1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CP und Schilddrüsenwerte???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von boehni, 5. September 2008.

  1. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ich habe seropositive CP und mir wurde vor ca 1 Jahr die SD entfernt wegen Knoten.

    Seit der OP nehme ich Euthyrox 125 und mein TSH lag bis vor 2Monaten so um die 0.5-0.25 (02-4.2).

    Heute bekam ich den neuen Wert bei gleicher Dosis 125.
    TSH 3.55 (0.2-4.2)?????

    Nun habe ich seit 1 Monat einen heftigen Schub überall: Knie, Hände,Schultern ,Füsse.:sniff:

    Bin im Mediwechsel von Sulfa weg zu Plaquenil (Quensil).
    Da es 4 Monate dauert bis das neue Medi wirkt halte ich mich mit Voltaren über dem Wasser.

    Meine Frage nun:

    Wer nimmt auch SD- Hormone und bei welchem Wert fühlt Ihr Euch mit den Gelenken am besten ?
    Stimmt es das in der Unterfunktion sich die Gelenksschmerzen verstärken beim Rheuma?

    Habe seit ca 1,5 Monaten regelmässig Nachts schmerzen (meist stark so um 2 Uhr).Gegen den Morgen lässt es etwas nach aber ich bin dann ziemlich steif beim Aufstehen.

    Wäre froh um Tipps.Danke....


    Lg Boehni:D
     
    #1 5. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2008
  2. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi,

    ich hab eine SD-Unterfunktion (seit 3 Jahren L-Thyroxin 125) schon bevor ich RA hatte.
    Ich habe eine Zeit lang (=eine lange Zeit) die SD-Tabletten sehr unregelmäßig bis gar nicht genommen und da fingen meine undefinitierten Schmerzen an. Ich hatte in der Zeit so ziemlich meine schlimmsten Rheuma-Schübe (weiß ich aber erst heute, dass es Rheuma war). Musste dann von 100 auf 200 hochgeschraubt werden. Nach 3-4 Monaten ging's mir besser. Bis heute kamen diese schlimmsten Dauerschmerzen gottseidank nicht mehr zurück. Ich habe von einem potentiellen Zusammenhang zwischen SD-Unterfunktion und Rheuma noch nie etwas gehört.

    Jedenfalls bin ich seit einigen Jahren gut eingestellt, und das Rheuma ist/war unabhängig davon mal schlimmer und mal besser. Ich bin auch noch nie mitten in der Nacht von Schmerzen aufgewacht.
     
  3. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hi

    Ich glaube bei mir kommt die volle RA zu tragen da ich das Sulfa absetzen musste.:mad:
    Hatte früher auch nie schmerzen in der Nacht.
    Habe meist die Sehnenansätze entzündet und die schmerzen sind im Bett vorallem an den Schultern und Händen.:sniff:
    Mit Voltaren kann ich einigermassen am Morgen raus aus dem Bett ohne laufe ich wie ein Nussknacker.:sniff:
    Da mein TSH bei 3.5 liegt bin ich in der Unterfunktion.
    Mit Hashi sollte man einen TSH von 1.0 haben!
    Kann es sein das sich die Schmerzen verstärken durch die Unterfunktion?
    Hat da jemand sonst noch Erfahrungen.
    Ich hoffe das Plaquenil wirkt bald den es ist nicht lustig von den eigenen Kindern angezogen zu werden.:sniff:


    Lg Boehni:D
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    weitere symptome

    wie sahen ft3 und ft4 aus? da du keine hashimotothyreotitis hast, gelten für dich diese normalwerte,- du hast keine unterfunktion. nur bei hashotmoto (und kinderwunsch) wir der idealwert vom tsh mit 1. angegeben.
    test der neuen generation haben aber schon wieder neue referenzwerte,- hier sind sie mit 0.2 bis 3.1 µU/ml angegeben (quelle).

    das liest sich für mich aber eher wie eine entzündung- schub, infolge deiner cp....

    ich persl. fühle mich mit einem tsh- wert um die 1 µU/ml am wohlsten (uf- infolge hashimoto)

    nachtrag:

    kann man ohne sd noch hashi haben??? :eek:- die antikörper können die sd ja nicht mehr angreifen,- da sie entfernt wurde....

    aber vielleicht weis das jemand besser wie ich! :)
     
    #4 5. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2008
  5. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Lilly

    Bei mir wurden TSH und FT 4 frei gemacht.
    Der war jetzt aktuell 19 (11-24).

    Nach meiner OP kam der Operateur und sagte sie haben Hashimoto!
    Ich dachte mich trifft der Schlag habe das immer vermutet wegen den Beschwerden.
    Doch mein HA meinte immer die Werte seien in der Norm das sei psychisch.:mad:
    Der Rheumi endeckte dann ein Antikörperdurcheinander und die Knoten in der SD.
    Also OP.
    Im Bericht stand:postoperativ bestanden hochtitrige positive antimikrosomale Antikörper (Hashimoto Thyreoitis).:eek:

    Der Doc meinte die Antikörper seien weiterhin noch da aber sie können nix mehr zerstören da die SD Draussen ist.
    Diese Antikörper richten sich nur gegen die SD!

    Mit der RA ist es halt immer schwierig für den Rheumi was ist nun RA und was SD.:confused:

    Ich denke mir das Hashi bleibt wenn man nicht gut Eingestellt ist.Es gibt ja viele die Hashi haben und die SD total zerstört haben.
    Das ist ja fast das selbe wie wenn die SD raus ist.Weg ist weg oder?

    Nach der OP war ich volle 4 Monate Beschwerdefrei ohne je einen Schmerz???
    Das liegt an was??
    Antibiothika? Einstellung? Wundheilung am Hals,das Imunsystem abgelenkt?

    Kein Arzt kennt die Antwort.:uhoh:


    Lg Boehni:D
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich denke nicht, dass hashi bleibt,- sondern nur die unterfunktion (keine sd- hormone, da das organ entfernt wurde). für mich ist das eine ganz normale unterfunktion- hypothyreose nach sd- op.

    ich denke auch, dass die unterfunktion zwar gelenkschmerzen (arthralgien) verursachen kann,- aber nicht den typ "entzündl. gelenkschmerzen" (schmerzen in ruhe, vorallem in den frühen morgenstunden, morgensteiffigkeit,-schwellung,- überwärmung= arthritis)
     
  7. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Lilly

    Ja Du hast recht ich meinte natürlich die Unterfunktion.;)

    Ich habe das Gefühl die aktuellen Gelenksschmerzen werden aber verstärkt durch die Unterfunktion.:uhoh:

    Sicher ist es ist nicht angenehm und wenn man optimal Eingestellt ist liegt es sicher nicht an der SD.:top:

    Ja der Körper ist halt keine Maschine und unterliegt auch seinen Schwankungen mit den Werten.

    Die Arztgehilfin fragte mich Heute ob ich noch den Chef( HA) brauche?
    Da sagte ich Ihr ja nur wenn er ein Wundermittel hat gegen RA.:top:
    Da sagte sie sie hätte mir eine Bratpfanne die man rüberziehen könnte wenn es ganz arg wird.:rolleyes:

    Danke Dir viel mal.:top:


    Lg Boehni:D
     
  8. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    servus boehni!
    wie lilly schon richtig festgestellt hat, hast du eigentlich keinen hashi mehr, sondern nur mehr eine uf.
    die art deiner schmerzen würd ich auch eher auf die ra schieben...
    aber wenn du genau wissen willst, ob deine sd-werte für dich persönlich gerade passen, dann versuch doch einmal deine dosis gaaaanz leicht zu erhöhen.
    ich mache das immer in 6,25 er schritten.
    d.h. statt 125µg probier mal 131,25µg euthyrox.
    dabei kann nicht viel passieren, da du die dosis ja nur gering erhöhst.
    kannst ja nach 4 wochen wieder deinen tsh bestimmen lassen (bitte ohne vorherige euthyrox-einnahme!) und die werte vergleichen.
    aber der beste "normwert" ist halt immer noch dein befinden!
    und solltest du nach deiner erhöhung eine neg. veränderung bemerken (in richtung üf), kannst du die dosis wieder reduzieren!
    war nur mal ein vorschlag,
    lg
    linda
     
  9. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, das Hashi bleibt, auch wenn die SD weg ist.
    Aber es ist nicht mehr so schlimm wie vorher.
    ich habe zwar noch eine Schilddrüse, aber diese arbeitet nicht mehr, da sie komplett zerstört ist.
    Man ist da sogar im Vorteil, weil man sie dadurch besser einstellen kann.

    Zu den Beschwerden.
    Die freien Werte sind ganz wichtig, nicht nur der ft4, sondern auch der ft3.
    Es kann sein, dass dein Körper das T4(L Thyroxin) nicht in T3 umwandeln kann.
    Die freien Werte zeigen übrigens den Wert an, der verfügbar ist und im Blut gemessen werden kann.

    Das T4 wird in den Organen, Muskeln und in der Sd in T3 umgewandelt. In der SD zu ca.20%
    Die fehlen hier dann schon mal. Wäre normal nicht schlimm, da man ja auch in den Muskeln und Organen umwandelt.
    Bei manchen Menschen besteht da aber ein Problem und sie müssen T3 zuführen.

    ich bin leider so ein Fall. Mein ft4 stieg und stieg, aber der ft3 mickerte vor sich hin.
    Es ist dann durch Thybon (T3) besser geworden.
    Richtig gut wurde es erst, als ich auf natürliche Schilddrüsenhormone umgestiegen bin.

    Also bestehe auf alle Werte, der TSH alleine ist schlecht zur Beurteilung.
    da deiner ja schon so hoch ist, der ft4 aber ok, könnte es sein, dass der ft3 niedrig ist.

    LG

    noch was vergessen, mein TSH ist supprimiert (durch das T3) also nicht mehr aussagelkräftig.
    ich fühle mich aber bei Werten über 50% wohl.
    ft3 4,2 (1,9 - 5,0)
    ft4 1,2 (0,8 - 2,3) TSH 0,01
    Da könnte der ft4 noch ein bisschen vertragen, aber das dauert bisschen, weil durch zusätzliches T3 oft der ft4 runter sackt.
     
    #9 5. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2008
  10. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    @Linda

    Vielen Dank für Deinen Tipp.
    Den kenne ich und habe ihn selber schon angewandt.:top:
    Nach der OP war mein Wert bei 2,8 TSH (0.2.-4.2) und Euthyrox 112.5.
    Bin dann auf 125 anfangs Jahr und war bis vor 2 Monaten immer zwischen 0.24-0.5.:top:
    Nun musste ich allerdings seit 2 Monaten Vitamin B12 Tabletten nehmen die ich allerdings 1 Stunde nach den Hormonen nehme.
    Könnten diese einen Einfluss haben?
    Oder die neue Basis mit Plaquenil hat vielleicht einen Einfluss?


    @Cailean

    Du hast recht der letzte Ft 3den ich gesehen habe iwar vor der OP.
    Nur kann ich im Moment nicht einschätzen von wo die Beschwerden kommen da ich im Schub bin und mich eh schlecht fühle.
    Mein Ha meint es sei alles io aber ich bespreche das mit meinem Rheumi im Nov. un der soll mir die Werte erneut prüfen.
    Vielen herzlichen Dank.;)

    Lg Boehni
     
  11. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    hallo boehni!

    also:
    ob nun hashi (ev. hast du noch ak im blut) oder nicht...
    fakt ist, dass sich nix an der therapie ändert.
    solltest du weiblich sein und die pille nehmen, könnte das u.u. deine werte beeinflussen.
    das b12 hab ich auch ewig genommen, sog. als infusion, das hat keinen einfluss.
    soweit ich weiss, haben immunsuprimierende medis auch keinen einfluss auf die hormonaufnahme.
    im gegenteil, die würden bei hashi ja sogar unterstützend wirken, da autoimmunerkrankung!
    sorry, mehr kann ich dazu leider auch nicht mehr sagen....:o
    lg+ alles gute
    linda
     
  12. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo boehni

    bitte bastele nicht selber an deiner menge schildihormonen rum, das ist das schlimmste was du machen kannst besonders wenn du keine schildi mehr hast die richtige adresse für so was ist ein guter endokrinologe, ich hatte letztes jahr durch medis eine fürchterliche überfunktion, meine schildi ist seit 31.10.2006 raus,mein endo kontrolliert im 4wöchigen abstand meine werte, gerade bei den medis die wir nehmen, ist dies dringend nötig, jedesmal wen ich ein anderes medi bekomme melde ich ihm das , es wird doch bei euch auch endos geben, bitte gehe wirklich dringend zum endo
     
  13. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, unterstützend wirken sie insofern, dass sie die autoimmunen Attacken reduzieren.

    Da der ft4 ok war, könnte es am ft3 liegen. Ist der auch normal, dann kann man das schon mal ausschließen.


    Wo mir einfällt, ich glaube, im Beipackzettel von L Thyroin gelesen zu haben, dass da was mit Malariamitteln war.
    Ich müsste mal schauen, ob ich den noch da hab.
     
  14. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    hallo cailean!
    hab ich da was falsch verstanden?
    ich dachte: wo keine sd, da auch keine attacken mehr....

    habs grad nachgelesen:
    bei euthyrox können malariamittel (chloroquin, proguanil) die wirkung verringern!
    bitte lies doch mal deinen beipackzettel!
    lg
    linda
     
  15. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, also die Antikörper sind noch vorhanden und attackieren ab und zu noch etwas, was nicht mehr da ist.
    Bei mir sind diese Schübe sehr milde geworden. Ich merke nur noch einen Druck an der SD. Ich hab da ja nur noch Bindegwebe. Kein SD Gewebe mehr. Alles kaputt.

    Und wegen dem Beipackzettel, ich bin auf der Suche. Nehme ja nun was anderes und muss mal schauen, ob ich noch einen da hab, aber mir war so ;)

    LG

    so, zettel gefunden:
    da steht, dass Malariamittel die Wirkung von T4 abschwächen können und der TSH ansteigt. Boehni, schau doch mal in deine Beipackzettel.
     
    #15 6. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2008
  16. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    @ Monika

    Ich war vor wie nach der OP beim Endo und der hat mich gründlich untersucht und Ultraschall gemacht.
    Der hat mir gesagt ich müsse nicht mehr bei ihm vorbei da alles ok ist.Der Ha solle mich Einstellen er wisse die Norm.:sniff:
    Ja der Ha umd ich wissen die Norm.!
    Nur die Norm geht bis zu 4.2 und da bin ich dann schon schön in der Unterfunktion.:sniff:
    Also mit 3.5 bin ich ja in der Norm werden beide sagen.
    Ich glaube der einzige der hilft ist der Rheumi.
    Da wende ich mich am Montag hin.:top:
    Danke Dir.:o


    Was ich nicht verstehe ist das man innert 2 Monaten von einem TSH 0.24 (0.2-4.2) Ft 4 23 (11-24) auf einen TSH von 3.55(0.2-4.2) Ft4 19(11-24) steigt so schnell ???

    @Linda& Cailean

    Danke für den Tipp.:top:
    Das könnte echt sein nehme das Plaquenil seit ca 4 Wochen,also könnte es das sein.
    In meinem Beibackzettel steht nix wegen SD- Hormonen.
    Nehme Plaquenil 200mg von Sanofi avensis.
    Auch im Beibackzettel von Euthyrox (Merck) ist nix vermerkt.
    Muss mal googeln um zu schauen.:top:
    Bin Euch echt dankbar wenn es wirklich zutrifft bin ich in 1 Monat um 3.3 gestiegen also ist handlungsbedarf angesagt.:eek:
    Da muss man die Dosis erhöhen.
    Melde mich am Mo beim HA und wenn der nichts wissen will wende ich mich an den RHeumi.

    Vielen Dank Euch allen, toll das es Euch gibt.:D:D:D


    Lg Boehni:D
     
  17. linda13

    linda13 linda13

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    hallo boehni!
    also ich nehme auch euthyrox von merck und ( wie gestern schon geschrieben) in meinem beipackzettel steht sehrwohl, dass malariamittel einfluss auf die aufnahme der sd-hormone haben!
    lies noch mal genau nach...
    lg
    linda
     
  18. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Linda

    Kannst Du mir bitte sagen wo in welchem Abschnitt das steht?
    Ich bin aus der Schweiz und vielleicht steht da nicht das selbe im Beibackzettel drin wie in DE???:eek:
    Habe ich auch schon bei anderen Medis erfahren das die Beipackzettel nicht gleich sind
    In meinem steht:
    Diese Packungsbeilage wurde zuletzt im nov.04 durch die Arzneimittelbehörde Swissmwdic geprüft.
    Die Tabletten stammen vom Merck Schweiz.
    Ich wäre dankbar den dann hätte ich einen Beweis für den HA.:top:
    Vielen Dank an Dich.:)


    Lg Boehni:D
     
  19. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo boehni

    ich würde erstmal den endo wechseln, der geht ja garnicht, die meisten ha haben doch keine ahnung von der einstellung, meiner überprüft auch nicht aus spaß jetzt ständig meine werte, es ist für mich auch immer mit einer halben stunde autobahnfahrt verbunden, er sagte mir durch unsere medis kannst du ziemlich schnell in ein unter oder überfunktion kommem, mein mein tsh ist bei 0,58 und das ist gut, es gibt bei euch doch bestimmt noch einen anderen endo, hatt er auch immer t3, t4, und tsh gemessen,
     
  20. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Monika

    Ja sicher gibt es noch andere Endos.
    Der meine hat meinem HA schriftlich mitgeteilt in welchem Bereich ich sein muss und das ist 0.2-4.2.:confused:
    Ft 4 wurde auch immer mit gemacht von ft 3 habe ich keine Ahnung.
    Also beim Endo war es immer ok.
    Der TSH und die Werte waren auch immer stabil über das halbe Jahr bis jetzt wo ich die Medis wechseln musste.:(
    Weder Rheumi noch HA haben sich geäussert wegen SD und Hormone.
    Ich finde das nicht in Ordnung.:mad:
    Durch den Medi wechsel bin ich so im Schub das ich Morgens kaum laufen kann und Nachts schmerzen in den Achseln habe.Beim drehen geht es fast nicht da ich die ganze Nackenregion verspannt habe.
    Ich behaupte das schlecht schlafen und die Verspannungen verstärken den Schub noch.:mad:
    Heute Nacht war es besser und das Voltaren zeigt wieder seine alte Wirkung.:top:
    Ich finde es auch komisch dass das selbe Produkt verschiedene Beipackzettel hat in 2 Nachbarsländer.:eek:
    Der HA wird sagen da steht ja nichts das ist quatsch.:uhoh:
    Darum wäre ich froh um Gegenbeweis.
    Vielen Dank ich bleibe sicher dran und lass die Werte erneut überprüfen.Rede mal mit dem Rheumi und suche einen neuen Endo.


    Lg Boehni:D