Cosentyx und Nachtschweiß - wann setzt Wirkung ein?

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Smilla, 17. März 2017.

  1. Smilla

    Smilla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo,
    ich spritze seit Februar 2017 Cosentyx 150 mg. Hatte vorher schon einige andere Biologikals, zuletzt Simponi. Leider merke ich bisher noch keine Wirkung (letzte Spritze der "Einstiegsrunde" in der letzten Woche, nächste Spritze in 3 Wochen). Der CRP-Wert ist besser, aber meine Gelenke tun immer noch weh, sind geschwollen etc. Habe aber seit ich Cosentyx nehme nachts heftige Hitzewallungen! Sehr unangenehm. Wer von Euch kennt das? Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Zeitraum, bis Cosentyx bei Euch so gewirkt hat, so dass Ihr davon etwas gemerkt habt?
    Vielen Dank vorab und Gruß
    Smilla
     
    #1 17. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2017
  2. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Goslar
    Hallo Smilla,

    bei mir hat Cosentyx überhaupt gar keine Wirkung gezeigt, ich hatte es allerdings auch länger versucht als du. Vielleicht klappt es ja noch:top:.

    Viele Grüße

    Sumsemann
     
  3. Smilla

    Smilla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo Sumsemann,

    Danke für Deine schnelle Raktion. Noch hab ich Hoffnung, das eine Wirkung einsetzt. Ich wünsch Dir alles Gute.
    Liebe Grüße
    Smilla
     
  4. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    64
    Hallo,
    meine Rheumatologin meinte, es könnte bis zum Wirkungseintritt ca. 1/4 Jahr dauern. Ich selbst spritze 300 mg Cosentyx, also 2 Spritzen.
    LG B.one
     
  5. Smilla

    Smilla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo B.one,

    ich hatte meinen Rheumatologen auch schon auf eine Dosiserhöhung auf 300 mg angesprochen. Hat er aber verneint. Also muss ich ich doch noch in Geduld fassen. Fällt nur schwer, wenn alle Gelenke streiken. Überbrücke jetzt mit einer hohen Dosis Kortison und - wenn gar nichts mehr geht - zusätzlich Arcoxia. Aber vielen Dank für Deine Antwort.

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße
    Smilla
     
  6. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Smilla,
    Ich hoffe du schaust hier noch rein...oder ein anderer kann mir helfen....

    Seit ich cosentyx nehme (8. Woche erst) habe ich auch das Problem das ich nachts vermehrt schwitze, das kannte ich bis dato überhaupt nicht. Es belastet mich da ich eigentlich die ganze Nacht damit beschäftigt bin mit Decke weg, dann wird's zu frisch Decke wieder ran. Dieses Spiel geht quasi die ganze Nacht, die längste Schlafphase sind 2 Stunden.
    Unnötig zu erwähnen das ich dann natürlich tags auch müde bin...

    In den Wechseljahren bin ich auch, aber schön bedeutend länger und diese hitzewallungen waren bzw sind bisher nur tagsüber, auch nur wenn ich in Bewegung bin und werden auch schon weniger...aber nachts war ich bisher immer eine Frierkatze.

    Hört das wieder auf, also gewöhnt man sich dran bzw um oder so? Kann cosentyx der Auslöser sein?
     
    #6 2. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2018
  7. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    53
    Ich hatte Nachtschweiß bisher nicht von Medis, sondern von Schüben.
    bekomme ich Medis die wirken hört auch der Nachtschweiß auf. leider hatte ich das Vergnügen noch nicht so oft/lange...
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  8. Smilla

    Smilla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierksdorf
    Hallo Norchen,
    mir ging es ähnlich. Allerdings hat Cosentyx nichts gebracht und ich bin wieder auf Simponi zurück gegangen. Nach ca. 6 Wochen nach der letzten Cosentyx-Gäbe waren die "Hitzewallungen" auch wieder weg. Also lag es vermutlich tatsächlich an Cosentyx. Nehme jetzt seit 2 Wochen Orencia, da Simponi nicht mehr wirkt. Morgen ist die 3 Sprite dran. Bisher merke ich noch nichts und überbrücke mit Kortison und Arcoxia - mal wieder. Mittlerweile haben die Gelenke ziemlich gelitten. Aber wer kennt das nicht?!
    Ich wünsche dir viel Glück, Norchen. Hoffentlich hilft Cosentyx bei Dir. Wenn es wirkt, nimmt man ja auch gerne Nebenwirkungen in Kauf. Ich hab übrigens gute Erfahrungen mit Sepia-Globuli gemacht. Die nimmt man auch bei Hitzewallungen die durch die Wechseljahre entstehen.

    Liebe Grüße
    Smilla
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.800
    Zustimmungen:
    1.627

    Kittie, mein "gefällt" bezog sich natürlich NICHT auf den letzten Satz ;)
     
  10. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    53
    Alles gut, das dachte ich mir schon :smile1:

    Ich habe aber auch immer so komisches Nebenwirkungen. Von MTX musste ich z.B. nachts total oft aufs Klo. dass es vom MTX kam merkte ich erst im nachhinein.
     
  11. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    Thüringen
    Danke für eure Antworten,

    Kitty sicher eine Idee, bisher hatte ich noch nie mit nächtlichen Schwitzen zu tun, kenne das auch nicht von einem Schub. Gefühlt bin ich aktuell seit November in einem, aber dieses Schwitzen fing erst vor ca 5 Wochen an nachdem ich das dritte mal gespritzt habe. (Ersten 4 Wochen wird ja wöchentlich gespritzt)
    Aber ich werde es im Auge behalten.

    Danke Smilla für deine Rückmeldung, schade das es dir nicht geholfen hat, aber du findest hoffentlich bald das passende, helfende Medikament.
    Bisher bin ich auch noch in lauerstellung, es gibt Tage wo ich die Hoffnung habe das es besser wird, aber eben auch noch zu viele andere Tage. Gerade letzte Nacht war wieder richtig schlimm, seit langer Zeit nun auch wieder Probleme mit den ISG....aber Donnerstag Spritze ich das fünfte mal und Hoffnung habe ich auch noch...
     
  12. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    53
    Steht denn vom vermehrten Schwitzen was in der Packungsbeilage?

    Naja gut, ein Garant ist das ja auch nicht. In der Packungsbeilage von MTX stand ja auch nichts von häufigem nächtlichen Wasserlassen und trotzdem musste ich nachts öfter raus.
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.034
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Köln
    @Kittie

    Offtopic
    Bei mtx ist das fast normal, man soll verstärkt trinken wenn man mtx bekommt da es ja über die Nieren wieder ausgeschieden wird. Viel Trinken ist angesagt, um das mtx im Urin stark zu verdünnen damit die Blase nicht so stark gereizt ist.

    Offtopic ende
     
  14. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    53
    @kukana
    Ja, aber ich trinke eh immer viel und musste vorher trotzdem nur 1-2x und nicht 4-5x pro Nacht raus.
     
    #14 4. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018
  15. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    Thüringen
    Kittie irgendwas steht drin an nächtlichen Schwitzen...

    So langsam macht mich das aber echt mürbe, es ist nicht so das ich total nass geschwitzt bin, aber ich spüre diese Hitze und bin dadurch so unruhig das ich mitterweile schon echten Schlafmangel habe und es wird ja nun langsam immer wärmer draußen. Demzufolge wird es auch im Schlafzimmer wärmer... und ich schlafe am Tag nicht, damit ich halt nachts schlafen kann, nur lange halte ich das nicht mehr durch... ich muss aber dazu sagen das einschlafen nicht mein Problem ist, anfangs friere ich sogar wenn ich ins Bett gehe, aber dann da 2 Stunden später geht die Hitze los...
    Im Mai muss ich den Rheumatologen drauf ansprechen...nutzt ja alles nichts....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden