1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauerrezept für KG und Massage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bibi, 27. August 2003.

  1. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Ihr Lieben,

    wer von Euch kann mir von seinen Erfahrungen im Erhalten von Rezepten und/oder Dauerrezepten für KG und Massage berichten.

    Es ist wirklich ein Kreuz, in der Klinik sagte der Oberarzt, ich müsse unbedingt nach dem Aufenthalt ambulant physiotherapeutisch weiter betreut werden, aber im Bericht stand dann nur ich solle ich in der Klinik erlernten Übungen zu Hause weitermachen. Ich habe dort aber so gut wie keine keine Übungen, die man selbst machen könnte, erlernt.

    Mein Rheumatologe (orthop.) weigert sich mir überhaupt etwas zu verschreiben, außer den Einlagen für meine Schuhe, die Orthopädin, die der PSA auf die Spur kam, hat mir "ausnahmsweise" ein Rezept über 8 KG (1x wöchentlich) gegeben, Massage bezahle ich privat zu und ab demnächst gehe ich, falls es einen Termin gibt, der sich mit einen Ladenöffnungszeiten vereinbaren lässt, zur Rheuma-Liga in Warmwassergymnastik (1x Woche). Die Kombi KG und Massage tut mir so gut, dass ich in der Nacht nach dem Termin besser liegen und länger am STück schlafen kann und in der Regel am nächsten Tag auch noch besser laufen kann.

    Bin sehr gespannt auf Eure Erfahrungen und Tipps.

    bibi
     
  2. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Dauerrezepte

    Hallo Bibi,

    ein regelrechtes Dauerrezept habe ich zwar nicht, aber ich bekomme bei meiner cP problemlos von meinem Doc (quasi Hausarzt) die Rezepte für im Schnitt 2,5 Stunden KG die Woche (aufgrund der Gegebenheiten bei mir an zwei verschiedenen Orten) und dazu noch Ergo ... es geht, und das, was Dein Doc mit Dir veranstaltet, ist meiner Ansicht nach für'n Allerwertesten ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert

    P.S.: Das Thema Dauerrezepte hatte wir hier neulich schonmal: http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?s=&threadid=7758&highlight=Dauerrezept
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Heilmittelkatalog

    Hallo bibi, hallo Robert, hallo an alle,

    wer Lust hat kann mal hier schauen:

    http://www.heilmittelkatalog.de/physio/pc3.htm

    Dies ist der Heilmittelkatalog und kann von jedem Menschen eingesehen werden. Ich habe die Seite "Entzündliche Gelenkserkrankung" herausgesucht (also PSA, cP etc).

    Wenn der Doc Leitziel 3 "Bewegungseinschränkung chronisch, mit Schmerzen und Gelenkdeformierung" als Leitziel formuliert, hat der Patient das "Recht" (oder die Möglichkeit) auf eine Erstverordnung mit maximal 10 KG, danach auf eine 1. Folgeverordnung mit max 10 KG, danach auf 2. Folgeverordnung mit max 10 KG und danach auf eine Langzeitverordnung mit XXX KG.
    Wählt der Doc das Leitziel 5 "Muskelspannungsstörung, -dysbalance, -insuffizienz und -verkürzung" kann der Patient z.B. KG UND Massage oder BGM bekommen, ebenfalls so wie oben beschrieben.

    Der Doc kann neben den "Vorrangigen Heilmitteln" = A auch "ergänzende Heilmittel" = C (häufig Massage, BGM) verordnen.

    Manche Ärzte sind sich bei den Maßgaben des Heilmittelkataloges unsicher, manche nutzen ihn zum Nachteil des Patienten aus.

    Ich kann Euch nicht sagen, wie Ihr an die Folgeverordnungen und später Langzeitverordnung kommt, aber bei cP als auch bei PSA ist es möglich.

    LG
    Sabinerin
     
  4. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Grüß Dich Bibi,

    seit ca. zwei Jahren verordnet mein Rheumatologe mir das Heilmittelprogramm D 1, zweimal pro Woche. Das bedeutet für mich zehn KG etc. - wie von Sabinerin bereits beschrieben. Allerdings gibt es lt. meinem Doc die Langzeitverordnung -endlos- nicht mehr, sondern wird immer wieder neu für zehn Behandlungen aufgeschrieben.

    Du siehst, es gab für mich nie Probleme. Allerdings hatte ich auch seinerzeit Vorarbeit geleistet und mich bei www. heilmittelkatalog.de sachkundig gemacht. Das für mich Passende habe ich mir ausgedruckt und bin damit zu meinem Doc gegangen. Danach klappt es bis heute bestens.

    Viel Erfolg wünsche ich Dir....

    Rubin
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    als ich anfangs meiner cP noch glaubte, dass mir KG usw. helfen kann, wollte mein damaliger Weisskittel auch keine Verordnung ausstellen. Ich bin dann zur KK und habe um eine MDK Gutachten gebeten, daß feststellen soll, inwieweit mir diese Maßnahmen zustehen und auch zur Wiederherstellung der Beweglichkeit notwendig sind.

    ??????? meine der SB; nachdem ich ihn aufklärte und ich ihn auch darauf hinwies, daß ich zum Anwalt gehe,w enn das hier nicht hinhaut, rief dieser den Arzt an und beauftragte ihn, mir die notwendigen Maßnahmen sofort zu verordnen.

    Dennoch ging ich zum Gutachter und siehe da: ich habe diese "zeitlose Gültigkeit", nehme sie aber nicht in Anspruch.

    Ihr müsst einfach auf die Tische stehen und klar zum Ausdruck bringen, daß wir die Nutzniesser sind und der Arzt einfach nur der Dienstleister, der ohne Kranke garnicht existenzt ist.

    Schönen Tag noch !

    Pumpkin
     
  6. Emma

    Emma Guest

    Hallo Bibi!

    Ich habe auch ein Dauerrezept für KG mit Wärmetherapie und nutze sie seit etwa 2 Jahren.
    Sobald die 2. Folgeverordnung abgelaufen ist und sich das Ganze "Langzeitverordnung" nennt, wird es nicht mehr ins Budget des Arztes eingerechnet.
    Vielleicht ist das auch eine gute Argumentationshilfe.
    Meine KG-Rezepte bekomme ich übrigens von meinem Hausarzt, mit dem ich gut zusammenarbeite.
    Versuche es doch mal dort.

    Herzliche Grüsse
    Emma
     
  7. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    @emma

    halle emma,

    das ist ja interessant. werd ich meiner hausärztin heute gleich mal erzählen.

    sie weiss um die probleme meiner ständigen rückenschmerzen (verspannungen im oberen bereich, verursacht durch spa).
    sie gibt mir immer gern und mit gutem gewissen rezepte für massagen, allerdings immer in gewissen abständen, halt immer, sie es das budget zulässt.

    wenn es aber ein dauerrezept gibt, welches dann nicht mehr in ihr budget fällt, wäre das ja super!!!

    muss man das irgendwo beantragen? muss ich mich drum kümmern oder kann das auch die ärztin tun?


    lieben gruss

    danny
     
  8. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo, ihr lieben alle,

    das ist ja sagenhaft, was man hier an Informationen bekommt. Ich frage mich nur, warum die Ärzte sich dann so anstellen, wenn das sog. Dauerrezept aus dem Budget herausgenommen wird. Sie sparen sich doch Arbeit und evtl. auch Ärger, man braucht weniger Medis und die Welt sieht gleich wieder anders aus, wenns einem etwas besser geht. Könnte das nicht ein schönes Ziel für die Weisskittel sein, uns beweglicher, schmerzärmer und lebensfroher zu machen, wenn es schon keine Heilung gibt ?

    also noch mal, vielen, vielen Dank für die guten Infos.

    bibi:) :) :)