1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

der nächste Neue....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von tow2404, 21. Dezember 2013.

  1. tow2404

    tow2404 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin auch neu dabei. Natürlich in der Hoffnung hier die ein oder andere Erfahrung zu finden.

    Zu meiner Geschichte:

    Ich bin männlich, 32 Jahre alt und kämpfe nun seit rund 20 Monaten mit meinen Symptomen. Begonnen hat alles im April 2012. Abends nach der Arbeit ca. 60km mit
    dem Rennrad gefahren, es war alles in Ordnung, am nächsten Morgen leichte Schmerzen im linken Knie und leichte Schwellung. Erstmal ignoriert und weiter Rennrad gefahren,
    nach ca. einer Woche ging es nicht mehr, Knie richtig geschwollen, keine Pedalumdrehung, kein Hinknien, kein Beinanwinkeln mehr möglich. Besuch bei Orthopäde 1, direkt punktiert, 120ml
    Flüssigkeit entnommen. Nach vier Stunden Knie dicker als zuvor, damals blieben Blut- und Serumanalyse negativ. MRT Knie ohne Befund, Röntgen ohne Befund. Weitere Orthopäden besucht - ohne
    Ergebnis. Knie blieb ca. 10 Monate ohne Veränderung. Rheumatologe 1 hat dann wieder punktiert, diesmal 40ml Flüssigkeit, Labor ohne Befund, minimal erhöhter Rheumafaktor. CRP auch nur leicht erhöht, ich meine er lag bei 12 oder 15. Knie nach Punktion inkl. Cortisonspritze ca. 6 Monate gut, als ob nie etwas war, nur hinknien z.B. waer komisch - leichtes Druckgefühl. Von einem Tag auf den anderen Knie wieder geschwollen, dazu Flüssigkeit in Sprunggelenk rechts und Ellenbogen rechts - Ellenbogen kann ich seitdem nicht mehr 100% durchstrecken, laut Arzt Einschränkung von ca. 10%-15%. Rheumatologe 2 erstmals mit Diagnose in 09/2013 - reaktive Oligoarthritis. Behandlung mit 5mg Kortison Tabletten ( Prednison ) 1x am morgen, Sulfasalazin ( 2/0/2 ). Bis heute keine Verbesserung. Schmerzen hatte und habe bis auf die Ausnahme zu Beginn kurzzeitig am Knie keinerlei. Auch Rennradfahren ist seit 10/2012 wieder durchgehend möglich ( ca. 10.000km in 2013 ). Seit zwei Tagen "drückt" das rechte Sprunggelenk wieder etwas mehr, eine Schwellung ist nicht zu erkennen bis dato.

    Ich würde mich über Erfahrungen mit ähnlichen Symptomen freuen.

    Mein Kortison ist seit zwei Tagen leer, bekomme ich dies auch vom Hausarzt?

    Hat jemand von euch eine Empfehlung in Sachen Rheumatolge im Raum Kaiserslautern/ Worms / Mannheim / Neustadt?

    Vielen Dank und Gruss,

    tom



    [h=2][/h]
     
  2. kruemel

    kruemel Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RLP
    Hallo Tom

    erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.
    Du hast ja schon einen ziemlichen Lauf von Arzt zu Arzt hinter Dir bis Du zu Deiner Diagnose gekommen bist. Und natürlich nicht so schön, dass Du dennoch wieder Schmerzen hast. Leider kommt so ein auf und ab häufig vor, gerade in der ersten Zeit bis man den richtigen Weg und Medikamente gefunden hat. Bei jedem ist der Verlauf individuell und dadurch auch für die Ärzte nicht immer einfach gleich die richtige Medikation zu finden.
    Sicher ist es auch nicht so einfach das alles für sich so anzunehmen, gerade wenn man wie Du sehr sportlich und aktiv ist. Aber Du kannst das sicher auch weiterhin sein, nur musst Du gut in Dich reinhören und evtl. Grenzen und Messlatten neu definieren. Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir bald besser geht und Du einen Arzt findest dem Du vertraust.

    Ich selbst habe RA und bin in Mainz in einer Gemeinschaftspraxis internistischer Rheumatologen. Mehr gerne per PN. Kannst mich gerne anschreiben.

    Viele Grüße
    kruemel:)
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tom,
    herzlich willkommen hier!
    Solche Erfahrungen wie du habe ich nicht gemacht und ich kann dir auch keinen Rheumatologen in deiner Gegend raten, aber soviel kann ich sagen, dass auch der Hausarzt Cortison verordnen kann. Bei mir hat er es gemacht bis zum nächsten Rheumatologentermin oder auch zwischendurch.
    Alles Gute!
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @tow2404

    Willkommen hier :)
    Sag mal: wie kann es sein, dass Du einerseits seit 20 Monaten Beschwerden inklusive Gelenkschwellungen hast und andererseits 10.000 km (!) Fahrradstrecke in 2013 absolviert hast?
    Auch wenn die Ursache Deines anfänglichen Kniegelenksergusses offenbar nicht wirklich geklärt wurde, wundert mich ehrlich gesagt bei dieser Dauerbelastung nicht, dass das Gelenk immer wieder dick wird.
    Vielleicht kennen wir aber auch nicht alle Details :confused:

    Jedenfalls blicke ich es einstweilen noch nicht....auch nicht, warum Du nach einem weiteren Rheumatologen suchst (Du hattest doch schon 2 und wirst behandelt)

    Grüße, Frau Meier
     
    #4 23. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2013