der NEGATIV Thread- über was habe ich mich heute NICHT gefreut

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Silberpfeil, 5. Februar 2012.

  1. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    1.070
    Liebe Ducky,
    ich wünsche Dir sehr, dass der Typ sehr bald sehr weit abhaut und Du wieder Deine Ruhe und Freiheit hast!
     
  2. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Ducky,
    was heißt Beschluss, ist das eine Forensik? Wenn dem so wäre, wundere ich mich, dass alles offen steht. Aber wahrscheinlich meinst du mit Beschluss was anderes. Habe ich das richtig verstanden, dass nicht 24 Stunden Betreuer anwesend sind?

    Aber freiwillig sind da die wenigsten Bewohner? So ganz verstehe ich das nicht.
     
  3. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Ein Beschluss heißt nicht zwangsläufig forensik.
    Hier bei uns sind keine Straftäter.
    Hier wohnen Menschen die eigengefährdend sind, sei es psychosen, borderline, traumatisierungen etc

    Die scharfen Sachen sind im Büro, wie brotmesser, obstmesser, eierpieker, scheren.

    Es ist 24std jemand da aber meist im dienstzimmer, oft noch mit geschlossener tür ( kommt auf den Mitarbeiter an)
    N solchen Situationen braucht es aber jemand direkt im wohnbereich/küche etc wie immer man das auch nennen will, halt direkt bei den Bewohnern.
     
    stray cat gefällt das.
  4. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    11.193
    Zustimmungen:
    3.786
    Ort:
    in den bergen
    Ducky, könntest du das nicht einfordern?
    Das du erwartest, dass die Mitarbeiter euch mehr schützen, in so einer Außnahmesituation? Bis der Mensch wieder in der Spur ist?
    Ich denke, du bist ja nicht die Einzige, die mit dem Verhalten ein Problem hat.......
    Viel Kraft wünsche ich dir und gute Gespräche, die für dich die Situation bessern!
     
  5. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    628
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ducky,
    was ich in deiner Einrichtung nicht gut finde, ist dass die MitarbeiterInnen deine Ängste, Gefühle und Rechte nicht ernst nehmen. Es kommt in vielen betreuenden Einrichtungen für psychisch erkrankte Menschen aber selbst in Altenheimen oder im Krankenhaus vor, dass Mitbewohner oder Patienten gerade in deren Anfangszeiten sich in fremde Zimmer verirren und so sehen es die Mitarbeiter deiner Einrichtung anscheinend auch so. Was aber aus meiner Sicht nicht geht ist, dass sie für den Neuen Verständnis aufbringen, aber deine Angst, Gefühle und Rechte nicht wahrnehmen und auf die Zeitschiene nach dem Motto „ Er muss sich erst einleben, das wird schon besser“ abtun. Das würde ich an deiner Stelle mit der Wohnbereichs oder Gruppenleitung und wenn das nicht hilft mit der nächst höheren Leitung besprechen. Deine jetzige Situation ist für dich ziemlich belastend, bzw. jeder erschreckt sich, wenn unbemerkt ein halb-nackter Mensch
    plötzlich neben einen steht und verwirrt ist. Diese Situation kann krank machen und gerade wenn man schon Ängste hat, können diese verstärkt werden. Zudem ist es nicht deine Aufgabe den verwirrten, drogenabhängigen neuen Mitbewohner zum gehen zu bewegen, indem man emphatisch auf ihn eingehen muss, damit womöglich nicht noch mehr passiert um ihn zum gehen zu bewegen, obwohl die eigenen Gefühle etwas anders sagen. Das ist die Aufgabe des Personals!!!
    Du hast auch Rechte und das Personal hat dafür Sorge zu tragen und den Zustand abzuschaffen, dann müssen sie eben länger eine Präsenzkraft auf dem Wohnbereich einsetzen. Zumal sie es am Anfang wohl gemacht haben, wenn ich dich richtig verstanden habe. Manche Menschen benötigen eben mehr Zeit sich einzugewöhnen und da kann man nicht eine Art Standard abspulen, sondern muss personenbezogen reagieren. Und es gibt auch Menschen, welche immer wieder dieses Verhalten haben, was dann? Ich verstehe nicht das laxe wenig professionelle handeln der Mitarbeiter, die müssten doch wissen wie sie damit umgehen müssen und das es sein kann das eine neue Person einen ganzen Wohnbereich strubbelig machen kann und dann haben sie ein viel größeres Problem!
    Liebe Ducky rede mit der Leitung und ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass dieses Problem schnell und für dich zufriedenstellend gelöst wird. Zumal du ja durch den Brand genug Aufregung gehabt hast!
     
    Pasti, Sinela und teamplayer gefällt das.
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.338
    Zustimmungen:
    3.370
    Ort:
    Norddeutschland
    Maine Coonchen hat es auf den Punkt gebracht. Genau so meinte ich es, dass immer ein Betreuer anwesend sein sollte, um schützend für Dich /Euch einzugreifen. Dafür brauchen sie keinen Beschluss.
     
  7. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Hallo ducky,

    danke für deine Erläuterungen. Ich hatte ja nur gefragt, nichts behauptet. Ich finde es auch befremdlich, dass zwar 24 Stunden Betreuer anwesend sind, aber sie sich im verschlossenen Dienstzimmer aufhalten und selbst in heiklen Situationen nicht vermitteln.
     
  8. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Allina, gern :)
    Ja,es ist befremdlich.
    Zu Anfang war noch keiner "dauerhaft" präsent.
    Erst als es dann aus dem Ruder kippte und ich 3mal klopfen musste und dann erst noch zu hören bekam" einen Moment, bitte",
    weil der Herr die noch nicht verschlossene Schublade leerräumte und und mit gesammelten besteck loszog.
    Seitdem ist alles zu und 2 Tage war halt jemand präsent.

    Es scheint dem Herren aber besser zu gehen.
    Er fragte mich gerade ob ich schlecht drauf sei.
    Augenroll.

    Danke an alle für die Tipps :)
    Es ist schwierig immer Präsenz zu zeigen, da manchmal nur 1mitarbeiter für unseren wb zuständig ist, nachts sogar 1 Mitarbeiter für 2 wohnbereiche.

    Habe nachher wochengespräch und werde das auf alle fälle mit meiner bezugsbetreuung thematisieren.

    :)
     
  9. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Na ja Ducky,
    zwischen immer präsent sein und sich im Dienstzimmer einschließen gibt es doch noch sehr viel mehr Möglichkeiten. Und meiner Auffassung nach sollte ein Betreuer zumindest in Konfliktsituationen abrufbar sein. Eine Frage hätte ich noch. Werden in dieser Einrichtung Drogenabhängige, die noch keinen erfolgreichen Entzug durchlaufen haben, aufgenommen?
     
  10. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Wie gesagt, es kommt immer drauf an, wer da ist, ob die Tür fast durchgängig zu oder offen ist

    Oh, da fragst mich was.
    Ich würde sagen, dass ein Entzug vorabstattgefunden hat oder man eine drogenersatztherapie bekommt.
    Polamidon Bsp.
    Hier landen leider oft die drogenabhängigen, die (noch) nicht wirklich etwas verändern wollen.
    Gibt es einen drogenrückfall, gibt es 4 wochen ausgangssperre oder wenn man neu ist, zieht sich das citytraining und somit der erste ausgang weiter nach hinten.
    Ich bin nicht drogenabhängig aber dürfte aus andeen gründen erst 6 Monate nach Einzug das erste mal allein raus.

    Es gibt hier für die abhängigen gruppentherapien und je nachdem auch Psychotherapie, neben der ergo und arbeitstherapie.
     
  11. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Ducky,
    ich frage nur, weil Menschen im Drogenrausch nicht immer Herr ihrer selbst sind und manchmal auch eine Gefährdung für andere Menschen darstellen können. Und mich es deshalb wundert, dass es nicht gesonderte Einrichtungen für Drogenabhängige gibt.
     
  12. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Hm,
    dann dürften auch keine Psychotiker etc hier sein, auch die können im Wahn gefährlich werden.
    Im schlimmsten Fall wird alarm gegeben und dann kommen alle Mitarbeiter zu dem entsprechenden Wohnbereich oder Polizei und krankenwagen der Feuerwehr wird gerufen.
    Feuerwehr, weil nur die mitarbeiter jemandem im Wagen fixieren dürfte.
    Hier in der Einrichtung wird nicht fixiert.
    Gibt aber auch welche, die das machen
     
    Uschi(drei) gefällt das.
  13. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Ok ducky verstehe. Zumindest ist das kein enspanntes Leben dann für die, die dringend Ruhe benötigen. Aber so ist das im Leben, jeder hat sein Päckchen zu tragen.
     
  14. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Ih bin im übergangswohnbereich, wo man erst hinkommt wenn man etwas stabiler ist oder, wie bei mir, der vorherige Bereich nicht mehr bezahlt wird.
    Die erstbereiche haben in der Regel auch mehr Personal als wir.

    Entspannt ist derzeit wirklich etwas anderes.
    Eine Mitarbeiterin vom alten wb hat mir vorhin angeboten, dass ich wenn es gar nicht mehr geht, zu denen in den ruhe- oder besprechungsraum darf :)
     
    Sinela, allina und stray cat gefällt das.
  15. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.338
    Zustimmungen:
    3.370
    Ort:
    Norddeutschland
    Das ist doch endlich mal eine greifbare Entlastung, sehr schön.
     
  16. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ducky,

    gibt es vielleicht eine mittelfristige Perspektive, dass du so stabil wirst, um eventuell zukünftig in einer eigenen Wohnung leben zu können?
     
  17. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    1.619
    Ort:
    Berlin
    Langsam ist das Limit erreicht. Heute findet eine Großdemo der Veranstalter schon wieder in Berlin statt. ich kann das Anliegen der Veranstaltungsbranche verstehen, aber es muss sich dringend etwas an den Demonstrationsorten ändern. Auch hier leben Menschen. Berlin ist kein Freilichtmuseum!

    Sobald ich meine drängenden Probleme gelöst habe, werde ich versuchen mich mit anderen Berlinern zu organiseren, um so Gehör zu finden und was an diesem Problem ändern zu können.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.830
    Zustimmungen:
    7.254
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich glaube nicht, dass sich was ändert wird. Berlin ist nun mal Bundeshauptstadt und deshalb tummeln sich die Demonstranten da gehäuft.
     
  19. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.135
    Ort:
    Panama
    Ohrenschmerzen seit gestern
     
  20. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.338
    Zustimmungen:
    3.370
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein wenig warmes Öl hilft oft. Hast Du Zähne geknirscht? Wenn ich davon Ohrenschmerzen bekomme, lege ich mich auf ein warmes Körnerkissen. Gute Besserung.
     
    stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden