1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dein Schutzengel

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von schnullerdevil, 28. Dezember 2003.

  1. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Dein Schutzengel

    Dein Engel ist um dich alle Zeit
    schau nur genau hin und sei bereit
    zu erkennen, daß er dir Gutes bringt
    dir manches im Leben dann besser gelingt

    nicht nur für Kinder ist er hier
    mit Fantasie siehst du ihn auch in dir
    vertraue ihm, er wird dich beschützen
    lachst du darüber, wird´s dir nichts nützen

    in heutiger Zeit sind Schutzengel wichtig
    ist doch vieles, was wir tun, nicht ganz richtig
    wir sausen durchs Leben, immer in Eile
    kaum jemand hat Muße noch für eine Weile

    die hektische Zeit läßt uns verlieren den Glauben
    und manchen von uns den Schlaf sogar rauben
    damit Erholung dennoch bringt uns die Nacht
    ist der Schutz des Engels auch angedacht

    trifft dich Krankheit, Not und manche Pein
    wird der Engel besonders lieb zu dir sein
    sei gut zu dir, horch tief hinein in dich
    so lebt ihr gut miteinander ... sicherlich.
     
  2. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Der Schutzengel

    Du bist der Vogel, dessen Flügel kamen,
    wenn ich erwachte in der Nacht und rief.
    Nur mit den Armen rief ich, denn dein Namen
    ist wie ein Abgrund, tausend Nächte tief.
    Du bist der Schatten, drin ich still entschlief,
    und jeden Traum ersinnt in mir dein Samen, -
    du bist das Bild, ich aber bin der Rahmen,
    der dich ergänzt in glänzendem Relief.


    Wie nenn ich dich? Sieh, meine Lippen lahmen.
    Du bist der Anfang, der sich groß ergießt,
    ich bin das langsame und bange Amen,
    das deine Schönheit scheu beschließt.


    Du hast mich oft aus dunklem Ruhn gerissen,
    wenn mir das Schlafen wie ein Grab erschien
    und wie Verlorengehen und Entfliehn, -
    da hobst du mich aus Herzensfinsternissen
    und wolltest mich auf allen Türmen hissen
    wie Scharlachfahnen und wie Draperien.




    Du: der von Wundern redet wie vom Wissen
    und von den Menschen wie von Melodien
    und von den Rosen: von Ereignissen,
    die flammend sich in deinem Blick vollziehn, -
    du Seliger, wann nennst du einmal Ihn,
    aus dessen siebentem und letztem Tage
    noch immer Glanz auf deinem Flügelschlage
    verloren liegt...
    Befiehlst du, daß ich frage?



    Rainer Maria Rilke

    Aus: Das Buch der Bilder
     

    Anhänge:

  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Schutzengel

    Immer, wenn ich mich fürchte
    Dann bist du da
    Und passt auf mich auf,
    Damit ich nicht stolpere.

    Und tat ich es doch
    So halfst du mir aufzustehen
    Und weiterzugehen
    Denn der Weg ist das Ziel.

    Immer, wenn es dunkel ist um mich herum
    Dann bist du da
    Und leuchtest mir
    Damit ich den Weg sehen kann.