1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CREST-Syndrom und Knie- bzw. Sehnenprobleme

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Sasa, 6. Juli 2004.

  1. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach einer erneuten Knie-Op bin ich auch wieder hier. Im April wurde bei mir das vordere Kreuzband ersetzt und der innere Meniskus fast total entfernt. Jetzt hatte ich vor kurzem arge Schmerzen und konnte nur noch mit Krücken und krummen Knie humpeln. Im Krankenhaus wurden Verwachsungen gelöst. Allerdings kann ich mein Knie immer noch nicht ganz gerade machen. :( Es wurde mir gesagt, dass sich die Sehnen verkürzt hätten und die noch verbliebenen Verwachsungen durch KG wieder ganz gelöst werden müssten.
    Ich habe Angst, dass ich mein Knie nie wieder richtig strecken und benutzen kann.

    Meine KG hat gemeint, dass all diese Sachen vielleicht mit meinem CREST-Syndrom zutun hätten, weil das ja die Sehnen verkürzen würde etc.
    Hat jemand von euch Erfahrungen hierbei? Oder wer kann mir einige Tipps geben, was ich am besten machen kann?
    Ich hatte schon 5 Knie-OPs, einen Achillessehnenriß und hoffe, dass das doch wirklich jetzt mal mit den Beinen aufhört.

    Mein Rheumatologe im KH hat mir jetzt für 1 Woche 15mg Cortison als Stoßtherapie verordnet, weil ich auch wieder einen Schub habe. Danach sollte ich das Cortison sofort wieder absetzen. Aber muss ich es denn nicht ausschleichen lassen? Mein Hausarzt hat mir empfohlen nach 1 Woche immer langsam zu reduzieren (3 Tage 10mg, 3 T. 5mg, 3 T. 1mg) , da auch bei einer kürzeren Dauer die NNR aufhört, Cortison zu produzieren. Wem soll ich denn jetzt glauben?
    Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Im Moment geht es mir ziemlich mies, habe Angst um mein Knie und fühle mich von meinem Rheuma-Doc unverstanden. Er geht immer nur von den bekannten Symptomen aus. Alles andere (auch Schmerzen) interssiert ihn nicht.

    Ganz liebe Grüße an alle,

    Sasa
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sasa,
    tut mir leid das es Dir im Moment nicht so gut geht. Du hast ja einiges hinter Dir. Knuddel...

    Wegen der Reduzierung des Cortisons wäre ich vorsichtig. Ich habe auch erst einen Cortison-Stoß (mit 20mg) hinter mir und ich habe das Corti ganz langsam wieder runter reduziet (habe sogar die jeweilige Dosis 4 Tage genommen und dann erst wieder reduziert) .

    Ich würde Dir raten folgende Reduzierung zu machen (4Tage 10mg, 4 Tage 7,5, 4 Tage 5mg, 4 Tage 2,5 und dann erst auf 1mg), dann bist Du auf der sicheren Seite.

    Ich hoffe das es Dir bald wieder besser geht.

    Liebe Grüße
    gisela