Cosentyx und Grippeschutzimpfung

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Paula.1neu, 10. Oktober 2019 um 18:33 Uhr.

  1. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    6
    Hallo, hat jemand Erfahrungen damit. Muss mit Cosentyx eine Pause eingelegt werden vor oder nach der Grippeschutzimpfung. Wenn ja welcher Zeitraum soll dazwischen liegen?
    Rheumatologin leider im Urlaub.
    LG Paula
     
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.889
    Zustimmungen:
    1.495
    Hallo Paula,

    in Verbindung mit Biologika habe ich noch nirgendwo gelesen, dass man damit aussetzen soll, wenn man sich gegen Grippe impfen lässt. Ich spritze aber Erelzi (wöchentlich 25mg) und habe keine Erfahrungen mit Cosentyx. Nehme aber an, dass es bei allen Biologika gleich sein wird. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der wie du Cosentyx nimmt.

    Es gibt aber Untersuchungen, dass die Immunantwort auf die Grippeschutzimpfung verbessert werden kann, wenn man mit MTX zweimal aussetzt nach der Impfung.

    Meine Rheumatologin sagt, dass die Impfantwort unter Immunsuppression immer etwas schlechter ist als normal. Aber sollte man trotz Impfung an einer Grippe erkranken, dann würde die Erkrankung deutlich milder verlaufen, da das Immunsystem nichts vergisst und mit dem Erreger dann besser fertig wird.

    Letztes Jahr im Herbst war ich noch vor der Erelzi Therapie und habe ohne ärztliche Anweisung mit dem MTX einmal ausgesetzt nach der Impfung. Ich bin damit gut gefahren und hatte weder Grippe noch Infekt im letzten Winter. *aufholzklopf*

    Lg Clödi
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  3. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Clödi, danke für die Info. Ich dachte auch es ist kein Problem. Ich werde immer vom Betriebsärztlichen Dienst geimpft. Der Betriebsarzt ist aber der Meinung das es Unterschiede bei Biologika gibt und möchte am liebsten Rückmeldung /Rheumatologin
    Ich wurde mal darüber informiert das es Unterschiede zu Lebendimpfstoffe (Masern, Mumps, Röteln... ) und Totimpfstoffe (dazu gehört ja auch die Grippeschutzimpfung) gibt. Wann geimpft werden darf ohne absetzen Biologika weiß ich leider nicht.
    Werde wohl abwarten müssen mit der Impfung bis meine Rheumatologin mir Auskunft geben wird, vorher werde ich auf der Arbeit wohl nicht geimpft.
    Schönen Abend noch
    Paula
     
    #3 12. Oktober 2019 um 16:19 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019 um 19:04 Uhr
  4. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    3.889
    Zustimmungen:
    1.495
    Die Lebendimpfstoffe muss man vor der Therapie impfen. Oder nach Absetzen der Biologika mit Sicherheitsabstand. Man liest da häufig, dass es nach drei Monaten wieder geht.

    Die Totimpfstoffe (dazu gehört eben die Grippeschutzimpfung oder auch die Pneumokokkenimpfung) sind während der Therapie kein Problem. Das steht so in der Information zu Cosentyx auch drin.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Clödi, sorry das habe ich nicht gesehen. Oft überfliege ich die Gebrauchsinformation. Werde sie mir aber raus holen und es dem Betriebsarzt weiter geben. Danke für die Info.
    LG Paula
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden