1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diabetes und Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cpschaf, 9. April 2005.

  1. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo,
    hab mich heute hier angemeldet und hoffe noch andere leute zu treffen, die wie ich gleich mehrere krankheitsbilder haben. seit 1971 habe ich diabetes typ1. ich habe eine insulinpumpe. 1997 bekam ich dann cp. 1998 meinen 1. hinterwandinfarkt. die cp wird mit mtx und seit einer woche zusätzlich mit humira behandelt. (ich hoffe das funktioniert). über antworten würde ich mich freuen.
    ich wünsche allen ein schönes we
    bis dann
    liebe grüße
    cpschaf
     
  2. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo cpschaf!
    Erst einmal ein herzliches willkommen bei ro.Schön das du hierher gefunden hast,du wirst dich sicher wohlfühlen.Wenn du Fragen hast melde dich einfach.Antworten und nette Tröstworte kommen immer zurück.
    Nun zu mir,ich bin (noch [​IMG])46 Jahre alt habe vier Kinder und bin seid 28 Jahren verheiratet.Ich habe eine Mischkollagenose mit Organbeteiligung und seid 3 Jahren Diabetes den ich durchs Cortison bekommen habe.Ich hoffe das bei Reduzierung des Cortisons der Diabetes auch wieder verschwinden wird.Behandelt werde ich mit Endoxan,Cortison,Insulin und vielen anderen Leckereien. [​IMG]
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und pass auf ro macht süchtig.
    Liebe Grüße Annemarie
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    guten morgen cpschaf,

    weshalb hast du so einen nic gewählt? .. hört sich nach "doofes schaf" an sorry :rolleyes: ich sag gern direkt was ich denke.

    also ich habe pss das ist eine progressive systemische sklerodermie und habe diabetes vom typ 2, sicherlich schon über einjahr lang, festgestellt vor ca. 5 wochen, weil ich gesagt habe "guckt mal nach dem zucker". hatte durst bis zum umfallen (5liter pro tag getrunken).
    als basismedi wurde ich erst auf endoxan umgestellt, vorher arava, cyclosporin (sandimmun), und quensyl. jetzt, wo sie mir das arava wegen dem endoxan abgesetzt haben, denke ich, das es doch ein wenig geholfen hat ....denn jetzt die tage gehts mir sowas von besch..., das ich am liebsten das arava wieder dazunehmen würde.

    werde 43, bin seit 2 jahren eu-rentnerin bis zum 65.lebensjahr.

    mehrer krankheitsbilder hat hier leider wohl ziemlich jeder. bei mir kommen noch asthma, lungenempysem, durchgestandene herzmuskelentzündung, - hirnhautentzündung, sepsis, akutes nierenversagen, der diabetes u.a. "tolle dinge" hinzu.

    habe übrigens etwas gefunden, was man als diabetiker gut trinken kann und das trotzdem lecker schmeckt. und zwar das "deit". es hat auf 2,4 liter nur 1BE und verschiedene geschmacksrichtungen. selter kann ich im moment nemlich nicht mehr sehen. übrigens ist da auch folsäure drin, für alle wichtig, die mtx nehmen.

    liebes cpschaf, dannn stöber hier mal bisschen rum und wenn du fragen hast, dann einfach loslegen ;) .

    ach ja, kannst du uns noch verraten, wie alt du bist?
     
  4. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo cpSchaf,

    finde deinen Nick gar nicht so schlecht, denn wie du siehst, bin ich auch ein Schaf .... jedenfalls manchmal ! :D

    Ich bin ebenfalls Diabetiker Typ 1, lebe mit der Zuckerkrankheit seit mittlerweile 23 Jahren und habe außerdem ein "Overlap Syndrom mit Elementen einer seronegativem Spondarthritis und einer undifferenzierten Kollagenose". Leider habe ich durch den Diabetes bereits einige Spätfolgen: Diabetische Retinopathie (leider ist die Makula bereits mit betroffen), Nephropathie, Polyneuropathien an Armen und Beinen und jetzt steht noch eine diabetische Myopathie im Raum - sehr selten und schwer zu diagnostizieren.

    Meine Erfahrung ist, dass durch den jahrelangen Diabetes viele meiner "Symptome" von einigen Ärzten grundsätzlich auf den Diabetes geschoben wurden, leider ohne weiter nach anderen möglichen Ursachen zu forschen. Das macht die ganze Sache nicht gerade einfach und hatte eine lange Ärzteodyssey zur Folge.

    Ich bin übrigens 42 alt.

    Falls du Fragen hast oder dich einfach mal austauschen möchtest, kannst du mich gerne kontaktieren.

