1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Darmspiegelung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annabella, 30. November 2008.

  1. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Leute, habe da mal eine Frage,,,,,,,:confused:
    hat jemand von euch schon mal eine Darmspiegelung machen lassen?? Seitdem ich MTX genommen habe, ist bei mir im Darm alles durcheinander.:rolleyes: Und nun habe ich auch noch Blut im Stuhl.:eek: Ich hab echt Schiss......im warsten Sinne des Wortes. Um sicher zu gehen und ich keine Angst mehr habe, werde ich wohl über ein Darmspiegelung nachdenken müssen.:rolleyes: Wer kennt sich da aus und kann mir etwas Mut machen???;)


    Schönen ersten Advent.....:a_smil08:
     
  2. Pat1

    Pat1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Vorbereitung für die Spiegelung ist etwas nervig (Rennerei zum Klo und das Zeugs zum abführen ist nicht grad lecker), aber ansonsten ist es kein Hit, mit "Schlafspritze" ist alles schmerzfrei und ganz schnell vorbei. Danach zwickts und bläht ein bisserl, aber am nächsten Tag ist alles vergessen.
    Muss das regelmäßig machen und mich stört daran nur der Hunger, da am Mittag Tags zuvor letztes essen :D Und wenn das mein einziges Problem ist, siehst Du ja, kann es nicht so schlimm sein :top:
    Gruß
    Pat1
     
  3. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo annabella,mein mann hat das machen lassen, ist nicht schlimm, du mußt 2tage was trinken ,was den darm reinigt, beim arzt kannst du dir eine spritze geben lassen zu einschlafen und danach kommst du zur überwachung, nur zur sicherheit, wenn du richtig munter bist kannst du nach hause, mein gg meinte alles nicht so schlimm, ich war dabei, brauchst keine angst haben,
     
  4. bellamops

    bellamops Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Annabella,

    habe seit meiner Kindheit einige Darmspiegelungen machen lassen (müssen).
    Ist lange nicht so schlimm wie Magenspiegelungen :kotz:

    Wie die Anderen schon sagten, es ist blöd, sich literweise das Abführmittel
    reinzufüllen (Ist eine Lösung zum Trinken....2-4 Liter, bin mir nicht sicher),
    meins hatte "tropic"-Geschmack beim letzten Mal :drinka:.
    Allerdings fand ich diese "Innenreinigung-Komplett" auch als mal ganz gut für meinen Körper.....

    Das Wichtige ist einfach: hinterher weisst Du, ob alles okay ist, oder ob
    da irgendwas getan werden muss. Sowas muss halt (leider) manchmal sein.

    Du kannst Dir auch diese "scheiss-egal"-Spritze geben lassen, das musst Du selbst entscheiden. Ich hatte beim letzten Mal keine, weil ich anschliessend noch zu Hause viel zu tun hatte, und dies mit klarem Kopf machen wollte...;).
    Es tat allerdings auch sehr weh, das kann ich Dir nicht verschweigen.
    Auch hinterher, die Blähungen sind extrem....Während der Spiegelung pumpt der Doc immer Luft mit dem Gerät rein, um besser sehen zu können, und diese Luft muss halt wieder raus...:uhoh3:
    Das geht dann schon den Rest des Tages so..., also an diesem Tag bitte KEIN Rendezvous einplanen..:smile2:

    Aber alle Schmerzen und Unannehmlichkeiten (meine das Pupsen) sind
    ganz schnell vergessen.....

    Ich hoffe, dass die Untersuchung für Dich okay ist und vor allem drücke ich Dir die Daumen, dass Dein Darm in Ordnung ist!!!!!

    Ich denk an Dich,
    Liebe Gruesse
    Gisa
     
  5. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich danke euch so sehr.....

    vielen, lieben Danke fürs MUT machen. Es hat tatsächlich genützt. Werde gleich morgen mit meiner Ärztin darüber reden. Ich machs lieber mit der Spritze, sonst warte ich ständig auf den Schmerz und bin nicht entspannt.
    Und das Wichtigste ist doch, dass man hinterher erfährt, dass alles ok ist.



    Also danke noch mal an:
    diggimac, bellamops, moknika01 und Pat1
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Annabella,

    nur Mut,es ist nicht so schlimm,wie man meint.
    Hatte meine letzte im Juni,ich hab mir nur Schmerzmittel
    spritzen lassen,keine Betäubung.Ging ganz prima.
    Läster ist auch für mich immer der Tag vorher,nichts essen,nur
    trinken und dann das abführen.Ich hatte in den letzten 10 J. 6
    Darmspiegelungen und muss sagen,das Zeug zum trinken fürs
    abführen ist heute nicht mehr so scheußlich wie damals.Hat ge-
    schmeck wie Zitronenlimo mit etwas Salz drin.Ich muss halt dann,
    wenn ich dauernd aufs Klo renne,immer feste mit Penaten-Creme
    einschmieren,da ich sehr schnell wund werde und das dann ganz
    schön unangenehm ist.
    Die Spiegelung selber ist dann nicht mehr schlimm,danach halt
    noch etwas gurgeln im Bauch und Blähungen,aber sonst gings
    mir immer gut.Ich hab mich dann immer mit nem tollen Frühstück
    im Caffee belohnt.
    Ich drück Dir die Daumen,schiebs nicht auf die lange Bank,
    dann hast Du es hinter Dir.
    lg Sieglinde
     
  7. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo annabella,

    ich kann mich nur anschließen. es ist wirklich überhaupt nicht schlimm. ich musste vor 4 wochen auch eine darmspiegelung machen lassen, da ich im august diesen jahres als notfall ins krankenhaus kam. der grund waren massive bauchschmerzen und wie sich dann herausstellte, hatte ich akute divertikulitis. das sind ausbuchtungen am darm, die sich entzünden können, was bei mir der fall war. also musste ich wie gesagt zur darmspiegelung. ich musste am sonntag 1 1/2 liter trinken (orangen-papaya-Geschmack), war überhaupt kein Problem. und am montag musste ich ab 06.00 uhr in der früh nochmal 1 liter trinken. auch ohne probleme. aum 12.00 Uhr mittags war dann die spiegelung. bekam eine kleine spritze, mit der ich sofort einschlief. und nach 20 minuten war alles vorbei. ich blieb noch ein paar minuten liegen und dann fuhr mich meine schwester nach hause, wo ich erstmal lecker gegessen hab. also, mach dir keine sorgen, die ganze prozedur ist überhaupt nicht schlimm....:a_smil08:
    alles gute für dich
    liebe grüße
    ferry
     
  8. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Oh, seid ichr alle lieb zu mir....

    man wie ihr das bescheibt, bekommt ja schon richtig bock dadrauf:p hi hi...wenn ich eine bekomme, werde ich euch alles berichten.
    DANKE NOCH MAL. Ich liebe dieses Forum....:top:
     
  9. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Annabella,

    habs erst heut gelesen...
    kann mich dem bisher Geschriebenen nur anschließen :),
    ist heutzutage wirklich nimmer schlimm !
    Hatte auch eine Spritze ,hab gut geschlafen -
    sogar noch bis fast 1 Std nachher :D,
    dann war ich total frisch und konnte
    mit meinem Göga-Taxi nach Hause fahren...
    Keinerlei Nachwehen..
    lg ivele :)
     
  10. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo zusammen.....................
    heute war der Tag meiner ersten Darmstiegelung. Es hat trotz Propofol sehr doll wehgetan. Das lag daran, dass ich nach Aussage des Arztes einen sehr dünnen Darm habe und dieser auch noch viele kleine Schlingen hat. Aber es gibt keinen bösartigen Befund. Allerdings komme ich um eine OP nicht herum.Es wird Fibom weggenommen. Also gibt es noch mal eine Narkose. Ja so ist das manchmal. Bin alber froh, dass ich es nun erst mal geschafft habe.



    Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung....
     
  11. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annabella,
    hattest du das Blut wegen diesem Fibom (was das auch immer sein soll)?
     
  12. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Fibrom

    Ein Fibrom ist eine gutartige Bindegewebswucherung, die mit vielen Nerven und Blutgefäßen durchzogen ist. Es ist durchaus möglich, dass das Blut daher gekommen ist. Ich lasse es im Krankenhaus (Progtologie) unter Vollnarkose herausoperieren. Dann hoffe ich, ist endlich Ruhe...
     
  13. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo annabella,

    welche beschwerden hattest du durch das fibrom ?
    schmerzen oder krämpfe, oder was anderes ?
    entschuldige, hab nämlich nicht alles zurück-gelesen ;)
    wünsch dir jetzt schon alles gute für die op,
    auch, dass diese beschwerden dann vorbei sind !