1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

das darf doch nicht wahr sein

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Elke, 26. Mai 2004.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    das man eine einweisung ins krankenhaus bekommt und dort
    4 stunden auf einen termin warten muss?!!

    hallo ihr alle,

    aber genau das ist mir heute passiert. ich versuche kurz zu erklären worum es geht.

    wie einige wenige von euch wissen geht es mir seit monaten nicht gut und seit der 1 märzwoche habe ich ständig mit übelkeit, durchfall und dollen krämpfen im magen und re. oberbauch zu kämpfen.

    seit einem halben jahr sind meine blutwerte die auf die galle weisen erhöht, so das schon mein rheuma doc schrieb das es sich hier um ein gallenwegsproblem handeln könnte (meine gallenblase wurde 1994 per op entfernt). die durchfälle sind seltener geworden, allerdings ist es nach wie vor so das es mir übel wird und ich kaum etwas zu mir nehmen kann (außer mal suppe), es ist zwar auch ganz toll das ich jetzt schon 13 kg abgenommen habe, aber die art und weise gefällt mir nicht gerade. ich habe ständig durst, könnte nur trinken und muss dem entsprechend auch ständig zur toi. (nachts bis zu 6 mal), aber obwohl ich solch einen durst habe werden die krämpf nach dem trinken noch schlimmer so das ich mir beim nächstenmal trinken schon überlege ob ich trinken soll??!! und länger als 2-3 std. kann ich kaum auf bleiben da ich so unentlich müde und abgeschlagen bin.

    gut, seit den letzten 4 tagen ist es wieder sooo schlimm das ich mich heute bei meinem arzt wieder vorgesteltt habe und ihm sagte das es so nicht weiter gehen kann und das ich nicht noch mehr medis nehmen kann, dies kann ja wohl nicht die lösung sein. ich bekam darauf hin sofort die einweisung in die hand gedrückt mit der aussage das es jetzt doch zeit würde das eine ERCP untersuchung gemacht wird und nach der ursache geforscht werden müsse. ich soll mit dem schein ins krankenhaus fahren und mir so schnell wie möglich einen termin geben lassen.
    prima, ich dort angekommen bekam gesagt das mich der arzt anschauen würde und dann sagt wann ich einrücken kann und wurde dann in einen raum gesetzt wo dann 3 verschiedene leute versuchten blutabzunehmen, aber erst die 3te hatte glück, so saß ich dann mit 4 druckverbänden in dem raum saß und wartete weiter, ab und an kam mal jemand rein und nach gut 2 std. hieß es dann die ärztin sei auf ITS beim notfall und sie hätten mich nicht vergessen.............toll ich wollte doch nur einen termin?!.......nach weiteren 2,5 std. kam die ärztin rein und fragte was los sei, ich erklärte ihr die situation und das seit 4 tagen die schmerz und krämpfe schlimmer sind und einen termin möchte für diese untersuchung , ihre antwort war: ihre blutwerte sind im moment nicht so das eine ERCP unbedingt nötig wäre, aber das entscheidet dann der oberarzt wenn sie da sind, er wird erst einen ultraschall machen und eine magenspiegelung. ich sagte das wurde alles erst gemacht und es kam nichts dabei raus das die probleme erklären würde.
    ich bekam nun einen termin für den 8.6.

    nun habe ich mich etwas beruhigt und komme zu dem entschluß den termin abzusagen denn, wenn ich rein gehe tag 1 wird noch nichts gemacht kostet
    10 euro, tag 2 evtl. ultraschall kostet 10 euro, tag 3 evtl. magenspiegelung kosten 10 euro, tag 4 dann evtl. die mitteilung das sie nix finden können und mich wieder heim schicken mit den schmerzen kosten für diesen tag wieder
    10 euro, also wenn ich "glück" habe dann wäre ich 4 tage drinn gleich 40euro und das für untersuchungen die ich bei meinem arzt in der praxis kostenfrei gemacht bekomme/bekommen habe ohne ergebniss.

    also, laß ich es wohl auf sich beruhen, kommt ja auf eine chronische sache mehr nicht an oder?! wer weis vielleicht schaffe ich es auch auf diese art zu meinem idealgewicht zu kommen, ist zwar schmerzhaft und unangenehm, aber warum sollte ich diese kosten auf mich nehmen wenn nicht mehr an untersuchungen passiert um abzuklären woher das alles kommt.

    entschuldigung das es doch so lange wurde, aber ich könnte echt die kriese kriegen. durch die mtx und arava (zwangs) pause dachte sich mein körper wohl: och toll da kann ich ja mal wieder in die vollen gehen und ihr mal ordentlich schmerzen bereiten und schwups da ist der schub............und bis die medis wieder wirken kann es dauern toll:mad: :( und dann seit märz immer wieder diese kot..erei und krämpfe, aber egal ich bin ja groß und stark und hab eh zu viel gewicht.
    oh man, bin ich wütend, enttäuscht und überhaupt..................warum kämpft man dann überhaupt noch

    ich wünsche euch alles gute, auf das es euch viel besser geht und ihr lange schmerzfreie zeiten habt
    nochmals entschuldigung

    tschau
    elke

     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke,
    lass Dich erstmal umärmeln.

    Du hast ja eine Engelsgedult.... 4 Stunden Wartezeit.... Ich wäre wahrscheinlich schon vorher ausgerastet. Ich weis es bringt nichts aber....:( :mad:

    Ich wünsche Dir so, das die endlich mal was finden. So kann es doch nicht weiter gehen. Und pahhh Idealgewicht. Ist doch überhaupt nicht wichtig.... Hauptsache Dir geht es endlich wieder gut...

    Und jetzt auch noch die Gelenkschmerzen....

    Ich drücke Dir die Däumchen, das es Dir bald wieder besser geht.

    Liebe Knuddelgrüße
    gisela
     

    Anhänge:

  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi elke,

    menno, das ganze ist wirklich oberärgerlich!
    man fühlt sich so hilflos und ausgeliefert, und eigentlich wohl auch
    veralbert.

    elke, du schreibst, dass du sehr viel trinkst, ich weiss, dass man bei
    diabetes ewig durst hat, ist das bei dir mal untersucht worden?
    nur so zur vorsicht könnte es ja nicht schaden.

    ich wünsch dir alles gute
    marie
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    oh je....

    liebe elke,

    ich hab dir ja schon so geschrieben und hab dazu keine worte mehr. wie wäre es denn mal mit einem anderen kh? was sagt denn dein doc dazu?
    mensch das kann doch nicht mehr so weiter gehen mit dir.......

    schick dir ganz viele positive energie (ist zwar nicht mehr viel mom, aber ein bißchen hab ich noch für dich.....) und seh zu, das was gemacht wird.
    (warst du vorher auch in diesem kh?)

    herzlichst

    liebi
     
  5. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Elke,

    ach Mensch, das tut mir so leid, das es dir immer noch schlecht geht und du dich dazu noch so behandeln lassen mußt.
    Im ersten Moment liest es sich tatsächlich so als ob du ganz hohe Zuckerwerte hättest, mir ging es damals ja auch so wie dir jetzt, bevor man den Diabetes festgestellt hat, aber das waren 14 Tage oder höchstens 3 Wochen und ich weiß ja dass das bei dir schon getestet wurde, oder du, wenn ich mich richtig erinnere auch selber testest, also muß ja was anderes dahinterstecken.
    Liebe Elke, ich wünsche dir das man ganz schnell herausfindet was mit dir los ist und es dir dann schnell wieder besser geht.
    Ich kann dich übrigens gut verstehen, dass du in dieses Krankenhaus nicht gehen möchtest, aber vielleicht findest du mit deinem HA eine andere Möglichkeit, ich drück die Daumen.

    Ganz liebe Grüße
    Samira
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke

    och, erstmal möchte ich Dich nur trösten. Das tut mir wirklich leid, das Du im Moment so gar nicht mehr auf die Beine kommst. Wieso bekommst Du eine Einweisung für Untersuchungen im Krankenhaus, die Du beim Arzt schon gemacht hast? :confused:

    Ich hoffe es wendet sich jetzt mal so langsam mal wieder zum Guten bei Dir.

    Ganz viel Kraft und Energie von mir
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe elke!

    du hast ja ein pech!du arme!ich kann dir nur von herzen gute besserung wünschen,daß das mal aufhört mit deien magen-darm-probs!alles liebe wünscht dir ruth
     
  8. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    danke euch allen,
    für eure trösterchen DANKE

    es ist echt zum verrückt werden. mir ging das die ganze nacht durch den kopf wie das gestern dort abgelaufen ist.
    die ärztin hat sich ja für die lange wartezeit entschuldigt und hat mir wie gesagt den termin 8.6. gegeben und als kleines trostpflaster -- 4 tabl. panzotol 40mg-- mit der aussage: vielleicht erleichtern diese tabl. ihnen die nächsten 4 tage etwas :confused: toll 4 tage! aber es war ja gut gemeind.

    nun, habe ich gerade mit meiner einweisenden ärztin gesprochen und ihr gesagt welche auskunft ich bekommen habe in bezug auf die untersuchung die lt. ihr gemacht werden soll und dem was gemacht wird, nämlich ein ultraschall und eine magenspiegelung und das ich da keine kostenersparnis sehe wenn dort alles nochmal gemacht wird was bei ihnen in der praxis schon gelaufen ist.
    ich habe mir auch die blutwerte die ich gestern sofort mitbekommen habe angeschaut und laut der ärztin sind die werte ja nicht sooooooo das man unbedingt weiter schauen müsste?! nun sehe ich dort unter anderem einen wert der auch erhöht ist = Lakt. Dehydrogen. kurz LDH <247 soll und ist 356+
    ich gab meiner ärztin eben auch diese werte durch und sie sagte das aber genau dieser wert auf eine erkrankung der leber und/oder galle hinweise, zwar auch auf einen infarkt, eine herzmuskelentzündung und auch auf eine lungenembolie aber dies sei ja bei mir nicht der fall und eine künstliche herzklappe habe ich auch nicht.
    tja, da versteh ich die aussage von gestern noch weniger :confused:

    ich sagte ich werde den termin absagen da ich meinem geld nicht böse bin und es aus langeweile für doppeluntersuchungen ausgeben kann, meine ärztin meinte dann das aber geschaut werden muss woher die probleme kommen und das ich so viel abgenommen hätte sei zwar schön aber nicht auf diese weise wünschenswert und das dies geklärt werden muss.
    sie hat mich gebeten den termin stehen zu lassen und sie wird dort anrufen und ihren kollegen erklären das diese untersuchungen ohne erklärbare gründe gemacht wurden und das nun sie an der reihe wären die untersuchungen zu machen die in einer praxis nicht möglich sind. sie wird sich sobald sie mit dem chef dort gesprochen hat sich bei mir wieder melden.

    nun, ja ich werde jetzt noch abwarten was sie dann zu sagen hat und dann werde ich mir überlegen was ich mache.

    mir kommt es so vor als denken die das ich total scharf auf diese untersuchung bin, da ich sie schon einmal gemacht bekommen hatbe, weiß ich aber das ich gerne darauf verzichten kann, aber ist es denn zuviel verlangt das ich erwarte das dort untersuchungen gemacht werden die noch nicht gemacht wurden und man evtl. der ursache auf den grund kommt?
    verlange ich da zu viel?
    stelle ich zu hohe ansprüche?
    muss ich es einfach hinnehmen weil ich ja noch genug zum zusetzen habe? und mir das idealgewicht auch gut tun würde.
    ich ärgere mich schon über mich selbst das ich überhaupt noch mal die ärztin auf diese ewige übelkeit angesprochen habe, aber es macht mich mürbe, ich hab keine kraft mehr und das kämpfen und die gute laune gehen immer mehr richtung 0.

    @gisela: engelsgedult ja, aber ob das immer so gut ist glaub ich auch nicht, ich war aber auch schon drauf und drann einen zettel hinzulegen mit dem vermerk: rufe morgen nochmal an wegen termin. aber dazu war ich mal wieder nicht im stande, ich war schon so fertig das ich auf dem stuhl eingenickt bin und als die ärztin dann endlich kam, und mir das alles sagte war ich nicht mal richt fähig ihr direkt zu sagen das ich keinen sinn in dem tun sehe, neeee das ist mir alles erst später (nach einem kurzen nickerschen zuhause) eingefallen. und schon hab ich mich wieder über mich geärgert.

    @Marie2: ja mit dem durst haben die ärzte auch auf diabetes getippt, zumal meine zuckerwerte stetig am steigen waren, aber jetzt seit ich vom cortison weg bin normalisieren sich auch die zuckerwerte wieder, dies ist es gott sei dank nicht.

    @samira: ja ich kontrolliere noch 1mal die woche selbst, hatte bei dem anderen test zwar nach 2 std. immer noch einen wert von 211 aber das hat sich schon normaliesiert und der doc meint das es durchaus vom cortison gekommen sein kann. das werden wir ja merken wenn ich wieder mal corti brauchen sollte. auf jeden fall sind meine nüchtern werte jetzt schon wieder bei 95 - 100 und das ist ja ok.

    @kayC: na bist du wieder zuhause? wie geht es dir? ich sollte ja eben nicht für die untersuchungen rein sondern für die die man in der praxis nicht so einfach machen kann, aber die ärztin im kh war der meinung das dies noch nicht notwendig sein und sie sprach da auch für ihren oberarzt.

    @lieblein: meinst du deine mail vom 21.4. mit schon so geschrieben? ja danke!
    wie geht es dir ?was macht deine erkältung und wie ist dein termin heute gelaufen? Danke für deine positive energie!

    und auch dir ruth vielen dank

    ich werde mir nun erstmal wieder einen tee kochen, ach was mir dabei noch einfällt, seit dem ich die probleme habe schwitze ich nur noch nachts am kopf und tagsüber bin ich nur am frieren...............komisch...........sonst läuft mir der schweis so runter

    so nun euch alles gute und paßt auf euch auf
    leibe grüße
    elke
     
  9. ibe

    ibe Guest

    Das ist ja schrecklich!!!

    Liebe Elke,

    ich hoffe, es findet sich bald ein Weg, dass dir endlich geholfen wird. Es tut mir sehr leid, dass du solche Strapazen auf dich nehmen musstest. Ich hoffe, es wird alles wieder gut und dir wird geholfen.

    Die Daumen drückt dir ibe
     
  10. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    ich schließ mich Ibe an.

    Drück dir auch ganz doll die Daumen und wünsch Dir ganz viel Kraft das durchzustehen.
    Gib nicht auf !!!

    Liebe Grüße

    Tibia
     
  11. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo Elke,

    lass dich mal zart knuddeln. Ich hoffe, dass du bald die richtige Untersuchung gemacht bekommst. Deine Hausärztin wird das hoffentlich richten.
    Ich drücke dir fest die Daumen, dass es dir bald besser geht.

    cher
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    *kopfschüttel*

    mensch elke, das hört sich aber wirklich alles sehr merkwürden an. nun hoffe ich doch sehr für dich, das deine ärztin was für dich erreichen wird,denn so würde ich an deiner stelle auch nicht in dieses kh gehen....was für ein schwachsinn......das geld für die zusätzl.untersuchungen (die sie jetzt doppelt machen wollten) sollten sie dir lieber auszahlen oder anrechnen (k vielleicht informieren;) ),als guthaben. hast denen ja ne menge kohle erspart.....

    nee, meine email vom 21.4. meinte ich nicht.........ist aber auch egal.

    alles liebe

    liebi:)

    *daumendrück*
     
  13. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    oh je , da stehen mir ja die Haare zu Berge ...

    als ob Du es so nicht schon schwer genug hättest. Jetzt auch noch so eine lapidare Abkanzelung im Krankenhaus. Manchmal entsteht schon der Eindruck als denken manche Arzte,wir gehen aus Langeweile in die Sprechstunde oder gar ins Krankenhaus! Wir haben ja sonst nix zu tun und vor allem macht es ja auch unwahrscheinlich Spaß, die ganzen Untersuchungen über sich ergehen zulassen.
    Ich hoffe daß Du Dich durch den ganzen Ärger nicht wirklich davon zurückhalten läßt , der Geschichte auf den Grund zu gehen. So kann es für Dich nicht weitergehen -das hältst Du nicht ewig durch. Ich kann zwar verstehen, daß Du jetzt am liebsten alles lassen würdest -frustriert wäre ich auch. Aber nach dem Frust siegt doch meist die Einsicht in die Notwendigkeit.
    Du musst auch an Dich denken -ich meine, daß es Dir doch irgendwann wieder besser gehen soll und muß. So ist das doch Streß hoch 3 für Leib und Seele. Du schreibst selbst, es geht Dir an die Substanz. Das muß sich ändern, denn Du brauchst Deine Kraft doch auch für den Alltag mit der Krankheit. Die ewige Übelkeit und das Brechen ist jedenfalls nicht normal und Deine Ärztin hat Recht, dem endlich auf den Grund gehen zu wollen. Hoffentlich kann sie etwas für Dich erreichen. Daß Du die Untersuchungen nicht doppelt machen willst, ist klar. Fände ich auch Quatsch -aber geklärt werden muß was Dir fehlt.
    Ich wünsch Dir, daß Dir die Kraft nicht ausgeht und bald rausgefunden wird, was Dir fehlt, damit auch was dagegen unternommen werden kann. Laß Dich nicht unterkriegen !
    Gibt es denn irgendwas,was Dir bei den Krämpfen hilft? Vielleicht feucht-warme Wickel oder Kompressen... oder Kamillentee? Irgendwas, was Dir guttut,was etwas Entspannung bringt ?
    Tu Dir unbedingt etwas gutes und ruhe Dich ein bißchen aus.
    Ich schicke Dir ein paar warme Sonnenstrahlen von diesem wunderschönen Pfingsttag. Vielleicht, kannst Du das Wetter auch etwas genießen und Kraft schöpfen.
    sei tröstegeknuddelt
    von Nenufar
     
    #13 29. Mai 2004
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2007
  14. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Elke,

    zu. 1.) Was die Erhöhung des Pantozol angeht ist das lt. Aussage meines Hausarztes (Internist mit Fachrichtung Gastro) absoluter mumpiz und fürht zu keinerlei zusätzlichen Nutzen (außer das die Pharmaindustrie am Patienten noch mehr verdient).

    zu 2.) Was den erhöhten LDH-Wert angeht, so ist noch zu sagen, dass dieser Wert auch durch die Abnahme verfälscht werden kann. Er ist erst dann wirklich aussagefähig, wenn er mehrfach hintereinander erhöht ist. Ich habe abereits seit Feb. eine LDH-Wert-Erhöhung auf weit über 400 und dass bei jeder Abnahme, so das hier Abnahmefehler eigentlich ausgeschlossen sind. Klar die wichtigen Untersuchungen (Tumormarker, Gyn-Untersuchung, Ultraschalluntersuchung wg. mögl. Lyphdrüsenkrebs) sind alle gelaufen, denn dieser Wert kann auch auf Lyphdrüsenkrebs hinweisen (beide sollte die Erhöhung aber noch aussagekräftiger sein als bei Dir). Klar auch die anderen Erkrankungen können vorliegen. U.A. kann es auch bei vermehrten Wassereinlagerungen (z.B. durch höhere Corti-Dosen) zu einem Rückstau und dadurch z.B. zu einer Rechtsherzbelastung kommen (wird z.Zt. bei mir vermutet so dass ich nächste Woche einen Termin beim Nephrologen habe), dieses würde sich dann mit dem Abbau der Einlagerungen zurück gehen.

    Also mach dich nicht verrückt, sondern lass diesen Wert noch mals durch deine Hausärztin untersuchen, erst wenn er 3 -4 sehr stark erhöht sein sollte, solltes Du Dir gedanken über weitere Untersuchungen machen - vorher hat es wenig Sinn sich verrückt zu machen.

    Wünsche Dir trotz allem ein schönes Pfingstfest

    Birgit
     
  15. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo trombone,

    danke für deinen beitrag. vielleicht habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt in meinem beitrag ?
    ich mache mich wegen der erhöhten werte nicht verrückt, verrückt machen mich die schmerzen und die ständige übelkeit udn was sonst noch so da mitspielt.

    was bei der abnahme fehl gehen kann weiß ich nicht, ich weiß nur das die im kh das blut sofort ins labor gebracht haben und ca. 2 std. später die ergebnisse vorlagen, ob dieser wert schon einmal abgenommen wurde kann ich nicht sagen zumindest wüsste ich es nicht, ich weis aber das seit september 03 (bis auf einmal) meine leber werte und die alk. posphate ständig erhöht sind (und noch einige andere) und das die lt. hausdoc, rheumadoc und schmerzdoc alle auf ein gallen und oder leber problem hinweisen, aber wie gesagt, wenn es nur die blutwerte wären würde ich mir keine großen sorgen machen, aber die schmerzen machen mich mürbe, das abnehmen dabei ist zwar irgendwo schön aber sehr anstrengend und schmerzhaft.
    da ich kein corti mehr nehme und auch keine wassereinlagerungen habe fällt das bei mir zum glück schon mal weg.
    Herzerkrankung habe ich schon seit meinem 10 lebensjahr, und da bin ich auch seit dem in behandlung, da mach ich mir auch keine gedanken (bin medi mässig gut eingestellt).
    und weitere untersuchungen die gemacht werden sollen beziehen sich jetzt nicht allein auf den LDH wert, sondern (zumindest aus meiner sicht) darauf das ich seit der ersten märz woche diesen jahres unter ständiger übelkeit bis zum erbrechen, mit oberbauchschmerzen re., starken krämpfen, immer wieder kehrenden wässrigen durchfällen, mattigkeit und ständiger müdigkeit sowie schneller gewichtsabnahme (das einzige positive) leide und das es mich irre viel kraft kostet.
    ich glaube nicht das sich etwas bösartiges dahinter versteckt, aber da ich schon keine gallenblase mehr habe, denke ich das eine kontrolle der gallenwege angebraucht wäre oder was immer denen sonst noch einfällt, ich spüre das etwas mit mir nicht stimmt, ich weiß nicht wie lange ich das ganz noch schaffe (da andere blutwerte durch die schnelle abnahmen auch entgleisen) und die cp und/oder psa und die fibro mich auch nicht los lassen.

    zu 1. in der erhöhung von pantozol oder dem ersetzen meines omeprazols habe ich auch keinen wirklichen sinn gesehen, ich habe auch nichts an den medis geändert, das pantozol hab ich hier noch liegen.


    Trombone, nun möchte ich dir aber erstmal alles gute wünschen und drücke dir (virtuell) die daumen für deinen termin beim nephrologen, das sie schnellstens finden woher bei dir die hohen werte kommt und sie dir dann auch schnellstens helfen können!
    alles gute, gute besserung und noch schöne pfingsten ohne schmerzen.

    liebe grüße
    elke
     
    #15 30. Mai 2004
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2004
  16. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Elke;

    gibt es keine andere Klinik in Deiner Nähe??
    Ansonsten würde ich mich einfach mit dem Krankenwagen, als Notfall ins Krankenhaus fahren lassen.
    Es gibt oft auch einen Hausärztlichen Notdienst den man anrufen kann, der kommt dann nach Hause und kann Dich dann notfallmässig ins Krankenhaus einweisen lassen.
    Vermutlich wird man dieser Geschichte ambulant nicht auf den Grund kommen, daher wollte Dich wohl auch Dein Hausarzt mal in einem Krankenhaus vorstellen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und mehr Glück im Krankenhaus.
     
  17. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    der Stand der Dinge,

    meine ärztin rief mich heute an und sagte mir das sie in dem besagten
    krankenhaus keinerlei auskunft bekommen konnte, es wurde sogar behauptet
    das ich nicht ! dort gewesen sei, komisch nur das ich die ganzen unterlagen mit
    unterschrift der ärztin hier habe, nun ja, meine ärztin sagte noch das dort wohl
    die linke hand nicht weiß was die rechte tut und wer zur zeit der OA ist wusste so
    recht auch keiner und die ärztin die mitwoch dienst hatte hat zwar jetzt auch
    dienst aber keiner weis wo sie ist.................................nun ja, somit hat sich diese klinik erledigt.

    ich habe nun für den 7.6. in einer speziall klinik ein bett, das ist zwar nicht mehr hier direkt um die ecke, aber sooooo weit weg ist sie auch nicht. dafür sind sie auf Gastroenterologie speziallisiert und auch auf die APC-Resistenz, sowie auf stoffwechsel- und ernährungs erkrankungen.
    Es ist ein kleines krankenhaus wo der führende Gastrooentrerologe Prof.Dr.Rabast der chef ist und ich hoffe sehr das sie dort rausfinden was mir die schmerzen und das andere übel bereitet, und sie mir auch helfen können um wieder auf die beine zu kommen.

    was ich gut finde ist, das die dame dort sofort gesagt hat, dass wenn ich die schmerzen nicht mehr aushalte ich sofort kommen kann, das sie auch dann auf jeden fall ein bett haben (nicht auf dem flur), und bis ich zu ihnen komme kann ich schon zuhause das Marcumar runterfahren somit liege ich nicht noch 7 tage bei ihnen "umsonst" rum, da die eine untersuchung nur bei niedrigem INR gemacht werden kann.
    es ist für mich schon mal beruhigend das ich dort ernst genommen wurde und ich bin froh das ich nicht in das andere krankenhaus muss *puhwaseinglück*

    liebe grüße und euch allen alles gute und keine schmerzen

    elke
     
  18. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    das hört sich

    für mich alles viel viel besser an liebe elke.

    aber da haben wir es wieder mal, "wer weiß wofür das alles gut gewesen ist".stell dir mal vor, die besagte "ärztin" hätte so getan, als ob sie ahnung hat und du hättest dort rumgelegen..............die aussicht auf einen kompetenten platz finde ich viel "erbaulicher".sofern man in diesem zusammenhang davon sprechen kann.

    drück dir alle erdenklichen daumen und auch katzenpfoten und auch leges däumchen etc., das dir endlich geholfen werden kann.

    (wo ist das denn nu???)

    alles liebe und hoffe, michael wird uns mal auf dem laufenden halten oder sogar evelyn???

    biba und knuddels

    liebi:)
     
  19. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Elke,
    das hört sich aber sehr gut an. Vor allem, das Du gleich kommen kannst, wenn die Schmerzen zu arg werden. Da fühlt man sich doch gleich erst genommen.

    Ich drücke Dir die Däumchen, das die Dir dort endlich helfen können und heraus finden was Dir fehlt.

    Liebe Knuddelgrüße
    gisela