1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauerkrank wegen MTX/Cortison?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 2. Januar 2005.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich bin 26 und habe seit meiner Schwangerschaft vor 2,5 Jahren CP.

    Ich nehme seit nach der Entbindung MTX, erst 15 mg, dann reduziert auf 12,5 mg und seit 2 Monaten wieder 15 mg wegen starker Schmerzen.

    Die 12,5 mg habe ich recht gut vertragen, nur leichte Übelkeit, die 15 mg machen mir die nächsten 2 Tage danach ziemlich schwer.

    Wegen des Schubs nehme ich seit ca. 2 Monaten noch Cortison, erst Stoßtherapie (20 mg abwärts) und im Moment ausschleichen mit 4 mg z.Zt.

    Seitdem bin ich nur noch krank (erkältungsmäßig). Es war gerade weg und seit gestern habe ich schon wieder Hals- und Ohrenschmerzen und Schnupfen.
    Mein kleiner Sohn hat es auch schon ewig und ich glaube wir stecken uns gegenseitig an oder bin ich so schwach vom Cortison? Von MTX alleine war ich nie soviel krank.

    Wie stärkt ihr euer Immunsystem und seid ihr auch so viel krank?

    Danke :)
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo, liebe Mitkranken.

    Erstmal frohes Neues Jahr und hoffentlich mehr Gesundheit, auch für dein Kind.

    Ich nehme seit 7 Jahren tglich Cortison und gehöre nicht zu denen, die dadurch Immunprobleme haben. Ich denke aber, daß gerade MTX das Immunsystem sehr schwächt auf Dauer, dazu eine Schwangerschaft und jetzt Schub und Erkältung. Das passt genau !!

    Du solltest mit deinem Arzt darüber reden, was man tun kann, um evtl. die Basis zu unterbrechen, bis das Immunsystem deines Kindes so 100 % ist, daß du nicht laufend ihn ansteckst bzw. er dich nicht dann - aber das muss der Arzt entscheiden.

    Viele chronische Kranke unter Basis haben dieses Problem. Leider.

    Ich wünsche dir daher alles Gute und Erfolg.

    Pumpkin
     
  3. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen,

    erstmal wünsche ich dir ein gesundes neues jahr und nun zu deiner frage.

    ich habe meine cp schon über 13 jahre und davon habe ich fast 10 jahre durchgängig cortison genommen. in der zeit war ich fast nie krank. auch in kombination mit mtx war mein immunsystem nicht so anfällig (also noch recht aktiv, was ich auch in meinen cp-aktivität gemerkt habe). erst als noch enbrel dazu kam, merkte ich, ich reagiere empfindlich auf "schnupfenviren". bei mir dauert dann eine erkältung ca. 2-3 monate und danach ist wieder ruhe.

    das einzige was ich mache, wenn ich merke es könnte was kommen, so nehme ich viel vitamin c und multivitamin zu mir. bis jetzt klappt es damit recht gut.

    rede mit deinem arzt über das problem und zur not ist auch für die zeit der starken erkältung an ein aussetzen der medikation zu denken.

    gruß

    claudia
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nehme seit 3 jahren mtx und cortison. hatte nie probleme mit infekten. seit jänner letzten jahres, bekomme ich humira, zusätzlich.anfangs ging alles gut, aber seit 8 wochen habe ich ständig entzündungen (herpes, blasenentzündungen, grippale infekte...) darf jetzt seit über 6 wochen keine basismedis mehr nehmen, wegen der infekte. mein doc sagt, solange ich infekte habe muss ich pausieren. nur meine schmerzen sind wieder da, - ein teufelskreis.
    kann dir leider keine tipps geben. eine stärkung des immunsystems würde ja auch wieder eine aktivierung der gelenkszerstörung bedeuten.....
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo,
    ich gehöre auch zu den leuten, die mtx nehmen und das jetzt im 5ten jahr. seither hatte ich kaum mal eine erkältung. im oktober lasse ich mich zusätzlich gegen grippe impfen.

    immunabwehr erhöhen und mtx nehmen widerspricht sich. unser system arbeitet ja extrem gut bzw. falsch, da es ja das eigene system als feind ansieht, daher das mtx um das immunsystem zu drosseln. nimmst du nun immunstärkende mittel, dann wirst du evtl. keine erkältung bekommen, dafür aber einen rheumaschub provozieren. ich weiss nicht was schlimmer ist :confused:

    auch wenns blöd aussieht, aber wie wäre es daheim mit deinem kind einen mundschutz mal zu probieren, um so zumindest die tröpfeninfektion zu reduzieren?

    gruss kuki
     
  6. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melmau,
    es ist leider so, das MTX und Cotison das Immunsystem schwächt.

    Ich bin auch so jemand, der bei diesen Medis am Anfang meiner Therapie (nehme auch MTX und Cortison) Schwierigkeiten bekam. ( ständige Blasenentzündungen, Infekte usw...) Mein Rheumadoc hat mir dann Zinktabletten verschreiben (kaufe sie mir jetzt selber) und seit dem geht es mir diesbezüglich gut.

    Vielleicht wäre das für Deinen Sohn und für Dich eine Idee. Ich nehme jeden Tag 1 Zinkorot-Tablette (25mg ) und es geht mir sehr gut. Zink (ist kein Immunstimulans) kannst Du zu Deinen Medis nehmen.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Melmau,

    das mit der Stärkung des Immunsystems ist so eine Sache. Wie Du ja weißt ist CP eine Autoimmunerkrankung und mit dem MTX wird die körpereigene Immunabwehr hat runtergefahren. Wenn Du jetzt Mittel nehmen würdest, die die Immunabwehr aufbauen wirst Du unweigerlich in einen neuen Schub kommen. So sind Mittel die z.B. Echinacin enthalten absolut tabu (ich selber habe erst nach vielen Jahren herausgefunden, warum es mir unter diesen Mittelchen immer so dreckig ging :D ).
    Das was Du machen kannst ist z.B. viel vorallem frische Obstsäfte und das Mittelchen Umkabolaum (ist besstimmt falsch geschrieben, aber mit diesem Wort habe ich immer Probs.). Das ist ein sog. Umstimmungsmittel und wirkt halt nicht auf das körpereigene Immunsystem (ich denke ein Versuch könnte es wert sein, auch wenn es nicht ganz billig ist) - zu beziehen ist dieses Mittel über die Apotheke.
    Vielleicht haben ja auch andere aus dem Forum Erfahrungen hiermit gemacht.
    Auch der Tipp mit den Zinktabletten von Gisela ist gut. Ich selber nehme im Winter immer Biosan Winterfit (gibt es ebenfalls in der Apotheke), das ist eine Kombi aus Zink und Vtamin C und wird als Lutschtablette genommen (schmeckt eigentlich ganz gut, so nach Johannisbeere würde ich sagen).
     
  8. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Krank durch Cortison

    Hallo Melmau,

    ich habe PSA nehme kein Mtx sondern Arava 20mg und 5mg Cortison.seit meiner Virusgrippe vor 2 Jahren bin ich bis jetzt nur einmal erkältet gewesen und ansonsten immun dagegen.ich muss häufig niesen aber erkältet nein, auch als die Magen Darm Grippe ihr Unheil trieb alles fiel der Reihe nach aus nur ich nicht.
    ich habe zur Zeit aber einen schleichenden Schub mit starken Gelenkschmerzen dazu und schiebe das auf das Vitamin C.habe in letzter Zeit viele Orangen gegessen und denke das ist der Auslöser dafür, vorher gings mir ganz gut und jetzt peng.Bin natürlich noch ein Rheumaneuling aber das ist meine Erfahrung.

    Grüße von Hypo
     
  9. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Trombone, hallo, Melnau!

    Bevor mein Churg-Strauss-Syndrom(ist auch eine Rheumaart) massiv ausbrach,hatte ich einige Monate zuvor Umkaloago(oder wie sich´s eben schreibt?) genommen, wegen ständiger Erkältungen über längere Zeit hinweg.Im nachhinein hatte ich das dumme Gefühl,daß es ganz verkehrt war,obwohl trombone schreibt, es wäre ein Umstimmungsmittel und keine direkte Immunstimulans.Später sprach ich unsern Apotheker mal darauf an, er meinte, Umkaloago wäre nicht gut in so einem Fall.
    Das fiel mir nur so beim Lesen auf.
    Liebe Melnau,ich wünsche dir und deinem baby gute besserung,
    deine ruth
     
  10. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @melmau

    hallo ,

    ich merke immer direkt, wenn ich cortison nehme, bekomme dann kurz darauf eine erkältung, nierenbeckenentzündungen oder der gleichen, leige dann meistens 3 bis 4 wochen so richtig flach.
    alleine mit der basis therapie bin ich auch mehr oder minder krank, nehme schon sehr vile vitamin c zu mir (habe schonn angst mal eine vitamin schock zu bekommen *gins*),aber im gegensatz zu früher (ich war immer eine von denen die in einem schuljahr vielleicht mal gefehlt haben weil ich mir etwas gebrochen habe!!!:D ).

    lass den kopf nicht hängen und frag mal deinen arzt, dein kleiner sollte ja nun nicht in einer tur kranksein.

    lg bine
     
  11. tunichtsoviel

    tunichtsoviel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo !

    Das kenne ich ein Infekt jagt den nächsten eine Endlosschleife.
    Bei mir hilft dann nur noch Antibiotika das kommt so 3 x im Jahr vor.
    Ist zwar auch nicht gut aber anders komme ich da nicht raus, dann wird alles nur noch schlimmer.

    Es bringt eigentlich nichts das Immunsystem zu stärken ->
    hej wenn eins bei uns Flott ist dann ist es das Immunsystem


    Ich habe mehrere Ärzte gefragt man sollte nicht noch durch zusätzliche hohe Dosen an Vitaminen das System stärken.
    Außer man ist übelst erkältet , dann kann man kurzzeitig nachhelfen.
    Aber nicht prophylaktisch(?) !

    Gruß
    Yvonne
     
  12. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle,


    also ich nehme auch MTX und Corti. Mit Erkältungen habe ich absolut keine Probleme, aber was mir sehr zu schaffen macht, ist das ich dauernd eine Pilzinfektion durch die Medis bekomme. Bin fast genauso oft bei meinem Gyn. wie beim Rheumadoc. Hat da einer von Euch die gleiche Erfahrung und vielleicht ein Tip was man dagegen machen kann??? Wär Euch sehr dankbar für eine Idee. War mir bisher immer zu peinlich das zu schreiben, aber ich denke ich bin sicher nicht die einzige die darunter leidet, oder?

    Liebe Grüße
    Celi
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    braucht dir nicht peinlich zu sein. ist genau so eine infektion wie eben ein grippaler infekt. und da unser immunsystem gedrückt wird, kommt es immer wieder zu solchen problemen.
    ich habe auch schon alles ausprobiert, salben, zäpfchen, joghurt, döderlein - bakterien, tabletten. eine zeit lang ist alles ok, dann kommt diese infektion wieder, genau so wie blasenentzündugen oder herpes - ein teufelskreis.
    ich darf jetzt schon seit 7 wochen keine basismedis mehr nehmen, da ich ständig eine andere infektion habe, kannst dir vorstellen, wie es mir jetzt geht - punkto schmerzen und gelenksentzündungen, keiner weis einen rat.
     
  14. kate

    kate Guest

    hallo!

    ist bei mir genauso mit den pilzinfektionen und blasenentzündungen, ohne wirkliche pause seit 10 jahren (bin noch nicht mal 25 :-((
    aber: als ich ein jahr in england gewohnt habe und dort nicht -wie ich es hier mache- alle ein bis zwei wochen zum gynäkologen laufen wollte, habe ich dort einmal pro woche diflucan 150mg (hier in deutschland: fungata) genommen. leider haben sich nach 2 jahren resistente pilze entwickelt und es hilft nix mehr. aber vielleicht wäre es bei euch einen versuch wert. die schleimhaut wird dadurch nicht so angegriffen wie durch die ewigen zäpfchen und cremes...
    was noch ganz gut vorbeugend hilft ist "multi gyn gel",gerade, um die kaputte scheidenschleimhaut wieder aufzubauen. zusätzlich halt wiedr döderlein med, vagiflor etc.
    für die blase versuche ich mein glück wieder mit "cystinol akut", aber meist helfen nur noch antibiotika...grad hat es mich wieder erwischt mit starkem brennen in dr harnröhre. trotzdem hat der urologe heute keine keime gefunden.:confused:
    wenn einer ein wundermittel kennt: BITTE MELDEN!!!
    liebe grüße von
    kate
     
  15. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kate,

    wo bekommt man denn dieses multi gyn gel? in der Apotheke?
    meine Medis musste ich aber noch nie absetzen wegen der dauernden Pilzinfektionen, hat bisher noch keiner verlangt.

    Liebe Grüße
    Celi
     
  16. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo kate,
    hier meldet sich noch eine Blasengeblagte.

    Ich hatte in meiner Anfangszeit mit MTX ständig irgendwelche Infekte (Blasenentzündungen usw....). Der Urologe hat mich mit Antibiotika nur so vollgepumpt und nichts half... Mein Rheumadoc hat mir dann Zinktabletten verschreiben (muss sie jetzt allerdings selber zahlen) und seit dem ist alles ok.

    Am Anfang nahm ich am Tag morgens und abends eine Tablette (insgesamt 50mg) um erstmal die Blase wieder in Ordnung zu bringen. Im Moment nehme ich morgens 1 Tablette (25mg) und nur noch wenn die Blase mal muckt wieder meine 50mg.

    Ich will Dir jetzt keine Wunder versprechen, aber ein Versuch wäre es wert. Hier der Link von den Tabletten:
    http://www.netdoktor.de/medikamente/100007533.htm

    Liebe Grüße
    gisela
     
  17. kate

    kate Guest

    hallo celi!

    sorry, dass ich mich jetzt erst melde:
    also, multi-gyn-gel gibts in der apotheke! (muss meist bestellt werden, aber ist am selben tag noch da). das hilft gut, wenn der pilz weg ist und sorgt für eine widerstandsfähigere schleimhaut....(kann man auch als gleitmittel beim sex verwenden, nebenbei gesagt).
    ich behandle grad wieder einen pilz (siros kapseln), danach fang ich wieder mit dem multi gyn gel an....
    vielleicht hilft es dir??
    liebe grüße,
    kate
     
  18. kate

    kate Guest

    @lilly

    mir gehts auch so...habe das cortison komplett ausgeschlichen ertrage lieber die gelenk- und wirbelsäulenschmerzen (bechterew) als die ewigen infektionen....gibt nix schlimmeres als chron. blasenentzündungen und scheideninfekte für mich....das macht mich echt feritg.ist ja kein leben mehr. kan nicht mal mehr ne unterhose an die haut lassen... ständig die antibiotika, zäpfchen und co. , meine bakterien und pilze sind schon gegen fast alles resisten.
    versuche es jetzt mit zink (dank giselas tip) und chinesischen dekokten, die speziell von einer klinik für mich und meine wechselnden symptome erstellt werden...
    hast du auch mal multi-gyn-gel versucht??
    lg
    kate
     
  19. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kate,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Werde morgen direkt in die Apotheke wandern und mir dieses Zeug holen, und natürlich auch Zinktabletten. Hoffe dann kommt kein Pilz mehr.

    Liebe Grüße
    Celi