Das bin ich

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Harlekin, 1. November 2016.

  1. Harlekin

    Harlekin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin 44 Jahre alt und leide seit 3 Jahren zunehmend unter Gelenk- sowie Rückenschmerzen. Im März wurde die Diagnose Psoriasisarthritis gestellt. Methotrexat erst als Tabletten nicht vertragen- Umstellung auf Sulfasalazin hat mich wieder komplett zurückgeworfen.Seither Methotrexat als Spritze, Targin alle 8 Stunden und Cortison 5 mg lassen die Schmerzen aushalten. Nun kann ich wieder einigermaßen schlafen und essen. Leider habe ich dennoch weiterhin wechselnde Beschwerden und bin auch schon 6 Wochen krankgeschrieben. Mein Hausarzt hat einen Antrag auf ambulante Reha gestellt, alternativ käme nur eine Akutklinik für Schmerzen in Betracht.
    Nun hoffe ich hier auf gute Tipps

    Liebe Grüße von Harlekin:)
     
  2. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.438
    Hehrzlich willkommen bei RO. Bist du nur bei deinem Hausarzt in Behandlung? Bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen ist es sinnvoll von einem internistischen Rheumatologen behandelt zu werden. Die kennen aich doch noch besser aus und falls man mal andere (teure) Medikamente braucht, bekommt sie dort leichter verschrieben. Mir hat eine Reha in einer Rheumaklinik weitergeholfen. Dort bekommt man viele Informationen und die Reha ist auf Rheumatiker abgestimmt. Das ist schon wichtig, denke ich.
    Wünsche dir eine gute Zeit hier.
     
  3. Harlekin

    Harlekin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo B.one

    ich hatte Glück und der Orthopäde hat die Zusatzqualifikation mit Rheumatologie.Der brauchte nur kurze Zeit für die Diagnose-ein Röntgenbild der Hand zeigte wohl typische Veränderungen. Die anderen Orthopäden hatten zur Auswahl: verklemmte Wirbel, Abnutzung, psychische Überlastung, Magenreizung...
    Allerdings weiß ich nicht, wie es da mit dem Budget aussieht. Sollte ich zu einem Rheumatologen müssen, wäre die Universitätsklinik einzige Möglichkeit- Termin frühestens in 4 Monaten!!

    Der Hausarzt hofft nun auf den Orthopäden.....und ich gebe die Hoffnung auch noch nicht auf

    Lieben Dank fürs Willkommen von Harlekin
     
  4. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.438
    Ja, da hast du Glück gehabt. Leider zieht es sich auch heute noch für viele in die Länge bis sie eine Diagnose haben. Ich würde auf jeden Fall einen internitischen Rheumatologen mit ins Boot holen.
    Alles Gute
    B.one
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden