1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Daumensattelarthrose - OP

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von delphin, 30. September 2014.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Meine Daumensattelarthrose ist sehr weit fortgeschritten , die Schmerzen sind schon heftig ,ich habe keine Kraft mehr in dem Gelenk. Immer wieder wurde mir von einigen Ärzten gesagt , da geht nichts mehr. Heute war ich beim Handchirurgen , der die Thesen der Ärzte bestätigt. Er empfiehlt eine OP , gab mir aber sofort zu verstehen , das die Kraft nicht wieder kommt , aber ich könnte schmerzfreier sein.

    Wer kennt sich mit dieser OP aus und hat sie vielleicht schon gemacht? Würde mich freuen wenn Ihr Eure Erfahrungen mir mitteilen könntet.

    Einen schönen Abend wünscht delphin
     
  2. Matzzze

    Matzzze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna
    Hi,

    wenn Du jemanden kennst der sich auf Nervenmobi in Schulter und Arm auskennt, versuchs erst mal damit. Kraft im Daumen durch OP wieder zu gewinnen halte ich für unwahrscheinlich.

    LG und gute Besserung

    Matze
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich habe schon eine neue Schulter und diverse Arm op's ich schrieb ja das man mir sagte das die Kraft nicht wieder kommt , aber ich könnte schmerzfreier sein.

    Ich habe sehr viele KG und Ergotherapien gehabt , die aller Dings keinen Erfolg brachten.

    delphin
     
  4. B.one

    B.one Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    57
    Hallo delphin,
    mit einer Erfahrung zu OP kann ich dir nicht dienen. Ich habe wegen der Schmerzen in Richtung OP überlegt. Jetzt habe ich in der Reha neue Orthesen bekommen, mit denen komme ich gut zurecht und ich habe weniger Beschwerden. Die Orthesen sind recht zierlich und sie bringen das Sattelgelenk in eine funktionale Stellung. Außerdem kann ich sie auch mit meinen Handgelenkschienen kombinieren. Sie sind ähnlich den Orthesen, welche in einer Visite auf NDR vorgestellt wurden:

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Rhizarthrose-Schiene-statt-OP,visite10034.html


    Meine Orthesen heißen push ortho brace Daumensattelgelenkorthese und du kannst sie dir auf der Seite der Firma anschauen. Ich habe jetzt erst einmal von einer OP Abstand genommen �
    Lieben Gruß B.one
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Die Orthesen habe ich auch schon über Jahre , für eine kurze Zeit ist es okay , ohne hätte ich es bis heute nicht ausgehalten. Trotz alle dem schreitet die Arthrose erheblich voran. Also auch keine Endlösung.
    Aber zu empfehlen trotzdem


    Lg. delphin
     
  6. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    8
    Hallo delphin,

    ist bei dir schon die Radiosynoviorthese gemacht worden?
    Ich kann zwar noch nichts darüber berichten, da meine Mutter diese Therapie demnächst beginnt. Ihr wurde dazu geraten, es erst damit zu versuchen, OP als letzte Option. Hat auch Daumensattelarthrose und vor Kurzem diese Orthesen bekommen. Sie sagt ebenfalls, die Orthesen sind eine Hilfe, aber keine Dauerlösung.

    LG
    Küstennebel
     
  7. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,

    ich hatte die OP im März. Schmerzen habe ich nun keine mehr, aber die Kraft ist auch nicht besser geworden.
    In der Hinsicht kann ich Dir also nicht viel Hoffnung machen.
    Dadurch das meine anderen Finger auch krumm und schief sind, habe ich nun noch mehr Probleme etwas zu halten.
    Deswegen soll ich nun neue Fingergrundgelenke bekommen. Die Finger würden wieder in ihre ursprüngliche Position kommen und das Zupacken wäre wieder einfacher. Hört sich alles logisch an und es gibt auch nur positive Erfahrungen damit.
    Meine OP steht im Januar an, bin mal gespannt, ein wenig Angst habe ich aber auch dabei.

    Ich denke wenn die Schmerzen unerträglich sind und auch Orthesen nicht mehr viel helfen, ist der Moment für eine OP gekommen.

    Wünsche Dir alles Gute.
    Liebe Grüße
    Heike
     
  8. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Liebe Heike

    Danke für Deine Antwort . Ich denke mal auch , wenn man etwas schmerzfreier wieder ist , ist ja auch schon positiver. Das die Kraft nicht wieder kommt , wurde mir gleich im Vorfeld gesagt . Aber wenn man nicht mehr richtig greifen kann und das auf beiden Händen ist schon problematisch. Das letzte was ich machen lassen habe , waren die Spritzen , die nichts brachten . Bei mir wurde alles ausgeschöpft. Ich denke mal das ich mich im Dezember für eine OP entschließe ,bei uns in PB beim Handchirurgen.

    Vorher muss ich noch Oma von Zwillingen werden , und da werde ich am Anfang noch gebraucht.

    Dir liebe Heike wünsche ich für deine kommende OP im Januar alles Gute und viel Erfolg.

    Wünsche allen ein schönes langes WE , ich fahre heute für eine Woche an die Ostsee.

    Lg. Margitta