    Gruß

    Easy
     
  5. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit 1982 Diabetes Typ 1, seit 1993 eine Schilddrüsenüberfunktion morbus Basedow und seit 1999 cp. Dass ich früher oder später Rheuma bekommen werde, wurde bereits 1994 prognostiziert. Meine cp wird momentan mit Arava 20mg, Humira 40mg alle 10-14 Tage und Cortison 2,5 mg alle 2 Tage behandelt. Das cortison versuche ich zur Zeit auszuschleichen, da das Cortison arg auf meinen Blutzucker geht. Trotz Pumpe habe ich damit Probleme und bin froh wenn ich ohne Cortison auskomme.

    Grüße
    Tanja
     
  6. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    "doofes schaf"

    hallo klara,
    ich sammle diese tiere. deshalb der name.
    ich bin übrigens 44 jahre alt. wegen deinem diabetes solltest du unbedingt einen diabetologen aufsuchen. der "normale hausarzt" doktert mir immer ein bisschen zuviel herum.
    gruß cpschaf;)
    sorry, aber ich habe z.zt. etwas probleme mit dem pc. QUOTE=klaraklarissa]guten morgen cpschaf,

    weshalb hast du so einen nic gewählt? .. hört sich nach "doofes schaf" an sorry :rolleyes: ich sag gern direkt was ich denke.

    also ich habe pss das ist eine progressive systemische sklerodermie und habe diabetes vom typ 2, sicherlich schon über einjahr lang, festgestellt vor ca. 5 wochen, weil ich gesagt habe "guckt mal nach dem zucker". hatte durst bis zum umfallen (5liter pro tag getrunken).
    als basismedi wurde ich erst auf endoxan umgestellt, vorher arava, cyclosporin (sandimmun), und quensyl. jetzt, wo sie mir das arava wegen dem endoxan abgesetzt haben, denke ich, das es doch ein wenig geholfen hat ....denn jetzt die tage gehts mir sowas von besch..., das ich am liebsten das arava wieder dazunehmen würde.

    werde 43, bin seit 2 jahren eu-rentnerin bis zum 65.lebensjahr.

    mehrer krankheitsbilder hat hier leider wohl ziemlich jeder. bei mir kommen noch asthma, lungenempysem, durchgestandene herzmuskelentzündung, - hirnhautentzündung, sepsis, akutes nierenversagen, der diabetes u.a. "tolle dinge" hinzu.

    habe übrigens etwas gefunden, was man als diabetiker gut trinken kann und das trotzdem lecker schmeckt. und zwar das "deit". es hat auf 2,4 liter nur 1BE und verschiedene geschmacksrichtungen. selter kann ich im moment nemlich nicht mehr sehen. übrigens ist da auch folsäure drin, für alle wichtig, die mtx nehmen.

    liebes cpschaf, dannn stöber hier mal bisschen rum und wenn du fragen hast, dann einfach loslegen ;) .

    ach ja, kannst du uns noch verraten, wie alt du bist?
    [/QUOTE]
     
  7. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    pumpe

    hallo tanja,

    welche pumpe hast du? ich hab jetzt die neu accu-chek spirit.
    cortison hatte ich auch schon. mußte meine basalrate um 100% erhöhen.
    der bz war dann im grünen bereich.
    ich hoffe ich komme mit humira klar. die nebenwirkungen sind ja ganz schön heftig. aber was tut man nicht alles, damit es einem relativ gut geht.:rolleyes:

    bis dann
    lg
    cpschaf
     
  8. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo cpschaf,

    ich habe seit 2002 die Minimed 508. Vorher hatte ich die Disetronic H-Tron Plus und die C-Tron.

    Meine Basalrate muss ich nur in der Zeit von ca. 8 Uhr bis 17 Uhr erhöhen, dass aber kräftig. Mein Problem ist vielmehr, dass ich seitdem ich Cortison nehme häufig unvermutet Hypos bekomme und bei Änderungen der Cortisondosis lange brauche, bis die Basalrate wieder einigermaßen stimmt.

    Zum Humira kann ich nur sagen, dass ich froh bin dass es dieses Medikament gibt. Ich spritze es mir seit ca. 3 Jahren und seitdem hatte ich erst einen Schub (Dezember 2003 - Februar 2004). Vorher ging es mir echt mies und ich hatte eigentlich immer irgendein Gelenk entzündet. Nebenwirkungen habe ich eigentlich keine, außer dass die Spritzstelle gerötet ist und juckt.

    Was ich festgestellt habe, ist, dass die Wirkung von Humira bei mir bereits nach ca. 10 Tagen nachlässt und ich Morgensteifigkeit und Gelenkblockaden spüre.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit Humira!

    Grüße
    Tanja