1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dauer der Befunde

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hypo, 7. Februar 2004.

  1. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo ihr lieben,

    ich war ja am 28.01. beim Arzt und es wurden viele Blutuntersuchungen gemacht.
    Auch das anti ccp und HL-AB27 glaub ich. als ich nun am Do in der Praxis anrief wegen den Befunden sagte man mir die Befunde sind noch nicht da. Weiss jemand wie lange das dauert und ab wann das anti ccp und HL-AB27 positiv sind.Die wartezeit macht mich verrückt.
    Ich weiss nicht was ich machen soll wenn die Befunde in Ordnung sind.Nicht schon wieder Hypochonder auch wenn die Ärztin nett war.

    Danke für eure Hilfe


    Grüße von Hypo
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Befunde

    Also bei mir geht das meist innerhalb ner Woche. Und HLA-B27 ? dieses Antigen hat man oder man hat es nicht. Positiv oder negativ sind dann ein lebenslanger "Zustand"....ABER ungefähr 20 % aller Patieenten bei denen HLA-B27 als Hinweis für Rheuma zählen würde haben das nicht und trotzdem z.B. Bechterew. Nur bei 80 % ist die Möglichkeit das mit zum Befund heranzuziehen. Die 20 % sind dann "Seronegativ". Also muß man da genauer schauen.
    Weiter kann man noch andere HLA-B - Bestimmungen machen, die aber schwieriger und demzufolge langwieriger zu machen sind.
    Ja wenn es auch mit den Befunden Unklarheiten gibt, meldest Dich nochmal. Gruß "merre"
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,
    immer mit der Ruhe. Normaler Weise müßten die Ergebnisse von der Blutuntersuchung schon da sein, aber vielleicht möchte Dir die Ärtin die Ergebnisse persönlich sagen. Hast Du daran schon mal gedacht.

    Du hast doch bestimmt bald einen Termin bei Deiner Ärtzin. Warte halt erstmal ab. Ich weis, Du willst jetzt endlich wissen was los ist, aber auf ein, zwei Wochen kommt es doch auch nicht an. Und Du hattst doch einen guten Eindruck von der Ärztin.

    Also keep cool.... und trotzdem ein schönes Wochenende
    gisela
     
  4. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo,

    also sie hat mir gesagt das ich in 4 Wochen wiederkommen soll und wenn sie bis dahin was findet ruft sie sowieso bei mir an. Und das sind jetzt anderthalb Wochen her.
    Ich mache mir halt Gedanken weil das Celebrex 200mg nicht mehr so richtig wirkt.
    Mein Mann sagt immer du hast was,was man noch nicht gefunden hat. Dann nimmste
    2 Wochen Aspirin und dann ist es wieder weg. Aber insgeheim weiss er auch das was nicht stimmt.Ich weiss ja selber das ich nerve aber diese Ungewissheit macht mich verrückt.
    Ich gehe schliesslich 12 Stunden am Tag schwer schuften und es fällt mir manchmal ganz schön schwer das durchzuhalten aber anders herum wenn ich zu Hause bin verschlimmern sich die Schmerzen und Schwellungen und dann wünsche ich mir wieder arbeiten zu gehen.
    Da hab ich soviel Stress das die Schmerzen manchmal garnicht auffallen nur in der Pause.

    Danke das ich wieder nerven musste


    viele Grüße von Hypo
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hypo,
    Du nervst doch nicht. Ist doch im Moment ganz normal, das Du wissen willst was los ist.

    Es heist doch nicht, nur weil sich Deine Ärztin noch nicht gemeldet hat, das da nichts ist. Versuche abzuwarte, auch wenn es schwierig ist.

    Ich kenne mich leider mit Celebrex nicht aus, aber vielleicht kannst ein wenig die Dosis erhöhen, um wenigsten einigermasen über die Runden zu kommen.

    Versuche Dich daheim ein wenig abzulenken. Lese ein schönes Buch oder schau Dir einen Film an..... Das ist das einzige was ich Dir raten kann.. Geht heute abend mal schön essen..

    Liebe Knuddegrüße
    gisela
     
  6. tweety1

    tweety1 Guest

    Hallo Hypo,
    das mit der Warterei kommt mir bekannt vor.ich warte seit Dezember auf irgendein Ergebnis.Kann Dir nur sagen,daß die Ergebnisse der Blutuntersuchung laut Sprechstundenhilfe 2Wochen dauern.Weiß natürlich nicht,für welche Tests das gilt.Ich drück Dir die Daumen,daß irgendetwas greifbares dabei rauskommt-dabei gibt es doch soviele Rheumaerkrankungen ohne auffällige Blutwerte!Warum wissen wir das und die Ärzte nicht?:mad:
    Kopf hoch,
    Biggi
     
  7. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    dann muss es aber Unterschiede geben bei den Blutuntersuchungen. Ich habe am Dienstag endlich wieder meinen vierteljährlichen Termin beim Rheumatologen und da wird mir dann auch immer Blut abgenommen. Falls es was besorgnisserregenden gäbe, würde er mich anrufen. Da ich nun aber seit knapp 4 Monaten steigende Schmerzen habe, hab ich angerufen und gefragt, ob ich nicht vorher schon zum Zapfen kommen könnte, um die Ergebnisse dann bei meinem Termin schon vorliegen zu haben und mit einbeziehen zu können. Kein Problem, sagte die Arzthelferin, kommen Sie am Montag. Ich hab extra nochmal nachgefragt, ob die Ergebnisse denn von einem Tag auf den anderen vorliegen. Tun sie. Aber gut, viel mehr als kleines Blutbild wird da nicht gemacht, hängt bestimmt von den jeweiligen Tests ab. Ausserdem ist die Praxis in einer Klinik, ich glaub die machen das alles im Hause.

    Schönen Sonntag

    ina (o:
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    also, ich warte grundsätzlich nicht darauf, dass mich ein arzt
    anruft, um die ergebnisse mitzuteilen. bei der blutentnahme
    lasse ich mir sagen, wann das ergebnis voraussichtlich vorliegt,
    und rufe dann an, ist es noch nicht da, dann rufe ich später wieder
    an. normalerweise sagt mir dann schon die schwester das ergebnis -
    sofern es ok ist, ansonsten telefoniere ich mit dem arzt. ein persönliches
    vorsprechen nur wegen der blutwerte ist nicht nötig. immer vorausgesetzt,
    es gibt nichts weltbewegendes zu berichten. also, warum rufst du nicht einfach
    an und fragst?

    lg und schönes wochenende
    marie
     
  9. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo ihr lieben,

    die Schwester am Telefon meinte das die Befunde noch nicht da sind und wenn sie da sind darf sie mir die Befunde am Telefon nicht mitteilen.
    Wenn etwas nicht stimmt oder sie weiss was es ist würde die Ärztin mich anrufen.
    Mehr weiss ich nicht und der Termin bei Ihr ist erst in 2 einhalb Wochen.
    erst wartet man 3 Monate auf einen Termin und dann noch mal 4 Wochen auf die Befunde.
    und wenn man Glück hat hört man dann ich kann nichts finden tut mir leid.
    4 Monate wartens.Es ist sehr nervenaufreibend für mich.


    Grüße von Hypo
     
  10. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    ich würd mich auch nicht so abspeisen und hinhalten lassen. Mein Rheumatologe hat ein- oder zweimal die Woche für ein paar Stunden eine Telefonsprechstunde, da kann man anrufen und zwischendurch mal nachfragen oder z.B. auch über Blutergebnisse sprechen.

    An Deiner Stelle würde ich täglich min. 2x anrufen, um nachzufragen und eventuell die Taktfrequenz erhöhen, schliesslich beschäftigt es Dich sehr. Und wenn die Befunde dann da sind, kannst Du ja immer noch hinfahren und sie dort einsehen. Kann mir schon vorstellen, dass nicht jeder solche Daten am Telefon weitergeben will.
    Ich erlebe das auch bei der Arbeit, wenn ich merke, dass mich jemand nicht ernst nimmt, oder nichtmal ne Minute Zeit hat, nachzuschauen, ob etwas für mich angekommen ist ("keine Lust" nenne ich mal nicht als Grund, man weiss ja nie, was für Läuse schon über Lebern gelaufen sind, bevor ich anrief), obwohl es eilt oder mir sehr wichtig ist (meist beides) und ich das auch deutlich gemacht habe, dann melde ich mich, wenns sein muss auch zweistündlich. Dann dauert es selten lange, weil die "Gegenüber" irgendwann keinen Bock mehr auf meine freundlichen Anrufe haben.
    Klar haben die Leute auch andere Sachen zu tun, aber ich finde es gibt sowas wie Verhältnismäßigkeit und das muss schon drin sein, mal nach Blutergebnissen zu schauen, oder sich eben so zu organisieren, dass man es sich kurz notiert und dann zurückruft, wenn man Zeit hat. Ich arbeite schon seit gut 13 Jahren im Dienstleistungsbereich, immer im Umgang mit Menschen und kann nur sagen, dass es geht, auch wenns manchmal etwas hektisch und viel auf einmal ist.

    Liebe Grüße

    ina (o:
     
  11. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    also jetzt weis ich ja nicht, aber es sind doch mal zwei paar Stiefel, ob ich nur mal einen Blutwert am Telefon erfrage oder ob ich eine Diagnose meiner Krankheit bekomme. Mal schnell nachzufragen ob vielleicht ein Leberwert erhöht ist und dann mit dem Arzt abzuklären wie machen wir weiter, ist etwas anderes, als wenn ich noch ganz am Anfang stehe und vielleicht auch ein Vertrauensverhältnis aufbauen muss (und ich glaube das gilt auf beiden Seiten). Was ist denn wenn Hypo jetzt von der Sprechstundenhilfe am Telefon erfährt das vielleicht der HLA... negativ ist usw.... Na da möchte ich mal sehen wie man dann die nächsten zwei Wochen übersteht.

    Mein Arzt ruft mich auch abends an, wenn ich vorher um einen Gesprächstermin gebeten habe, aber was nützt mir das am Anfang wenn überhaupt noch keine Diagnose vorliegt. Ich möchte meinem Arzt bei solchen Ergebnissen der Untersuchungen persönlich gegenüber sitzen und nicht am Telefon unterrichtet werden.

    Aber das ist Mentalitäts- und Ansichtsache. :D :D

    Liebe Grüße
    gisela
     
    #11 8. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2004
  12. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    es geht ja offensichtlich nicht um ne Diagnose oder ein ausführliches Gespräch am Telefon, dafür ist ja der Termin in 2 Wochen, aber die Schwester sagte ja auch, dass die Ärztin sich meldet, wenn etwas nicht stimmt. Das ist doch ein eher gutes Zeichen. Trotzdem kann ich gut verstehen, dass der Druck ganz schön hoch ist und der Wunsch nach Gewissheit groß. Wenn die Schmerzen zu dolle sind, solltest Du aber unbedingt nochmal anrufen und fragen, ob Du nicht früher kommen könntest.
    Alles Gute
    ina (o:
     
  13. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Meine Ärzte machen es grundsätzlich so, daß sie keine Blutbefunde am Telefon rausgeben lassen, wenn sie nicht persönlich mit mir sprechen.
    Sprich telefonsprechstunde, wo mir mein ARzt den Befund mitteilt und auch lgeich noch die Diagnose. Und ich fin des ist auch gut so, sonst würde man sich nur verrückt machen.
    Hypo, bleib ganz cool, ich weiß die Warterei ist der Horror, aber da muß man manchmal ein fach durch.

    So verrückt wie du dich zur Zeit machst, was zusätzlich z der der Krankheit deinen Gesundheitszustand ja nicht gerade verbessert und dann noch der Streß auf ARbeit, würde ich mal ein paar Entspannungstechniken versuchen.
    Das hat bei mir auch sehr gut geholfen, autogenes Training und was es da alls gibt.
    Ab und an mal einfach abschalten wirkt Wunder.
    Laß dir von niemandem einreden du wärst nicht krank, schließlich bist du die einzige die das wirklich wissen kann.
    ALso, keep cool, abwarten und ganz gemütlich und entspannt viel Tee trinken.
    Wir sind ja da für dich.
     
  14. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo Ihr lieben,

    danke für eure liebe Unterstüztung, aber es gibt noch keine Neuigkeiten. Ich will ja von der Schwester am Telefon keine Diagnose, Mir reicht es wenn man mir sagt das etwas gefunden wurde.Das berruhigt mich ungemein schon mal zu wissen es gibt einen Befund schwarz auf weiss. Das reicht mir vollkommen, dann kriege ich die 2 Wochen schneller rum als die Ungewissheit ist das was oder nicht. Die Ärzte müssten das eigentlich verstehen.


    liebe Grüsse von Hypo