1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Internet wird gebührenpflichtig!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Marie2, 23. Mai 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    Das Internet wird gebührenpflichtig!

    Wolf-Dieter Roth 23.05.2005

    Fakten über die "Internet-Rundfunkgebühr" ab 2007

    Nun ist es amtlich und entschieden: Computer mit Internetzugang sind "neuartige Rundfunkgeräte". Damit wird es gerade für Freiberufler wie Webdesigner teuer, denn auch wenn nicht mal ein Radio im Büro steht: Ab 2007 müssen sie für ihr Arbeitsgerät, den PC, Fernsehgebühren zahlen. Zusätzlich zur privaten Glotze, versteht sich.

    Rechnet ab 2007 auch das Internet ab: Gebühreneinzugszentrale in Köln (Bild: GEZ)



    hier ist der link von heise

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20115/1.html


    mein kommentar: die spinnen doch, die leute!!
    gruss marie
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    zusätzlich

    Also, nach genauer Lektüre des Artikels komme ich zu dem Entschluss, dass diese Zusatzgebühr nur dann fällig wird, wenn in dem Haushalt/Büro kein TV-Gerät vorhanden ist für den Gebühr bezahlt wird). In dem Fall zählt der PC zukünftig als TV-Gerät. Ist ein TV-Gerät vorhanden, fällt keine zusätzliche Gebühr an.

    lg
    Trixi

     
    #2 23. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2005
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    das betrifft die gewerblichen unternehmer und freiberufler mit büro+pc. privat bleibt alles wie es ist. grosse firmen zahlen eh schon eine pauschale gebühr für rundfunknutzung, ist zumindest bei uns so, somit kommt da auch nichts zusätzliches.

    also, die die bisher sozusagen *schwarz* rundfunk hören und / oder pc mit rundfunk und tv karte haben, die gucken jetzt inne röhre. auch wenn sie es nicht nutzen, allein die möglichkeit das zu tun, zählt für die gez.

     
  4. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Moin,

    hm, mir war so als ob es da jetzt schon eine Bestimmung gäbe. Ich hätte mich wohl doch nochmal erkundigen sollen, bevor ich den GEZ-Antrag ausfüllte. Ich hab gar keinen Fernseher und hab meinen PC angemeldet, weil ich darüber gelegentlich kucke *überlegt nun ob sie den "Fernseher" wieder abmelden sollte*

    Was meint ihr?

    Biglia
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    also das in "Geiz ist Geil" -Zeiten wie diesen auch das Internet nicht umsonst bleiben kann, war klar. Allerdings halte ich es auch wie Kukana, wir (Freiberufler, Gewerbetreibende ect.) zahlen oft eine Pauschale; können das ganze als Betriebskosten oder sonstwie in der Buchhaltung unterbringen und wie es bei allen Dienstleistern ist: Die Mehrkosten werden auf die Kunden umgelegt. Wenn ich daran denke, was bei einem Webdesigner allein die notwendigen Programme kosten (und der nötige Webspace zum Experimentieren!) kostet, dann kommts auf die GEZ-Gebühr auch nicht mehr an.

    Ich denke man muß sich bei dem Artikel (den ich auch nicht ganz gelesen habe, dafür war der mir einfach zu lang- ich hoffe ich habe nicht wichtiges übersehen, konnte ich meinem verschnupften Hirn nicht zumuten ;) ) vielleicht eher grundsätzlich Gedanken über den Sinn und Zweck einer Gesellschaft wie die GEZ machen. Aber so lange wie meine Tochter noch KIKA guckt, zahle ich auch die GEZ-Gebühr. Und weils fair den "Schwarzsehern" gegenüber ist ;) , auch am PC wenns nötig wird.

    Lieben Gruß
    Katharina
     
  6. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Gez

    Hallo,
    ich möchte nicht, das die Wirtschaft durch die Werbegebühren einen zu großen Einfluß auf alle Medien bekommt, also halte ich die GEZ grundsätzlich für eine richtige Sache.
    Gruß,
    Thomas

     
  7. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    An der Werbung wird sich gar nichts ändern.
    Das sogenannte Internet bekommt keinen cent von der Gebühr.
    Das Geld geht einzig und alleine an die deutschen Rundfunk/TV anstalten

    Ich habe durchaus Probleme damit, dass sich die deutschen Rundfunk- und Fernsehanstalten, für die ja die GEZ die Gebühren eintreibt, an dieser Gebühr bereichern. Als ob sie das Internet erfunden hätten und betreiben.

    Das ist genauso als wenn das ZDF an einer Autobahn eine Fernsehwand installieren würde, ungebeten, und dann eine Autobahngebühr erheben würde. Weil man ja nebenbei auch hinschauen könnte.

    Da haben es tatsächlich diese Rundfunkanstalten, die wohl nicht mehr als 100 Seiten im Netz ausmachen , geschafft, für das ganze Internet eine Gebühr zu bekommen, egal ob man diese Seiten besucht oder nicht.
     
  8. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Gebühren

    Hallo Frank,
    es stimmt, das Geld geht an die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten, diese sind (oder sollten es sein) dadurch unabhängiger von Werbeeinnahmen und damit von der Wirtschaft, sie sollten dadurch eigentlich eine unabhängigere Berichterstattung haben und ein nicht so auf Mehrheiten ausgerichtetes Programm. In wie weit dies gelingt, darüber kann man sich streiten, aber das Prinzip finde ich richtig.
    Was das Internet betrifft halte ich allgemeine Gebühren insoweit für problematisch, als es kein Problem sein sollte, ein Angebot mit Paßwortschutz zu versehen und Gebühren nur von den tatsächlichen Nutzer zu erheben. Diese Gebühren zahlt man allerdings nicht nur für die paar hundert Seiten sondern dafür, das die Möglichkeit besteht, übers Internet Radio zu hören bzw. Fernzusehen, wenn man dies denn noch so nennen will.
    Gruß,
    Thomas

     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    man zahlt auch generell als privatmensch einen obulus an die gez , allein für die möglichkeit, dass man radio oder tv benutzen kann. jeder der mal für sich entschieden hat, tv abzumelden, wird das problem haben, das gar nicht zu können. ich habe es mal abgemeldet als ich eine zeitlang ins ausland ging, da musste ich das explicit erklären, die gez glaubt eine abmeldung nicht wirklich. somit müsste dann ein privater nutzer vom internet, der weder radio noch tv besitzt und evtl. noch nicht mal eine tv karte im pc hat, trotzdem zahlen , weil ja die möglichkeit der nutzung besteht.

    ziemlich konfus das alles oder ß
     
  10. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Warten wir die Neuwahlen ab - und dann sehen wir, was an bislang gestellten Neuerungen noch Stand hat.

    Pumpkin
     
  11. Elke41

    Elke41 Guest

    Ich finde das alles ziemlich frech.
    Mir haben sie jetzt zig mal geschrieben, ob ich in meinem Auto ein Radio habe und wenn ich mein Auto fürs Geschäft nutze, dann müßte ich auch Gebühren zahlen.
    Zum Glück verkaufe ich meine Karre, dann spar ich nicht nur die Gebühren für das Radio, sondern noch viel mehr.