der NEGATIV Thread- über was habe ich mich heute NICHT gefreut

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Silberpfeil, 5. Februar 2012.

Schlagworte:
  1. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    1.562
    Ort:
    Norddeutschland
    Mir war das Gehampel um die Entlastungsleistungen (§45) langfristig zu anstrengend, also habe ich sie an einen anderen Dienst gegeben, nach mündlicher Kündigung. Nach einigen unprofessionellen E-Mails hat mein Pflegedienst mich heute versucht zu erpressen und das noch nicht mal verklausuliert. Entweder ich belasse die §45-Leistungen oder sie streichen in der Grundpflege, obwohl das eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Zwei Töpfe.

    Tja, daraufhn habe ich die Leistung natürlich postwendend schriftlich gekündigt und auf all das hingewiesen, was ich dulde. Nun bin ich gespannt, wie es weiter geht. Man teilte mir mit, man wolle Ruhe hinein bringen und mich auf keinen Fall los werden. Ich hätte gekündigt, wenn die mir noch eine einzige schräge Mail geschickt hätten, sofort. Schon seit vielen Jahren gilt: Niemals mehr mache ich mich von einem einzigen Dienst abhängig, denn ich brauche zuverlässig Hilfe. Das schafft einer allein oft nicht mehr, das muss man nur bei der Planung der Pflege berücksichtigen.

    Ganz ehrlich, wenn Du weißt, dass dieser Mensch 73 Jahre alt ist und etwas verpeilt, ist diese Planung mehr als sportlich. 12 min. mit dem Auto ist doch nichts. Die haben derbe knappe Fahrtzeiten.

    Naja, immer kann man nicht anrufen und wenn er bei 12 min anhält und anruft werden daraus locker 15. Man kann sich und die Leute etwas entlasten und selbst anrufen, wenn es so wichtig ist. Vielleicht 30 min vor dem Termin, ob es zeitlich so bleibt. So mache ich es und schon habe ich diesen Ärger nicht mehr.

    Absolut, es ist furchtbar, solange man sich innerlich abhängig macht, noch viel mehr. Daraus habe ich mich freigestrampelt, der Lernprozess war sehr interessant. Seit einiger Zeit verteile ich Dinge außerhalb der Grundpflege auf immer mehr private Schultern, um souverän reagieren zu können. Für die Grundpflege habe ich immer eine Alternative in der Hinterhand, immer.

    Ich bin zahlende Kundin, kein Bittsteller und behandele die Menschen, die mir helfen, fair und mit großem Respekt. Bis sie ihn sich verscherzen, dann müssen sie halt gehen und zwar zügig.

    Machen, es dauert, wir haben Pflegenotstand. Einen guten Dienst zu finden ist schwer. Nur damit zu drohen, kann sehr nach hinten losgehen.

    Ich empfehle immer einen privaten, nicht zu großen. Ideal sind solche, die Stadtteil bezogen arbeiten, weil sie immer kurze Wege haben. Allerdings bieten viele private Dienste keinen Fahrdienst, muss man wissen. Mitfahren muss man gezielt erfragen und ist eher Luxus, habe ich nicht. Egal, habe ich anders geregelt.
     
    #9381 21. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  2. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.433
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    an einem fluss
    @teamplayer,
    fahrdienst. also Mitfahrdienst leisten m.w.n.unsere grossen PD nicht. da gibt es x betreuungsvereine, sowie andere Fahrdienste
    die das leisten. die nehmen meist um die 5 €.
    aber so unterschiedlich ist das von region zu region.
    früher gab es die Zivis. die sind mit den leuten einkaufen etc.gegangen. wie sich das heut im
    FSJ darstellt, weiss ich nicht.
    saurier
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.787
    Zustimmungen:
    2.091
    Ort:
    in den bergen
    Ich würde auf alle Fälle dem Pflegedienst vorher mitteilen, wenn ich einen festen Termin habe (wie zb. Tierarzt).
    Und evt. einen oder zwei Tage vorher nochmal dran erinnern......
    Ich habe selbst mal in der ambulanten Pflege gearbeitet und weiß, wie schnell eine zeitliche Planung sich ändern kann.
    Und aus meiner jetzigen Position heraus, verstehe ich es, wie wichtig Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit für den jenigen ist, der auf Hilfe wartet.

    Teamplayer, das ist wirklich toll, daß du so ein gutes Netzwerk hast.
    Das habe ich hier leider nicht, aber am alten Wohnort war es vorhanden....... daher weiß ich, wie wichtig das ist......und wie sehr es mir nun fehlt!
     
    #9383 22. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2019
    teamplayer gefällt das.
  4. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    544
    Ort:
    Berlin
    Ich habe mal nachgeschaut, in Berlin gibt es einen Sonderfahrdienst, organisiert vom Senat, für behinderte Menschen mit dem Merkmal T und da kosten die ersten 8 Fahrten 2,05 Euro, ab der 9. Fahrt 5 Euro.

    Vielleicht gibt es bei dir sinela im Ort auch so etwas.

    Liebe Grüße

    allina
     
  5. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    1.107
    Ort:
    Schweden
    Flocke kann nicht gut futtern und hat sichtlich Schmerzen. Da er Nassfutter nicht nimmt, aber die Soße darin sehr gerne mag, habe ich ihm die Soße ein wenig verdünnt angeboten. Sie war innerhalb zwei Minuten komplett verschwunden. Er muss sehr, sehr hungrig sein.

    Anruf beim Tierarzt, wir dürfen in zwei Stunden kommen.

    Die Tierärztin ist nett, Flocke bekam ein Maske angezogen, damit er nicht beißen kann und wurde dann gründlich untersucht. Maske weg, damit sie sich die Zähne anschauen kann und dann die üble Nachricht:

    Flocke hat mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls FORL - sehr schmerzhafte Erkrankung, die die Zähne von innen her zerstört.

    Morgen gehen wir zum Röntgen um die Diagnose sicher stellen zu können. Ist es FORL, muss ich entscheiden, ob er eingeschläfert werden soll oder nicht.

    Man kann die befallenen Zähne herausoperieren, aber FORL kommt nicht zum Stillstand. Solange Flocke Zähne hat, so lange wird er immer wieder aufs Neue von starken Schmerzen heimgesucht werden, wenn der nächste Zahn befallen wird und der Nächste und der Nächste. Und die OPs sind teuer.

    Acht Monate ist er nun hier bei mir. Vielleicht bleiben nur noch wenige Stunden.

    Im Moment ist er schmerzfrei. Er hat eine Spritze bekommen, die ihn regelrecht umgehauen hat. Außerdem werde ich ihm eine Elektrolytmischung ins Wasser rühren, um den Verlust der letzten Tage auszugleichen.

    Nachher lege ich mich ein bisschen mit ihm hin und lasse ihn Nähe und Zuwendung tanken, vielleicht zum letzten Mal...
     
  6. lieselotte08

    lieselotte08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    192
    Ach, Wölfin....das kenne ich auch. Bei unserem ersten Hund mussten wir auch die Entscheidung treffen, wann wir ihn einschläfern lassen. Das ist und unendlich schwer gefallen. Wir sind hier tagelang rumgeschlichen und es war grausam. Ich wünsche dir, dass du stark genug für euch beide bist. Jemand, der keine Haustiere hat, kann das gar nicht verstehen. Dabei sind das doch unsere Fellkinder....
    Ganz liebe Grüße
    Lieselotte
     
  7. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.787
    Zustimmungen:
    2.091
    Ort:
    in den bergen
    ach, nein she-wolf !
    wie schlimm........
    vielleicht gibt es ja noch ein wunder ? !
     
  8. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    1.107
    Ort:
    Schweden
    Lieselotte, Flockes Vorgänger musste ich wegen derselben Erkrankung vor neun Monaten einschläfern lassen. Ich fühle mich wie in einer Horrorshow.

    Wenn ich wieder eine ältere Katze aus dem Tierheim holen sollte, dann will ich einen Zahnstatus haben, bevor ich mich entscheide.
     
  9. lieselotte08

    lieselotte08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    192
    Dass kann ich gut verstehen. Man ist ja auch nur begrenzt leidensfähig. Vielleicht sorgst du dich ja umsonst, es ist ja noch nicht sicher, oder?
    Wie auch immer, ich wünsch dir das, was du jetzt am meisten brauchst. Und deiner Miez natürlich.
     
  10. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    192
    Liebe She-Wolf,
    das tut mir so leid für Dich und das Tier. Ich kann Deinen Schmerz so gut verstehen. Ich habe eine Katze. Vier Jahre lang zuvor hatte ich kein Tier mehr, weil ich Angst hatte wenn die Katze wieder stirbt oder ich sie einschläfern lassen muss.

    Drück dich ganz lieb
    Tiger
     
  11. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.246
    Ort:
    BW
    Das trifft es, Wolf. Wie in einer Horrorshow. Ich kann das gerade noch gar nicht glauben... :(:troest:
     
  12. Fräulein Flauschig

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bayern
    @She-Wolf, ich habe jetzt nicht ganz mitbekommen, um welches Tier sich handelt,
    aber wir mussten unserer Katze vor 2 Jahren alle Zähne ziehen lassen. Uns wurde versichert, dass das für eine
    Katze gar kein Problem ist.
    Und nach nach 2 Jahren kann ich nur bestätigen, dass das stimmt. Er kann alles fressen und fängt und frisst Mäuse
    genauso, wie vorher.
    Aber wie gesagt, ich kann das eben nur von einer Katze sagen. Bei Hunden kenne ich mich da nicht aus.
    Liebe Grüße und ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das alles gut wird!
     
  13. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    1.562
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke, Katjes, ja, es wirklich toll. Mehr als das, ich fühle mich vom Leben geliebt. Ein so tragfähiges Netzwerk hatte ich nie und erfahre gerade ganz frisch und das erste Mal im Leben, wie kostbar es ist. Zum Heulen gut und gehört in den Positiv-Thread.

    Es tut mir leid, dass Dir Deins verloren ging und kein neues entstand - bisher.

    Wölfin, ich spüre Deinen Schmerz bis hier... :troest:

    Vielleicht wäre das Ziehen aller Zähne doch eine Option, so wie Fräulein Flauschig schrieb?

    Wie bescheuert…

    Mir ist gerade ein Marmeladenglas aus 1,5m Höhe auf die Grundgelenke zweier Zehen gefallen. Natürlich mit der Kante. Ich glaube, die sind jetzt ein bisschen kaputt. Gleich mal tapen, bin ja morgen eh in der Uniklinik.

    Schade, dass das Mark aus diesen Knochen nicht ausreicht... :nixweiss:
     
  14. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    1.562
    Ort:
    Norddeutschland
    Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Die karitativen Sozialstationen machen es eher, als die privaten und
    die Fahrdienste sind hier z.B. sehr teuer.

    Meine jetzt drei Dienste machen es alle nicht. Aber das ist egal, weil ich andere Leute fragen kann. Ich habe mich hier vernetzt und es ein Geben und Nehmen.

    Wenn überhaupt, machen das eher die BuFDis oder Haushaltshilfen.
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    ... am Bodden
    Oh nein, @She-Wolf ... das ist ja fürchterlich ...
    Das tut mir so leid. Armer Flocke...
     
  16. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    ... am Bodden
    Mein Sohn hat top Ärzte, muss ich sagen!
    Sein Orthopäde hatte den richtigen Verdacht ... heute in der Rheumaklinik wurde das bestätigt:
    Er hat das Löfgren-Syndrom.
    Der Chefarzt hatte gleich mal alle Studenten zusammen getrommelt, mit der Bemerkung, sowas hätten sie wohl nicht so oft.
    Mein Sohn hat einige Info-Blätter bekommen zum Nachlesen. Ich musste etwas schmunzeln... die ausgedruckten Infos stammen von rheuma-online. :)
    Wir sind froh! Löfgren-Syndrom hat anscheinend gute Heilungschancen!
     
