1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauerstreß mit Vermieter. Hat jemand einen Rat?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Toja, 2. September 2005.

  1. Toja

    Toja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Ulm, um Ulm und um Ulm herum...
    Hallo zusammen,
    heute schreibe ich mal aus einem nicht sehr erfreulichen Grund. Es geht um unsere Vermieter und deren Tochter mit denen wir in einem Haus wohnen.
    Wir sind erst vor ca. 1 Jahr hier eingezogen und seither gibt es nichts als Ärger. Innerhalb eines halben Jahres hatten wir hier im Haus (Wohnung über uns) 3 Wasserschäden... der Schaden war jedes Mal bei uns. Wir haben uns nicht darüber beschwert(auch wenn alle Arbeit an uns hängen blieb), konnte ja keiner was dafür, doch trotz allem gibt es seit her nur Stress.
    Beim letzten Rohrbruch (der nur 4 Wochen nach dem vorigen war) sagte ich zur Tochter des Vermieters, "am besten die Sanitärfirma kommt jetzt jede Woche mal vorbei um die Löcher zu stopfen"... das war ein Scherz! Was hätte ich machen sollen? Das betroffene Zimmer hatten wir erst eine Woche vorher wieder vom letzten Schaden eingeräumt, soll ich jetzt heulen... ich versuchte es eben etwas spaßig zu sehen, ändern konnte man ja eh nichts. Tja, diese Aussage wurde mir falsch ausgelegt... Tochter redet kein Wort mehr, alle spinnefeind trotz versuchter Aussprache. Das nächste was passierte, unser Vermieter war schon vorher mit seinem Schlüssel (3mal das sie es uns nachher sagten, einmal kann ich es ihm leider nicht nachweisen, wir waren für 3 Wochen im Urlaub und als wir zurückkamen hat sich Vermieters Enkel verquatscht) in unserer Wohnung. Das ist etwas das ich nicht möchte, da ich schon zu viel von ihnen weiß... punkto Klatsch und Tratsch. Nun war es wieder so dass wir wohl ein Fenster nicht geschlossen hatten bevor wir gingen und es regnete, er also wieder rein. Diesmal hab ich ihm gesagt dass ich das nicht möchte da ich das als Verletzung meiner Privatsphäre sehe. Nun redet auch er kein Wort mehr mit mir. Eigentlich könnte mir das ja egal sein... doch leider bin ich so sensibel, das ich mir das alles zu sehr zu Herzen nehme.
    Vom Doc hab ich gegen meine Gelenkschmerzen und Schwellungen Quensyl bekommen, das hat auch alles ganz toll gewirkt doch seit hier ständig Stunk ist, ist es schon fast wie vorher. Starke Schwellungen und Schmerzen an Händen, Handgelenken, Schulter, Füße...
    Hat einer von Euch einen Rat was ich tun könnte? Man kann mit diesen Menschen nicht reden, nach einer anderen Wohnung schauen wir schon, doch bis man was gefunden hat... das kann dauern.

    Sorry, ist etwas lang geworden und ich hoffe nicht all zu wirr. Ich danke Euch schon mal dafür dass Ihr es trotzdem gelesen habt.

    Liebe Grüße
    Toja *sehrunglücklich*
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Huhu,

    es fasziniert mich immer wieder, wie wenig der Mensch von seinen Rechten und Pflichten weiss.

    Das Grundgesetz schützt die Wohnung eines jeden als unantastbar; selbst das Gesetz muss einen Grund belegen, bevor es mit Durchsuchungsbefehl die Öffnung erzwingen kann.

    Kein Vermieter hat das Recht, eine vermietete Wohnung zu betreten, es sei denn, es ist Gefahr für Leib und Leben in Verzug; also z.B. Feuer, Explosion etc.

    Grundsätzlich darf ein Vermieter keine Schlüssel für eine vermietete Wohnung haben !

    Wer in Urlaub fährt, sollte alllerdings irgendwem einen Schlüssel hinterlassen und dem Vermieter für akute Notfälle diese Adresse nennen, wo er dann im Beisein dieser Vertrauensperson in die Wohnung darf.

    In eurem Fall rate ich dringendst: SOFORT ZUM ANWALT, damit dieser in Schriftform klarlegt, was der Vermieter darf und was nicht. Alles andere ist nonsens.

