1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Detensormatte und MB

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Spike, 7. März 2002.

  1. Spike

    Spike Guest

    Hallo,

    ich bin 24 Jahre und habe MB. Um der Versteifung vorzubeugen, hat mir mein Apotheker eine Detensormathe empfohlen. Das Teil kostet 660 €, aber als Student ist das ganz schön viel. Ob die Krankenkasse das Ganze zahlen wird ist noch nicht raus.

    Hat zufällig jemand mit der Matte Erfahrung? Bringt die was zur Verzögerung der Versteifung, oder kann es sogar zum Stillstand kommen (aufgrund der Matte), wie der Hersteller in dem Brief an mich behauptet hat?
    Vielleicht kann auch jemand was dazu sagen, wenn ihr euch mal die Homepage von denen anschaut.
    http://www.detensor.de/

    Danke schonmal!

    Spike
     
  2. Jürgen

    Jürgen Guest

    Hi Spike,

    ich habe leider keine Erfahrung mit dieser Matte, kann Dir aber garantieren, dass es mit Sicherheit nicht zum Stillstand des MBs kommen wird, wenn Du Dir diese Matte zulegst. Das einzige was Du vielleicht beeinflussen kannst, ist die Haltung der Versteifung (gerade oder krumm), wenn Du einen schlechten Verlauf hast. Ich denke, dass einfach nur eine bessere Druckverteilung (ähnlich wie beim Wasserbett), gegenüber einem normalen Bett erzielt wird und man dadurch beruhigter und entspannter schläft. Das hat natürlich zur Folge, dass sich die Muskulatur auch besser erholen kann und es ist durchaus denkbar, dass es einem am nächsten Morgen besser geht. Es ist in jedem Fall wichtig, dass man sich ein geeignetes Bett zulegt (habe seit 15 Jahren MB und versuche es demnächst mit einem Wasserbett).

    Solltest Du Dir eine solche Matte anschaffen, wäre es schön, wenn Du Deine Erfahrungen mitteilen würdest.
    Schöne Grüße
    Jürgen
     
  3. Hans-Peter

    Hans-Peter Guest

    Hallo Jürgen!
    Ich spiele ebenfalls mir dem Gedanken, mir ein Wasserbett zuzulegen.Jetzt hat mir ein Ergotherapeut der Rheuma-liga gesagt, Wasserbetten fördern die Fehlstellung der Wirbelsäule. Er hat mir eine Tempur-Matratze empfohlen, Die ist auch nicht billig. außerdem soll Sie sehr gewöhnungsbedürftig sein , weil man darin versinkt. Dabei rotiere ich Nachts. Würde mich über deine Erfahrungen mit dem Wasserbett interessieren.
    Siehe auch meinen Beitrag : Wasserbetten für Bechti"
    Schöne Grüße
    Hans-Peter