1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauert die Selbstheilung der Haut länger??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 10. Oktober 2005.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich habe bei mir festgestellt, das Schürfwunden an Händen, Beinen etc. viel länger zum Abheilen brauchen als ich noch nicht erkrankt war!

    Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht und oder kann man mir Erklären ob auch dieses mit einer Rheumatischen Erkrankung in Verbindung steht!

    Liebe Grüße

    Michael
     
  2. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Michael!

    Bei mir ist das auch so.
    Aber auch die Ärzte vermeiden bei mir eine OP am linken Ohr (ist aufgrund des Wegners taub und absolut unbelüftet) wegen der schlechten Wundheilung.
    Scheint also mit den Grunderkrankungen/Medikamenten zusammenzuhängen. Vorher hatte ich eigentlich keine Probleme mit der Wundheilung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Das kann ich nicht nachvollziehen

    Bei mir ist das erste mal vor ca. 18 Jahren eine Wundheilstörung im Zahnbereich festegestellt worden. Nur ich bekam damals kein Cortison oder andere Medis.
    Biba
    Gitta
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    sorry, steh mal wieder auf der leitung:
    frage:
    dauert bei dir die heilung heute länger als früher?

    nix für ungut
    gruss
    bise
     
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bise!

    Auf jedem fall.
    So kleine" Wündchen" brauchen meistens nur ein paar Tage, doch jetzt schon länger. So habe ich mir eine Abschürfung am Arm vor ungefähr 3 Wochen zugezogen, nicht Groß, nicht Gefährlich aber doch dauert der Heilungsprozeß an.


    Michael
     
  6. Ingeborg

    Ingeborg Guest

    Hallo,
    bei mir ist das nicht so.Bei mir heilten Wunden schon immer gut, und das hat sich auch seit der Erkrankung (CP) nicht geändert.
    Allerdings bin ich erst seit ein paar Monaten erkrankt.Vielleicht wird das bei mir mit der Zeit auch anders:confused:

    Weiss denn jemand aus welchen Grund die Haut bei Rheuma schlechter heilt?

    Gruß inge
     
  7. root

    root Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Bei mir ist das auch so.
    Als ich letzten Oktober auf Eis am Gletscher mit den Skiern in voller Fahrt stürzte, bildete sich ein Bluterguss. ! JAhr später ist er immer noch zu sehen, wenn auch nur noch schwach...
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Hallo,

    ich selbst kann es von mir nicht sagen, aber mein Sohn hat cP. Er hat auch die Erfahrung gemacht, dass die Verletzungen langsamer heilen, auch die Pickel sind hartnäckiger und er meint, es liegt an der Basis, bei ihm Enbrel. Seitdem er dieses nimmt, ist es ihm aufgefallen. Also mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

    Gruß ibe
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    früher - als gesunde - hatte ich null-probleme mit der wundheilung. ich hatte häufig schürfwunden - bedingt durch sport und viel körperl. arbeit.
    nach beginn der erkrankung ging es noch ca. 2 jahre gut.
    doch dann verzögerte sich die wundheilung immer länger.
    jetzt ist op gleich russisch roulette. sogar zum zahnziehen muss ich stationär aufgenommen. bei der letzten zahnwurzelbehandlung war ich ambulant, der schmerz kam urplötzlich, es bestand keine gelegenheit mehr, einen stat. aufenthalt zu organisieren. der zahndoc nahm die angelegenheit nicht zu ernst, machte bald die wurzel zu. ergebnis: seit bald 4 jahren dauernd schmerzen. alles ist zwar ordnungsgemäss durchgeführt worden, doch nicht so gewissenhaft wie unter stat. kontrolle. leichte einrisse in der corti-haut heilen ganz langsam und sind jetzt auch äusserst schmerzhaft. der doc muss mit der lupe kontrollieren. wehe, wenn er dabei pennt.
    gruss
    bise
     
  10. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    jep, kann ich nur bestätigen. Und treten öfter auf. Ich bin mit 28 in die "Pubertät" gekommen (ich hatte früher so gut wie nie welche und dabei habe ich geraucht, was ja nun die Haut auch schlechter macht) und sehe zur Zeit aus wie ein Streuselkuchen (obwohl ich nicht rauche)...

    LG Katharina
     
  11. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu


    Mir ist das jetzt auch aufgefallen, habe mich vor ner woche beim reiten etwas geratscht und sonst ist sowas ruck zuck weg gewesen, aber es tut heute immer noch weh als wenn es vor 2 minuten gewesen wäre. Ich nehme allerdings auch enbrel und vielleicht liegt es bei mir auch daran....Keine ahnung
    Grüssle bebe
     
  12. kate

    kate Guest

    hey,

    das mit der wundheilung ist genauso wie bei infekten, nur halt "im kleinen"....die basistherapien legen das immunsystem so flach, oder verlangserm im weniger schlimmen fall die immunantwort so, dass es länger dauert, bis alles heilt, ob es eine malndelentzündung, lungenentzündung oder ein kratzer ist, ist im endeffekt derselbe mechanismus!
    und gerade bei enbrel und mtx und co. ist das doch das dilemma!
    also: gut aufpassen und wunden direkt desinfizieren!
    lg kate
     
  13. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Michael,
    seit ich Mtx und Biologicals, jetzt Enbrel, bekomme habe ich Probleme mit jedem kleinen Kratzer und wunde Stellen an der Nase, die einfach nicht heilen wollen.
    Ich denke es liegt weniger an der Erkrankung, als an den Medikamenten.

    Liebe Grüße
    Nina
     
  14. Curie

    Curie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    das mit den Wundheilungsstörungen ist keine Einbildung und nicht nur durch die Basis allein bedingt. Es liegt auch an der Krankheit selbst. Dieses Problem ist in der Fachwelt bekannt. Auch offene Beine heilen bei Rheumakranken sehr schlecht ab. Durch die Medikamente wird's dann auch noch verstärkt. Wenn sich bei mir Pickel stark entzünden und überhaupt nicht abheilen wollen, benutze ich hin und wieder eine Salbe, die ein Antibiotikum enthält. Normale Schürfwunden, sofern sie sich nicht entzünden heilen bei mir problemlos ab.
    PS. Hatte die Probleme auch schon vor dem Spritzen von Humira
    LG Curie