1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cP und Reiki

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JMCL, 7. Oktober 2006.

  1. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,

    hat Jemand von Euch Erfahrungen mit Reiki und cP?
    Ich habe einen Vortrag darüber gehört und manches kam mir, nun ja, doch etwas "sonderbar" vor, manches aber auch überzeugend.
    Und nun bin ich am Überlegen, ob ich ein Seminar mitmachen sollte, das naturgemäß nicht ganz billig ist.

    Ich würd mich freuen, wenn unter Euch jemand ist, der mir von seinen Erfahrungen mit Reiki berichten könnte.

    Ein sonniges Herbstwochenende und möglichst schmerzfrei wünsche ich Euch,
    JMCL
     
  2. reiterchen2002

    reiterchen2002 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Hessische
    Hallo,
    bin 38 Jahre alt und habe seit über 20 Jahren chron. Polyarthritis. Durch einen Zufall bin ich vor 15 Jahren in meiner Kur am Toten Meer an eine Frau geraten, die Reiki "beherrschte". Ich hatte nie etwas davon gehört und sie hat mir auch nicht viel dazu erzählt sondern mir einfach eine "Behandlung" gegeben. Ich empfand eine totale Entspannung und dachte bei mir...selbst wenn´s nur das ist, kann´s nichts schaden...! Ich habe dann noch ca. 1 Jahr gebraucht und mir einen Kurs zu Reiki Grad I gesucht. Dort trifft mann natürlich immer auf etwas abgehobene Leute, aber auch ganz "Normale" sind darunter...;)
    Das Seminar war toll! Am ersten Tag habe ich garnix gespürt, weil ich mich von eben diesen "Abgehobenen" etwas irritieren lies und das alles in Frage stellte, aber am 2. Tag hatte ich einen ebenso bodenständigen Partner wie ich es bin und siehe da...:D Die sogenannte Weihe am Ende des Wochenendes brachte mich auch etwas zum Grinsen, aber ich hatte meinen "Grad I"!
    Der reicht mir auch bis heute und hilft mir sehr! In letzter Zeit schludere ich aus Zeitgründen etwas, muß aber unbedingt wieder eine Regelmäßigkeit aufnehmen. Denn in der langen Zeit meiner Erkrankung, die bei mir sehr aggressiv verläuft, konnte ich unter meiner regelmäßigen Reiki-Eigentherapie das Kortison und die Schmerzmittel so weit runterfahren wie noch nie! Ich würde sagen, ich war und bin ein Mensch, der alles mit einer gesunden Neugier sowie Skepsis betrachtet und bin von der Wirkung des Reiki fest überzeugt!
    Meine Erfahrungen mit Qi Gong, Reiki und ähnlichen Dingen zeigen mir aber, daß nicht alles für jeden ist! Ich kann zum Beispiel mit qi Gong überhaupt nichts anfangen, vielen Bekannten von mir hilft´s. SO muß jeder seinen Weg finden. Aber wenn Du schon am Überlegen bist, einen Reiki Grad zu machen - ich denke, dann ist das Dein Weg:)
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Kirsten
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi guten morgen,
    ich bin vor ca.9 Jahren zu Reiki gekommen.Damals hatte ich keine Ahnung,das ich CP und Fibro habe. Damals hatte ich einen Leistenbruch und eine Coxarthrose,die stark schmerzte und mir teilweise das Gehen zur Hölle machte. Linderung fand ich dann nach jeder Reikibehandlung.Also habe ich es selber gelernt um mir selber zu helfen. Und es hat mich überzeugt.Nach und nach kam dann Fibro und Cp hinzu.Ich wende es noch regelmäßig an und ich denke,es hilft mir über vieles hinweg und lindert alles. Qi Gong habe ich auch gemacht,nur es bewirkt bei mir nicht so viel wie Reiki.Aber das muß jeder selber heraus finden.Ich für meinen Teil denke,hätte ich Reiki nicht ginge es mir heute viel viel schlechter.

    Alles Gute
    Gruß Anbar

     
  4. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland

    Ihr lieben Alle, die Ihr mir auf meine Frage geantwortet habt, ein großes D a n k e schon mal bevor ich mich für 1 Woche Urlaub verabschiede.

    Ich bin froh, solch ehrliche Antworten von Euch erhalten zu haben und denke fast inzwischen, dass Reiki eine "Tür" sein kann für mich, die sich gerade öffnet, nachdem sich eine andere "Tür" mehr und mehr schließt (meine jüngste Tochter ist ausgezogen und ich muss mich immer mehr daran gewöhnen, nun vom Muttertier verstärkt zum Ich zu finden).
    Danke und viele Grüße

    JMCL


     
  5. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe meinen Reiki Grad I vor ca. 4 Jahren gemacht. Es war einfach immer nur sehr schön und entspannend. Manchmal glaube ich auch, dass ich seitem gelassener an die Dinge rangehe.

    Allerdings habe ich die täglichen Anwendungen irgendwann schleifen lassen. Manchmal denke ich, ich sollte es doch endlich mal wieder beginnen. Zusammen mit Jakko der auch seinen 1.Grad hat.

    Ich habe auch schon ab und zu überlegt den 2. Grad zu machen, aber mich hat bisher immer das Geld davon abgehalten. Aber den Link von babamaus werde ich mir mal genau angucken, vielleicht ist das ja auch etwas für mich. Vielen Dank dafür babamaus.

    Nachdem ich hier jetzt lesen, dass es wohl auch einigen beim Rheuma hilft, werde ich den Vorsatz noch fester fassen. Selbst wenn es beim Rheuma nicht helfen sollte, ist es eine sehr angenehme Entspannungsmethode.

    Gruß

    anko
     
  6. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Babamaus,

    Ich habe mir die Seite mal angeshaut und bin neugierig geworden. Wie funktioniert das dann weiter, wenn man einen Lehrer gefunden hat? Und wie muss ich mir eine Ferneinweihung vorstellen?

    viele Grüße
    Antje