1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CP und Fibromyalgie Prozente beim Versorgungsamt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 28. Dezember 2005.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallo an Alle!

    Hat Jemand von Euch auf CP oder Fibromyalgie Prozente beim Versorgungsamt bekommen?Ich habe beide Krankheiten und zusätzlich noch viele andere Diagnosen.Habe eine intertitielle Zystitis der Blase(ist eine chronische Blasenentzündung mit bis zu 25 mal pro Tag zur Toilette gehen)..Bin deswegen im IC-Forum.Dort hat man mir geschrieben,dass ich alleine auf die IC 50% bekommen kann.Habe zur Zeit 40% Schwerbehinderung.Dies sind noch zusätzliche Diagnosen:Erniedrigter Blutdruck,Fibro,CP,IC 2 BSV HWS,Chondrose,Facettenarhtrose,Migäne,allergisches Asthma,heuschnupfen,Änste Zwänge und Depressionen.Ich hoffe,damit komme ich über 50%.Kennt sich von Euch jemand damit aus?Meint Ihr mir stehen mehr Prozente zu?

    Gruß an Alle
    Petra
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lucia2801,
    ich hatte auch einige Jahre 40% GdB unbefristet.Habe seit Febr. 03 Diagnose Fibro und auch große Beschwerden und starke Einschränkungen. Diab. kam hinzu und ich stellte einen Verschlimmerungsantrag Ende 03.War auch in Reha 6 Wochen Ende 03 und siehe da, das Versorgungsamt hat eine Erhöhung abgelehnt.Begründung: mein Gesundheitszustand hätte sich nicht verschlimmert.
    Habe dann Widerspruch eingelegt,wieder abgewiesen.
    Da es mir immer schlechter ging,habe ich vor dem Sozialgericht Klage eingereicht.(mit Hilfe eines Fachanwaltes)Nach 1,5 Jahren hat das Versorgungsamt eingelenkt und Vergleich angeboten:50% rückwirkend ab Okt. 03 und befristet bis 03/07. Fibro und die CP ist jeweils mit 10% berücksichtigt worden.
    Tolle Nr. gelle?
    Du siehst,Du mußt gute Ärzte und unter Umständen einen guten Anwalt haben. Es ist nicht so einfach,die 50% zu bekommen,jedenfalls hier in NRW nicht.

    Versuche Dein Glück und lasse Dich einfach nicht abwimmeln,denn die 50% GdB sind sehr sehr wichtig,vor allem im Job.

    Viele Grüße
    Anbar
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Lucia,

    an deiner Stelle würde ich auf jeden Fall einen Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt stellen. Ich glaube, du hast gute Aussichten, dass der GdB erhöht wird. Die Prozente werden ja nicht addiert, man bekommt soviel Prozente, wie die schlimmste Behinderung ausmacht. Wobei ja auch nicht die Behinderung als solches zählt, sondern die Einschränkung, die man dadurch hat. Und mit deiner Blasengeschichte hast du ja große Einschränkungen im täglichen Leben.

    Die beiden BSV und die Arthrose werden sicher auch anerkannt. Was oft stark ins Gewicht fällt, sind die Depressionen! Damit kann man einen hohen GdB bekommen. Was weniger ins Gewicht fällt, ist der niedrige Blutdruck und vor allem die Fibro. Manche Versorgungsämter erkennen die Fibro überhaupt nicht an und reagieren ziemlich allergisch darauf. Da stellt sich die Frage, ob du die Fibro überhaupt angeben solltest, wenn, dann als chronische Schmerzerkrankung, aber lass den Begriff Fibro weg.

    Das ist meines Erachtens ein großes Ärgernis, das liegt eben daran, dass viele eben nicht wissen, was Fibro ist und wie schlecht es einem damit gehen kann, wenn man mit Fibro gesegnet ist. Ich selbst habe auch Fibro und habe einen GdB von 60 bekommen aufgrund verschiedener Erkrankungen, wie unter anderem auch Polyarthrose, BSV, leichtes Asthma, Hypertonie, gelähmtes Stimmband. Die Fibro haben wir nicht angegeben, dies war der Rat meines Rentenberaters.

    Wende dich auch an einen Rentenberater oder an den VdK.

    Alles Gute und viel Erfolg
    wünscht pumuckl
     
  4. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallo Anbar!

    Mich wollen sie mit meinen vielen Beschwerden mit 40 % abspeisen.Das geht gar nicht.Habe einen guten Fachanwalt und eine gute Rechtschutzversicherung,so dass ich vor Gericht meine Erwerbsminderungsrente durchbekommen habe.In einer LVA Klinik war ich auch schon.Ich glaube die arbeiten dort auf provisionsbasis.Wollten mich doch tatsächlich noch 6-8 Std.pro Tag mittelschwere Tätigkeiten ausüben lassen,obwohl es mir total mies geht.Für meinen Haushalt brauche ich mittlerweile eine Putzfrau,weil ich es alleine nicht schaffe.Die haben mich dort als Renten gierig hingestellt.Gott sei Dank hat mein letzter Gutachter ein Professor für Neurologie festgestellt wie schlecht es mir schon allein psychisch geht.Die Anderen wollen alle durchboxen,dass man arbeiten geht,und am besten gar keine Schwerbehinderung bekommt.Man sollte sich wirklich nicht zermürben lassen...aber wenn man eh schon schwachen Nerven hat...
    Liebe Grüsse Petra
     
  5. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick

    Hallo Pumuckl!

    Ich danke Dir für Deinen lieben Brief.Da bist Du auch mit einigen Diagnosen vom lieben Gott besegnet worden.Ich glaube meine Blase bringt am meisten Prozente.Aber wenn alles andere addiert wird,müßten eigentlich bis zu 60% dabei herauskommen.Hast Du nun irgendwelche Vergünstigungen durch deine Prozente?Wieviel bekommst Du beim Lohnsteuerjahresausgleich dafür extra?
    Liebe Grüsse Petra
     
  6. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Lucia,

    also mit einem GdB von 50 bzw. 60 gibt es folgende Vorteile:



    • GdB 50 Steuerfreibetrag 570 € (§ 33b EstG) Finanzamt Abzugsbetrag bei wegen der Krankheit nötiger Beschäftigung einer Haushaltshilfe 924 € Finanzamt.
    • GdB 60 Steuerfreibetrag 720 € (§ 33b EstG) Finanzamt Abzugsbetrag bei wegen der Krankheit nötiger Beschäftigung einer Haushaltshilfe 924 € Finanzamt.
    • 5 Tage mehr Jahresurlaub
    • mit 63 in Rente gehen ohne Abzug (anstelle von 10,8 %)
    • mit 60 in Rente gehen mit einem Abzug von 10,8% (anstelle von 18%)verbilligter Eintritt zu öffentlichen Veranstaltungen
    • Beitragsermäßigung beim ADAC
    • Ermäßigung beim Autokauf, bei Mercedes und Toyota jeweils 20% (lt. Merre)
    Wenn du bereits Rente beziehst, nützt dir der Jahresurlaub und früher in Rente zu gehen, nichts mehr. Aber alles andere kannst du trotzdem in Anspruch nehmen. Auf jeden Fall entstehen dir keine Nachteile. Es sei denn, du bist noch unter 30 und stehst am Anfang deines Berufslebens.

    Herzliche Grüße
    pumuckl