    Grüssle

    Pumpkin
     
  3. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Toja,

    als wir früher noch zu Miete wohnten, haben wir grundsätzlich als allererstes die Schlösser zur Wohnungstür ausgetauscht, weil man ja nie weiß, wer noch alles einen passenden Schlüssel dafür hat. Die Originalschlösser haben wir aufbewahrt (wichtig) und auf Wunsch beim Auszug wieder eingebaut.
    Einen Wohnungsschlüssel hatten wir bei einer Vertrauensperson hinterlegt, er wurde kein einziges Mal gebraucht.

    Wir haben nur ein einziges Mal eine Wohnung im Hause des Vermieters bezogen und würden das nie wieder tun - zum einen, weil die Rechte des Mieters hier gekürzt sind (3 Monate Kündigungsfrist, soviel ich weiß), zum anderen, weil der Vermieter verständlicherweise Sorge um sein Eigentum hat und sich zuviel einmischt. So etwas endet meist in Unfrieden...

    An eurer Stelle würde ich das Schloss auswechseln und mich so schnell wie möglich nach einer anderen Wohnung umsehen. Falls der Vermieter euch auf das Schloss anspricht, könnt ihr ihm ja sagen, bei wem sich ein Ersatzschlüssel befindet. Die Frage, was er denn in eurer Wohnung gewollt habe, muss er sich dann natürlich gefallen lassen.

    Die Kosten für einen Anwalt würde ich mir wahrscheinlich erst einmal sparen (es sei denn, ihr seid rechtschutzversichert). Darauf kann man immer noch zurück kommen, wenn der Vermieter euch die Wohnung kündigt und ihr noch keine neue habt.
     
  4. roco

    roco Guest

    zum anwalt? na ich weiß nicht. mit kanonen gleich auf spatzen...


    wenn man nicht mit euch redet, dann schreibt doch einen brief. ist auch viel ruhiger so. du kannst überlegen was du schreibst, schläfst ne nacht drüber und wenn immer noch alles stimmt, dann in den kasten des vermieters. er kann in ruhe lesen, sich vielleicht ärgern (oder nicht). auch ne nacht drüber schlafen (oder nicht). und dann kann die sache auch geklärt werden. in ruhe, weil nochmal drüber nachgedacht. im streit sagt sich soviel so schnell und meist denkt man doch "ach hätt ich meine worte wieder".

    in den brief würde ich deine geduld mit den wasserschäden einfließen lassen, zeigen sie doch deutlich, daß ihr an einem vernünftigen verhältnis interressiert seid. eigentlich hättet ihr nämlich jeden einzelnen schaden ersetzt bekommen müssen und wenn es dauernd passiert noch ne mietminderung drauf, bis die leitungen erneuert wurden. eure reaktion zeigt doch, das ihr keine zankteufelchen seid. also mut, setzt euch hin, schreibt nen brief und trefft euch nächsten samstag zum grillen...

    schreib mal, was passiert

    rocofra
     
  5. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Nachtrag!

    Gerade ist mir noch was eingefallen. Schau doch mal ins Recht-Forum
    http://www.recht.de/phpbb/
    beim Mietrecht nach.

    Da kann man Fragen stellen und bekommt t.T. von Anwälten Hilfe. Wichtig ist allerdings, sein Anliegen als theoretischen Fall darzustellen, da persönliche Rechtsberatung im Forum nicht erlaubt ist.

    Also sprich am besten nicht von dir, sondern von Mieter A usw. und beginne deine Frage mit "Angenommen, Mieter A hat Probleme mit im gleichem Haus lebenden Vermieter B..."
    Dann kannst du den Fall schildern und wirst sicherlich brauchbare Tipps bekommen.
    Viel Glück!
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Toja,

    das hört sich aber alles gar nicht gut an.
    Für mich ist die Sache eindeutig:
    1. wenn Dein Vermieter mit einem Notschlüssel (der ihm ja zustehen kann) ohne Euer Wissen in Eure Wohnung geht, so ist das Hausfriedensbruch!!! Ich würde es einfach mal darauf ankommen lassen und ein neues Schloss einbauen lassen - dass ist Euer Recht und in diesem Fall braucht Ihr auch dem Vermieter nicht bescheid zu wissen (es kann ja sein, dass noch andere in Eure Wohnung gehen - wer weiß dass schon)
    2. Was die Wasserschäden angeht - so muss eigentlich zunächst der Vermieter sich darum kümmern - er ist als Hauseigentümer für den ordnungsgemäßen Zustand des Hauses verantwortlich - für einen Wasserrohrbruch kann keiner was - außer wenn diese sich häufen - dass ist eindeutig ein absoluter Mangel (Mietminderung - aber das abgezogene Geld auf extra Konto). Und auch für Euren Schaden muss die Gebäudeversicherung des Vermieters eigentlich aufkommen (übrigens: so eine Versicherung ist Pflicht!!)
    3. Ich denke mal Ihr solltet schnellstens einen Termin beim Mieterschutzbund machen - der kann Euch zwar für den bereits entstandenen Schaden lediglich Tipps geben, aber keine rechtliche Betreuung - aber für alle folgenden Probleme - dass ist zwar nicht ganz billieg (ca. 70 €/Jahr plus Aufnahemegebühr) aber gerade in Eurem Fall denke ich ist dieses Geld super sinnvoll angelegt.
    4. Wenn einer einen solchen Scherz - der Euch in dieser Situation sicherlich zugestanden werden kann - so übel nimmt, hat etwas zu verbergen oder fühlt sich absolut ertappt.
    5. Übrigens kann und muss es dem Vermieter egal sein, ob Ihr bei Regen das Fenster offen gelassen habt oder nicht - anders sehe es aus, wenn erkennbar ist, dass Ihr im Urlaub seit und eine Gefahr für das Haus oder seine Mitbewohner geht von Eurer Wohnung aus - dann und nur dann - darf der Vermieter in Eure Wohnung (z.B. beim offengelassenen Gashahn, Brandgefahr - überlaufender Badewanne etc. - selbst ein tropfender Wasserkrahn gehört nicht hierzu - es ist dann halt Euer Pech, wenn Ihr eine höhere Wasserrechnung bekommt, da hat der Vermieter kein Recht dazu die Wohnung zu öffnen.
    Was die Sache mit dem neuen Schloss angeht - deponiert einen Sicherheitsschlüssel in Eurem Bekanntenkreis und nennt diese Adresse Eurem Vermieter - dann kann er sich ja mit diesem/r Bekannten in Verbindung setzten, wenn er einen trifftigen Grund hat in die Wohnung zu gehen und Ihr habt gleich einen Zeugen dabei.

    Ich wünsche Euch viel Glück für Euren Kampf mit einem solchen Vermieter
     
  7. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Toja,

    ich kann mich trombone nur anschließen - werde am besten Mitglied im Mieterverein, dort gibt es kompetente Rechtsberatung, von Juristen, die sich mit Mietrecht auskennen.
    Wenn Du zu irgendeinem Wald-und-Wiesen-Anwalt gehst, nimmt der dir den vollen Gebührensatz ab, obwohl er auch nicht viel Ahnung vom Mietrecht hat.

    Ich wünsche Dir gute Nerven und dass Du bald eine andere schöne Wohnung findest.

    Herzliche Grüße
    Sarasvati
     
  8. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Werden Mitglied im Mieterverein.

    ABER sagt denen nicht, dass es um einen aktuellen Fall geht. Wir hatten auch ein Propblem mit der Zwangsverwaltung unserer ehemaligen Wohnung und sind in den Mieterverein eingetreten. Wir haben dort dann erzählt was los ist. Die haben uns zwar schon rechtlich beraten, aber selbst durften sie nichts machen, da wir gerade erst eingetreten sind und der Mieterverein nur für zukünftige Fälle verantwortlich ist. Vielleicht ist das mittlerweile anders. Darüber würde ich mich an Deiner Stelle vorher unverbindlich erkundigen.

    Liebe Grüße und ganz viele starke Nerven bei solchen Vermietern
    Kerstin
     
  9. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Liebe Toja,


    meine Güte, wie mußt Du Dich fühlen......?

    Ich kann es Dir so gut nachempfinden, hatten wir doch die gleichen Probleme (exklusive Wasserschaden) bei unserer vorigen Vermieterin.

    Bei uns kam hinzu, dass sie auf die Frage, was sie denn in unserer Wohnung verloren hätte, noch eine schnippische Antwort á la "Ich habe das Recht, MEINE Wohnung jederzeit zu betreten", parat hatte.

    Null Einsicht - Null Rechtsahnung.

    Ich mochte damals schon kaum noch zu Hause sein; so sehr ging mir das Ganze an die Nerven. Und ich machte täglich drei Kreuze, als wir endlich ausziehen konnten.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass ihr eine einvernehmliche Lösung findet und zwar am besten in der Form, wie es meine Vorschreiberinnen schon vorgeschlagen haben (Schlösser auswechseln und Schlüssel bei Vertrauensperson deponieren).

    Ich hoffe, dass ihr dennoch in Zukunft besser miteinander auskommen könnt, als es bis jetzt der Fall ist. Wie gesagt, ich weiß, genau wie Du Dich fühlst - ich bin auch so sensibel. <-- das ist nicht bös gemeint, aber ich leide da manchmal drunter und vielleicht geht es Dir genauso

    Ich drücke Dich und schicke Dir einen ganzen Sack voll frischer Nerven.

    Liebe Grüße


    Manuela
     
  10. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo,
    wir vermieten eine Einliegerwohnung in unserem Haus. Gott seit Dank haben wir nette und ordentliche Mieter. Wir haben auch einen Schlüssel zur Mietwohnung. Aber nur, weil die Mieter das ausdrücklich wollten. Mir ist gar nicht wohl dabei.
    Andererseits hat man als Vermieter das Recht, 1x im Jahr unangemeldet die Wohnung zu "besichtigen". Natürlich nur im Beisein der Mieter. Von diesem Recht machen wir jetzt Gebrauch, da wir einmal böse überrascht wurden als ein Mieter auszog.
    Vielleicht solltet Ihr wirklich das Schloss austauschen lassen, das hört sich für mich verträglich an. Die Sache mit den Wasserschäden ist schon heftig. Eigentlich ist es doch im Sinne Eures Vermieters da für intakte Leitungen usw. zu sorgen. Ich würde nicht auf den Gedanken kommen, dass meine Mieter einen von mir verursachten Schaden selbst reparieren.
    Hoffentlich findet Ihr bald eine andere Wohnung.
     
  11. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo toja

    ich bin selbst auch Vermieterin. Was Dein Vermieter sich da erlaubt ist unter aller S... Ich habe letztens noch ein Urteil gelesen, wo es um einen gleichen Fall der heimlichen Wohnungskontrolle ging. Der Mieter hatte fristlos gekündigt und der Vermieter ist dagegen angeganen. Der Mieter hat den Rechtstreit gewonnen...

    Hier mal eine interessante Seite:

    http://www.janolaw.de/rechtsberatung/mietrecht/Darf-der-Vermieter-die-vermietete-Wohnung-betreten.jsp

    und mal ehrlich.... bei den vielen Schäden..... ich hätte schon längst gekündigt. Der Vermieter/Verursacher muß in solchen Fällen allerdings auch für alle entstandenen Schäden aufkommen, d.h. Möbel ersetzen, tapezieren und selbst die Kosten für die Putzfrau die nach dem Schaden saubermacht.
    Wende Dich bitte umgehend an euren zuständigen Mieterverein, die helfen Dir dabei ganz bestimmt weiter.

    viele Grüße
    bibbi
     
  12. Toja

    Toja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Ulm, um Ulm und um Ulm herum...
    Vielen Dank Euch allen.

    Hallo Ihr Lieben,

    also erstmal vielen lieben Dank für die zahlreiche Unterstützung und Beiträge.

    Gerne würde ich auf jeden Eurer Beiträge antworten, doch das würde dann wohl noch länger werden als mein erster schon.
    Aber ein paar Dinge möchte ich auf jeden Fall noch dazu sagen.


    Wir wussten, dass z.B. der Vermieter ohne unsere Zustimmung keinen Schlüssel einbehalten darf. Er hat uns bei unserem Einzug nicht gefragt sondern dies einfach als „üblich“ dargestellt. Zum einen haben wir „des guten Frieden willens“ nichts dagegen gesagt. Ich hätte ja nie gedacht, dass er das derart ausnützt. Zum anderen, ich schon mal mit meiner Vermieterin unter einem Dach wohnte, die auch einen Schlüssel hatte. Sie wäre nie in meine Wohnung gekommen ohne Absprache. Da waren wir wirklich zu „blauäugig“, das wird mir nie mehr passieren, auch wenn man dann anderen Unrecht tut.
    Ich wollte seinen Schlüssel schon oft von ihm holen, doch dachte ich mir dass diese Bitte die Stimmung hier im Haus nicht unbedingt bessert. Man will ja schließlich nur in Frieden leben und auf giftige Kommentare oder „hinterhergemaule“ wenn man das Haus verlässt oder sich über den Weg läuft, darauf wollte ich es nicht ankommen lassen. Jetzt hab ich genau diese Situation und noch keinen Schlüssel. Also, morgen werden neue Schlösser eingebaut. Danke für Eure Unterstützung.