    Mimmi, Katjes, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  17. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    2.957
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Armer Flocke, das tut mir so leid, er muß heftige Schmerzen haben...:(....und arme Wölfin,
    das ist auch sehr schlimm für Dich.[​IMG]

    Eine ganz fürchterliche Situation....leg Dich zu ihm und gib ihm Wärme und Zuneigung...
    mich macht das ganz traurig.

    Aber wäre das Ziehen sämtlicher Zähne nicht vielleicht doch eine Option...

    Ganz liebe Grüße von Eumel.....
     
    She-Wolf gefällt das.
  18. JaMa

    JaMa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    Südpfalz
    She -wolf das tut mir echt leid. :bussi::knuddel:
    So viel hast du gegeben. Nun ist Flocke endlich zutraulich geworden und nun so etwas. :crying2:
     
    She-Wolf gefällt das.
  19. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    1.107
    Ort:
    Schweden
    Danke für eure freundlichen Wort und euer Mitgefühl. Ich bin noch wie betäubt.

    Kurzer Zwischenstand: Die Tierärztin konnte keinen Termin zum Röntgen bekommen. Ihr Angebot an uns: Sie nimmt Blut bei Flocke, legt ihn in Kurznarkose und schaut sich Maul und Zähne genau an. Dann sehen wir weiter.

    Die Zähne ziehen zu lassen macht nur dann Sinn, wenn der Kiefer nicht schon angegriffen ist und die Zähne überhaupt noch gezogen werden können. Da FORL die Zähne vom Kiefer her aushöhlt, brechen sie gerne in sich zusammen. Dann muss tief operiert werden - ziehen geht nicht mehr.

    Will ich wirklich einen neunjährigen Kater, der schon einiges durch hat und sich nur durch beißen zu verteidigen weiß, da durchjagen nur weil es machbar ist? Was wenn die OP oder der Heilungsverlauf ein Desaster wird? Wenn es nicht gut abheilt und sich wieder und wieder entzündet? Wenn Organe bereits in Mitleidenschaft gezogen sind. Genauso gut kann alles Friede, Freude, Eierkuchen sein. Das weiß niemand.

    Ich habe mit erfahrenen Leuten (nicht nur Tierarzt) ausführlich darüber gesprochen, als Buster eingeschläfert werden musste wegen dieser Erkrankung.

    Einstimmige Erfahrung: Man kann einiges tun mit Operationen und Schmerzmitteln, aber letztlich gewinnt FORL. Und Katzen unterdrücken Schmerz. Dass ich das die letzten beiden Tage überhaupt erkennen konnte sagt mir, dass er das schon länger hat.

    Ich will das Beste für Flocke. Und wenn es bedeutet, ihn gehen zu lassen, dann treten meine Wünsche ganz klar zurück. Ich habe mich durch zu viele dunkle, schmerzreiche Tage und Nächte gequält und mir oft gewünscht, es möge endlich Enden, dass ich das meinem Liebling ersparen möchte und ersparen kann!

    Zunächst aber schaut sich die Tierärztin die Zähne und (stark gerötete) Mundhöhle genauer an und prüft auch, ob bereits Organe in Mitleidenschaft gezogen sind. Morgen weiß ich mehr.

    P.S.: Flocke mag die Tierärztin. Er hat sie nach anfänglichem Misstrauen angebrummt.
     
  20. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    197
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Wölfin,
    ich kann es sehr gut nachempfinden, was Du durch machen mußt.

    Ich drücke die Daumen, daß es noch nicht so weit fortgeschritten ist.

    Mein Seelenhund hat es mir damals gezeigt, als er nicht mehr konnte/wollte. Und ich war es ihm schuldig, ihn in Würde einzuschlafen zu lassen.
    Trotzdem hat es mir fast das Herz zerrissen.
     
    Pasti, Katjes und She-Wolf gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden