1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauer eurer HUMIRA-Therapie

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von parvathi, 16. April 2006.

?

Wie lange nehmt ihr schon HUMIRA?

  1. 0-3 Monate

    7 Stimme(n)
    22,6%
  2. 3-6 Monate

    6 Stimme(n)
    19,4%
  3. 6-12 Monate

    6 Stimme(n)
    19,4%
  4. 1-2 Jahre

    3 Stimme(n)
    9,7%
  5. > 2 Jahre

    9 Stimme(n)
    29,0%
  1. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Wie lange nehmt ihr schon Humira?
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich habe >2 jahre geklickt. warum willst du das wissen?

    frohe ostern :)
     
  3. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Interesse

    Ich nehme seit knapp vier Monaten Humira und ich bin einfach daran interessiert, wie lange andere das Medikament schon so nehmen.
     
  4. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Huhu,

    ich nehme Humira seit Juli 05!
    Und mir geht es richtig gut!!!

    Lieben Gruß und viel erfolg mit Humira.
    Bine
     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin dabei seit Nov. 02. Mit großem Erfolg. Hat jemand von Euch schon Erfahrung mit einem 3 wöchigen Intervall? Ist jetzt bei mir für den Sommer angedacht. Beste Grüße von Susanne
     
  6. parvathi

    parvathi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Entzündungsrückgang im MRT

    Wie schaut es aus mit der Entzündungsaktivität auf Kernspinbildern? Ist die bei euch zurück gegangen?
     
  7. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    @ Susannegru

    .. ich bin (/war/und möchte auch wieder) bei einem 4 Wochen-Intervall und bin damit sehr sehr gut zurecht gekommen. Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall probieren. Irgendwann, leicht schonh 1 Jahr her, war jemand im Chat, der einen 7 Wochen-Intervall mit Humira hat und damit gut auskommt.
    Also - es ist sicher individuell - wie weit man den Intervall ausdehnen kann.

    19.04.2006, 08:07 #11
    --------------------------------------------------------------------------
    ..also laut meinem Rheuma-doc wäre ich der *Idealfall* (laut Blutwerten) um nach 3 Jahren Humira, eine Humira-Pause einzulegen.(mögliche Remission) Ich spritze Humira seit Nov. 2003 - und konnte die Intervalle von den üblichen 2 Wochen sogar auf 4 Wochen ausdehnen und es ging mir sehr gut dabei, bis auf alle 2 Wochen einmal ein Movalis (Antirheumatikum) vielleicht.
    Im Feb. 2006 musste ich aufgrund einer hartnäckigen Bronchitis dann 6,5 Wochen pausieren - und nach der 5 Wochen war mir schon klar, dass ich Humira nicht zum *Spass* spritze...(ich überbrückte die Zeit dann mit tägl.einem Movalis) ..sehr froh war ich, dass ich dann Humira wieder spritzen konnte/durfte, und von 4 Wochen-Intervallen ist momentan auch keine Rede mehr. Bin froh, wenn die 2 Wochen um sind, und ich wieder spritzen kann. Oder bin ich schon gar zu *erfolgsverwöhnt* und will ganz schmerzfrei und vital durch die Gegend gehen ?
    Also - ich stehe diesen *Auslassversuchen* sehr sehr skeptisch gegenüber.
    Mtx nahm ich von Juli 2003 - bis Febr. 2005 - dass konnte ich schön langsam reduzieren und quasi ausschleichen, ohne etwas davon zu bemerken.

    Liebe Corinna, du musst es leider für dich selbst herausfinden, ob dein Körper schon bereit ist, ohne Medis auszukommen. Leider ist mir noch kein cP´ler begegnet, der ohne Medikation in Remission geblieben ist.


    Beitrag war hier:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=21760&highlight=auslassversuch


    @ parvathi: Entzündungsaktivität wurde bei mir nach ca. 2 Jahren Humira (allerdings mit Röntgen) überprüft - und es waren keine Veränderungen/Entzündungen zu sehen.


    Liebe Grüsse
    v.d. matrosin
     
  8. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    @ parvathi
    meine Blutwerte waren nach 1 Jahr gut, bis aufs CCP. Das ist auch noch nicht wieder gemessen worden, da es mir sehr gut geht. Trotzdem musste ich jetzt eine Synovektomie etc. des Handgelenks machen lassen, da sich das entzündete Gewebe nicht vollständig zurückgebildet hat. Es lag noch um die Hauptstrecksehen und im Handgelenk waren etliche "Nester" auf der MRT zu sehen. Ich möchte aber gar nicht dran denken, wie die Hände wohl heute ohne Humira aussehen würden. Ein MRT zeigt natürlich mehr als ein Röntgenbild, ist aber sehr teuer - kostete jetzt 646 EUR. Deshalb wird es sicher auch nicht einfach nur für Kontrollzwecke gemacht.
     
    #8 22. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2006
  9. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich spritze seit Anfang 2003 Humira. Normalerweise alle 14 Tage. Sobald ich jedoch vor Ablauf der 14 Tage wieder Entzündungsaktivitäten bemerke, verkürze ich auch schon mal auf 10 Tage.

    Ich kann jedoch sagen, dass mir mit Humira richtig gut geht und ich dieses Medikament nur unter Protest absetzen würde.

    Grüße
    Tanja
     
  10. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo,

    spritze seit Anfang Dezember '05 Humira(Kombi mit Arava). Leider habe ich bis jetzt noch keine positive Wirkung verspürt. Abgesehen von den ersten 3-4 Tagen nach der Injektion, wo ich immer das Gefühl habe es geht wieder bergauf. Vielleicht ist das Intervall von 14 Tagen zu lang? Nehme seitdem 3xtäglich Voltaren und 20mg Nexium Mups zusätzlich, was ich vor Humira nicht oder nur selten gebraucht habe. Habe nun wieder eine Einweisung in die Akutklinik bekommen, warte auf einen Termin. Evtl. wird dann die medikamentöse Einstellung nochmals geändert. Jedenfalls hatte ich bisher immer noch gehofft das Humira würde endlich mal Wirkung zeigen. Freut mich, daß es bei Euch geklappt hat.

    Schönes langes WE

    Elbereth
     
  11. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    @ Matrose
    wegen einer OP am Handgelenk habe ich jetzt ein Intervall von 5 1/2 Wochen gut überstanden, eigentlich wollte ich den Spritzen- Mittwoch der 6. Woche erreichen, aber ich habe Angst vor einem Schub gehabt. War schon wieder so steif, die Hände, Füße prickelten, .... Aber die Humira Spritze hat mich sofort auf Vordermann gebracht. Mein nächstes Ziel ist nun erst einmal bis zum Juli von 7,5 auf 5 mg Predniloson und dann auf ein 3 Wochen Intervall mit Humira zu kommen. Wünsche allen RAlern einen Erfalog mit Humira, Susanne
     
  12. spider

    spider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Also ich nehme Humira seit Dez.2005 und habe leider außer den Nebenwirkungen keine Erfolge. Die cP schreitet weiter voran und auch die Schübe kommen wie immer. Nehme zusätzlich Urbason und Profenid und Lansobene für meine chron. Gastritis, aber wenn ich nichts nehmen würde wärs genauso, denk ich mal. Aber es freut mich echt, das es bei den anderen so gut anspicht. Wär toll, wenn ich das auch sagen könnte,