    Das mit dem Brief (rocofra) hab ich mir auch schon überlegt... doch dann haben sie was Schriftliches in der Hand, dass sie (so wie ich diese Menschen einschätze) auch noch versuchen gegen uns zu verwenden.

    Euren „Online“ Tipp (Gisi und Bibbi) werd mir gleich mal anschauen und mal lesen was dort so steht, vielen Dank dafür.

    Ja trombone, Hausfriedensbruch, ich sehe das genauso... nur er nicht. Er wirft mir nun eher was vor in die Richtung: ich würde ihm etwas unterstellen...

    Ja tigge, so ist es auch bei mir. Am liebsten würde ich nicht zu hause sein. Ich fühl mich nicht wohl hier und ich sehne den Tag unseres Auszuges herbei und hoffe wir finden bald was passendes. Leider kann ich nicht jeden Tag von hier flüchten. Ich bin im Erziehungsurlaub also immer zu hause; meine Tochter geht seit kurzem in den Kindergarten auch deswegen kann ich nicht jeden Tag weg. Ich denke, würde ich 10 Std. am Tag zur Arbeit gehen, wäre mir das vielleicht noch ziemlich egal... aber so.

    Ach bibbi, der vorletzte Schaden wurde behoben... allerdings von ihm selbst... hatte ich diesen Mann den halben Tag hier in der Wohnung und er hat neu gestrichen... allerdings auch nur so ein bissel rumgekleckst... am Ende haben wir es doch selbst gemacht.

    Jetzt ist das doch so viel geworden.
    Noch mal vielen lieben Dank an Euch alle. Ich werde viele Eurer Ratschläge noch umsetzen und schau doch mal nach dem Mieterschutzbund... aber erstmal ist das Schloss dran.



    Liebe Grüße an Euch alle
    Toja
     
  13. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Toja,

    habe gerade gemerkt das der link nicht so funktioniert, hier mal die Hauptseite. die kanzlei bietet auch eine telefonische rechtsberatung an.

    http://www.janolaw.de/

    viel erfolg
    bibbi
     
  14. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo toja,

    ich kann dich nur zu gut verstehen.
    wir sind vor drei jahren in eine wohnung eingezogen, wo über uns die vermieter wohnen.
    wir haben einen garten eigennutzung gemietet und haben uns verdamt viel mühe gegeben, das aus dem acker ein garten wurde.

    irgendwann hat unsere vermieterin (lehrerin im ruhestand)bei mir in meinem eigenen garten gestanden und hat (ihrer meinung nach) unkraut gezupft. wie sich heraus stellte waren es kleine setzlinge!:eek:

    kurze zeit später wurden wir von nachbarn angesprochen ob unser vermieter unseren rasen anbeten würd?
    wie er darauf kam haben wir noch am gleichen tag erfahren. unser vermieter hat uns gefragt wann wir denn mal wieder den rasen mähen würden, er habe heute nachgemessen und festgestellt, dasss der rasen 20 cm hoch sein würde!:rolleyes:
    naja es waren dann doch wirklich schon fast 10 cm...........

    ein paar tage später komme ich von der arbeit nach hause und sehe wie unsere vermieterin mit "unkarut" aus unserem garten raus geht, als ich genauer hinschaute war ein mein goldlack und mein silbertaler!!!

    das ganz war alleine in diesem jahr, jetzt wohnen wir wo anders! in einem haus, in dem nicht der vermieter mit wohnt und wir wieder einen eigenen garten haben.

    sorry wurde etwas länger!
    lieben gruß bine
     
  15. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Mareen,

    der Vermieter hat nur dann das Recht die Wohnung ohne Voranmeldung zu betreten bzw. zu besichtigen wenn offensichtlich Gefahr für sein Eigentum besteht, also z.B. Feuer oder Wassereinbruch. Es besteht kein generelles Recht ohne Anmeldung beim Mieter in die Wohnung zu schneien!

    http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/hauptseite.htm

    Grüße von
    Sarasvati