1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das erste mal Mtx

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von lucilena, 25. Oktober 2014.

  1. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Seit über einem Jahr habe ich nun Mtx zu Hause. Vor einer Stunde die erste Einnahme. Zusammen mit Pantoprazol. In ca 36 Stunden werde ich noch Folsan nehmen.
    Muss ich sonst was beachten?

    Danke
     
  2. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    warum nimmst du denn das MTX erst jetzt -:confused:
    Hast du das mit deinem Arzt so besprochen :confused:

    sonst muss du, soweit ich weiss,jetzt erstmal nichts weiter bedenken -
    wichtig ist nur, dass du, in den empfohlen Intervallen, dein Blut untersuchen lassen musst.
    Deswegen auf jeden Fall nichts ohne Arzt nehmen
    Gruss
    Tusch
     
  3. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Mit dem Arzt war es nicht so besprochen. Aber die Gründe möchte ich jetzt auch nicht aufführen.

    Jetzt war es jedenfalls Zeit dazu.
    Die Intervalle zur Blutabnahme, sind, soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, alle 2 Wochen.
    Sollte das Mtx immer um die ungefähr gleiche Uhrzeit genommen werden? Oder macht es was, wenn ich es anstatt abends mal am morgen nehme?
     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an lucilena

    Hallo!

    Wieso hast Du solange mit MTX gewartet? Lies doch mal den
    Beipackzettel. Und Pantopraxol so nebenbei? Mir wurde empfohlen,
    dieses Mittel eine Stunde vor dem Frühstück zu nehmen.

    Ich nehme aber auch Naproxen Tbl. gegen die Schmerzen.

    Viele Grüße von Tortola
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Das macht nix. Kannst den Zeitpunkt wechseln.
    Aber: wenn Du MTX nicht supergut verträgst, würde ich es eher am Abend nehmen.
    Einmal die Woche, ein festgelegter Tag, egal welche Zeit.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Wenn du das erst nach einem Jahr nimmst dann hoffe ich es ist noch nicht abgelaufen :( die Wirkung soll dann nicht mehr so gut sein.

    Gruß KUkana
     
  7. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    @kukana

    nein, es ist noch nicht abgelaufen. Mein HA meinte vor Monaten, dass es ein Gerücht sei, dass die Wirkung nachlasse.
    Aber ich denke, da gibt es auch zig Meinungen

    vielen Dank noch für die Antworten
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wundert sich der Rheumatolog nicht, dich in dem Jahr gar nicht gesehen zu haben? Normalerweise wird man doch unter MTX kontrolliert .... !?
     
  9. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Lucilena,
    ist Dir bewusst was MTX für ein Medikament ist? Bitte informiere Dich gut darüber! Es ist in Deinem Interesse.
    Ich will mich ja wirklich nicht aufspielen, aber ich würde die Einnahme mit dem Rheumatologen besprechen oder zumindest mit dem Hausarzt. Vielleicht ist Dosis bei Deinem momentanen Krankheitsbild zu gering oder zu hoch. Ich nehme seit knapp 4 Monaten MTX, zu Beginn hatte ich schlimme Nebenwirkungen. Ich war froh einen Arzt als Ansprechpartner zu haben.

    Alles Gute
    Tiger 1279
     
  10. lucilena

    lucilena Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    @tiger

    natürlich weiß ich, was mtx für ein Medikament ist. Ich sollte es schon seit einem Jahr nehmen und habe mich erst jetzt dazu durchringen können. Bisher war ich der Meinung, es nicht zu benötigen. Aber die letzten Wochen haben mir etwas anderes gezeigt. Nebenwirkungen sind heute Übelkeit und Kopfschmerzen. Ansonsten geht es gut. Wie lange nach der Einnahme hattest du denn Nebenwirkungen?
     
  11. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Lucilena,
    die ersten 6 Wochen waren echt hart: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Erschöpfung,... und das immer 3 Tage lang.
    Nach 6 Wochen wurde es dann besser. Ich spritze MTX immer als "Betthupferl". Wenn ich am nächsten Morgen aufstehe, ist mir flau im Magen. Ich muss dann sofort ordentlich frühstücken und dann geht es in der Regel. Wichtig ist bei mir auch das ich die ersten 2 Tage nach der Einnahme keine Kaffee trinke, da wird mir immer noch ganz sicher übel.
    Ich wollte auch lange Zeit kein MTX. Letztes Frühjahr ging es mir dauernd schlecht. In meiner Not habe ich dann zu MTX gegriffen, nachdem Sulfasallazin und Quensyl wirkungslos waren. Nach ca. 8 Wochen hat das MTX zu wirken begonnen. Ich bin wieder fitter. Heute bereue ich, das ich nicht früher zu MTX gegriffen habe.

