit der Einstellung haut das auch hin. :)

    Welche Rheuma-Medikamente nimmst du denn ?

    Grüße


    Sigi
     
  8. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ach ich nehme so viele Medikamente, dass mein Hausarzt letztens meinete, ich brauch nichts mehr zu essen - denn allein von den Medis werde ich satt! :p

    Also für die cP nehme ich Salazopyrin, Cortison und Humira, dann Xefo und Tramal für die Schmerzen. :( Außerdem nehme ich noch einen Haufen Medis für diverse Nebenwirkungen des Cortisons - gegen erhöhten Blutdruck, gegen Schilddrüsenunterfunktion und gegen erhöhten Colesterin. :mad: Außerdem einen Magenschutz und etwas gegen Depressionen - denn leider war auch ich nicht dagegen gefeit! :eek: Als Nachspeise gibt es dann noch zwei verschiedene Insuline. :D

    Natürlich bin ich davon (oder vielleicht war das auch das Cortison?) ziemlich fett geworden. :) Was natürlich auch nicht gut für die Gelenke ist.

    Ich bin echt froh, dass du einen guten Diabetologen zur Seite hast! Jetzt brauchst du nur noch einen guten Rheumatologen, damit du die richtige Basistherapie bekommst.

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir baldige Besserung!

    Gruß Sylvia
     
  9. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sigi,

    willkommen im Club:cool:
    Ich habe seit 1971 Diabetes Typ1 und 1997 wurde die cP bei mir festgestellt. Ich habe die Insulinpumpe mit Humalog. Cortison habe ich
    am Anfang der cP für ein paar Wochen genommen. Danach nie wieder.
    Wie schon die anderen geschrieben haben, ein guter Diabetologe und ein guter Rheumatologe sind das wichtigsete für uns.
    Probleme mit den Rheumamedis und dem Diabetes hatte ich nie. Z.Zt. streiken meine Hände, sie sind am stärksten betroffen. Es fällt mir manchmal sehr schwer die Nadel für die Pumpe zu wechseln oder den
    Pen zu benutzen. Aber irgendwie schaffe ich das dann doch.

    Wie alt bist du eigentlich? Ich bin Jahrgang 1961
     
  10. sigpau

    sigpau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Michelbach
    Hi zusammen,

    schön so viele "Gleichgesinnte" zu treffen ;)

    Also, beim Rheumatologen war ich bisher zwei mal und der macht bisher einen sehr guten Eindruck. Ich fühle mich zur Zeit von beiden, Diabetologe und Rheumatologe, in sehr guten Händen. :)

    Ich bin übrigens Jahrgang 1964 (Frage von Schaf)

    Freue mich auf weitere Erfahrungen und werde euch auf dem Laufenden halten!:D

    Schönes Wochenende!

    Sigi
     
  11. Kurti

    Kurti Chemiefacharbeiter

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm
    anfrage an welche die schon zur kur wahren

    Hallo zu sammen

    Habe Diabetes Bluthochdruck und jetzt auch noch Rheuma.
    ich soll zur Kur habt ihr ein plan wo es für mich ambesten währe.

    gruss Kurti:)