1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

das erste mal Amitriptylin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Liebelle*, 22. September 2008.

  1. Liebelle*

    Liebelle* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Muss ab heute täglich abends 10mg Amitriptylin nehmen und :sniff: habe solche
    Abneinung davor. Mein Rheumadoc meint es würde mir gut tun,nehme momentan
    tägl. 2x Ibu 600 und 1x wöchtl. 20mg Mtx (Spritze).

    Arbeite seit kurzem als Reinigungskraft tägl.3,5 Std. in unserem Gemeindekindergarten was mir gut gefällt und ich nicht aufgeben will.
    Aber der Wetterumschwung und die Kälte machen mir zu schaffen.

    Wärend der Arbeit hab ich keine Schmerzen die kommen dann wenn ich zuhause
    bin,dann geht ohne Wärmflasche garnix.

    Wer hat gute Erfahrung mit Amitriptylin gemacht

    Liebe Grüsse Liebelle
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Liebelle,
    das Ami habe ich im März bekommen, weil plötzlich Fibro auf der Diagnoseliste stand. Zuerst war ich auch sehr skeptisch, auch weil ich mich abrupt auf der Psychoschiene sah. Mit der Zeit überzeugten mich aber die Ergebnisse. Das ewige Gefühls-auf-und-ab, die Gereiztheit, geringe Geduld, das In-sich-hinein-fressen von Frust und Stress sind inzwischen vorbei. Schlafen kann ich auch wieder ohne daß mich Gedankenkarusselle quälen. Irgendwann im Sommer fiel mir mal auf, daß meine Gefühlswelt jetzt sehr ausgeglichen und ruhig ist. Das gefällt mir wiederum sehr, denn die depressiven Phasen waren unheimlich stressig. Bei diesem ganzen Kram kann ohne weiteres auch das Restless Legs-Syndrom mit hinein spielen.

    Solange die Dosierung im Low-Dose-Bereich von 25mg bleibt, habe ich keine Bedenken das Medikament zu nehmen. Die positiven Effekte überwiegen einfach und als Psycho sehe ich mich auch nicht. Warte also ab, wie es bei Dir wirkt und welche Ergebnisse Du bekommst.
     
  3. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo

    ich hab auch gute Erfahrungen damit gemacht.
    Zum Thema kannst Du auch ganz viel nachlesen.

    Laß Dich nicht erschrecken
    , wenns sich evt. ein bisschen dreht.
    Sonst fang erst mal mit 6mg, dann 8mg an
    = 3 bzw. 4 Tropfen am Abend.
    Dann fühlst Du Dich morgen früh nicht "Matsch
    im Kopf".
    Trink gleich Wasser nach, es kann ein unangenehmes Gefühl auf der Zunge geben. Kein Grund zur Sorge oder zum Absetzen.

    Also keine Angst, es wird Dir sehr gut tun. :top:
    Nach kurzer Zeit läuft das Denken auch wieder schneller
    .
    Liebe Grüße und viel Erfolg wünscht Dir Elke.
     
  4. Liebelle*

    Liebelle* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten. Habe um 20 Uhr als ich heim kam gleich eine Tablette genommen und es geht mir soweit noch gut :D
    Ich bin so nachdenklich geworden, die Schmerzen lassen mich nicht los,
    wir hatten unverschuldet einen Autounfall mit Totalschaden und so viel Glück. Hatte nur Prellungen und mein Mann musste eine Halskrause tragen.

    Dann sterben momentan viele so in meinem Alter und ich bin nur am
    in mich hinein horchen. Meine Cp überwiegt momentan wieder die Fibroschmerzen
    Ich hoffe Amitriptylin hilft und ich nehme nicht an gewicht zu.

    Lg Liebelle