    Alles Gute
    Tiger 1279
     
  12. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    zu den Blutkontrollen: - ich hatte einen Plan von meiner Rheumatologin
    zu den W und NW: MTX habe ich einmal die Woche 15ml gespritzt, hatte von Anfang an schlimme NW - Übelkeit, Erbrechen, Ekel. das dauerte ca. 2-3 Tage und auch mit mehr Fohlsäure, war da keine Änderung. Dann kam nach ca. 2 Monaten Kopfschmerz dazu, erst wenig und nach 4 Wochen so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste. Da auch die Leberwerte in die Höhe schnellten, musste ich es dann absetzten. Die Wirkung von MTX war super, ich hatte nach den ersten 4 Wochen schon kaum noch Schmerzen - dafür haben mich die NW völlig lahm gelegt -
    Ohne Begleitung von HA und Rheumadoc hätte ich das nicht überstanden.
    Ich habe großen Respekt vor diesem Mittel, seine Wirkung ist toll - wie ja auch viele User hier erleben - aber wenn man es nicht verträgt.. uih..
    Ich drücke dir die Daumen, dass alles klappt, das die Wirkung schnell eintritt und sich die NW wieder verziehen.
    Gruß
    tusch
     
  13. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    MTX und Kaffee

    @Tiger
    Seit 6 Wochen nehme ich auch MTX. Was hat es denn mit dem Kaffeverzicht auf sich. Würde sterben ohne.

    Grüße
    vom murmeltier123
     
  14. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Murmeltier,
    ich trinke sehr gerne Kaffee. Meist so 4 Tassen im Tag, ohne Milch und ohne Zucker.
    Die beiden Tage nach der MTX Spritze bekommt mir Kaffee nicht. Mir wird dann immer übel. Einmal hab ich nicht dran gedacht und ich wurde bitter bestraft dafür. Ich weiss nicht, ob das nur bei mir so ist?

    LG
    Tiger 1279
     
  15. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also 4 Tassen am Tag, normale Tassen oder große Becher? Find ich jetzt etwas viel. Ich trinke maximal 3 normale Tassen, hab da schon kein so gutes Gefühl dabei. Aber Übelkeit habe ich keine. Mein Arzt sagte, dass sowohl Wirkung als auch Nebenwirkungen erst später eintreten, so ca. ab 6 Wochen, Wirkung noch später. Bis jetzt bin ich nur nach der Spritze 2 Tage lahmgelegt und meine Haare werden flaumiger. Ja komisch, gell. Kopfweh hab ich auch ein bißchen.

    Gruß
    murmeltier123
     
  16. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Murmeltier,
    4 mittelgroße Tassen sind es schon. Ich brauch dies um in die Gänge zu kommen und für das Durchhaltevermögen tagsüber. Sonst würde ich im sitzen einschlafen.
    Bei mir waren die Nebenwirkungen von MTX am Anfang heftig, jetzt ist es besser. Ich versteh Deinen Arzt nicht ganz. Es war bei mir bei jedem Basismedikament so, das ich anfangs damit zu kämpfen hatten, danach wurde es besser. Mein Rheumadoc wollte das MTX nach 4 Wochen absetzen, ich wollte es weiter nehmen. Ich war mir sicher das die Nebenwirkungen nur vorübergehend sind und so war es auch.

    LG
    Tiger 1279
     
  17. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Tiger, er meinte eben, dass mit der erwünschten Wirkung erst oft nach 6 Wochen oder noch später zu rechnen ist. Auch Nebenwirkungen wie Übelkeit auch später. Allerdings könne Fieber schon bald auftreten. Aber das habe ich auch nicht bekommen, lediglich eine ganz geringe Temperaturerhöhung. Die legt sich auch nach 2 Tagen wieder. Hab wohl einen Glücksgriff gemacht.
    So, nun wünsche ich eine gute Nacht!

    murmeltier123