1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauer Klinikaufenthalt Jugendliche mit Begleitperson

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von nici1973, 13. Dezember 2015.

  1. nici1973

    nici1973 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Ich bin neu hier und hab ein paar fragen. Erstens meine Tochter ist 13 Jahre und wir sollen uns überlegen in die Klinik zu gehn weiß jemand wie lang so ein Aufenthalt ist und ob ich als Mutter mit kann ?
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo nici, willkommen bei RO!

    Am besten du erstellst einen eigenen Thread und wenn es um deine Tochter geht, am besten im >Kinder- und Jugendforum<
    Ich wünsche dir einen guten Austausch.
     
  3. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    (in eigenen Thread verschoben)
     
  4. albischwalbi

    albischwalbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Dauer Klinikaufenthalt

    Hallo Nici,
    Ich bin 19 und war immer wieder in Garmisch in der Klinik. Wenn ich das richtig gesehen habe, dann kommst du wie ich auch aus Heidelberg.
    Dementsprechend wäre für euch wahrscheinlich Baden-Baden oder eben Heidelberg selbst die nähste Klinik. Ich würde dir aber aus eigener Erfahrung empfehlen mit deiner Tochter in eine Kinder und Jugendklinik zu gehen. Da ist denke ich für euch dann auch Garmisch die nächste Option.
    Aber jetzt zu deiner eigentlichen Frage: Mein Erstaufenthalt in Garmisch war damals (auch mit 13) 3 1/2 Wochen. Das ist aber recht lang, weil ich ein eher komplizierteres Krankheitsbild habe...
    Ich kenne auch genug Leute, die beim ersten Mal nicht mal eine Woche da waren. Das hängt aber vor allem sehr vom Krankheitsbild deiner Tochter ab. Wenn sie eingespritzt werden soll, dann wird es wohl etwas länger dauern, soll sie nur auf neue Medikamente eingestellt werden, dann wird es vermutlich schneller gehen.
    Zumindest in Garmisch kannst du als Mutter mit deiner Tochter problemlos mitfahren. Du könntest dann in der "Villa" wohnen. Das ist ein Haus wenige Schritte von der Klinik entfernt. So hat deine Tochter die Möglichkeit in der Klinik so selbstständig zu sein wie sie möchte und weiß dich trotzdem immer nah. Das ist gerade fürs erste Mal bestimmt nicht schlecht. Bei mir ist damals leider nie jemand mitgefahren, sodass ich dann auch mal gerne 4 Wochen "alleine" war, ging auch und ich hatte immer eine gute Zeit... gut gewesen wäre es wahrscheinlich trotzdem, wenn damals jemand mitgefahren wäre.
    Aber du wirst sehen, wenn ihr in eine Jugendklinik fahrt, hat deine Tochter nach kürzester Zeit dort Freunde gefunden. Ähnliche Diagnosen und Leidenswege schweißen schnell zusammen...
    Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann meld dich gerne bei mir.
    Ich wohne selbst in Heidelberg und kann dir und deiner Tochter gerne auch mal persönlich meine bisherigen Erfahrungen mitteilen.
    Liebe Grüße
    Alba