1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Schmerz aus der Sicht eines Kniegelenks

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lise, 26. Mai 2002.

  1. Lise

    Lise Guest

    Ich bin das Kniegelenk eines Rheumatikers. Obwohl ich mich mich gerne bewege, geht es mir oft nicht gut dabei.
    Was wird mir da manchmal so zugemutet! Zum beispiel frümorgens: Nachdem ich stundenlang vor mich hindämmerte, springt mein chef der Rheumatiker frühmorgens aus dem Bett. Dieses Bett ist verdammt niedrig. Gemeinsam mit meinen Nachbargelenken von Hüfte und Fuß muss ich plötzlich das gewaltige Körpergewicht dises "Vorgesetzten" in die senkrechte stemmen. Es Knirscht- das war ich . Beinahe hätte ich es nicht geschafft. Und jetzt räche ich mich mit einem scharfen Schmerz, der , und das habe ich nicht gewollt, den Körperüber mir wider zurückfallen lässt auf dieses , ach, zu niedrige Bett
    Was nun? Zwei Hände steichen über mich hinweg. Das nützt mir garnichts. Ich koche vor Wut. Meine Bänder, die mir zu seite, machen schlapp. Die Flüssigkeit in meinem Hohlraum , die viele als Schmiere bezeichnen, nimmt merklich zu. Es spannt. Nun beschwert sich auch schon die gelenkkapsel über den grossen Druck.Ich mache nicht mehr mit, streike ganz einfach. Soll der Chef doch sehen, dass es so nicht weitergehen kann .#
    #
     
  2. Uschi

    Uschi Guest

    Liebe Lise,

    dann heb das Bett einfach an: ich habe mein franz. Bett rundum auf 50 cm Matratzen-Auflagehöhe anheben lassen. Einfach mit Kantholz unterfüttert - Querlagebalken und fertig ist das und meine Knie danken es mir jeden Tag.

    Alles Liebe dem armen Gelenk!

    Uschi Ch.